Alte IDE Festplatte größe "manipulieren" (Nicht Partitionieren)

micha1980
Goto Top
Moin,


ich hätte da ein kleines Problem wo ich euer aller Hirnschmalz gerne in Anspruch nehmen würde ;)


Wir haben einen Kunden, bei denen steht in der Fertigung eine Maschine Bj. 99 mit einem dementsprechenden (nicht austauschbaren) Computersystem.

Dieses läuft noch auf DOS, sprich ich habe das Problem, dass die Festplatten auch vom BIOS aus maximal 504 MB haben dürfen.

Die vorhandene Festplatte (IDE) wurde (wohl ursprünglich von der Firma) von 40 GB auf 504 MB „manipuliert“ (diese wird auch, wenn ich die an einen anderen Rechner anschließe nur mit 504 MB erkannt).

Wie manipuliert man dieses? Wie sorge ich dafür, dass die Festplatte nur die von mir festlegte Größe auch ans BIOS übermittelt (da eben diese Anlage keine größeren Festplatten akzeptiert)?


Vielleicht kann einer von euch helfen.

Danke schon mal vorab.



LG

Micha

Content-Key: 2693253009

Url: https://administrator.de/contentid/2693253009

Ausgedruckt am: 03.07.2022 um 19:07 Uhr

Mitglied: kaiand1
kaiand1 05.05.2022 aktualisiert um 11:14:48 Uhr
Goto Top
Hi
Es wird bei euch auch eine Spezielle Firmware sein die der Hersteller der Platte nur ändern kann sein.
Wir hatten damals in der Firma etliche Platten die Moderner und Größer vom Platz waren aber von der Firmware auf eine Feste Größe verändert worden sind.
Da es so aber vermutlich kein Hersteller mehr gibt die so Kleine Platten Produzieren gib es ja die Alternative auf SD/USB Adapter mit Emulatoren oder ein DOM (Disk On Module).
ggfs mal Hersteller sonst Anfragen aber so gibt es in Kleinserie/Stückzahlen auch Individuelle Speicherkarten/USB Sticks Anfertigung in der Größe wenn du ein Adapter nimmst.
Solche Maschinen mit älteren SteuerungsPC gibt es noch einige und hatten da auch schon solche gesehen wo die noch mit 5,25" Disketten den Datenaustausch machen xD
Vermutlich ISA/PCI Steuerungskarten wo die Anlage mit Gesteuert wird wodurch die Karten/Adressen auf neueren Boards nicht mehr gehen und der Hersteller von Damals gibt es nicht mehr...
Mitglied: departure69
departure69 05.05.2022 um 11:12:56 Uhr
Goto Top
@Micha1980:

Wenn Du ganz sicher bist, daß es sich nicht um eine Partitionierung handelt (wo also eine 504-MB-Partition angelegt und der restliche Platz unpartitioniert freigelassen wurde), dann fällt mir eigentlich nur noch ein, daß die "nur" 504 MB Größe fest (hartcodiert) in die Firmware eingegossen wurde, also sich die Platte beim Auslesen der Hardware-Parameter (über die Firmware) wirklich nur als "echte" 504-MB-Platte meldet. Obwohl sie physisch tatsächlich größer ist. Ich bezweifle nämlich, daß es 1999 noch 500-MB-Platten neu zu kaufen gab, deshalb hatte die schon 40 GB.

Vermutlich hat der ursprüngliche Hersteller dieses Systems das mal genau so konfektionieren lassen.

Wo ist das Problem? Mußt Du sie austauschen wg. eines Defekts? Oder willst Du eine auf Reserve legen?

Vielleicht existiert der ursprgl. Hersteller noch?


Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: colinardo
colinardo 05.05.2022 aktualisiert um 11:22:12 Uhr
Goto Top
Dafür gibt es von den Plattenherstellern entsprechende Tools wie bspw. hier bei Seagate
https://www.seagate.com/de/de/support/kb/using-seatools-set-capacity-fea ...
Du musst uns schon den Hersteller nennen.

Grüße Uwe
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 05.05.2022 aktualisiert um 11:19:39 Uhr
Goto Top
Moin,

Normalerweise sind da Jumper dafür auf der HDD, mit denen man die "Größe beschneiden" kann. Das steht normalerweise auf der Platte auf dem Ettikett oder im Manual der Platte.

lks

PS: Falls Du noch "kleine" Platten brauchst, ich habe noch einige in der "Grabbelkiste". Müßte allerdings prüfen, ob die noch gehen (zumindest gingen sie zu dem Zeitpunkt, als ich sie da reingetan habe).


PPS: Manchmal reicht es auch, einfach im BIOS die passenden Werte Manuell zu setzen. Dann werden nur die ersten 504MB angesprochen.
Mitglied: Micha1980
Micha1980 05.05.2022 um 11:16:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @departure69:

@Micha1980:

Wenn Du ganz sicher bist, daß es sich nicht um eine Partitionierung handelt (wo also eine 504-MB-Partition angelegt und der restliche Platz unpartitioniert freigelassen wurde), dann fällt mir eigentlich nur noch ein, daß die "nur" 504 MB Größe fest (hartcodiert) in die Firmware eingegossen wurde, also sich die Platte beim Auslesen der Hardware-Parameter (über die Firmware) wirklich nur als "echte" 504-MB-Platte meldet. Obwohl sie physisch tatsächlich größer ist. Ich bezweifle nämlich, daß es 1999 noch 500-MB-Platten neu zu kaufen gab, deshalb hatte die schon 40 GB.

Vermutlich hat der ursprüngliche Hersteller dieses Systems das mal genau so konfektionieren lassen.

Wo ist das Problem? Mußt Du sie austauschen wg. eines Defekts? Oder willst Du eine auf Reserve legen?

Vielleicht existiert der ursprgl. Hersteller noch?


Viele Grüße

von

departure69

Moin,

ja der Kunde wünscht sich eine Festplatte als Backup (nach dem es jetzt schon mal eine Störung gab).

Das Problem ist, dass die Firma, die die Maschine produziert hat, nicht mehr existent ist.

Dass es durch die Firmware der Platte ist, war / ist meine Befürchtung

LG
Micha
Mitglied: Micha1980
Micha1980 05.05.2022 um 11:22:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Moin,

Normalerweise sind da Jumper dafür auf der HDD, mit denen man die "Größe beschneiden" kann. Das steht normalerweise auf der Platte auf dem Ettikett oder im Manual der Platte.

lks

PS: Falls Du noch "kleine" Platten brauchst, ich habe noch einige in der "Grabbelkiste". Müßte allerdings prüfen, ob die noch gehen (zumindest gingen sie zu dem Zeitpunkt, als ich sie da reingetan habe).


PPS: Manchmal reicht es auch, einfach im BIOS die passenden Werte Manuell zu setzen. Dann werden nur die ersten 504MB angesprochen.

Moin,

leider ist auf der von unserem Kunden ans uns ausgehändigten Ersatzplatte kein entsprechendes Etikett (ist eine Fujitsu Platte MHC2040AT)

Wenn Du noch platten hättest, wäre es auf jeden Fall mal interessant...,

LG
Micha
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 05.05.2022 um 11:22:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @Micha1980:

Zitat von @departure69:

@Micha1980:

Wenn Du ganz sicher bist, daß es sich nicht um eine Partitionierung handelt (wo also eine 504-MB-Partition angelegt und der restliche Platz unpartitioniert freigelassen wurde), dann fällt mir eigentlich nur noch ein, daß die "nur" 504 MB Größe fest (hartcodiert) in die Firmware eingegossen wurde, also sich die Platte beim Auslesen der Hardware-Parameter (über die Firmware) wirklich nur als "echte" 504-MB-Platte meldet. Obwohl sie physisch tatsächlich größer ist. Ich bezweifle nämlich, daß es 1999 noch 500-MB-Platten neu zu kaufen gab, deshalb hatte die schon 40 GB.

Vermutlich hat der ursprüngliche Hersteller dieses Systems das mal genau so konfektionieren lassen.

Wo ist das Problem? Mußt Du sie austauschen wg. eines Defekts? Oder willst Du eine auf Reserve legen?

Vielleicht existiert der ursprgl. Hersteller noch?


Viele Grüße

von

departure69

Moin,

ja der Kunde wünscht sich eine Festplatte als Backup (nach dem es jetzt schon mal eine Störung gab).

Das Problem ist, dass die Firma, die die Maschine produziert hat, nicht mehr existent ist.

Das hat man öfter.

Du solltest zumindest mal ein Image der Platte ziehen, damit im Fall des Falles man eine Backup hat. Und diese deutlich bezeuichen und gut wiederauffindbar ablegen. Ich mußte schon öfter Daten von kaputte Platten von maschinensteuerungen herunterkratzen, von denen angeblich Sicherungen da waren. Nur wußte keiner, wo die zu finden sind.

lks
Mitglied: Micha1980
Micha1980 05.05.2022 um 11:25:36 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:


Moin,

ja der Kunde wünscht sich eine Festplatte als Backup (nach dem es jetzt schon mal eine Störung gab).

Das Problem ist, dass die Firma, die die Maschine produziert hat, nicht mehr existent ist.

Das hat man öfter.

Du solltest zumindest mal ein Image der Platte ziehen, damit im Fall des Falles man eine Backup hat. Und diese deutlich bezeuichen und gut wiederauffindbar ablegen. Ich mußte schon öfter Daten von kaputte Platten von maschinensteuerungen herunterkratzen, von denen angeblich Sicherungen da waren. Nur wußte keiner, wo die zu finden sind.

lks

Moin,

Ja, das mit dem Image der Platte, die im Betrieb ist, habe ich schon gemacht (alleine schon deswegen, weil ich den uralten Disketten zur Wiederherstellung nicht traue...) (Trotzdem danke für diesen Hinweis)

LG
Micha
Mitglied: kaiand1
kaiand1 05.05.2022 um 11:27:46 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Micha1980:

Zitat von @departure69:

@Micha1980:

Wenn Du ganz sicher bist, daß es sich nicht um eine Partitionierung handelt (wo also eine 504-MB-Partition angelegt und der restliche Platz unpartitioniert freigelassen wurde), dann fällt mir eigentlich nur noch ein, daß die "nur" 504 MB Größe fest (hartcodiert) in die Firmware eingegossen wurde, also sich die Platte beim Auslesen der Hardware-Parameter (über die Firmware) wirklich nur als "echte" 504-MB-Platte meldet. Obwohl sie physisch tatsächlich größer ist. Ich bezweifle nämlich, daß es 1999 noch 500-MB-Platten neu zu kaufen gab, deshalb hatte die schon 40 GB.

Vermutlich hat der ursprüngliche Hersteller dieses Systems das mal genau so konfektionieren lassen.

Wo ist das Problem? Mußt Du sie austauschen wg. eines Defekts? Oder willst Du eine auf Reserve legen?

Vielleicht existiert der ursprgl. Hersteller noch?


Viele Grüße

von

departure69

Moin,

ja der Kunde wünscht sich eine Festplatte als Backup (nach dem es jetzt schon mal eine Störung gab).

Das Problem ist, dass die Firma, die die Maschine produziert hat, nicht mehr existent ist.

Das hat man öfter.

Du solltest zumindest mal ein Image der Platte ziehen, damit im Fall des Falles man eine Backup hat. Und diese deutlich bezeuichen und gut wiederauffindbar ablegen. Ich mußte schon öfter Daten von kaputte Platten von maschinensteuerungen herunterkratzen, von denen angeblich Sicherungen da waren. Nur wußte keiner, wo die zu finden sind.

lks

Ein USB Stick mit Loch und nen Kabelbinder in den PC hängen hilft dabei ;)
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 05.05.2022 um 11:30:44 Uhr
Goto Top
Zitat von @Micha1980:

Moin,

leider ist auf der von unserem Kunden ans uns ausgehändigten Ersatzplatte kein entsprechendes Etikett (ist eine Fujitsu Platte MHC2040AT)

Wenn Du noch platten hättest, wäre es auf jeden Fall mal interessant...,

Wie groß ist denn die benötigte Mindestkapazität? Ist es eine 2,5", eine 3,5" oder gar eine 5,25" HDD, bzw welche Größen passen in den Schacht? Kannst Du im BIOS manuell die Größen einstellen?

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 05.05.2022 um 11:32:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @kaiand1:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Du solltest zumindest mal ein Image der Platte ziehen, damit im Fall des Falles man eine Backup hat. Und diese deutlich bezeuichen und gut wiederauffindbar ablegen. Ich mußte schon öfter Daten von kaputte Platten von maschinensteuerungen herunterkratzen, von denen angeblich Sicherungen da waren. Nur wußte keiner, wo die zu finden sind.

lks

Ein USB Stick mit Loch und nen Kabelbinder in den PC hängen hilft dabei ;)

Wenn denn keiner den Stick dringend für etwas anderes gebraucht hat. face-sad
Alles schon erlebt. Mußte schon des öfteren Cat9 einsetzen.

lks
Mitglied: colinardo
Lösung colinardo 05.05.2022 aktualisiert um 11:37:30 Uhr
Goto Top
Die nach aussen sichtbare Sektoranzahl der Platte anzupassen sollte evt. schon reichen.

Using 'hdparm' to reduce the size of a hard disk

Und wie oben schon erwähnt die Hersteller-Tools bieten das Anpassen der reported Size I.d.R. meist auch an.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 05.05.2022 aktualisiert um 11:39:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @colinardo:

Die nach aussen sichtbare Sektoranzahl der Platte sollte evt. schon reichen.

Using 'hdparm' to reduce the size of a hard disk


Stimmt, an hdparm hatte ich im Moment gar nicht mehr gedacht. Aber das dürfte die einfachste Möglichkeit sein das erstmal zu testen.

In diesem Fall müße der hdparm-befehl

lauten.

lks
Mitglied: Micha1980
Micha1980 05.05.2022 um 11:47:14 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Micha1980:

Moin,

leider ist auf der von unserem Kunden ans uns ausgehändigten Ersatzplatte kein entsprechendes Etikett (ist eine Fujitsu Platte MHC2040AT)

Wenn Du noch platten hättest, wäre es auf jeden Fall mal interessant...,

Wie groß ist denn die benötigte Mindestkapazität? Ist es eine 2,5", eine 3,5" oder gar eine 5,25" HDD, bzw welche Größen passen in den Schacht? Kannst Du im BIOS manuell die Größen einstellen?

lks

2,5" Belegt sind bei der Platte 52 MB
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 05.05.2022 um 12:04:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @Micha1980:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Micha1980:

Moin,

leider ist auf der von unserem Kunden ans uns ausgehändigten Ersatzplatte kein entsprechendes Etikett (ist eine Fujitsu Platte MHC2040AT)

Wenn Du noch platten hättest, wäre es auf jeden Fall mal interessant...,

Wie groß ist denn die benötigte Mindestkapazität? Ist es eine 2,5", eine 3,5" oder gar eine 5,25" HDD, bzw welche Größen passen in den Schacht? Kannst Du im BIOS manuell die Größen einstellen?

lks

2,5" Belegt sind bei der Platte 52 MB

ich schau mal in meiner Kiste, kann aber ein paar Tage dauern. In der Zwischenzeit solltest Du die Einstellungen mit BIOS oder mit hdparm durchprobieren.

lks
Mitglied: colinardo
colinardo 05.05.2022 aktualisiert um 12:18:13 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
In diesem Fall müße der hdparm-befehl

lauten.
Ein dash vor dem zweiten Parameter fehlt noch, war ein Fehler auf der Quellseite, der "yes i know" Parameter ist aber bei heutigen hdparm Versionen nicht mehr nötig, das feuert das auch so ohne Nachfrage ab.
Mitglied: Micha1980
Micha1980 05.05.2022 aktualisiert um 12:16:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Micha1980:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Micha1980:

Moin,

leider ist auf der von unserem Kunden ans uns ausgehändigten Ersatzplatte kein entsprechendes Etikett (ist eine Fujitsu Platte MHC2040AT)

Wenn Du noch platten hättest, wäre es auf jeden Fall mal interessant...,

Wie groß ist denn die benötigte Mindestkapazität? Ist es eine 2,5", eine 3,5" oder gar eine 5,25" HDD, bzw welche Größen passen in den Schacht? Kannst Du im BIOS manuell die Größen einstellen?

lks

2,5" Belegt sind bei der Platte 52 MB

ich schau mal in meiner Kiste, kann aber ein paar Tage dauern. In der Zwischenzeit solltest Du die Einstellungen mit BIOS oder mit hdparm durchprobieren.

lks

Sorry hatte ich vorhin vergessen zu schreiben, ja ich kann in dem BIOS die Größe auch manuell festlegen (bis eben maximal 504 MB)

LG
Micha

Danke schon mal vorab face-smile
Mitglied: ChriBo
ChriBo 05.05.2022 um 12:21:34 Uhr
Goto Top
Hi,
das Verfahren nennt sich Device configuration overlay (DCO) und ist nichts Außergewöhnliches oder Rocket Science.
@colinardo hat die Lösung genannt.

Gruß
CH
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 05.05.2022 aktualisiert um 12:25:31 Uhr
Goto Top
Zitat von @colinardo:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
In diesem Fall müße der hdparm-befehl

lauten.
Ein dash vor dem zweiten Parameter fehlt noch, war ein Fehler auf der Quellseite, der "yes i know" Parameter ist aber bei heutigen hdparm Versionen i.d.R. nicht mehr nötig.

Bei dir hatte er zuerst auch gefehlt. Und ich bin mir sicher, daß ich zwei dashes drin hatte als ich den befehl per copy-und paste eingefügt hatte.. Die Forensoftware scheint es bei copy&Paste anders zu machen als wenn man manuell zwei dashes einfügt, was ich dann bei der Korrektur gemacht habe.

lks

PS: Sorry, mea culpa. Habe gerade gesehen, daß ich beim copy das erste dash nicht mitgenommen habe, als ich testweise prüfen wollte, ob die Forensoftware das schluckt.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 05.05.2022 um 12:26:40 Uhr
Goto Top
Zitat von @Micha1980:

Sorry hatte ich vorhin vergessen zu schreiben, ja ich kann in dem BIOS die Größe auch manuell festlegen (bis eben maximal 504 MB)

Damit sollte es eigentlich auch funktioneiren. Die Kiste sollte dann nur die ersten 504 MB nutzen.

lks
Mitglied: kaiand1
kaiand1 05.05.2022 um 14:15:12 Uhr
Goto Top
Zitat von @Micha1980:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Micha1980:

Moin,

leider ist auf der von unserem Kunden ans uns ausgehändigten Ersatzplatte kein entsprechendes Etikett (ist eine Fujitsu Platte MHC2040AT)

Wenn Du noch platten hättest, wäre es auf jeden Fall mal interessant...,

Wie groß ist denn die benötigte Mindestkapazität? Ist es eine 2,5", eine 3,5" oder gar eine 5,25" HDD, bzw welche Größen passen in den Schacht? Kannst Du im BIOS manuell die Größen einstellen?

lks

2,5" Belegt sind bei der Platte 52 MB

128 MB DOM kostet ~ 5-10€
Würde dann ja Problemlos reichen.
Mitglied: kaiand1
kaiand1 05.05.2022 um 14:18:04 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @kaiand1:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Du solltest zumindest mal ein Image der Platte ziehen, damit im Fall des Falles man eine Backup hat. Und diese deutlich bezeuichen und gut wiederauffindbar ablegen. Ich mußte schon öfter Daten von kaputte Platten von maschinensteuerungen herunterkratzen, von denen angeblich Sicherungen da waren. Nur wußte keiner, wo die zu finden sind.

lks

Ein USB Stick mit Loch und nen Kabelbinder in den PC hängen hilft dabei ;)

Wenn denn keiner den Stick dringend für etwas anderes gebraucht hat. face-sad
Alles schon erlebt. Mußte schon des öfteren Cat9 einsetzen.

lks

Ja das ist dann leider ein anderes Problem wenn kleine Sticks "mangelware" sind...
Bei uns ist so zum Glück kein Stick "Abhanden" gekommen und ist halt sofort Auffindbar...
Mitglied: KarmiKatze
KarmiKatze 10.05.2022 aktualisiert um 13:03:43 Uhr
Goto Top