rs-schmid
Goto Top

Gesunde Mailbox Size Postfach User (Exchange 2003 Enterprise Edition)

Hallo,

Frohe Weihnachten.

Zu meiner Frage:
Ich habe hier einen Kandidaten, der betreibt Exchange 2003 (Enterprise).
Die Exchange Postfächer der einzelnen User haben eine Größe bis zu 12 GB.

Welche Postfachgrößen sind "gesund" ?

In den Storage Limits (AD -> Userobject -> Exchange General) lässt sich eine Issue Warnung bis bis maximal
2097151 KB eingeben. Lässt sich der Wert erhöhen ?

Gruss Roland

Content-Key: 157565

Url: https://administrator.de/contentid/157565

Printed on: July 12, 2024 at 23:07 o'clock

Member: filippg
filippg Dec 26, 2010 at 11:18:49 (UTC)
Goto Top
Hallo,

nach wie vor gibt es Tools, die bis max. 2GB funktionieren. Z.B. ExMerge. Daher ist alles über 2 GB ungesund.

Performance: die hängt letztlich nicht von Speichervolumen, sondern von Anzahl der Elemente im Postfach ab. Hier war (soweit ich mich erinnere) für Ex 2k3 die Empfehlung "maximal 20.000 Objekte in einem Ordner". Zur Gesamtzahl der Objekte in einem Postfach oder einem Store kenne ich gerade keine Zahl. Und die Performance ist natürlich davon abhängig, wie viele Nutzer man auf welcher HW hat. Wichtig ist auch, dass Backup & Restore in akzeptabler Zeit durchgeführt werden können. Aber das hängt davon ab, was man als akzeptabel betrachtet.

Gruß

Filipp
Member: GuentherH
GuentherH Dec 26, 2010 at 11:19:07 (UTC)
Goto Top
Hallo.

Welche Postfachgrößen sind "gesund" ?

Darüber wird wahrscheinlich jetzt einige Zeit dirskutiert face-wink - Stimme es mit dem Kunden ab, das ist wichtig. Wenn Outlook Versionen ab 2007 eingesetzt werden, dann ist es eigentlich egal. Die neuen Outlook Versionen können alle mit großen Postfächern umgehen.

In den Storage Limits (AD -> Userobject -> Exchange General) lässt sich eine Issue Warnung bis bis maximal
2097151 KB eingeben. Lässt sich der Wert erhöhen ?

Ja, aber nicht über die GUI - http://www.mcseboard.de/ms-exchange-forum-80/warnmeldung-senden-exchang ...


LG Günther
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 26, 2010 at 11:39:27 (UTC)
Goto Top
Hallo,

habe den thread gelesen, danke für den link.
http://www.mcseboard.de/ms-exchange-forum-80/sbs2003-maximale-postfachg ...

Aber macht das wirklich Sinn, dass Limit aufzubohren ?

Was passiert, wenn die 16 GB erreicht sind ?
Betreffender User kann keine Mails mehr empfangen/versenden ?

Gruss Roland
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 26, 2010 at 11:50:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @filippg:
Performance: die hängt letztlich nicht von Speichervolumen, sondern von Anzahl der Elemente im Postfach ab. Hier war (soweit
ich mich erinnere) für Ex 2k3 die Empfehlung "maximal 20.000 Objekte in einem Ordner". Zur Gesamtzahl der Objekte
in einem Postfach oder einem Store kenne ich gerade keine Zahl. Und die Performance ist natürlich davon abhängig, wie
viele Nutzer man auf welcher HW hat. Wichtig ist auch, dass Backup & Restore in akzeptabler Zeit durchgeführt werden
können. Aber das hängt davon ab, was man als akzeptabel betrachtet.

Hallo,

habe gerade nachgesehen, grösste mailbox hat 7.520.031 KB mit 12.773 Objekten.
(wurde vermutlich vom User inzwischen reduziert)

Noch zuviel ?

Gruss Roland
Member: GuentherH
GuentherH Dec 26, 2010 at 12:20:27 (UTC)
Goto Top
Hi.

Aber macht das wirklich Sinn, dass Limit aufzubohren ?

Das kann ich dir so nicht sagen. a) es kommt auf die Art Elemente an die im Postfach gespeichert werden b) es kommt darauf an wie im Unternehmen mit Dokumenten umgegangen wird usw., usw.


Was passiert, wenn die 16 GB erreicht sind ?

Das ist a) nicht mehr gültig, da auch der Standard Exchange 2003 in der Zwischenzeit einen DB Größe von 75 GB zulässt, und b) wird in deinem Fall sowieso eine Enterprise Version eingesetzt

Betreffender User kann keine Mails mehr empfangen/versenden ?

Ich würde, bzw. setze das Limit immer so, dass der User nicht mehr senden kann. Das ist die größte Strafe für einen User face-wink - alles andere ist ihm egal.

LG Günther
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 26, 2010 at 12:44:48 (UTC)
Goto Top
Hallo.

Zitat von @GuentherH:

> Was passiert, wenn die 16 GB erreicht sind ?

Das ist a) nicht mehr gültig, da auch der Standard Exchange 2003 in der Zwischenzeit einen DB Größe von 75 GB
zulässt, und b) wird in deinem Fall sowieso eine Enterprise Version eingesetzt

> Betreffender User kann keine Mails mehr empfangen/versenden ?

Ich würde, bzw. setze das Limit immer so, dass der User nicht mehr senden kann. Das ist die größte Strafe für
einen User face-wink - alles andere ist ihm egal.


das bedeutet, wenn ich die Storage Limits auf default belasse, wächst sowohl die einzelne user mailbox als auch die gesamte DB theoretisch ins unendliche bis die Hardware stehen bleibt oder die Vernunft eines verantwortlichen Administrators siegt ?

Gruss Roland
Member: maretz
maretz Dec 26, 2010 at 12:45:40 (UTC)
Goto Top
Moin,

die frage ist ja: Was macht der Kunde? Oft genug gibt es ja Fälle bei denen man mit 2 GB nicht hinkommt weil z.B. zuviele Mails aufbewahrt werden müssen. Dann muss man eher gucken wie man es hinbekommt DAS es funktioniert.

Wir haben (exchange 2007) durchaus Mailboxen mit 15-20 GB - und keine Probleme damit. Ich versuche sogar die User davon abzuhalten die Outlook-Archiv-Funktion zu nutzen da die m.W. die Mails vom Server entfernt und bei nem Absturz dann die Leute diese Mails vermissen...
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 26, 2010 at 13:05:16 (UTC)
Goto Top
Moin,

der Kunde bekommt sehr viele Files im Attachment, die für digital Druck verwendet werden.
(bei richtigen Größen über andere Protokolle, nicht email.)

Versuche nur die Grenzen auszuloten.
Muss ich mich immer Einzelfall an die individuelle Grenze tasten ?

(mal ganz absehen vom Upgrade auf neuere Exchange Versionen)


Gruss Roland
Member: maretz
maretz Dec 26, 2010 at 13:59:48 (UTC)
Goto Top
moin,

jap, genau so würde ich es sagen. Sowas muss man im einzelfall ansehen. Bei digital-Druck gehe ich z.B. davon aus das 2 GB recht wenig sind. Jetzt kann man natürlich überlegen die Mails einfach z.B. zum Projekt zu ziehen damit die dort dann gesichert werden. So hast du die trotzdem passend zugeordnet - und gleichzeitig raus aus dem Mail-System.

Meine persönliche Meinung ist da immer: Die IT soll die Mitarbeiter beim Arbeiten unterstützen. Klar kann ich immer hingehen und sagen: Das muss so und so sein - dann erfülle ich alle Standards - aber behindere die Leute beim arbeiten. ODER ich versuche die Leute zu unterstützen - und sehe zu das die Systeme auch mal ausserhalb dessen laufen was der Hersteller so sieht... und bisher hat das immer ganz gut geklappt ;)
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 26, 2010 at 14:16:11 (UTC)
Goto Top
moin,

gebe Dir absolut recht, die IT dient den Arbeitsabläufen und nicht andersherum.
Die Idee mit dem ziehen der Mails in die Projektordner ist eine gute Idee.
(nutzt aber auch nur dann wenn sie anschließend wirklich aus dem Postfach raus ist)

Oder man setzt eine Mail-Archivierung ein, sodass ab Zeitpunkt X Mails in ein nicht Exchange Mailarchiv wandern.
(ich meine nicht das Backup, das läuft sowieso)

Gruss Roland
Member: TuXHunt3R
TuXHunt3R Dec 26, 2010 at 14:18:09 (UTC)
Goto Top
Ich versuche sogar die User davon abzuhalten die Outlook-Archiv-Funktion zu nutzen da die m.W. die Mails vom Server entfernt und bei nem Absturz dann die Leute diese Mails vermissen...

Korrekt. Die archivierten Objekte werden dann in eine PST verschoben, die unter %appdata% irgendwo liegt. Wenn %appdata% dann nicht auf einen Server redirected ist und auch keine servergespeicherten Profile verwendet werden, landet diese unter C:\Users\username\appdata irgendwo, d.h. auf der lokalen Maschine. Wenn es dort die Platte verhaut, sind die archivierten Mails weg. Wüsste allerdings nicht, ob man die Autoarchivierung per Gruppenrichtlinie ausschalten kann, müsste ich mal nachsehen...
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 28, 2010 at 20:27:26 (UTC)
Goto Top
Hallo,

habe gerade im ADSIEdit die Werte Attribute "MDBmDBStorageQuota", "MDBOverQuotaLimit" und "MDBOverHardQuotaLimit" hochgesetzt.
MDBmDBStorageQuota = 8.000.000 (KB)
MDBOverQuotaLimit = 10.000.000 (KB)
MDBOverHardQuotaLimit = 10.000.000 (KB)

alles gespeichert.
bemi versuch die höheren Werte bei einem User einzutragen, lässt er nachwievor nur die original Werte zu (2097151 KB)

Muss der Server neugebootet werden ?

Gruss Roland
Member: filippg
filippg Dec 28, 2010 at 23:02:07 (UTC)
Goto Top
Hallo,

bemi versuch die höheren Werte bei einem User einzutragen, lässt er nachwievor nur die original Werte zu (2097151 KB)
Muss der Server neugebootet werden ?
Das Limit, das max. 2GB eintragbar sind ist in der GUI hard-coded. Du kannst lediglich über ADSI-Edit (oder entsprechende Skripte) bei den Nutzerlimits höhere Werte angeben (oder eben für die gesamte DB, und dann den Nutzer auf Use DB Limits belassen).

Gruß

Filipp
Member: GuentherH
GuentherH Dec 29, 2010 at 00:19:40 (UTC)
Goto Top
Hi.

bemi versuch die höheren Werte bei einem User einzutragen, lässt er nachwievor nur die original Werte zu (2097151 KB)

Klar, an der Anzeige in der GUI ändert sich ja nichts face-wink

Muss der Server neugebootet werden ?

Informationsstore bzw. Systemaufsicht neu starten sollte reichen.

LG Günther
Member: maretz
maretz Dec 29, 2010 at 06:57:58 (UTC)
Goto Top
Naja - und wenn die auf dem Server liegen aber irgendwann zersemmelt wurden gibt es auch immer wieder Probleme. Denn es ist ja recht selten das man ne Mail z.B. aus 2005 benötigt -> daher fällt es nicht auf wenn die plötzlich weg sind... Aber nach 3-4 Monaten kommt man dann plötzlich und sucht, stellt dann fest: Ups, Archiv beschädigt. Und irgendwann hast ja auch die Sicherungen überschrieben...

Daher trau ich dem Export da einfach nicht... Wobei es natürlich gute Lösungen (ich glaub z.B. von GFI) gibt die das Archivieren automatisch übernehmen...
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 29, 2010 at 20:20:32 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @filippg:
Das Limit, das max. 2GB eintragbar sind ist in der GUI hard-coded. Du kannst lediglich über ADSI-Edit (oder entsprechende
Skripte) bei den Nutzerlimits höhere Werte angeben (oder eben für die gesamte DB, und dann den Nutzer auf Use DB Limits
belassen).

ok, danke.
Ich habe die Attribute des gesamten Mailstores geändert.
Die sollte die Werte der einzelnen User überschreiben, oder.
Habe gesehen, das beim User im ASDEdit der default wert eingetragen ist.

Gruss Roland
Member: rs-schmid
rs-schmid Dec 29, 2010 at 20:27:50 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @GuentherH:
Informationsstore bzw. Systemaufsicht neu starten sollte reichen.

ich habe auch nur den Informationstore Service neugestartet (werden ein paar andere abhängige Services mit neugestartet)
Ging alles glatt.
Habe mich von der GUI täuschen lassen, danke für den Hinweis.

So müssten alle User des betreffenden MailStores eine Warnung bei einer Mailbox Grösse von 8 GB erhalten.

Gruss Roland
Member: dierussensindda
dierussensindda Apr 04, 2011 at 10:17:43 (UTC)
Goto Top