Hausverwaltungs-Software (klein)

visucius
Goto Top
Hallo in die Runde,

es ist aktuell etwas hypothetisch aber ich würde gerne mal sehen ob es sinnvolle Alternativen zu einer Kundensoftware gibt, bzw. welche Anbieter das "Schwarmwissen" hier für eine nähere Betrachtung empfehlen ;-) face-wink

Aktuell wird die Software domus 1000 eingesetzt. Kernfunktion WEG-,Haus-, Miet-, Sondereigentum-Buchhaltung inkl. auto Zahlungsverkehr, Addressdaten, Indexmieterhöhung, usw.

Mit der Software ist die Kundin prinzipiell zufrieden. Als technischer Betreuer habe ich damit aber folgende Probleme:

a) Domus 1000 basiert auf MS-Access. D.h. Clients und "Server" müssen Windows-basiert sein und (eigentlich) wird sogar nen Windows-Server empfohlen.
b) Für "Multiuser" bedarf es eines Setups mit installierten SW-Clients auf Server und allen End-Geräten
c) Für die mittlerweile ca. 2 monatlichen Updates muss ich an alle Maschinen, Teile der DB sichern, die SW deinstallieren und dann die aktuelle Version installieren.
d) "Mobility-Lösungen" sind am Ende immer ein Gefrickel über RDP.

Mir kommt das doch ziemlich anachronistisch vor.

Das "wünsch Dir was" hätte eher folgende Kennzeichen:
a) zentrale Multi-User-DB
b) linux-fähig,
c) modernes Webinterface
d) ggfs. hostingfähig im Rechenzentrum
e) Lizenzen pro User oder pro parallelem Zugriff oder/und Objekt-Zahl (wie jetzt auch)
f) Usable von jedem Browser-Gerät aus


Kennt hier jemand solche Anbieter, mit denen seine oder ihre Kunden auch ansonsten zufrieden sind?

Mit freundlichen Grüßen

PS: kein Nemetschek-Gewächs!

Content-Key: 2676112275

Url: https://administrator.de/contentid/2676112275

Ausgedruckt am: 29.06.2022 um 06:06 Uhr

Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 03.05.2022 um 15:44:27 Uhr
Goto Top
Ich habe in dem Segment konkret keine Erfahrungen aber mein Bauchgefühl sagt mir das du sowas nicht auf Linux-Basis finden wirst - vor allem weil sich diese Software an Endanwender richtet und die nutzen Windows. Kein Anbieter hat wirklich Interesse daran für eine Anwendung die meist als Einzelplatz Lizenz läuft einen Windows Client und ein Linux Server Backend zu entwickeln.

Du wirst eventuell auf Windows Basis noch eine Alternative Lösung finden die zwar ähnlich "alt" (im Sinne von länger am Markt) ist aber eventuell den Update Prozess einfacher löst und eine MSSQL Express DB nutzt.

Ansonsten geht der Trend für genau diese Sorte von Anwendungen in die Cloud. Keine Anschaffungskosten, niedrige laufende Kosten, kein direkter Service für die Nutzer außer vielleicht eine kostenpflichtige Migration der Daten und eine bunte Plattform mit jede Menge Funktionen aber ohne viel individuellen Kram - und natürlich eine schöne Anbieter-Bindung - das streben die alle an.
Mitglied: LeReseau
LeReseau 03.05.2022 um 16:16:00 Uhr
Goto Top
Eine moderne, Browser basierte Lösung wäre ja aber durchaus angebracht. Andere Anwendungen wie z.B. 1CRM usw. können das ja auch.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 03.05.2022 um 16:43:39 Uhr
Goto Top
Moin...
Win-CASA wäre etwas...

Frank
Mitglied: Visucius
Visucius 03.05.2022 aktualisiert um 17:19:25 Uhr
Goto Top
@LeReseau: Sehe ich eigentlich auch so.

Win-CASA wäre etwas...
Danke Dir, werde aber das Gefühl nicht los, die läuft weder browserbasiert noch auf Linux und ist damit ebenso ein Groschengrab mit unendlichen gegenseitigen Abhängigkeiten wie die aktuelle Software ;-) face-wink
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 03.05.2022 um 19:43:25 Uhr
Goto Top
Moin,

ich habe 2 Kunden aus diesen Bereich.
Über die Entscheidungsgrüne bin ich nicht informiert.

Kunde 1:
hatte Domus, hat sich am Markt recht aufwendig umgeschaut und ist dann bei Domus geblieben.

Kunde 2:
hatte CASA, dann Addison und nun Relion (basiert auf Navision)

Stefan
Mitglied: Willi.Wuschke
Willi.Wuschke 04.05.2022 um 07:47:10 Uhr
Goto Top
Hab jemanden mit Win-CASA (Netzwerk/4 Verwalter), seit Jahren eigentlich zufrieden. Updates relativ unkompliziert, Datenbank imho Firebird, ja, kein Browserbetrieb und noch nix mobiles. Hardwareanforderungen eigentlich überschaubar.

Ansonsten wie @ukulele-7 schrieb. Ich meine , mal irgendwo eine Hausverwaltungslösung auf Basis eines der vielen Open-Source-CRM im Browser gesehen zu haben, was ich schon richtig gut fand. Allerdings dann mit Kosten verbunden und auch da müssen Änderungen eingepflegt werden und gehen ins Geld.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 04.05.2022 um 08:47:03 Uhr
Goto Top
CRM Systeme sind häufig hochgradig individualisierbar, aber da muss man schon bock drauf haben das frist Zeit. Ich hab eins auf Windows / MSSQL Basis und mache da sehr viele Dokumentation mit.
Mitglied: pasu69
pasu69 04.05.2022 um 11:49:17 Uhr
Goto Top
Leider nicht für Linux und leider auch nicht für den Browser, aber modular und mit verschiedenen Apps (glaube ich) ist "Hausperfekt". Hatte mal einen Kunden, der das eingesetzt hat, da hat sich aber sicher viel getan in den letzten 3 Jahren.
Mitglied: Visucius
Visucius 04.05.2022 aktualisiert um 12:04:12 Uhr
Goto Top
@StefanKittel:
Danke Dir. Ja, Domus wurde von meiner Kundin eben auch nach langjänriger Berufserfahrung ausgewählt und die anderen sind auch wieder so "geschlossene" Systeme - bei denen ich aktuelle keine Vorteile sehen. Weder für mich, noch die Kundin ;-) face-wink

@ukulele-7:
Nen CRM an die Bedürfnisse anpassen klingt natürlich charming, ist aber vom Aufwand und Support keine Alternatve, solange ich das dann nicht vertreiben möchte ;-) face-wink

@pasu69:
Ja, das gleiche in grün.

Der große Wurf (in meine bevorzugte Richtung) scheint da nicht dabei. Ist aber ja auch gut wissen! Dann kann ich den Status Quo besser einschätzen.

Danke an alle Beteiligten!