tigger30926
Goto Top

Ist eine Server Lizenz mit 16 Core für die einfache Verwaltung nutzbar?

Hallo und schönen Guten Tag,

ich rolle gerade eine neue UCS Umgebung aus und mache das zum ersten Mal.
Um das ganze besser und vertrauter zu verwalten wollte ich mir wenigstens einen Windows Server installieren.
Auf diesen Server möchte ich dann die User und die GPO´s in der Domaine anlegen und per RDP mich auf die restlichen Clients zu schalten.

Könnte ich eine Server Lizenz mit 16 Core kaufen und diese für diesen Zweck so nutzen?

Die Serverhardware wo ich diese Virtuelle Maschine installieren möchte hat vier Prozessoren mit jeweils 18 Cores.

Was meint Ihr, ist das der richtige Ansatz oder liege ich da völlig danehmen?
Wie würdet Ihr das hier angehen und lösen?

Vielen Dank für Eurer Feedback

Gruß
Tigger30926

Content-Key: 3696365763

Url: https://administrator.de/contentid/3696365763

Ausgedruckt am: 25.09.2022 um 01:09 Uhr

Mitglied: Hubert.N
Hubert.N 19.08.2022 um 10:08:35 Uhr
Goto Top
Guten Morgen,

... auch wenn es hart ist:

Die Serverhardware wo ich diese Virtuelle Maschine installieren möchte hat vier Prozessoren mit jeweils 18 Cores.

4 mal 18 sind... ich glaube 72. Leider sind nicht die virtuellen Cores zu lizenzieren sondern die Hardwarecores.
Du musst in deinem angedachten Szenario also alle 72 Cores lizenzieren.

Gruß
Mitglied: Vision2015
Vision2015 19.08.2022 um 10:16:25 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @tigger30926:

Hallo und schönen Guten Tag,

ich rolle gerade eine neue UCS Umgebung aus und mache das zum ersten Mal.
Um das ganze besser und vertrauter zu verwalten wollte ich mir wenigstens einen Windows Server installieren.
Auf diesen Server möchte ich dann die User und die GPO´s in der Domaine anlegen und per RDP mich auf die restlichen Clients zu schalten.

Könnte ich eine Server Lizenz mit 16 Core kaufen und diese für diesen Zweck so nutzen?
ja.. das geht, allerdings hast du dann nur 16 Core Lizensiert, nach Adam Riese und Eva Zwerg fehlen dann aber noch Cores...
rechne mal nach... du hast 4 CPU´s mit jeweils 18 Cores, also 4 x18 sind = 72 Cores!
dann weißt du, was du noch kaufen sollst!
allerdings, bist du dir da sicher- ein Blech für AD Dienste & etwas GPO´s mit 4 CPU´s und 18 Cores pro CPU ist wie mit
kanonen auf spatzen schießen.... was machst du noch mit dem Server, Hyper-V File, SQL etc???

Die Serverhardware wo ich diese Virtuelle Maschine installieren möchte hat vier Prozessoren mit jeweils 18 Cores.

Was meint Ihr, ist das der richtige Ansatz oder liege ich da völlig danehmen?
Wie würdet Ihr das hier angehen und lösen?

Vielen Dank für Eurer Feedback

Gruß
Tigger30926
Frank
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 19.08.2022 um 10:43:31 Uhr
Goto Top
Moin,

Rein technisch funktioniert das, aber MS hätte gerne 72 Cores lizenziert.

lks
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 19.08.2022 um 10:44:35 Uhr
Goto Top
Du musst nicht nur die harten Cores lizensieren, sondern auch für die VMs "Rechte" haben. Und noch einiges mehr ist empfehlenswert zu wissen.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 19.08.2022 um 10:46:20 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Moin,

Rein technisch funktioniert das, aber MS hätte gerne 72 Cores lizenziert.
richtig... es reicht ja, wenn die Lizenzen im Schrank liegen, im welchen Schrank, hat ja keiner gesagt! face-smile

lks

Frank
Mitglied: tigger30926
tigger30926 19.08.2022 um 11:39:14 Uhr
Goto Top
Wau Ihr seit so Spitze,
vielen lieben Dank für Eure Nachrichten.

Nun auf der Serverhardware läuft ein Proxmox Server und darunter vier virtuelle UCS Server
sowie vier virtuelle Windows 10 Systeme für den Anfang. Diese Windows 10 Maschinen werden dann durch TS-Plus zu Terminalserver und die Benutzer können dann dort die installierte Software nutzen.

So mein Plan face-smile

Ich möchte mit dem Windows Server nur Verwaltungsarbeiten erledigen, klar dafür könnte ich auch
ein Windows 10 nehmen, wenn ich es mir richtig überlege, aber ich denke das ist einfach bei sowas nicht das richtige.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 19.08.2022 um 11:54:11 Uhr
Goto Top
Das interessiert Microsoft nicht. Die haben ganz eigene Vorstellungen.
Mitglied: Chris-75
Chris-75 19.08.2022 um 12:12:27 Uhr
Goto Top
Mutig das hier so bekanntzugeben face-smile, was du da vorhast ist Lizenztechnisch absolut nicht erlaubt.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 19.08.2022 um 12:20:18 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @tigger30926:

Wau Ihr seit so Spitze,
vielen lieben Dank für Eure Nachrichten.

Nun auf der Serverhardware läuft ein Proxmox Server und darunter vier virtuelle UCS Server
sowie vier virtuelle Windows 10 Systeme für den Anfang. Diese Windows 10 Maschinen werden dann durch TS-Plus zu Terminalserver und die Benutzer können dann dort die installierte Software nutzen.
also das sind keine Terminalserver, und mit windows 10 Standard ist es nicht erlaubt, nur mit enterprise!
dann kannst du aber gleich nen richtigen RDS Host installieren!

So mein Plan face-smile
oha... hattest du noch lange vor den job zu machen... oder planst du jetzt schon das Land zu verlassen?

Ich möchte mit dem Windows Server nur Verwaltungsarbeiten erledigen, klar dafür könnte ich auch
ein Windows 10 nehmen, wenn ich es mir richtig überlege, aber ich denke das ist einfach bei sowas nicht das richtige.
dazu reicht auch ein Windows 10...
Frank
Mitglied: tigger30926
tigger30926 19.08.2022 um 12:41:49 Uhr
Goto Top
Wenn ich die Infos von Euch nochmal kurz zusammenfasse dann bedeutet das:

- Es müssen 4 CPU´s mit jeweils 18 Cores, also 4 x18 = 72 Cores lizensiert werden.
Dabei können die 56 Core Lizenzen im Schrank liegen, im welchen Schrank ist erstmal egal. face-smile

- Für den Zugriff wird eine RDP und eine Benutzer Cal benötigt.

- Es ist dabei völlig egal, was man dann auf dem Server macht.

Ich würde den Server der Domaine hinzufügen und kann dann darüber Einstellungen in der Domaine vornehmen.

Ich muss in diesem Fall nicht für alle Benutzer im Active Directory weiteren Zugriffslizenzen für diesen Server erwerben, da nur ich den Server benutze?
Mitglied: Dani
Dani 19.08.2022 um 12:57:12 Uhr
Goto Top
Moin,
Dabei können die 56 Core Lizenzen im Schrank liegen, im welchen Schrank ist erstmal egal. face-smile
es müssen 72 Core Lizenzen im Schrank liegen.

- Für den Zugriff wird eine RDP und eine Benutzer Cal benötigt.
Wenn es sich hierbei um keinen administrativen Zugriff handelt, Ja.

Ich muss in diesem Fall nicht für alle Benutzer im Active Directory weiteren Zugriffslizenzen für diesen Server erwerben, da nur ich den Server benutze?
es müssen für alle natürlichen Personen oder Geräte, die Dienste dieses Servers nutzen, Access CALs gekauft/gemietet werden.


Gruß,
Dani
Mitglied: tigger30926
tigger30926 19.08.2022 um 13:05:54 Uhr
Goto Top
also das sind keine Terminalserver, und mit windows 10 Standard ist es nicht erlaubt, nur mit enterprise!
dann kannst du aber gleich nen richtigen RDS Host installieren!

Ja das stimmt Windows 10 Enterprise setze ich dazu auch ein.

oha... hattest du noch lange vor den job zu machen... oder planst du jetzt schon das Land zu verlassen?
dazu reicht auch ein Windows 10...
Frank

Oh je ist das alles echt so ein heißes Eisen? Naja dann nehme ich halt ein Windows 10 in der Enterprise Version und gut ist es . Aber mich würde es echt interessieren warum darf man so etwas nicht bauen? Wenn ich den Server richtig Lizensiere und der Server dann ein Teil von einer Samba Domaine ist, ist das doch kein Fehler, oder nicht?

Warum darf man denn über seine Planung nicht reden? Damit man dann keinen Fehler macht. Also ich bin gerade echt etwas zusammen gezuckt, wenn ich lese das ich echt mutig bin darüber zu reden. War mir echt nicht bekannt, also nochmal das ist alles noch in Planung und ich möchte hier echt nichts falsch machen.
Mitglied: mbehrens
mbehrens 19.08.2022 um 13:08:36 Uhr
Goto Top
Zitat von @tigger30926:

Alle Angaben sind viel zu ungenau.

- Es müssen 4 CPU´s mit jeweils 18 Cores, also 4 x18 = 72 Cores lizensiert werden.

Vielleicht.

Dabei können die 56 Core Lizenzen im Schrank liegen, im welchen Schrank ist erstmal egal. face-smile

Bitte?

- Für den Zugriff wird eine RDP und eine Benutzer Cal benötigt.

Vielleicht.

- Es ist dabei völlig egal, was man dann auf dem Server macht.

Vielleicht.

Ich muss in diesem Fall nicht für alle Benutzer im Active Directory weiteren Zugriffslizenzen für diesen Server erwerben, da nur ich den Server benutze?

Vielleicht.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 19.08.2022 um 13:29:55 Uhr
Goto Top
moin...
Zitat von @tigger30926:

also das sind keine Terminalserver, und mit windows 10 Standard ist es nicht erlaubt, nur mit enterprise!
dann kannst du aber gleich nen richtigen RDS Host installieren!

Ja das stimmt Windows 10 Enterprise setze ich dazu auch ein.

oha... hattest du noch lange vor den job zu machen... oder planst du jetzt schon das Land zu verlassen?
dazu reicht auch ein Windows 10...
Frank

Oh je ist das alles echt so ein heißes Eisen?
ja... nach MS schon!
Naja dann nehme ich halt ein Windows 10 in der Enterprise Version und gut ist es .
Windows 10 Enterprise gibt es ausschließlich über die Volumenlizenzprogramme (z.B. Open License, MPSA) oder im CSP. ich glaube echt nicht, das es sich für euch sowas lohnt!
erstelle besser einen RDS Host, und kaufe RDS cals... das ist auch wartungsfreundlicher...
oder aber mache gleich VDA...
wenn du deine ganzen windows 10 VMs auch noch warten willst, vom Update bis zu Fehlerbehebung- wirst du kurze nächte haben... dann eher doch VDA!
allerdings wirst du noch viel lernen müssen!

Aber mich würde es echt interessieren warum darf man so etwas nicht bauen?
frag das mal MS
Wenn ich den Server richtig Lizensiere und der Server dann ein Teil von einer Samba Domaine ist, ist das doch kein Fehler, oder nicht?
doch... du hast ja (noch) nicht richtig Lizensiert!

Warum darf man denn über seine Planung nicht reden?
darfst du... einige Deppen meinen das darf man nicht, mach dir deswegen aber keine sorgen!
Damit man dann keinen Fehler macht. Also ich bin gerade echt etwas zusammen gezuckt, wenn ich lese das ich echt mutig bin darüber zu reden. War mir echt nicht bekannt,
eben, deswegen schreiben wir ja miteinander! und frage, was dsu fragen möchtest!
also nochmal das ist alles noch in Planung und ich möchte hier echt nichts falsch machen.

eventuell solltest du dein Konstrukt noch einmal überdenken! zum administrieren braucht es keine Server Version!
wenn du RDS / VDA planst, würde ich von der Samba abstand nehmen, und lieber ein DC mit AD installieren!
dann lieber auch gleich zu Hyper-V!
wenn dein System Produktiv eingesetzt wird, würde ich eine Supportete Lösung in betracht ziehen!

ich rolle gerade eine neue UCS Umgebung aus und mache das zum ersten Mal.
dann denke gründlich über dein vorhaben nach, und besorge dir Hilfe- die dir auf die sprünge hilft!
mag sein, das es am anfang etwas kostet- aber so werden kapitale fehler vermieden!

was soll den später mal an anwendungen laufen? MS Office und WAWI?
hast du schon über deine Datensicherung nachgedacht, und wie schnell du ein restore ausführen kannst!
und ich hätte noch einige fragen mehr!

Frank
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 22.08.2022 um 10:32:20 Uhr
Goto Top
Ergänzend möchte ich noch anmerken das du mit den 72 lizensierten Cores mit einer Server Standard Lizenz genau 2 Windows Server VMs betreiben darfst. Wenn man jetzt wie üblich die AD nur AD sein lässt muss man die Terminal Dienste (Broker, Lizenzserver, Session Host) alle auf der 2ten VM unterbringen - Weitere Serverdienste gehören hier auch nicht drauf.

Du hast dann eine sehr dicke Hardware (4 pCPU wirklich?) mit 2 Windows VMs. Möchtest du weitere Windows VMs nutzen brauchst du erneut 72 lizensierte Cores mit der Server Standard. Nutzt du nur 2 VMs und gibst deinem Terminal Server einen sehr großen Anteil der vorhandenen Kerne macht es wenig Sinn die Ressourcen zu überbuchen weil du dann in Performance Probleme rennst. Überbuchen ist aber bei Virtualisierung eigentlich gängig um die Hardware auszulasten.

Insgesamt verstehe ich dein Setup nicht. Was arbeiten deine 4 User überhaupt? Machen die irgendwas mit CAD? Geht das überhaupt unter RDS? Warum habt ihr dafür (möglicherweise) so überdimensionierte Hardware? Wer kauft Hardware ohne vorher die Lizensierung zu betrachten? Hast du eventuell einen gebrauchten Server gekauft oder dich bei der Anzahl der CPUs vertan?
Mitglied: Vision2015
Vision2015 22.08.2022 um 13:59:51 Uhr
Goto Top
Moin...

aktuell würde ich eher zu Datacenter tendieren... bei der Hardware!


frank
Mitglied: tigger30926
tigger30926 22.08.2022 um 14:51:33 Uhr
Goto Top
Mensch vielen lieben Dank für die vielen Tipps und Gedanken.
Ich hoffe nur das ich mein geplantes Setup auch richtig vorgestellt habe.
Daher würde ich es gerne nochmal kurz erklären bzw. ergänzen.

Also auf dem Server läuft erst einmal nur eine ProxMox Installation und darüber würde ich dann alles Virtualisieren.
Der Windows Server sollte nur zur Verwaltung der UCS Domaine dienen, da ich unter Windows
einfach ein besseres Gefühl für sowas habe. Die UCS Server würden dann auch virtuell auf dem ProxMox laufen.

Aber ich denke ich werde einfach ein Windows 10 Pro nehmen und da ich vorhabe Office365 Business Premium zu mieten, würde ich so an eine Windows 10 Enterprise Version kommen. Dann sollte auch von dort nichts mehr falsch laufen.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 22.08.2022 um 17:21:12 Uhr
Goto Top
Zitat von @tigger30926:

Also auf dem Server läuft erst einmal nur eine ProxMox Installation und darüber würde ich dann alles Virtualisieren.
Der Windows Server sollte nur zur Verwaltung der UCS Domaine dienen, da ich unter Windows
einfach ein besseres Gefühl für sowas habe. Die UCS Server würden dann auch virtuell auf dem ProxMox laufen.

Aber ich denke ich werde einfach ein Windows 10 Pro nehmen und da ich vorhabe Office365 Business Premium zu mieten, würde ich so an eine Windows 10 Enterprise Version kommen. Dann sollte auch von dort nichts mehr falsch laufen.
Ändert aber alles nichts an dem hier gesagten: Windows 10 darf nur unter sehr begrenzten Rahmenbedingungen virtualisiert werden, es muss aus einem Volumenlizenzprogramm kommen! Das heißt kein "normales" Windows 10 Pro System Builder oder so.

M365 schon gar nicht. Das ist kein Volumenprogramm und auch kein Windows 10 Business. (Das ist sogar nur ein Upgrade-Recht wie ich kürzlich auch lesen musste, da bin ich noch in der Recherche).

Schreib doch mal über welche Hardware wir hier reden und was die 4 Benutzer darauf machen. Du hast doch nicht 20k Euro in einen 4 CPU Server gesteckt um jetzt fest zu stellen das es Software mit Lizenzkosten gibt.
Mitglied: Mr-Gustav
Mr-Gustav 23.08.2022 um 09:39:03 Uhr
Goto Top
Je nach dem was du an VM´s laufen bzw. betreiben willst wäre ggf.
eine Datacenter Lizenzierung eine möglichkeit. Der Vorteil
ist bei der DC Lizenz das du unendlich viele VM´s betreiben kannst
bzw. soviele Rechte hast was VM´s angeht. Natürlich ist hier die Leistung
des Systems für die Anzahl der VM´s hier die Grenze.

lg
Mitglied: NordicMike
NordicMike 23.08.2022 um 15:30:18 Uhr
Goto Top
nach dem was du an VM´s laufen bzw. betreiben willst wäre ggf.
eine Datacenter Lizenzierung eine möglichkeit.

Das wäre mal Datacenter mit 72 Cores. Ich schätze mal eine gute 5-stellige Summe.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 23.08.2022 um 15:50:25 Uhr
Goto Top
Daher meine bohrenden Fragen nach dem use case aber bisher keine Antworten in der Richtung.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 23.08.2022 aktualisiert um 16:26:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @ukulele-7:

Daher meine bohrenden Fragen nach dem use case aber bisher keine Antworten in der Richtung.

Er hat das doch schon mehrmals geschrieben. er will nur eine Windowskonsole für die Domänenverwaltung, was IMHO Humbug ist, weil er weder Windows-Server als DC hat noch als File- oder Anwendungsserver. Daher ist das einfach rausgeschmissen Geld. Ein Win10 aus dem Blödmarkt mit RSAT tut das genauso. Da braucht man keine 5-stelligen Beträge für eine korrekte Lizenzierung des Server auszugeben.

lks
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 23.08.2022 um 16:49:49 Uhr
Goto Top
Er hat auch geschrieben:
Zitat von @tigger30926:

Nun auf der Serverhardware läuft [...] vier virtuelle Windows 10 Systeme für den Anfang. Diese Windows 10 Maschinen werden dann durch TS-Plus zu Terminalserver und die Benutzer können dann dort die installierte Software nutzen.

Ich möchte mit dem Windows Server nur Verwaltungsarbeiten erledigen, klar dafür könnte ich auch
ein Windows 10 nehmen, wenn ich es mir richtig überlege, aber ich denke das ist einfach bei sowas nicht das richtige.
Daraus ergeben sich 4 Benutzer die Remote auf Windows arbeiten sollen (was genau wissen wir nicht) + er als Admin. Das eine AD und ein richtiger RD-Session Host hier vermutlich Sinn machen, eine Admin Session aber auch anders gelöst werden kann, sehe ich genau so. Die Lizenzkosten sind aber vermutlich ein No-go.

Nur passt das alles nicht zusammen, wir reden von einem 4-CPU-System, die gibt's kaum noch und wenn dann sehr teuer. Ich vermute der Server ist von E-Bay weil geiler ###, die User machen Word dann sage ich mal herzlichen Glückwunsch zur Planung. Vielleicht sind es aber auch vier Leute die 4k Videos rendern und morgen kommen noch 20 dazu das ist alles in dieser Glaskugel.