franz-josef-ii
Goto Top

Install.wim - sysprep - windows 7

Guten Morgen

Eine Frage an die Gurus:

Ich habe mir jetzt eine install.wim für Windows 7 gebastelt. Es sind da einige (wichtige, auf allen Rechnern installierte) Programme drinnen. Aufgrund der Firmenvorgaben (keiner weiß mehr, was da wirklich alles eingestellt ist face-wink ) nahm ich ein laufendes System, ab in den Audit-Mode, Updates etc, sysprep generalize und das Hakerl bei Verallgemeinern, dann mit gimagex die install.wim erzeugt und das Ganze versucht zu verteilen.

Dies funktioniert bei den neueren Rechnern so wie es soll, nur z.B. bei den "alten" HP 7800 nicht. Er installiert durch um dann beim ersten Neustart mit einem BSOD zu enden face-sad Als Täter konnte ich die igdkmd64.sys entlarven. Wenn ich diese aus dem system32 Ordner lösche, dann läufts.

Diese igdkmd64.sys ist (angeblich face-wink ) ein Intel-Graphikkartentreiber. Ich war bisher der Meinung (und hätte im Netz noch nichts gegenteiliges gefunden), daß sysprep generalize und verallgemeinern alle Hardwaretreiber entsorgt und ein hardwareunabhängiges System erzeugt. Wo könnte hier mein Gedankenfehler sein, bzw wie bekomme ich wirklich ein System, welches wirklich hardwareunabhängig ist und ich somit überall hinbringen kann? Nachdem die install.wim (freundlich gesagt) doch etwas größer ist, als ich mir vorgestellt habe, könnten da ja noch einige Treiberleichen drinnen sein, die vielleicht bei der nächsten Hardware Probleme machen. Aber auch das "warum" und "wo ist mein Gedankenfehler" ist für mich interessant.

Danke
Franz

Content-Key: 281067

Url: https://administrator.de/contentid/281067

Ausgedruckt am: 02.10.2022 um 05:10 Uhr

Mitglied: ypstech
ypstech 25.08.2015 um 07:30:09 Uhr
Goto Top
Hallo Franz

ganz so ist es nicht, die Treiber werden nicht entsorgt, nur fürs erste nicht geladen. Wenn Dein System dann den ersten Neustart macht beginnt es sich die passenden Treiber zu laden.
Du müsstest den Treiber der Probleme macht auf der Referenzmaschine for dem Imagen schon entfernen / ersetzen.
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 25.08.2015 aktualisiert um 08:10:34 Uhr
Goto Top
Naja, ich hätte diesanders gelesen face-wink z.B.:

.... Wenn Sie in einer Antwortdatei PersistAllDeviceInstalls auf True festlegen, werden die erkannten Gerätetreiber von Sysprep nicht entfernt. ....
https://technet.microsoft.com/de-de/library/cc766514%28v=ws.10%29.aspx

Alles andere als einen Umkehrschluß macht keinen Sinn, oder? Wenn selbst Microsoft dies so sagt .....


Offensichtlich laden die alten Systeme nicht den passenden Treiber, obwohl dieser hinterlegt ist. Ich möchte aber nicht nur den Treiber, der Probleme macht entsorgen, ich hätte gerne ein hardwareunabhängiges System, welches sich die Treiber aus den hinterlegten aussucht. Wie gesagt, da habe ich jetzt das Problem mit einer PC-Serie und einem Treiber. Wer sagt, daß bei der nächsten Serie es nicht andere Treiberleichen sind?

Darum, genau darum, tue ich mir ja den Aufwand mit Referenzgerät, sysprep, generalize, gimagex etc an, DAMIT ich dann ein "sauberes" System habe. Wenn das aber nicht das Ergebnis ist, wäre es "a sinnlose Hockn" face-wink

Franz
Mitglied: vBurak
vBurak 25.08.2015 um 18:48:28 Uhr
Goto Top
Wenn du ein sauberes System haben willst, dann nehme eine virtuelle Maschine, in welcher du dein Windows 7 installierst und direkt beim ersten Einrichten wechselst du in den Sysprep Vorbereitungsmodus (STRG + SHIFT + F3).

Hier alles einrichten und anschließend mit Sysprep Generalisieren und Herunterfahren.

Anschließend das System als Image capturen. Dann kann diese .wim Datei ausgerollt werden z.B. über WSD.

Die Treiber für die PC Serien musst du aber natürlich nach installieren. Kannst die ja nicht bei der VM reinfügen. Ansonsten musst du für jede PC Serie ein eigenes Image durchführen bei welchem du noch die Treiber mitinstallierst.


Ein bisheriges System nehmen und als "Referenz" wählen ist glaube ich nicht so gut. Da ist doch alles mögliche dabei was nicht auf einen neuen PC drauf soll, oder nicht?
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 26.08.2015 um 07:19:07 Uhr
Goto Top
Meine Rede face-wink Erkläre das einmal meinem Chef face-wink (Zweiter Satz, Dritter Absatz, erstes Posting)

Diese Möglichkeit gibt es daher nicht. Über die Sinnhaftigkeit brauchen wir da nicht zu diskutieren -> ISTSO face-sad

Ich habe jetzt die sysinternals installiert und über autoruns herausgefunden, daß igfx - Intel Grafik - igdkmd64.sys ladet und dies auch in der VM. WElche Probleme reiße ich mir durch das Löschen bzw Deaktivieren auf? Gibts da Erfahrungswerte?

Oder welche Software deinstalliert diese igdkmd64.sys mit? Oder einmal installiert und für immer Dein? face-wink
Mitglied: vBurak
vBurak 26.08.2015 um 08:35:17 Uhr
Goto Top
Ist denn der Intel HD Treiber nicht unter Programme und Features aufgelistet? Ansonsten über Geräte-Manager deinstallieren? Wobei da achten, dass Windows Update nicht direkt den Treiber neu reinschmeißt.
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 26.08.2015 um 09:05:12 Uhr
Goto Top
Dort habe ich schon alles deinstalliert. Ich habe auch mit show_nonpresent_devices im Gerätemanager die "versteckten" Treiber deinstalliert, wobei es eine Menge von nicht pnp Treiber gibt, da bin ich mir aber aufgrund des Namens etwas unsicher.

Das letzte, was mir eingefallen ist, waren eben die sysinternals mit autostart und driver. Jetzt habe ich "nur" einmal alles deaktiviert, was mit Intel und sonstigen nichtbenötigten (z.B. broadcom ist auch da drinnen) zusammenhängt. Jetzt wird gerade die img erstellt und dann schaue ich was herauskommt.

Danke für Deine Mühe und Gedanken