keine-ahnung
Goto Top

ISDN Modem an Lancom 1793VAW im bypass zur TKA

Moin an Alle,

habe extra gewartet, bis der Freitag vorbei ist ... face-smile

Gestern war ein Telekomiker bei mir in der Praxis, der meinen alten ISDN'er kaputt gemacht und mir dafür so ein Lichtdingensadapter scharf geschalten hat. Ich nutze eine Auerswald-TK für die Telefonie und den Faxeingang (Compact 5020) und - historisch gewachsen - für ausgehende Faxe eine PrimuX-USB-Karte für den Faxserver, die im bypass zur TKA am "ISDN-Amt" hängt.

Die TK-Anlage funktioniert auch problemlos, hängt am Router am ISDN-Port 1 und macht ihr Dingens wie vorher auch. Die Primux habe ich an den ISDN-Port 2 gehangen, manuell versucht, den im LANCOM zu konfigurieren, der scheint aber afunktionell zu sein ... ich kann keine Verbindung zu einer Gegenstelle aufbauen. Monitoren lässt sich die ISDN-Funktionalität der Gerdes-Karte IMHO nicht ... face-sad

Ich habe rein räumlich nur einen sehr schmalen Raum um die TKA zur Verfügung (zwischen Wand und Schrank) - um die PrimuX in die Auerswald zu integrieren, müsste ich da komplett räumen.

Hat Jemand so eine oder eine ähnliche Konstellation schon mal konfiguriert und kann mir Tipps geben?

Danke und LG, Thomas


SORRY - ich stell das mal auf die Parkposition ... ich hatte dem ISDN-Port kein ISDN-Protokoll zugewiesen face-sad . Teste das mal und melde mich bei Gelegenheit ...

Content-Key: 501629

Url: https://administrator.de/contentid/501629

Printed on: February 23, 2024 at 06:02 o'clock

Member: aqui
aqui Oct 05, 2019 at 09:03:12 (UTC)
Goto Top
Vermutlich ist mal etwas mit der (VoIP) Zeit zu gehen die beste Option hier. Sprich die Auerswald ISDN Möhre gegen eine neue Auerswald VoIP auszutauschen. Dabei bleibt die Telefon Peripherie komplett erhalten nur die Anlage bekommt ein neues Herz transplantiert um mal im medizinischen Terminus zu bleiben.
Das löst dann auch gleich das Fax Problem weil diese VoIP Anlagen ein Fax Email Gateway gleich schon an Bord haben. Nur mal so nebenbei...
Wenn du dem Lancom am ISDN Port eine Rufnummer zuweist sollte die ISDN Karte dort am Port 2 auch problemlos laufen.
Es gibt aber einen Knackpunkt. In der D-Kanal Signalisierung stellen sich Karten mit dem entsprechenden Dienstemerkmal Daten oder Fax dann dar. Ist natürlich möglich das die Lancom Firmware auschlieslich da ggf. nur das Dienstmerkmal Voice bedient. Dann hast du natürlich Pech. Wäre zwar sehr ungewöhnlich aber durchaus denkbar.
Ggf. ein Thema für die Lancom Hotline...?!
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Oct 05, 2019 updated at 09:23:00 (UTC)
Goto Top
Zitat von @keine-ahnung:

Moin an Alle,

Moin moin,

habe extra gewartet, bis der Freitag vorbei ist ... face-smile

Du weißt aber schon, daß Freitagsfragen an jedem Tag gestellt werden?

Zu Deinem Problem: ist Dein İSDN als Punkt zu Punkt oder Punkt zu Multipunkt konfiguriert. İm letzteren Fall hängst Du einfach Deine Anlage über einen İSDN-Verteiler wieder parallel zu Deiner PrimuX.

lks
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 05, 2019 updated at 09:17:09 (UTC)
Goto Top
Moin @aqui,

Sprich die Auerswald ISDN Möhre gegen eine neue Auerswald VoIP

die 5020 ist eine hybride VOIP-Anlage face-smile .

Dabei bleibt die Telefon Peripherie komplett erhalten

Das stimmt nur bedingt, wenn Du Dir bspw. die Kompatibilitätsmatrix für die Systemtelefone anschaust - meine 2500/2500VOIP würden da erheblich an Funktionalität einbüssen, mein Türsprechsystem dito ...

Das löst dann auch gleich das Fax Problem weil diese VoIP Anlagen ein Fax Email Gateway gleich schon an Bord haben.

Das nutze ich - wie oben geschrieben - bereits. Aber nur für den Fax-Eingang. Ich habe mir vor Jahren mal den Faxtreiber von Auerswald angeschaut - das Teil ist einfach gruselig (gewesen?). Kein Zugriff auf Outlook-Kontakte, von öffentlichen Kontaktordner mal ganz abgesehen.

LG, Thomas
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Oct 05, 2019 at 09:28:36 (UTC)
Goto Top
Moin,

ich würde dir vorschlagen kurz den Lancom Support anzurufen. Entweder die sagen es geht nicht oder richten dir das wohl eben ein.

Gruß
Spirit
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 05, 2019 at 11:36:54 (UTC)
Goto Top
@Lochkartenstanzer

İm letzteren Fall hängst Du einfach Deine Anlage über einen İSDN-Verteiler wieder parallel zu Deiner PrimuX

Ist eigentlich auch eine Idee - morgenfahre ich noch mal in der Praxis vorbei und schau, ob das so funktioniert.

@Spirit-of-Eli

Mit dem Lancom-Support kann ich ja am Montag mal schnaken ...

LG, Thomas
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Oct 05, 2019 at 13:20:12 (UTC)
Goto Top
Zitat von @keine-ahnung:

@Lochkartenstanzer

İm letzteren Fall hängst Du einfach Deine Anlage über einen İSDN-Verteiler wieder parallel zu Deiner PrimuX

Ist eigentlich auch eine Idee - morgenfahre ich noch mal in der Praxis vorbei und schau, ob das so funktioniert.


Beispielsweise sowas könnte helfen: https://www.amazon.de/InLine-69935-Verteiler-Buchse-Endwiderst%C3%A4nden ...

Notfalls eine alte NTBA zu speisen der ISDN-Spannung nehmen.

lks
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 05, 2019 at 15:09:40 (UTC)
Goto Top
Hi LKS,

Beispielsweise sowas könnte helfen
Notfalls eine alte NTBA zu speisen der ISDN-Spannung nehmen

???

Ist zwar jetzt über 10 Jahre her, dass ich da ISDN-technisch was angefasst habe (solange looft das jetzt völlig unaufgeregt), aber wofür brauche ich einen Verteiler mit Terminierungswiderständen - das ist doch der selbe Bus und der wird dann am Router terminiert?

Und wofür brauche ich die zusätzlichen Strömlinge? Die TK bekommt die doch aus der Wand, das Modem aus dem USB-Port??

LG, Thomas
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Oct 05, 2019 at 17:10:43 (UTC)
Goto Top
Moin Thomas,

Spannung muß man dann einspeisen, wenn man ISDN-Telefone hat, die über das Netz gespeist werden. Wird bei Dir aber vermitlich nicht der Fall sein.

lks
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 05, 2019 at 17:48:00 (UTC)
Goto Top
Moin nochmal,

Wird bei Dir aber vermitlich nicht der Fall sein

doch. Meine ISDN-Systemtelefone hängen doch aber an den internen So-Bussen der TK und bekommen ihren Saft von der Anlage ... und ich habe eh nicht mehr als zwei Telefone pro So-Bus am Laufen ... da ist es nicht ganz so "spannend" face-smile

LG, Thomas
Member: chrisiweber
chrisiweber Oct 06, 2019 at 18:15:14 (UTC)
Goto Top
Hallo Thomas,

nimm doch den Faxdrucker von Auerswald und handel das Ganze darüber ab.

LG
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 07, 2019 at 08:06:02 (UTC)
Goto Top
Moin,

nimm doch den Faxdrucker von Auerswald und handel das Ganze darüber ab

habe ich notgedrungen gestern als dirty solution an einem Arbeitsplatz so eingerichtet - eine Dauerlösung ist das definitiv nicht. Das Teil ist funktional immer noch so rudimentär wie vor ypsen Jahren ... wer tippelt denn heute noch mit der Hand Faxnummern ein?

Ich habe mal einen support case bei Lancom aufgemacht, ich vermute mal, dass es an der Benutzerzuordnung scheitert, da ich die Fax-MSN schon der TK zugeordnet habe für den Faxempfang und ich die nicht ein zweites Mal für ein weiteres ISDN-Gerät verwenden kann - aber nur eine Vermutung.

LG, Thomas
Member: clSchak
clSchak Oct 07, 2019 at 08:43:52 (UTC)
Goto Top
Hi

das wird voraussichtlich an dem Protokoll-Wechsel ISDN <-> VoIP scheitert, die VoIP Anschlüsse selbst unterstützen den Wandel von DATA64 (Anm. so hat es uns der Techniker der Telekom erklärt) nicht, somit bekommst keine Daten über die ISDN Bus nach draußen. Die restlichen ISDN Features funktionieren im Regelfall weiterhin.

Wir hatten ähnliche Herausforderungen mit der Einwahl auf Kundenanlagen via ISDN, das funktioniert aktuell nur noch mit einem PMX'er der Telekom, so lange der noch nicht auf VoIP umgestellt wurde, selbst mit einer Patton kommst da nicht weiter. Aber auch das stirbt komplett aus, da die Telekom immer mehr Anschlüsse auf VoIP umstellt im im Verteiler und damit dann auch das DATA64 Protokoll cancelt.

Analog wird alles funktionieren, wenn auch nur mit eingeschränkter Leistung.

Gruß
@clSchak
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 07, 2019 at 10:49:16 (UTC)
Goto Top
@clSchak

unterstützen den Wandel von DATA64 (Anm. so hat es uns der Techniker der Telekom erklärt) nicht

watt ist denn DATA64 ... ich kenne nur DT64 face-smile ?

Der Faxversand via Auerswald-TK funktioniert bisher technisch problemlos via externem So-Bus an dem Lancom-Geraffel, IMHO macht der PrimuX ja auch nix anderes. Ich denke mal, dass das Problem vor meinem Monitor sitzt und ich einfach die zweite ISDN-Line vom Router nicht korrekt konfiguriert bekomme ... als Notfalllösung nehme ich jetzt einfach mal den Auerswald-Druckertreiber her und gucke mal, was der Lancom-Support sagt.

Zusätzlich hatte ich heute noch die Freude, dass meine voicemail-boxes mitten im Sprechstundenbetrieb beim Besprechen durch die Patienten sporadisch "leere" wave-Dateien erstellt haben ... gruselig. Die Leute denken, dass ihre Nachricht angekommen ist ... und meine Mädels "hören" sich Sprachnachrichten ohne Inhalt an - kann aber IMHO kein Problem der VOIP-Umstellung sein face-sad .

LG, Thomas
Member: clSchak
clSchak Oct 07, 2019 at 15:03:20 (UTC)
Goto Top
so sicher wäre ich mir da nicht

https://de.wikipedia.org/wiki/X.75 Protokoll ist das wohl und die Telekom knippst das bei einer VoIP Umstellung wohl gerne weg - habe dazu einen älteren Thread gefunden: https://www.ip-phone-forum.de/threads/isdn-datenverbindung-%C3%BCber-s0- ... und hier die Beschreibung zum RFC4040 https://tools.ietf.org/html/rfc4040 (das passt wohl auch auf den Telekombegriff das DATA64).

Und bzgl. deiner Lancomkiste - wir hatten früher immer die Lancom DSL10/ISDN Router in unseren Kundenanlagen als ISDN Gegenstelle verbaut, davon läuft keiner mehr aufgrund der großflächigen Umstellung von ISDN auf VoIP in den Verteilerpunkten, auch wenn ein ISDN Signal ankommt funktionieren diverse Dienste einfach nicht.

(ich plage mich seit einige Zeit auch damit rum weil manche Kunden nicht bereit sind einen neuen Router anzuschaffen.

ISDN und VoIP ist ein sehr leidiges Thema, vor allem wenn ein paar gute Features nutzt die bei VoIP einfach nicht funktionieren.
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 07, 2019 at 15:30:51 (UTC)
Goto Top
so sicher wäre ich mir da nicht

Das muss meine Blödheit sein - über die TK scheinen die Faxe stabil in beide Richtungen zu laufen, ist halt in Senderichtung nur unbequem zu bedienen. Wenn ich das mit dem PrimuX-Adapter direkt am Lancom nicht zum Spielen bekomme, muss ich halt in den sauren Apfel beissen und den Adapter in die TK integrieren oder über ein analoges Faxmodem an der TK das sendeseitig abzuwickeln. Ich habe nur wenig Lust, dort die ganzen Möbel wegzurücken face-smile ... was dafür nötig wäre.

Alternativ könnte ich ja auch über den Erwerb einer Fax-CAPI nachdenken, die mit dem Lancom zusammenspielt ... mal gucken.

LG, Thomas
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Oct 09, 2019 at 09:04:20 (UTC)
Goto Top
Moin @all,

mal ein kurzes Zwischenfazit.

1. Der Lancom-Support hat sich noch nicht gemeldet ....

2. Gestern und vorgestern hatte ich doch häufige Fehler bei der Faxannahme und beim generieren von Voicemaildateien. Nach längerem Nachdenken fiel mir dann ein, dass ich die firmwares meiner beiden Telefonanlagen schon seit Jahren nicht mehr aktualisiert hatte (lief ja auch stabil). Ich habe dann gestern die Teile auf das aktuelle level gehoben, die ECM-Korrektor der Faxbox deaktiviert und die Übertragungsrate auf max. 9600 Baud reduziert. Nachweislich des Anrufmonitoring gehen eingehende Faxe jetzt offenbar problemlos in die Box, das Theater mit den voicemails ist nach Auskunft meiner MFA auch nicht mehr aufgetreten.

Das Problem saß wohl direkt auf meinem Stuhl ... face-sad

LG, Thomas