tsunami
Goto Top

Daten aus Raid 1 retten

Guten Tag,
ich habe mal wieder ein special Problem. Ne alte Dell Kiste Studio xps. Da ist ein komisches Raid1 drin.
Nun war der RAM defekt. Mit neuem RAM hängt er in der Schleife "Automatische Reperatur wird gestartet". Versuche von nem Stick zu starten schlagen fehl. Dauert einen Moment, dann startet er wieder Windows mit der bekannten Schleife.
Abgesicherter Modus dasselbe. Verschiedene Sticks. Neu erstellt.

Also Kabel abgezogen und versucht die Platte jeweils via USB an nen andern PC zu klemmen. Platten werden nicht erkannt.
Also deswegen komsch. Scheint son Dell spezial Raid zu sein. Wie komme ich an die Daten?

Vielen Dank für Anregungen.
mfG
tsunami

Content-Key: 7381760990

Url: https://administrator.de/contentid/7381760990

Printed on: July 22, 2024 at 11:07 o'clock

Member: evgnbz
evgnbz Jun 01, 2023 at 07:01:49 (UTC)
Goto Top
schonmal versicht mit SystemRescue oder Clonzilla live auszulesen ?
Member: Ranjiid
Ranjiid Jun 01, 2023 at 07:10:00 (UTC)
Goto Top
Hallo,

das beste wäre es den Rechner zum laufen zu bringen, vielleicht ist im BIOS USB Boot deaktiviert.
Wenn du vom Stick starten kannst, kannst du mal probieren ob im Diskpart die Festplatten überhaupt erkannt werden.
Falls JA mal probieren den Bootsektor zu reparieren.

MfG
Member: Doskias
Doskias Jun 01, 2023 at 07:37:46 (UTC)
Goto Top
Moin,

wieso müssen die Daten denn vom Raid1 gerettet werden. Kannst du die Daten nicht aus dem Backup wiederherstellen?

Ansonsten kannst du (entsprechende Hardware vorausgesetzt), die Platten auch in einen anderen Server einbauen. Je näher am Originalserver, desto höher die Erfolgschancen. Wenn die Platten im Server sind kannst du (theoretisch) das RAID neu konfigurieren ohne dabei Datenverlust zu erleiden. Dabei musst du aber darauf achten, dass das RAID nur konfiguriert wird und nicht initialisiert. Je mehr Platten im RAID, desto kniffliger, aber ich konnte so schonmal ein RAID 10 über 8 Platten wieder herstellen, als bei einem Server das Mainboard gestorben war und es kein Backup gab (war bis dato kein Kunde von uns, anschließend schon).

Gruß
Doskias
Member: Hubert.N
Hubert.N Jun 01, 2023 at 07:44:38 (UTC)
Goto Top
Moin

... oder Du hast - wenn Du nicht von USB oder CD/DVD starten kannst - irgendwo noch ein lauffähiges System, aus dem Du die Platte "ausleihen" kannst. Vorher aber den Treiber für den Festplattencontroller auf Standard umstellen.

Dass die Platten so erst einmal nicht erkannt werden, ist völlig normal, da RAID-Controller eigene Signaturen auf die Platten schreiben. Das RAID aufzutrennen und erst mal so irgendwo die Platten anzuschließen ist meist eher suboptimal. Kommt aber auf den Controller an.

Gruß
Member: commodity
commodity Jun 01, 2023 updated at 08:08:24 (UTC)
Goto Top
Falls JA mal probieren den Bootsektor zu reparieren.
OMG, bitte nicht an den Disks rumfummeln!

Zur Herangehensweise (für Menschen, die ihre Daten behalten wollen):

- wenn das Gerät nach einem RAM-Tausch (ansonsten unverändert) nicht mehr bootet, ist nicht das RAID schuld. Der RAM dürfte falsch sein. Korrigieren und weitermachen face-smile

- Wenn man RAID-Platten rausnimmt, sollte man geklärt haben, welches RAID man verwendet. Es gibt Hardware-RAID, Software-RAID und Fake-RAID (also nicht standardkonformes Hersteller-RAID). Hardware-RAID würde ich bei einem Notebook/Client mal ausschließen. Also klären, ob es sich um Software-RAID oder Fake-RAID handelt (Mainboard-Unterlagen, Verkabelung, Bios sind die Quellen).
Im letzteren Falle kann/wird es schwierig werden, die Platte direkt zu mounten. Im ersteren Falle kann jedes vergleichbare Betriebssystem das. Linux: im Regelfall mdadm, Windows sollte sein eigenes RAID (er)kennen. Wenn Du also ein Windows drauf hattest und die Platte auf einem anderen Windows nicht erkannt/gemouted wird, dann ist das mdadm oder
Scheint son Dell spezial Raid zu sein.
ja, Fake-RAID.
Nun, wenn man DELL kauft, macht man das ja wegen des angeblich (ich kaufe kein DELL) so tollen Supports, also ran ans Telefon (und viel Glück face-big-smile).

Ansonsten nochmals: Nicht an den Platten herumfummeln, wenn Dir die Daten was wert sind. Eine Platte klonen (Clonezilla) und den Klon an einen Linux-Rechner hängen (geht vom Stick). Dort dann schauen, ob Du Glück hast und das Dell-RAID doch ein mdadm ist. Meist wird ja doch nur Linux abgekupfert. Das klärst Du mit
mdadm --assemble --scan
https://wiki.ubuntuusers.de/Software-RAID/
Wenn das nichts bringt: Ich könnte mir vorstellen, dass Dell nicht das Rad neu erfunden hat und deshalb Intel-Fake-RAID nutzt, dann hilft vielleicht das (sollte auch am defekten Rechner gehen).
https://www.intel.de/content/www/de/de/support/articles/000006188/techno ...
Ich würde dann aber zunächst mal den Dell-Support kontaktieren (und meine zukünftige Kaufentscheidung an den Ergebnissen ausrichten).

Viele Grüße, commodity
Member: dertowa
dertowa Jun 01, 2023 updated at 10:27:10 (UTC)
Goto Top
Von was reden wir denn hier?
Also Hardware-RAID oder Software-RAID?

Wenn die RAID-Konfiguration funktioniert hat, dann sollten auf beiden Platten identische Daten sein und diese sollten sich auch entsprechend auslesen können, außer es wurde eine Verschlüsselung angewendet?

Wenn die Platten also an einem anderen Rechnet nicht erkannt werden direkt die Frage:
  • Was bedeutet "erkannt"?
Datenträgerverwaltung, Live-Betriebssystem gebootet, oder erscheint einfach nur nix im Explorer?

P.S.: Ich gehe davon aus, dass es kein Backup gibt und das RAID als Backup diente, was nie sinnvoll ist. face-smile

Grüße
ToWa
Member: tsunami
Solution tsunami Jun 01, 2023 at 12:52:31 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,
ich vermute es ist son Dell Spez. Raid. Die Platten werden an nem Windows PC nicht erkannt heißt, die Platte ist da, aber die Partitionen werden nicht erkannt. Die Platten seien leer.

Im Bios ist alles ugestellt gewesen. Es startet kurz, dann fragt das System 32 oder 64 bit. Beides versucht, dann dauert es einen Moment und der Bootvorgang wird abgebrochen.

Alternativ noch ein Ubuntu an nem anderen PC gebootet und die Platten via USB dran geklemmt und mit Gparted mein Glück versucht. Auch der sagt Platte leer. An dem betroffenen PC lässt sich kein USB oder sonst was booten. Gparted Live versucht und Aomei Live. Alles erfolglos. Daher schließe ich auf weitere Hardware defekte.

Nun ja, natürlich gibt es kein Backup. ;)

Damit würde ich an dieser Stelle nen Cut machen. Dachte, dass vielleicht irgendwer ne Wunderwaffe kennt.

Vielen Dank!
Mitglied: 7010350221
7010350221 Jun 01, 2023 updated at 15:50:08 (UTC)
Goto Top
Image von der Platte machen und Testdisk drauf los lassen. Mit WinHEX oder EasyRecoveryEnterprise sind auch verschiedenste Hersteller RAIDs in der Regel auch kein großes Thema. Daily bread...

Gruß.
Member: commodity
commodity Jun 01, 2023 updated at 19:27:14 (UTC)
Goto Top
Daher schließe ich auf weitere Hardware defekte.
ja ne, ist klar, RAM kaputt und plötzlich alle Platten. Und morgen ist Weihnachten.
Aber wenn die Daten so unwichtig sind, dass es nicht einmal dafür reicht, um bei Dell zu klären, was da für ein Mainboard-RAID verbaut wurde - oder einfach mal den richtigen Riegel für das alte Board zu kaufen, dann ist
Cut machen
genau das Richtige.

Auf den Merkzettel:
  • Kein Hersteller Fake-RAID verwenden. Gibt keinerlei Grund dafür. Sowohl Windows als auch Linux bieten vorzügliche Unterstützung für Software-RAID.
  • Backup. Sagte ich Backup? face-big-smile

Viele Grüße, commodity
Member: commodity
commodity Jun 02, 2023 at 11:06:43 (UTC)
Goto Top
Der Fall braucht keinen Datenrettungsdienst. Nur eine intelligente Herangehensweise. Zudem ist ja am Engagement des TO ersichtlich, dass die Daten nichts wert waren.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: 7010350221
7010350221 Jun 02, 2023 updated at 14:46:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Cleanairs:


Immer diese Bot Copy n Paster ­čĄ«­čĄ«.

Beitrag gemeldet, keine Quellenangabe ...