kevinfree
Goto Top

Frage zu acronis true image server 8.0

hallo,
ich habe obiges prog gekauft um vom server ein image zu ziehen. die empfehlung hatte ich aus dem forum hier.
jetzt habe ich eine frage dazu.
die Struktur vom server ist:
Festplatte1: Laufwerk D (programme)
Festplatte4: Laufwerk G (externes Laufwerk, worauf ich das image speichern will)
Dynamische Volume:
C: (betiebssystem)
F: (datenlaufwerk)

Jetzt habe ich bei acronis alles (außer Gface-smile angehakt.
Ist das korrekt ?

Ich habe im Handbuch die Erklärung zu den dynamischen Laufwerken und deren Wiederherrstellung nicht verstanden. Wenn ich das wie vorstehend sicher, kann ich dann im crash alles wieder so zurücksichern?

Oder muß ich das anders machen?

Viele Grüße von der Küste
Kev

Content-Key: 14143

Url: https://administrator.de/contentid/14143

Printed on: July 22, 2024 at 23:07 o'clock

Member: yumper
yumper Aug 08, 2005 at 11:44:28 (UTC)
Goto Top
Klappt schon

die dynamischen vols sind jedoch beim Wiederherstellen
ganz normale Vols und müssen evtl für die Plattenspiegelung
erst wieder umgewandelt werden.
Member: KevinFree
KevinFree Aug 08, 2005 at 11:47:19 (UTC)
Goto Top
Hallo,
die dynamischen vols sind jedoch beim
Wiederherstellen
ganz normale Vols und müssen evtl
für die Plattenspiegelung
erst wieder umgewandelt werden.

ok, wie wandel ich normale Vols für die Plattenspiegelung wieder um?

Grüße aus dem regnerischen Norden

Kev
Member: yumper
yumper Aug 08, 2005 at 12:57:49 (UTC)
Goto Top
Einfach im Festplattenmanager mit der rechten Maustaste auf das Drive klicken
und auswählen
Member: KevinFree
KevinFree Aug 08, 2005 at 13:31:20 (UTC)
Goto Top
ok,
muß ich sonst noch auf was achten oder tun?

Hast du erfahrungen weiterführender art mit acronis?

bin für jeden tip dankbar.

Grüße
kev
Member: Hersta
Hersta Aug 09, 2005 at 18:06:40 (UTC)
Goto Top
Acronis ist schon nicht schlecht, wobei du dir angewöhnen solltest, die Partitionen einzeln zu sichern, also für jede Partition ein Image. Der große Nachteil bei dem Programm ist aber, dass es zwar von RAID sichert, aber nicht restored. Da solltest du Norton Ghost 2003 nehmen.
Die Acronis-Sicherung läuft nach dem Prinzip WAS-WOHIN-Passwort-Beschreibung ab.
Member: KevinFree
KevinFree Aug 10, 2005 at 05:50:02 (UTC)
Goto Top
hallo und guten Morgen,
was bedeutet:
dass es zwar von RAID sichert, aber
nicht restored.

Viele Grüße von der Küste

kev
Member: Hersta
Hersta Aug 10, 2005 at 06:43:45 (UTC)
Goto Top
Bedeutet, dass man zwar eine Sicherung machen kann, allerdings Acronis das RAID über die Notfall-CD nicht erkennt und deshalb das Backup nicht wieder aufgespielt werden kann.
Member: KevinFree
KevinFree Aug 10, 2005 at 07:12:18 (UTC)
Goto Top
hi,
bedeutet das dann nicht, daß arconis als Schutz für einen Totalausfall unbrauchbar ist?
Genau dafür habe ich es gekauft...

Viele Grüße Kev
Member: freeman
freeman Aug 12, 2005 at 22:04:32 (UTC)
Goto Top
Genau vor dieser Frage stehe ich auch, wo zu ein Imaging Software wenn ich mein dynamschines Laufwerk, z.Bsp G: (wo alle unternehnemswichtigen Daten drauf sind) nicht sichern kann ????

Also muss man auf einen externen Anbieter wiederum zugreifen und dann diese Daten sichern ????


Irgendwas passt da nicht face-sad
Member: Thosch
Thosch Oct 08, 2005 at 09:42:00 (UTC)
Goto Top
Hi,
auch auf die Gefahr hin off-topic zu sein empfehle ich dir mal auf die Seite www.drivesnapshot.com zu gehen.

Wir standen vor dem selben Problem mit der imagebasierten Wiederherstellung von Servern und haben dieses Tool bereits mehrfach auf verschiedenen Servern erfolgreich getestet.

Optimal läßt sich dieses Tool mit der "BartPE" CD kombinieren.

Bei uns werden inzwischen die Bootplatten aller Server monatlich über den Scheduler in ein Image aufs Netz gesichert.
Für die Nutzdatenparition bleibt nach wie vor die gute alte Bandsicherung die erste Wahl.


Viel Erfolg beim Testen
Thosch
Member: JoDerBaer
JoDerBaer Jan 07, 2008 at 17:36:24 (UTC)
Goto Top
Der große Nachteil
bei dem Programm ist aber, dass es zwar von
RAID sichert, aber nicht restored.

Das stimmt so nicht. Restore funktioniert bei RAID über BIOS-Zugriffe (mal vorausgesetzt, der RAID-Controller verdient seinen Namen und hat ein BIOS), dauert zwar extrem lange, funktioniert aber. Hier schon getestet.
JDB