EATON USVs - Management Software?

ipzipzap
Goto Top
Hallo,

ich brauche für unsere Firma sechs bis sieben neue USVs. Der Einsatzzweck ist folgender: Je eine USV pro Etagenrack bzw. im Serverraum zwei.
Jede Etage hat ein Rack mit mehreren PoE Switche, die bei maximaler PoE Auslastung bis zu 2900Watt haben könnten. Das wird aber nie passsieren, daher reichen die 3000er USVs locker aus.*

Im Serverraum gibt es auch ein Etagenrack (USV1) und noch ein Serverrack (USV2) u.a. mit einem Proxmox-Server, der sauber runter gefahren gehört.

Ich habe mir jetzt von Eaton die 5PX GEN2 USV - 5PX3000IRTNG2 rausgesucht mit Netzwerkkarte.

Nur bei der Management-Software blicke ich noch nicht ganz durch. Bei APC sind Powerchute und Network Shutdown kostenlos erhältlich. Wie verhält es sich hier bei Eaton? So wie ich das sehe, gibt es hier nichts kostenloses, richtig? Nur den "Eaton Intelligent Power Manager", oder gibt es noch was anderes?

Danke im Voraus,

ipzipzap

  • Wenn das irgendwann doch mal passieren sollte, kann man die 5PX ja noch mit weiteren Batteriepacks erweitern.

Content-Key: 2034413902

Url: https://administrator.de/contentid/2034413902

Ausgedruckt am: 03.07.2022 um 23:07 Uhr

Mitglied: Dani
Dani 01.03.2022 um 15:03:38 Uhr
Goto Top
Moin,
Nur den "Eaton Intelligent Power Manager", oder gibt es noch was anderes?
gibt es nicht. Innerhalb der PMS gibt es neben IPM noch IPP.

So wie ich das sehe, gibt es hier nichts kostenloses, richtig?
Richtig. Es wird entsprechend der Edition bei Funktionsumfang unterschieden.


Gruß,
Dani
Mitglied: ipzipzap
ipzipzap 01.03.2022 aktualisiert um 15:19:57 Uhr
Goto Top
Hm, ok dann muß ich nochmal schauen. Braucht man den denn unbedingt? Gerade unter Linux? Eaton ist ja Debian-Sponsor, da sollten die doch alle mit NUT oder so funktionieren, oder?

Wie sieht es hier eigentlich grundsätzlich beim Thema USVs aus? Die meisten hier werden wohl eher Team APC sein, oder?

Gruß,
ipzipzap
Mitglied: Dani
Dani 01.03.2022 um 15:26:35 Uhr
Goto Top
Moin,
Braucht man den denn unbedingt?
ich kenn deine Umgebung nicht. Hol dir doch einfach ne Demo und probier es aus.

Wie sieht es hier eigentlich grundsätzlich beim Thema USVs aus? Die meisten hier werden wohl eher Team APC sein, oder?
Inzwischen sind alle Geräte von APC, Effekta, Rittal und Vertitiv durch Eaton getauscht. Wir haben zusammen mit Eaton ein umfangreiches Power Management für Datenverteiler, Netzwerkschränke, Serverräume und Rechenzentren aufgebaut.


Gruß,
Dani
Mitglied: radiogugu
radiogugu 01.03.2022 aktualisiert um 16:20:57 Uhr
Goto Top
Hallo.

Zitat von @ipzipzap:
Wie sieht es hier eigentlich grundsätzlich beim Thema USVs aus? Die meisten hier werden wohl eher Team APC sein, oder?

Wir haben auch alle APC durch EATON ersetzt. Momentan laufen bei uns die 9PX 6000i. Damit kriegen wir bei uns knappe 3 Stunden Autonomie hin.
Leider ist unser Standort in Polen gebeutelt ohne dieses Teil und kleine USV für die Arbeitsplätze. Dort fällt einmal die Woche der Strom aus für eine gute halbe Stunde.

Wegen dem Sturm war es die letzten Wochen über auch mal mehrere Stunden. So konnten wir gut überbrücken.

Gruß
Marc
Mitglied: Visucius
Visucius 01.03.2022 um 17:55:06 Uhr
Goto Top
Mist, gerade ebend noch ne PowerWalker bestellt 🙄
Mitglied: aqui
aqui 01.03.2022 aktualisiert um 18:08:52 Uhr
Goto Top
oder gibt es noch was anderes?
Kommt drauf an. Wenn sie einen USB Port haben und sie sich mit dem Standard HID Profil melden (Wie z.B. die PowerWalker usw.) erkennen zumindestens Windows, Linux und die Masse der NAS Systeme es per Default ohne Zusatzsoftware. Bei Linux muss mit apt install apcupsd das apcupsd Package installiert sein.
Versuch macht klug ! face-wink
Mitglied: ipzipzap
ipzipzap 01.03.2022 um 18:10:21 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Bei Linux muss mit apt install apcupsd das apcupsd Package installiert sein.

apcupsd unterstützt Eaton?
Mitglied: aqui
aqui 02.03.2022 um 09:22:26 Uhr
Goto Top
Ja, wenn die sich als HID melden mit ihrem USB Port. Das HID Profil ist an allen USB Ports gleich und universell sofern die USVen das nutzen !