dermaddin
Goto Top

Alternative zu Lansweeper gesucht

Moin,

wir haben Lansweeper im Einsatz und haben bisher eine Lizenz für 500 Assets, die ausreichend war. Also rund €500 pro Jahr an Kosten. Vor einiger Zeit hat aber Lansweeper die Lizensierung geändert, so dass das kleinste Volumen nun 2000 Assets sind. Wenn unsere Lizenz bald (in 2 Monaten) auslaufen würde, dann müssten wir den 4-fachen Preis bezahlen.

Kennt ihr eine IT Asset Management Alternative, die das Netzwerk nach Geräten scannen aber auch andere Typen von Assets erlaubt anzulegen wie z.B. Mobiltelefon, Tablet, Beamer etc., Reports anzeigen kann sowie eine Übersicht installierter Software zeigt.

Es kann gern Open Source sein aber auch etwas kosten. Maximal bis €1000 im Jahr als Abo. Vielleicht kennt jemand etwas, bevor ich Zeit aufwende und die verschiedenen Lösungen erst aufwendig als Testversion installiere und dann merke, das ist es doch nicht. Eine wichtige Anforderung: Web-Client oder gut nutzbare Applikation und darf keine Cloud-Lösung sein.

Content-Key: 3441661535

Url: https://administrator.de/contentid/3441661535

Ausgedruckt am: 02.10.2022 um 04:10 Uhr

Mitglied: Philzip
Philzip 25.07.2022 aktualisiert um 14:59:24 Uhr
Goto Top
https://www.docusnap.com/

Leider nicht ganz günstig, aber durchaus zu empfehlen.

Edit: Der Vorschlag ist aber vermutlich über's Budget hinaus - habe die Preise leider nicht im Kopf.
Mitglied: Crusher79
Crusher79 26.07.2022 um 00:40:00 Uhr
Goto Top
Hänge mich mal dran.

Ich dachte auch erst die Seite hakt und hab Strg + F5 gedrückt. Nein es bleibt bei den Preis.....

Finde es immer noch am geilsten. Nich überladen. Man jeden Kram im Menü selber einbinden - PS Remote z.B. Schön unaufgeregt. Alle müssen Geld verdienen. Aber für den Einsteiger ist es mit ab 2.000 Eur schon happig geworden.

Vieles kann man auch selber programmieren und umsetzen. Je nach größe, Skills und Zeit bin ich fast schon geneigt zu sagen: Seht euch "Skripte" an. LazyAdmin z.B.

https://lazywinadmin.com/p/scripts.html

Sowas geht auch in Intervall und für Gruppen. Die Ausgaben in eine eigene DB zu schieben ist auch kein Hexenwerk. Man hat halt nur keine nahezu Echtzeitansicht. Paar Lücken wie wer hat sich gerade anmeldet lassen sich sicher mit Boradmitteln und Triggern noch zeitnah übergeben.

Disk-Infos, Software, Lizenzen etc. geht auch so. Gerade Windows/ Office Lizenzen lassen sich eh nicht mehr so einfach auslesen - also schon, nur da gibt es auch PS Varianten.

Frage ist wie oft man sowas braucht. Wenn dann noch irgendwo die Zurodnung PC, OU und User da ist, hat man schon wieder fast alles. Gerade mit PS kommt man wunderbar an die AD ran. Wenn man die Lücke zum User und PC schließt ist man fein raus.

Ansonten ist es wie mit jedem Montoring System. Man nutzt es oder nicht. Einige haben sowas, aber schauen kaum drauf - oder es ist verpönt: "Meine Mitarbeiter sollen arbeiten und sich keine Bilder ansehen" .....

Zabbix etc. gibt es ja auch noch. Da hat man auch einiges mit drin. Irgendwo auf PC Namen klicken und RDP, UltraVNC, Explorer, Shutdown, Restart - das kann man alles auch einfach als Parameter übergeben.

Sensoren wie bei Paessler gibt es eh in der Form nicht.

https://www.lantopolog.com/

Für einen sehr niedrigen Preis gibt es auch Excel Export etc. Wenn die Clients an managed Switchen stecken kann man Port Belegung auch abbildne. Wie oft ändert die sich ?

Oder noch einfach: Du hast ja eh schon die DB. Ein paar Lücken kannst du ja jetzt mit Exporten schließen. In dem du die Daten später nutzt.....
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 26.07.2022 aktualisiert um 07:43:26 Uhr
Goto Top
Moin.
Snap-IT hatte ich mir dazu mal notiert: https://snipeitapp.com/product/open-source

Der Preisanstieg bzw. die Änderung von 500 auf 200 von lansweeper ist schon heftig, fast so übel wie bei PRTG von 1000 auf 2500 Sensoren und die Kosten sind ebenso deutlich in die Höhe geschossen (8800€ brutto für 3 Jahre).

unbenannt
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 26.07.2022 um 07:49:31 Uhr
Goto Top
Moin und danke für den Input. Hier mein Bisheriges Fazit:

  • Docusnap: ähnlich teuer wie LS in der Premium Variante
  • Skripts: bilden keine Livedaten ab, kein aktiver Scan, kein Reporting etc.
  • Lantopolog: ist eigentlich nicht benötigt, dafür ist unser Netzwerk zu "klein" und wir haben bereits CheckMK im Einsatz
  • Snap-IT: kein automatischer Scan neuer Assets und des Netzwerks

Aktuell habe ich den hier gefunden und bin am testen: https://www.total-network-inventory.com/de/
Mitglied: eXesor
eXesor 26.07.2022 um 22:15:55 Uhr
Goto Top
Hey ho

ich kann dir aus einer intensiven Evaluierung folgendes berichten:
Wir haben eine Software zur Softwareverteilung gesucht und haben neben allen großen anbieten „Deskcenter“ gefunden. Diese bieten zusätzlich zu einer Softwareverteilung auch ein Asset Management an. Preislich liegst du in deinem Abo Budget eindeutig drin. Also preislich sind Sie sehr empfehlenswert. Lass dir eine Demo zeigen und du kriegst zügig ein Angebot face-smile
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 27.07.2022 um 16:28:56 Uhr
Goto Top
Zitat von @eXesor:

Hey ho

ich kann dir aus einer intensiven Evaluierung folgendes berichten:
Wir haben eine Software zur Softwareverteilung gesucht und haben neben allen großen anbieten „Deskcenter“ gefunden. Diese bieten zusätzlich zu einer Softwareverteilung auch ein Asset Management an. Preislich liegst du in deinem Abo Budget eindeutig drin. Also preislich sind Sie sehr empfehlenswert. Lass dir eine Demo zeigen und du kriegst zügig ein Angebot face-smile

Habe da mal angefragt und mit 400 Assets gerechnet. Nun habe ich Angebote für 1 bzw. 3 Jahre onPrem und Cloud. Da bin ich dabei schon fast vom Stuhl gefallen! Die Preise gelten für: 400 Lizenzen Deskcenter Asset Discovery & Inventory Management.

  • 3 Jahre Cloud Subscription: €13k netto
  • 3 Jahre onPrem mit 3 Jahre Maintenance: €7.5k netto

Günstig ist das nicht wirklich, keine Ahnung was du da für ein Produkt bzw. Abo hast.
Ich suche denn mal weiter.
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 27.07.2022 um 17:02:26 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:
Günstig ist das nicht wirklich
Viel Erfolg, bin auch bei PRTG vom Hocker gefallen was diese jetzt einfordern, zumal ich seit min. 5 Jahren keine neuen Features nutze(n möchte) und keinen Support beanspruche.

Zum Thema lansweeper, man kann ja auch Software damit verteilen; dass alles bisher für 500€ im Jahr war schon gut um das Produkt zu etablieren, jetzt scheint man genug zufriedene Kunden zu haben um die Kuh zu melken.
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 16.09.2022 um 11:16:57 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:
Aktuell habe ich den hier gefunden und bin am testen: https://www.total-network-inventory.com/de/
Mahlzeit,
wie laufen die Tests?
Die "Knoten" sind wie ein "Asset" zu sehen? Sprich die 500 Assets bei lansweeper, die jetzt 2000€ Kosten gibt es da für 718€. Danke für dein Feedback.

unbenannt
1
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 16.09.2022 um 11:24:47 Uhr
Goto Top
Moin nachgefragt,

ich habe den Test abgebrochen. An sich ist TNI nützlich, es fehlen aber einige Features aus Lansweeper. Nachdem ich das Sales-Team von Lansweeper mit der Preisänderung konfrontiert habe, hatten die mir eine Verlängerung zu den alten Preisen angeboten. Entweder für 1 Jahr oder 3. Habe nicht gezögert und für 3 Jahre die Lizenz verlängert. Nun ist erstmal bis 2025 Ruhe *hehe*
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 19.09.2022 um 14:29:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:
Nun ist erstmal bis 2025 Ruhe *hehe*
Hoffentlich findet man bis dato eine passende Alternative.