Gespeichertes WLAN-Passwort auslesen?

jotaro
Goto Top
Salü zusammen,

ich habe folgendes Problem:
Unsere Nachbarn baten mich um Hilfe bei der Einrichtung ihres WLAN-Zugangs, da einer der PC's nicht mehr verbindet. Nach einigem rumklicken fiel mir auf, dass in der fuktionierenden TCP/IP-Konfiguration eine IP-Addy manuell eingestellt ist, beim fehlerhaften jedoch die automatische Vergabe ausgewählt ist. Versucht man so (über das Windows-Tool) zu verbinden, kommt ein Popup mit eingetragenem und überpunktetem WLAN-Passwort. Allerdings wird keine Ip-Addy zugewiesen, wenn man im Netzwerk ist ("Warte auf Ip-Adressvergabe"), nach en paar sekunden ist die verbindung wieder beendet. Wenn ich nun eine manuelle IP eintrage (die des funktionierenden PC's plus 1), ist bei dem Popup nun kein Passwort mehr drin, und ohne das kann ich natürlich nicht verbinden.

Das dumme ist:
- In den Router komm ich nicht (auch kein PW bekannt), darum kann ich auch nicht zurücksetzen
- es sind auch keine Unterlagen mit dem Passwort (WLAN) vorhanden
- Der Techniker, der das eingerichtet hat, is wohl nicht erreichbar
- Verschlüssellung ist übrigens WPA

wzcook hab ich schon probiert, aber der liest mir nur WEP-Passwörter als HEX aus, das WPA kommt nur als PMK, den kann ich natürlich kaum anwenden, wenn ich nicht über alle mögliche Hackertools ne Verbindung haben will, da sich ja das OriginalPW daraus nicht entschlüsseln lässt.

Pantsoff oä. liefert mir auch nur Fragezeichen für das PW.

Kennt jemand noch eine andere Möglichkeit, den (doch offentsichtlich in Windows irgendwo gespeicherten) WLAN-WPA-Schlüssel sichtbar zu machen?

Schonmal Danke im Vorraus,
Jotaro

Content-Key: 60828

Url: https://administrator.de/contentid/60828

Ausgedruckt am: 29.06.2022 um 20:06 Uhr

Mitglied: Xerebus
Xerebus 07.06.2007 um 22:28:31 Uhr
Goto Top
Irgenwo hat der Router ein kleines loch, da mit einem zahnstocher rein und alles ist auf Default.
Wenn du dann noch das standart Passwort für den Router brauchst ist dir die Herstellerseite sicher behilflich.
Mitglied: Dani
Dani 07.06.2007 um 22:52:46 Uhr
Goto Top
Guten Abend Jotaro,
du erwartest wirklich von uns, dir eine Anleitung zugeben wie du dieses Passwort knacken / umgehen kannst?
Da schon länger nicht mehr hier im Forum warst (schließe ich aus deinem Profil :-) face-smile), gebe ich dir ein kl. Zitat aus den Forenrichtlinien:
Ich denke, dass würde in diesem Fall zu 100%ig zutreffen. Die einzigste Lösung ist im Moment der Hinweis von "Xerebus".


Gruß
Dani
Mitglied: 36539
36539 08.06.2007 um 02:24:56 Uhr
Goto Top
Hallo,
versetze den WLAN-Router wieder in den Werkszustand, kleiner Schalter/Druckknopf/Tastenkombination oder frag den Lieferanten/Provider.
Sorry Xerebus Beitrag überlesen!

gruß
Mitglied: 17243
17243 08.06.2007 um 10:29:39 Uhr
Goto Top
Hi zusammen

Da gibt es doch das nette Progrämmchen "Recover lost WPA key", welches dein Problem löst.

@Dani
Wie schon oft disskutiert bin auch ich dagegen irgendwelche Anleitungen zum knacken bzw. hacken zu geben. In diesem Fall handelt es sich jedoch um ein auslesen eines WPA-Keys. Dazu muss er physikalischen Zugriff auf einen PC haben, auf welchem dieses WLAN eingerichtet ist.
Daher ist das nicht ein knacken bzw. hacken im eigentlichen Sinn.

gretz drop
Mitglied: Jotaro
Jotaro 08.06.2007 um 21:52:33 Uhr
Goto Top
Nabend nochmal

du erwartest wirklich von uns, dir eine
Anleitung zugeben wie du dieses Passwort
knacken / umgehen kannst?

Nein.

Ich möchte wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, jemandem zu helfen der keine Ahnung von PC-Geschichten hat und vom Techniker in der Sch sitzen gelassen wurde.
Ansonsten hat Drop die Sachlage wunderbar erfasst.

btw, mit dem Programm (danke dafür) hab ich es heute mal versucht, aber auch hier: nur der PMK, also die durchgemangelte Version des Schlüssels, nicht das eigentliche Passwort. Aber gibt es dafür zufälligerweise Tools, die nach bestimmten Parametern versuchen, da wieder das PW rauszurechnen?

Was sich heute sonst noch getan hat: Es war ein anderer Techniker zwischenzeitlich dort, der meinte der Router is kaputt und sie bräuchten nen neuen. Hab mich natürlich selbst davon überzeugen wollen, und es sieht wohl so aus, dass da zwar ein Reset-Knopf ist, der aber irgendwie nicht funktioniert. Also auch keine Werkseinstellungen. Es handelt sich um einen SMC 2804WBR (Barricade G). Ist in der Hinsicht irgendwas bekannt?

Dann, nach einigem herumprobieren, ist mir anhand einer Fehlermeldung aufgefallen, dass der WLAN adapter wohl nen Wackelkontackt hat. Darum wohl auch der plötzliche Verbindungsabbruch immer wieder. Sprachs und einen USB-Adapter drangestöpselt, da der andere inzwischen ganz ko war, und siehe da er findet Netzwerke und kann sogar verbinden. Allerdings nicht in deren eigenes, da bei einer neuen Verbindung (die heißt jetzt "Drahtlose Netzwerkverbindung 2") das gespeicherte Passwort nicht mit übernommen wird.

Ergo ist die Problematik wie gehabt:
- Router rücksetzen is nich
- Passwort (WLAN-Key) zwar gespeichert, aber unbekannt
- Netzwerkkarte(~verbindung) mit gespeichertem Passwort hat nen Wackler (Intel PRO/Wireless 2200BG Network Connection)

Gibt es
a) beim Router irgendwelche bekannten Probleme/Lösungen?
b) eine Möglichkeit das PW, wenn es schon nicht auszulesen ist, irgendwie auf die neue Netzwerkverbindung zu übertragen?
c) irgendne Möglichkeit, die alte Karte (selbst) wieder fit zu bekommen?

Ansonsten wäre die Lösung, weiter einen USB-Adapter zu verwenden und wirklich einen neuen Router zu kaufen und SELBST einzurichten, was natürlich wieder ins Geld geht bzw die letzte Alternative bleibt, falls sich hier nichts mehr machen lässt

Danke nochmals für die schnellen Antworten,
Jotaro

EDIT: komische Strukturbäume habt ihr hier, kann das jemand ganz nach unten verschieben wo es hingehört? ^^"
Mitglied: LittleHolly
LittleHolly 02.07.2007 um 10:31:40 Uhr
Goto Top
Hallo,

ist es möglich sich am Router anzumelden? Wenn ja, vergib ein neues Passwort und alles wird gut. Dann gleich nachschauen ob ein DHCP-Dienst auf dem Router vorhanden ist und diesen aktivieren.
Solltest Du nicht mehr auf den Router kommen, führe einen Reset am Router aus, wie dann die Zugangsdaten für den Router sind, steht in der Anleitung des Routers! Lege Dir die zugangsdaten für die Internetverbindungen raus, die müssen nämlich dann neu eingegben werden.
Falls der WLAN-Karte ein eigenes Tool zur Verbindungsaufnahme beigelegt ist nutze es, da die Karten häufig nicht mit den Windows-Treibern richtig zusammenarbeiten. Überprüfe bei der Einrichtung, ob die Verbindungseinstellungen(WEA-PSK, WEP) auf den Systemen gleich sind. Schöner Fehler wird immerwieder gerne gemacht.

Dann mal viel Spaß!
Mitglied: compispezi
compispezi 03.07.2007 um 07:14:09 Uhr
Goto Top
Hallo,

Nur mal so eine Frage:

Bist Du dir sicher, das du den Routerreset richtig durchführst? Bei manchem Routern muß man da 5 Secunden die Resettaste drücken oder solange bis irgendwelche Lämpchen aufleuchten.

Ein Router der funktioniert und sich nicht zurückstellen lässt!? Kommt mir irgendwie seltsam vor.

Vielleicht mal das Handbuch vom Router checken.

Viel Glück

Servus
Compispezi
Mitglied: LittleHolly
LittleHolly 03.07.2007 um 09:58:23 Uhr
Goto Top
Hallo,

das liest sich so, als wenn Du den Router von deinem Provider gemietet hast, die Geräte sind meißt teuer und manchmal auch defekt oder verstellt. Reset und Co sind dort deaktiviert, damit wenn die zurückgeschickt werden an den nächsten vergeben werden können. Wenn Du dort so ein Gerät hast, zurückschicken und ein eigenes Gerät kaufen. Ein WLAN-Router kostet im Angebot 29,-- Euro.

Viel Glück
Mitglied: Speedy1976
Speedy1976 04.07.2007 um 01:30:27 Uhr
Goto Top
Hi bei meinem SMC Router ist das Standart Passwort um auf ihn zuzugreifen smcadmin

Hoffe du hast damit Erfolg.
Mitglied: enrico1973
enrico1973 17.01.2008 um 15:59:24 Uhr
Goto Top
Nabend nochmal

> du erwartest wirklich von uns, dir
eine
> Anleitung zugeben wie du dieses
Passwort
> knacken / umgehen kannst?

Nein.

Ich möchte wissen, ob es eine
Möglichkeit gibt, jemandem zu helfen der
keine Ahnung von PC-Geschichten hat und vom
Techniker in der Sch sitzen gelassen
wurde.
Ansonsten hat Drop die Sachlage wunderbar
erfasst.

btw, mit dem Programm (danke dafür) hab
ich es heute mal versucht, aber auch hier:
nur der PMK, also die durchgemangelte Version
des Schlüssels, nicht das eigentliche
Passwort. Aber gibt es dafür
zufälligerweise Tools, die nach
bestimmten Parametern versuchen, da wieder
das PW rauszurechnen?

Was sich heute sonst noch getan hat: Es war
ein anderer Techniker zwischenzeitlich dort,
der meinte der Router is kaputt und sie
bräuchten nen neuen. Hab mich
natürlich selbst davon überzeugen
wollen, und es sieht wohl so aus, dass da
zwar ein Reset-Knopf ist, der aber irgendwie
nicht funktioniert. Also auch keine
Werkseinstellungen. Es handelt sich um einen
SMC 2804WBR (Barricade G). Ist in der
Hinsicht irgendwas bekannt?

Dann, nach einigem herumprobieren, ist mir
anhand einer Fehlermeldung aufgefallen, dass
der WLAN adapter wohl nen Wackelkontackt hat.
Darum wohl auch der plötzliche
Verbindungsabbruch immer wieder. Sprachs und
einen USB-Adapter drangestöpselt, da der
andere inzwischen ganz ko war, und siehe da
er findet Netzwerke und kann sogar verbinden.
Allerdings nicht in deren eigenes, da bei
einer neuen Verbindung (die heißt jetzt
"Drahtlose Netzwerkverbindung 2")
das gespeicherte Passwort nicht mit
übernommen wird.

Ergo ist die Problematik wie gehabt:
- Router rücksetzen is nich
- Passwort (WLAN-Key) zwar gespeichert,
aber unbekannt
- Netzwerkkarte(~verbindung) mit
gespeichertem Passwort hat nen Wackler (Intel
PRO/Wireless 2200BG Network Connection)

Gibt es
a) beim Router irgendwelche bekannten
Probleme/Lösungen?
b) eine Möglichkeit das PW, wenn es
schon nicht auszulesen ist, irgendwie auf die
neue Netzwerkverbindung zu übertragen?
c) irgendne Möglichkeit, die alte Karte
(selbst) wieder fit zu bekommen?

Ansonsten wäre die Lösung, weiter
einen USB-Adapter zu verwenden und wirklich
einen neuen Router zu kaufen und SELBST
einzurichten, was natürlich wieder ins
Geld geht bzw die letzte Alternative bleibt,
falls sich hier nichts mehr machen
lässt

Danke nochmals für die schnellen
Antworten,
Jotaro

EDIT: komische Strukturbäume habt ihr
hier, kann das jemand ganz nach unten
verschieben wo es hingehört? ^^"

Hallo, ich hatte eben das selbe Problem und konnte mit dem Programm den Key auslesen. Er zeit dann nicht den eingegebenen Key sondern die Hexadezimale version davon. Ich konnte bei einem erneuten verbindungsversuch einfach auf das Feld "Hexadezimal" klicken und diese lange Zahl eingeben. Klappte auf anhieb.
Mitglied: Biber
Biber 05.04.2010 um 09:45:05 Uhr
Goto Top
Moin bjoern99,

ich werte das fehlende Feedback des Beitragserstellers nicht als hinreichendes Indiz dafür, dass er das Problem nach fast drei Jahren immer noch hat.

Da das von dir gepostete Tool aber gewisse Missbrauchsrisiken birgt und ich die Kidz nicht in den Osterferien zum Experimentieren verleiten möchte.....

--> Kommentar als gelöscht markiert.
Schreib dem TO eine entsprechende PN, wenn du es für sinnvoll hältst.


Grüße
Biber
Mitglied: middey
middey 17.05.2010 um 19:17:09 Uhr
Goto Top
also fals du noch ein program suchst schreib mich per icq an icq nummer 577292335
hier der link www.der-moderator-hats-gesehen-MfG-Biber.info
Mitglied: Biber
Biber 17.05.2010 um 20:18:15 Uhr
Goto Top
Jetzt nochmal für alle Schnell-Leser und Schnell-LöserInnen,

Zitat von @middey:
also fals du noch ein program suchst schreib mich per icq an icq nummer .....<bla>
Als Jotara diese Frage hier im Forum gepostet hatte, weil gerade der Techniker, der den Router da aufgestellt hat, irgendeiner Tätigkeit nachging, die mit dem Abheben eines Telefonhörers inkompatibel war...

---> das ist drei Jahre her.

Damals hatte der Beitragsersteller noch lockige blonde Haare und war gertenschlank.
Der Sprit an der Tanke kostete noch 87 Pfennig und die FDP erklärte ein einfacheres und gerechtes Steuersystem zum Programm.

Ich weiss nicht, ob er jetzt seit jeden Morgen bei Wind und Wetter seinen Pitbullterrier ausgerechnet hier im Forum ausführt, um unauffällig Ausschau nach hilfsbereiten Gutmenschen zu halten, die eventuell neulich auffem Bolzplatz ihre drei Lieblings-Panini-Bildchen gegen eine Computerbild-Heft-CD vom letzten Herbst weggegeben haben.
Weil da ein supergeheimes, megastrafbares, bretterhartillegales Crackprogramm aus den verrufendsten Wuppertaler Hafenvierteln dabei war.

Ich denke,
  • entweder ist die Nachbarin, die er beeindrucken wollte vor zwei Jahren (zur Not auch ohne ihren Router) zu anderen edlen Rittern gewechselt
  • oder er ist jetzt endlich bei der Technikertelefonnummer über das Besetztzeichen hinaus und hört schon seit zwei Jahren der Ansage "Der nächste freie Mitarbeiter wird sofort für Sie da sein..düdelü*" gebannt zu...
  • oder aber er hat sich in dieser Zeit ein ganz eigenes WLAN aus alten Konservendosen und einer Tube Klarlack zusammengelötet

Auf jeden Fall....hey! IST DURCH, dieser Thread.

Und ich schliesse den BeItrag jetzt auch.

Weil sonst.... nein, machen wir anders.
Ich warte einfach mit........ nochmal drei, vier Monate.
Dann kommt garantiert der nächste.###.

Kennst du den Ausdruck "Er ist heller als elektrisch' Licht".??

Menno, menno.... Montage...

Grüße
Biber