windows10gegner
Goto Top

Einbau von 5GHz MiniPCI-Karten durch Benutzer von FCC wirklich verboten?

Hallo,
beim Lesen des Handbuchs zu meinem Dell D600 las ich Folgendes:
Gemäß den FCC-Vorschriften ist die Installation von 5-GHz-Mini-PCI-Karten für Funk-LANs (802.11a, 802.11a/b, 802.11a/b/g)
durch den Benutzer strengstens verboten. Der Benutzer sollte solche Komponenten auf keinen Fall selbst installieren. 5-GHz-Mini-PCI-Karten für
Funk-LANs dürfen nur von geschultem Dell-Kundendienstmitarbeitern installiert werden.
Quelle: https://downloads.dell.com/manuals/all-products/esuprt_laptop/esuprt_lat ...

Stimmt das wirklich?
Warum ist das verboten?
Wieso kann beim 5GHz was falsch gemacht werden aber beim 2.4er nicht?

LG Marco

Content-Key: 400153

Url: https://administrator.de/contentid/400153

Printed on: February 25, 2024 at 06:02 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Solution Lochkartenstanzer Feb 01, 2019 updated at 15:00:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Windows10Gegner:

Wieso kann beim 5GHz was falsch gemacht werden aber beim 2.4er nicht?


Wenn man die falschen verbaut, werden diverse Funkkanäle gestört, die für andere Nutzung reserviert sind. (z.B. Radaranlagen).

Und das ist überhaupt nicht lustig

lks
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Feb 01, 2019 at 15:03:05 (UTC)
Goto Top
Ist diese Frequenzbelegung in verschiedenen Ländern unterschiedlich?
Sprich in einem Land darf ich einen bestimmten Typ betreiben und in einem anderen nicht?
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Feb 01, 2019 at 15:05:57 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Windows10Gegner:

Ist diese Frequenzbelegung in verschiedenen Ländern unterschiedlich?
Sprich in einem Land darf ich einen bestimmten Typ betreiben und in einem anderen nicht?

Korrekt
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Feb 01, 2019 at 15:11:05 (UTC)
Goto Top
Also ist eher der Betrieb als der Einbau problematisch.
Member: BassFishFox
BassFishFox Feb 01, 2019 updated at 15:14:16 (UTC)
Goto Top
Jupp.

Schau mal.
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_WLAN_channels

Ich persoenlich kenne jemanden, der sich etwas "Unmut" zugezogen hat, weil er seinen europaeischen Wifi-Router partout auf Kanal 13 hat laufen lassen an der US-Uni. Also nicht nur ein 5Ghz-Dingens.

BFF
Member: LordGurke
Solution LordGurke Feb 01, 2019 at 18:13:54 (UTC)
Goto Top
Das Problem bei der Sache ist:
Bei 5 GHz läufst du auf den höheren Kanälen Gefahr, Radar-Anlagen zu stören. Deshalb wurde DFS vorgeschrieben, was diese 5 GHz-Transceiver veranlasst beim Empfang eines Radar-Signals sofort den Kanal zu verlassen (oder aufhören zu senden).
Wenn DFS nicht funktioniert, weil z.B. die Antennen nicht korrekt angeschlossen sind, würde der von dir eingebaute Transceiver munter weiter auf dem Kanal senden und schlechtestenfalls Wetter-Radar oder Flugradar stören.
Deshalb verbietet dir der Hersteller, diese Transceiver selbst zu verbauen — und ist damit natürlich klar aus der Haftung, falls doch jemand dran rumbastelt.
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Feb 01, 2019 at 18:16:41 (UTC)
Goto Top
Ohne Antenne wird die Reichweite aber bei der kleinen Sendeleistung eh gering sein.
Ist egal, 802.11a habe ich eh nicht.
Member: LordGurke
LordGurke Feb 01, 2019 at 18:18:59 (UTC)
Goto Top
Ohne Antenne ist vielleicht kein Problem, mit ungeeigneten Antennen oder nur einer (von zwei) angeschlossenen Antennen schon.

Aber es ist wie bei elektrischer Installation: Eigentlich dürfte man ohne VDE-Schein so gut wie nichts in der Wohnung selbst machen — gemacht wird es natürlich trotzdem face-wink
Member: maretz
maretz Feb 01, 2019 at 18:47:32 (UTC)
Goto Top
Naja auch geringe Reichweite sagt nicht viel - du kannst ja auch aufm Balkon im Einflugbereich sitzen. Grade da wo man Radar ggf nicht grad stören sollte und sicher auch schnell Besuch aufm Kaffee bekommt. Das kann Dell o.ä. ja nicht beeinflussen
Member: aqui
aqui Feb 01, 2019 at 18:56:47 (UTC)
Goto Top
Warum ist das verboten?
https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Frequency_Selection
TPC und DFS sind die Schlüsselbegriffe:
https://www.heise.de/ct/artikel/Technische-Kniffe-beim-Gigabit-WLAN-1897 ...
Da das Militär weltweit Primärnutzer im 5 Ghz Bereich ist kannst du dir selber ausrechnen was passiert solltest du den Bereich durch verbasteltes 5Ghz WLAN stören.
Besonders die USA verstehen da keinerlei Spaß. Die BNA aber auch nicht viel weniger !
Member: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck Feb 01, 2019 updated at 23:15:20 (UTC)
Goto Top
Ey Leude, die FCC ist ne amerikanische Behörde und die Frage wurde in einem deutschen Forum gestellt... die FCC ham hier nix zu sagen. Was für ein Schwachfug und alle fallen drauf rein. Hier haben wir die BNetzA und nur was die sagen / schreiben ist Gesetz... und wer ein CE Kennzeichen auf seim 5 GHz Geraffel findet, kann damit tun und lassen, wie ihm beliebt. Wenn das Geraffel sich nicht CE Konform verhält, dann ist das in der Verantworktung des Importeurs, denn der muß dafür geradestehen.

Aus diesem Grund sollte man Funkfähiges Equipment nicht mit 5% Rabatt direkt in China bestellen, denn in China gibts den Beruf des CE-Kennzeichen-Zeichners. Normalerweise sendet Funkequipment des Militärs, der Polizei und anderer Behörden ein Prioritätssignal, privates Gerät muß daraufhin den Kanal wechseln... dürfte nur witzig werden mit dem allerneuesten Zeug aus China, das dann Kanalhopping macht... allerdings ist die einzige bekannte Quelle für 5 GHz Signale die Überwachingsfrequenz von Radarfallen und ggf. militärischem Radar. Sowas gibts bei uns nicht, außer vielleicht in Ramstein und in Berlin, und Radarfallen, who cares?

Wer so'n Zeuch in der E-Bucht aus China kauft, nun ja dem muß schon klar sein, daß das Equipment wohl keiner ernsten Überprüfung standhatlen wird. Oder sollte das der Versuch eines Kettenbriefes sein? Bauernfänger gibts überall.
Member: tikayevent
tikayevent Feb 01, 2019 at 23:52:20 (UTC)
Goto Top
Wie bereits angemerkt, hat die FCC hier nichts zu melden.

Das Problem ist ganz simpel: In den USA gibt es im 5GHz-Band, auch wenn die damit angefangen haben, andere Leistungsgrenzwerte. In den Unterbändern 2 und 3 darf man hier mit 30dBm Antennenausgangsleistung rumbraten, bei den Amis sind es glaube ich nur 23dBm. Zur Erzwingung dieser Grenzen gibt es von den meisten Herstellern zwei Hardwareversionen - US und Rest der Welt.

Das einzige, was du beachten solltest, ist das du die zum System gehörende Karte verbaust. Ausgangsleistung des WLAN-Moduls, Leitungsverluste und Antennengewinne müssten zusammengerechnet unterhalb der Grenzwerte bleiben.
Member: LordGurke
LordGurke Feb 02, 2019 at 00:14:44 (UTC)
Goto Top
Eine Anmerkung dazu noch, unabhängig von FCC oder anderen Regulierungsbehörden:
Einige Hersteller erzwingen die Verwendung "zertifizierter" Module, indem sie eine Whitelist von PCI-IDs im BIOS pflegen, in der dann natürlich nur die für das Modell vorgesehenen Karten eingetragen werden.
Andere WLAN-Karten werden entweder einfach nicht erkannt oder das System bootet sogar nicht mehr, bis die "verbotene" Hardware wieder ausgebaut wird.
Das trifft man nicht nur im Billigsegment, auch bei Lenovo-Geräten der T-Serien ist das durchaus anzutreffen.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 02, 2019 updated at 04:17:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @GrueneSosseMitSpeck:

Ey Leude, die FCC ist ne amerikanische Behörde und die Frage wurde in einem deutschen Forum gestellt... die FCC ham hier nix zu sagen.

Moin,

Marco hat sich gewundert, warum so etwas im Handbuch steht. Unbestreitbar ist doch, daß der Hintergrund für solche Regelungen eben die Regulierung der Frequenzbänder ist. Auch wenn die FCC hier nichts zu sagen hat, kommen die Regeln nicht von ungefähr und viele davon ähneln dem, was auch die BNA sagt: Das Zeug darf andere nicht stören!

Ob nun so ein Passus aus einen Handbuch hierzulande (oder sogar in den USA) von einem Gericht unbesehen Gültigkeit hat oder nicht, sei mal dahingestellt. DELL hat aber guten Grund zu versuchen, sich auf diese Weise aus der Haftung zu ziehen, weil sowohl von der FCC als auch von der BNA empfindliche Strafen drohen können, wenn man die falschen Module einbaut.

Von daher ist Diskussion schon angebracht. Sie verhindert vielleicht, daß unser Marco sich einfach billigen Chinaschrott kauft sondern wenigstens CE-zertifizierten Chinaschrott einbaut. face-sad

lks
Member: maretz
maretz Feb 02, 2019 at 07:29:25 (UTC)
Goto Top
Sorry, das ist leider trotzdem falsch. Stimmt, die FCC hat hier erst mal nix zu sagen. DAS ist noch korrekt. Aber eben auch die Bundesnetz-Agentur hat was zu sagen. So ist z.B. bei aussen-funkstrecken im 5 GHz-Band zwingend bei div. Antennen zwingend vorgeschrieben das die sogar erst mal nur passiv sind (Richtfunk z.B.) und noch bevor die überhaupt die erste Welle senden nur horchen. Eben OB da nen Radar drin ist.

Und am Ende des Tages ist es bei solchen Störungen dann auch egal WER dir auf die Flossen klopft - ob FCC, Bundesnetz-Agentur, ... -> du darfst halt nichts so betreiben das es andere stört. Deshalb hast du ja auch z.B. max. Sendeleistungen usw. vorgegeben (auch in DE/EU) - ich könnte ja sonst mit meiner Richtantenne einfach statt nen paar mW mal mit nen paar Watt rausgehen so das die selbst auf der ISS noch WLAN hätten ;)
Member: tikayevent
tikayevent Feb 02, 2019 at 09:37:54 (UTC)
Goto Top
Dass dieser Passus da drin steht kommt daher, dass die Anleitungen für den internationalen Einsatz geschrieben und dann en bloc übersetzt werden. Daher sind bei den großen Unternehmen alle regionalen Hinweise immer in allen Sprachen vorhanden.

Zum Thema "Rechtliches bei WLAN" kann man sich stundenlang beschäftigen. Bei einer zweitägigen Herstellerschulung hatte ich alleine einen halben Tag nur Rechtliches und Regulatorisches. Das wäre aber zuviel des Guten.

Wenn Marco WLAN will, soll er sich die WLAN-Karte besorgen, die Dell original für sein Endgerät vorgesehen hat und die für den Markt gedacht ist, in dem er sich bewegt. Damit ist er auf der sicheren Seite.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 02, 2019 updated at 09:41:58 (UTC)
Goto Top
Zitat von @tikayevent:

Wenn Marco WLAN will, soll er sich die WLAN-Karte besorgen, die Dell original für sein Endgerät vorgesehen hat und die für den Markt gedacht ist, in dem er sich bewegt. Damit ist er auf der sicheren Seite.

Wenn es die denn überhaupt noch zu kaufen gibt, wenn man das Alter der Geräte bedenkt, die Marco einsetzt.

lks

PS. Die D600 sind gute Geräte. einige von denen sehe ich immer noch bei Kunden. face-smile
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Feb 02, 2019 at 09:46:28 (UTC)
Goto Top
Der hat einen Broadcom 80211bg. Der langt.
Mit Lubuntu ist das noch ein guter Internet-Laptop mit serieller und paralleler Schnittstelle.
Die Frage habe ich nur aus Interesse gestellt.