Cisco Switche - Höhere Performance

Mitglied: Juckie

Juckie (Level 1) - Jetzt verbinden

01.03.2016 um 16:32 Uhr, 1171 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo zusammen,

wir haben Cisco Switche (SG-200 50 und SG-500 52) im Einsatz. Außer der IP-Adresse der Switche und das Aufspielen der aktullesten Firmware, haben wir alles andere bei den Standardeinstellungen belassen. Wir haben auch keine VLAN's und JumboFrames sind ebenfalls deaktiviert.

Da ich mich im Bereich der Switche nicht sonderlich gut auskenne, wäre hier meine Frage, ob es möglich ist, durch eine bestimmte Einstellung noch eine höhere Netzwerkleistung rauszuholen.

Habt ihr mir hierzu ein paar Tips?

Vielen Dank

Gruß

Juckie
Mitglied: Pjordorf
01.03.2016 um 16:48 Uhr
Hallo,

Zitat von @Juckie:
eine höhere Netzwerkleistung rauszuholen.
An was hast du denn so gedacht? Was träufelt denn so durch dein Netz? NetIO ist mal ein Anfang.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: 121016
121016 (Level 1)
01.03.2016 um 16:51 Uhr
Servus!

Der Switch selber sollte keine Belastung darstellen bzw. per default "ordentlich" funktionieren.
Was aber wichtig ist, ist eine intakte Verkabelung - sind Kabel geknickt? Welche Kabel wurden verlegt (Cat5,6,...) ? Wie sehen die Stecker aus? Welche Datenraten unterstützen die Endgeräte (10/100/1000 Mbit/s) ?
Wenn ein Fileserver (zB) dranhängen würde: sind mehrere Netzwerkkarten vorhanden um ihn u.U. schneller ans Netz zu bringen? sprich: eine Gbit Netzwerkkarte = 1Gbit/s, 4 Gbit Netzwerkkarten = 4Gbit/s (richtige Konfiguration vorausgesetzt!)

lg
netzwerkschlumpf
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
01.03.2016 um 18:32 Uhr
Die Switches machen in so einer Konfig Wirespeed auf jedem Port. Was willst du also da mehr rausholen...? Sinnfrei...
Ein bischen ein naiver Thread der zeigt das du dich wirklich nicht auskennst...leider :-( face-sad
Bei so einer Banalkonfig fragt man sich eh warum du soviel Geld in diese Switches verbraten hast.
Da hätte es auch jeder ungemanagte Chinaböller Switch vom Blödmarkt Grabbeltisch getan....
Bitte warten ..
Mitglied: Valexus
01.03.2016 um 19:50 Uhr
Moin,

du verwendest einen SG500 als dummen L2 Switch? Na dann gute Nacht...
Warum kauft ihr einen stacking fähigen L3 Switch wenn ihr es nicht braucht?

Die Performance ist per Default überall Wirespeed, da kannst du nichts raus holen.
Sicherheit und Netzwerk Stabilität ist jedoch ein ganz anderes Thema (VLAN, DHCP-Snooping, STP, ACL).

Hier hätte wohl wirklich jeder billig Switch gereicht...

VG
Val
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
01.03.2016 um 22:41 Uhr
Hallo,

Da ich mich im Bereich der Switche nicht sonderlich gut auskenne, wäre hier meine Frage, ob es möglich ist,
durch eine bestimmte Einstellung noch eine höhere Netzwerkleistung rauszuholen.
- Wenn auf einem Server, einem NAS, mehreren PC Klienten und dem Switch Jumbo Frames aktiviert werden
könnte das sicherlich ein etwas flüssigeres Verhalten an den Tag legen.
- Auch wenn der Layer3 Switch (SG500-52) das komplette LAN routet und nicht die eventuell langsamere
Firewall oder der WAN Router ist noch einmal eine geringere Latenz heraus zu holen und am WAN Interface
des Netzwerkes dürfte damit auch eine gewisse Entlastung entstanden sein, weil eben diese zusätzliche Last
wegfällt. Ist kein "Muss sein" sondern mehr ein "Kann sein"
- Des weiteren wenn man mehrere SG500-52 Switche stapeln (Switch Stack) würde, wird die interne Kommunikation
unter den Switchen natürlich wesentlich schneller von Statten gehen als es jetzt der Fall bzw. zu bemerken ist.

Allerdings, sollte man dann auch alles Switche einsetzen die zum einen den selben Durchsatz vorweisen können
und in der Regel auch die selbe Firmwareversion drauf haben. Also am besten um ein Beispiel zu nennen sollten
alles SG500-xx Switche sein die auch alle gleich stark sind.

Zu den oben genannten Punkten muss man allerdings auch sagen das es natürlich auch signifikant auf die
weitere Hardware ankommt, also die der Server des NAS oder des SANs und der Klient PCs.

Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: Juckie
02.03.2016, aktualisiert um 08:29 Uhr
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich, was die Konfiguration von Switchen anbelangt, nicht viel Ahnung habe.

Die Aussage, dass es hierfür auch ein Billig-Chinaböller Switch aus dem Blödmakrt getan hätte, glaub ich jetzt nicht. Wir hatten vor den Cisco Switchen eine D-Link / Netgear Kombination aus Switchen. Das waren Switchmodelle, welche es auch im Blödmarkt zu kaufen gibt.

Bei uns laufen am Wochenende u. a. Backup2Disk Sicherungen. Dabei werden VM's mittels Symantec Backup Exec auf ein NAS gesichert. Die größte VM hat bei uns ein Datenvolumen von ca. 900 GB. Die Sicherung dieser VM samt der Überprüfung der Sicherung dauerte zu D-Link / Netgear Switch - Zeiten knapp 42 Stunden. Rein der Austausch der Switche (D-Link / Netgear Switche raus, Cisco Switche rein) brachte Symantec Backup Exec dazu, die Sicherung der besagten VM samt Überprüfung in 18 Stunden fertigzustellen.

Gruß

Juckie
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.03.2016, aktualisiert um 17:27 Uhr
dass ich, was die Konfiguration von Switchen anbelangt, nicht viel Ahnung habe.
Das erkennt man mehr als deutlich. Fragt man sich warum du dich denn überhaupt des Themas annimmst und das nicht einen machen lässt der wenigstens weiss was er da tut...?
Die Aussage, dass es hierfür auch ein Billig-Chinaböller Switch aus dem Blödmakrt getan hätte, glaub ich jetzt nicht.
So so...du als Switch Experte kannst das also beurteilen....?!
Für das Umfeld und den oben beschriebenen Einsatzzweck bei dir hätte es in der Tat jeder billige Chinaböller Switch beim Blödmarkt getan !
Wir hatten vor den Cisco Switchen eine D-Link / Netgear Kombination aus Switchen. Das waren Switchmodelle, welche es auch im Blödmarkt zu kaufen gibt.
Ganz genau, du sagst es ! ...und mit denen geht es genau so gut und schnell wenn man das Netzwerk richtig einrichtet !
Würde man das NAS mit einen Trunk (sprich Link Aggregation) anbinden und den server auch würde man das auch in 3 Stunden hinbekommen...und das sogar mit NetGear oder D-Link.
Du hast dir einen Porsche gekauft, vollgetankt, spannst aber ein Pferd davor und fährst damit 1 PS Kutsche auf einem Katzenkopfpflaster Weg.
Wie intelligent das ist oder nicht ist kannst du vermutlich selber beurteilen.
Know How mit einer Matierialschlacht zu ersetzen geht so gut wie immer in die Hose....siehe dein Beispiel !
Mehr muss man zu dem Thema auch wohl nicht sagen.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
03.03.2016 um 13:29 Uhr
Wir hatten vor den Cisco Switchen eine D-Link / Netgear Kombination aus Switchen. Das waren
Switchmodelle, welche es auch im Blödmarkt zu kaufen gibt.
Hier mal ein paar Switche die das schneller, also wesentlich schneller können und nicht aus
dem Blödmarkt sind, aber dafür habt Ihr sicherlich wieder kein Geld oder seit ja nur so ein
kleiner Betrieb, der auch nicht danach schaut was er benötigt sondern nur was er an Geld
über hat und das muss dann eben reichen weil der 4 Stunden Admin das mal eben nebenbei
macht und der Chef einen 6000er Mercedes AMG fahren muss.

Auswahl 1:
Netgear M6100 (L2/L3/L4)
- 1 Blade 10 GBit/s (SFP+) Layer3 - 48 Ports
- 1 Blade 1 GBit/s Layer3 - 48 Ports
- 1 Blade 1 GBit/s PoE(+) Layer2+ - 48 Ports
- 4 PSU Einschübe (1 Fail over)

Auswahl 2:
Netgear XS712T - Layer2+
- 12 x 10 GbE Ports
- 2 x SFP+

Netgear M5300-52G3 (GSM7352S)
- 52 x RJ45 - Layer3

Netgear M5300-52G (GSM7228S)
- 52 x RJ45 - Layer2+

Auswahl 3:
Netgear M7300-24XF (XSM7224s)
- 24 x SFP+ Layer2+
- 4 x RJ45 10 GbE
Zur Server & NAS/SAN Anbindung

Netgear M5300-52G3 (GSM7352S)
- 52 x RJ45 - Layer3

Netgear M5300-52G (GSM7228S)
- 52 x RJ45 - Layer2+

Auswahl 4:
Netgear XS708E - Layer2+
- 8 x 10 GbE
- 1 x SFP+

Netgear M5300-52G3 (GSM7352S)
- 52 x RJ45 - Layer3

Netgear M5300-52G (GSM7228S)
- 52 x RJ45 - Layer2+

Also die haben schon Switche am Start die man dafür locker benutzen kann, und viele von den Switchen
die mit 24 oder 48 GB Ports daher kommen sind schon mit 4 - 6 SFP+ Slots ausgestattet und alle durch
die Bank weg stapelbar (Switch Stack) und zwar über Module an der Rückseite so dass die SFP+ Ports
auch locker für einen oder zwei Server und ein NAS oder SAN benutzt werden kann! Klar die kosten dann
natürlich auch etwas nur die wuppen das Backup von Euch auch flott durch und bieten auch noch andere
und zusätzliche Vorteile.

Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: aqui
04.03.2016 um 09:33 Uhr
Nur Blade- bzw. Chassis Switches sind im Zeitalter von stackbaren Switches megatot. Sowas erledigt man heute mit Stacks entweder über 10G oder 40G.
Aber für die popeligen Ansprüche die der TO hat reichen auch Longshine Switches der untersten Kategorie.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
05.03.2016 um 01:46 Uhr
Nur Blade- bzw. Chassis Switches sind im Zeitalter von stackbaren Switches megatot.
Ist schon richtig, nur wer mehr Wumms braucht und nicht mehr als drei Switche hat, spart
sich somit die Stackingmodule und Kabel und hat noch zusätzlich die Möglichkeit von einer
Spare PSU mit an Board.

Sowas erledigt man heute mit Stacks entweder über 10G oder 40G.
- 1,4 TBit/s Routing/Switching-Gesamtkapazität und bis zu 1,071 Mbit/s Intra-Blade-Durchsatz
- 480 Gbit/s Distributed-Fabric-Inter-Modul; jeder Slot stellt 2 x 40G-Zugang zum passiven Backplane
bereit (80G Halb-Duplex; 160G Voll-Duplex

Auf jeden Fall schneller als das was zur zeit in Benutzung ist.

Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
Festplatte aus defekten Notebook ausgebaut - wird nicht erkannt - Wie gelange ich an meine Daten?
gelöst 1nCoreVor 1 TagFrageFestplatten, SSD, Raid15 Kommentare

Hallo liebe Community, nach 7 Jahren hat mein XMG Notebook seinen Geist aufgegeben In dem Notebook waren zwei Festplatten verbaut (eine für System und ...

Erkennung und -Abwehr
Wie geschickt sich Malware verstecken kann - Ein Beispiel aus der Praxis eines Security Experts
colinardoVor 23 StundenTippErkennung und -Abwehr5 Kommentare

Servus Kollegen und Mitstreiter, da ja in letzter Zeit die Exchange-Lücken die Admin-Landschaft ziemlich aufgewirbelt haben und dabei auch immer mal wieder "sogenannte" Admins ...

Internet
Woher holt sich Android die Kontaktdaten von unbekannten Rufnummern?
gelöst anteNopeVor 1 TagFrageInternet8 Kommentare

Hallo zusammen, seit einiger Zeit merke ich, dass mir mein Android Gerät Namen und Informationen zu mir unbekannten Teilnehmern präsentiert. Soll heißen eine nicht ...

Windows Netzwerk
MS Lizenzierung - externe Scandienstleistung
monstermaniaVor 1 TagFrageWindows Netzwerk9 Kommentare

Hallo Allerseits, ich habe da mal eine Frage an die MS Lizenzspeziallisten. Eine externe Firma soll Scandienstleistungen für uns erledigen. Dazu ist angedacht, dass ...

Exchange Server
Exchange Update CU19 auf CU20 Fehler - Eine weitere Version dieses Produkts ist bereits installiert
gelöst StefanKittelVor 1 TagFrageExchange Server6 Kommentare

Hallo, ich habe hier einen Exchange 2016 mit CU19 (15.1.2176.2). Darauf wollte ich nun CU20 installiert. Download Es erscheint Eine weitere Version dieses Produkts ...

Windows Server
Hat Microsoft die WindowsServerSicherung oder diskpart zerpatcht?
anteNopeVor 18 StundenFrageWindows Server3 Kommentare

Hallo, kann es eventuell sein, dass Microsoft mit seinen letzten Updates die WindowsServerSicherung bzw. diskpart zerschossen hat? Es häufen sich bei mir seit gestern ...

Windows 10
Windows 10 Updates im Abgesicherten Modus nicht möglich!
gelöst Yuuto.LucasVor 1 TagFrageWindows 1016 Kommentare

Hallo, ich habe aktuell ein Problem bei einem Kunden Rechner. Bei diesem gibt es Probleme mit dem Soundkarten Treiber hdaudio.inf wegen dem der PC ...

Windows 10
Lokales Profil wird beim Herunterfahren gelöscht!
Yuuto.LucasVor 1 TagFrageWindows 1011 Kommentare

Hallo, ich habe aktuell folgendes Problem. An einem Kundenrechner ist aktuell ein Lokales Profil eingerichtet (vorher ein Server Profil bei dem das gleiche Problem ...