LAN-Probleme MSI Tomahawk B550 MAG und Fritzbox Cable 6660

supernooby
Goto Top
Hallo Community!

Ich habe ein Problem, bei dem ich Euer geballtes Schwarmwissen in Anspruch nehmen möchte.

Mainboard und Fritzbox sind mittels Flachbandpatchkabel der Kategorie 5e über den 2,5GBit-LAN-Port miteinander verbunden, was auch problemlos am 1GBit-Anschluss von Vodafone funktioniert.

Jetzt kommt das Aber: Ab und zu kommt es vor, dass nach einem Rechnerneustart die LAN-Verbindung nicht vorhanden ist. Dann hilft nichts, außer die Fritzbox neu zu starten. Dann funktioniert alles bis zum nächsten Male. Wann das der Fall ist, ist nicht reproduzierbar.

Was definitiv Fakt ist, dass das Problem an der Fritzbox zu suchen ist und nicht am Mainboard selber. Ein Umklemmen an den GBit-Anschluss des Mainboards bringt ebenfalls nichts, außer eines der GBit-Anschlüsse der Fritzbox oder der Switch (hängt an einem 1GBit-Anschluss) zu nutzen. Installiert ist die aktuellste Version 7.29 der Firmware.

Ebenfalls wurde bereits ein anderes LAN-Kabel genutzt, was aber ebenfalls keine Abhilfe gebracht hat.

Vielleicht könnt Ihr mir einen Tipp geben, was das sein könnte.


Edit:
Den AVM-Support habe ich parallel ebenfalls kontakiert.

Content-Key: 3002805887

Url: https://administrator.de/contentid/3002805887

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 03:08 Uhr

Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 06.06.2022 um 20:33:09 Uhr
Goto Top
Was heißt nicht vorhanden?
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 06.06.2022 um 21:07:56 Uhr
Goto Top
Weder kann ich online gehen noch mich mit der Fritzbox verbinden oder einen ping im LAN absetzen. Statt des LAN-Symbols erscheint die Kugel in der Systemleiste.
Mitglied: cykes
cykes 06.06.2022 um 21:14:47 Uhr
Goto Top
Moin,

welches OS läuft denn auf dem PC?

Was Du noch überprüfen bzw., ausprobieren kannst:
- Energiereinstellungen für die NICs auf dem Mainboard und ggf. auch in der FritzBox
- mal einen Gigabit Switch zwischen FritzBox und PC schalten
- Die onboard 2,5 GBit NIC fest auf 1 GBit einstellen
- Treiber für die onboard NICs ggf. über den Hersteller des LAN-Chipsatzes (beide NICs von Realtek) aktualisieren, bspw. https://www.realtek.com/en/component/zoo/category/network-interface-cont ...

Gruß

cykes
Mitglied: cykes
cykes 06.06.2022 um 21:18:08 Uhr
Goto Top
Na, jetzt steht der Beitrag auf gelöst - Versehen?
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 06.06.2022 um 22:16:44 Uhr
Goto Top
Zitat von @cykes:

Na, jetzt steht der Beitrag auf gelöst - Versehen?

Sorry! Ja, war ein Versehen!

Die Energieeinstellungen der NICs und der Fritzbox (Greenports) sind aus und aktuell ist ein GBit-Switch zwischen der Fritzbox und dem PC. Allerdings an einem der GBit-Ports der Fritzbox. Klemme ich die Switch an den 2.5GBit-Port an, ist diese ebenfalls tot bis ich die Fritzbox neu starte. Die Treiber sind ebenfalls die aktuellsten von der Herstellerseite.

Wie bereits geschrieben, wenn der besagte 2.5GBit-Port funktioniert, dann läuft alles problemlos. In den letzten Wochen hatte ich die Probleme vielleicht 2 oder 3 Mal, in den letzten Tagen täglich.
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 07.06.2022 um 06:24:39 Uhr
Goto Top
Das Problem scheint nicht unbekannt zu sein. Im Vodafone-Forum ( https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Ger%C3%A4te/Fritz-Box-6660-2-5-gbi ... ) hat jemand dasselbe Problem und nur ein Austausch der Fritzbox scheint geholfen zu haben.

Mal sehen, was AVM antwortet. Noch hat das Teil Garantie!
Mitglied: cykes
cykes 07.06.2022 um 06:36:40 Uhr
Goto Top
Am Switch solltest Du sehen, welcher Port ggf. den Link verliert.
Hört sich für mich trotzdem wie ein Auto Negotiation Problem an. Deswegen den 2.5 GBit NIC mal fest auf 1 GBit stellen.

Von welchem Hersteller hast Du die Treiber installiert - Mainboard (MSI) oder direkt von Realtek (wie oben verlinkt)?

Notfalls auch mal Trockentest und ein zweites Gerät an den Switch hängen und die Verbindung Switch-FritzBox trennen und versuchen das andere Gerät anzupingen.

Was sagt der Status der NIC in der Systemsteuerung?

Die Frage nach dem OS hast Du auch noch nicht beantwortet. Falls noch nicht geschehen, auch mal ein BIOS Update für das Mainboard einspielen.

Auf jeden Fall finden sich zu dem Mainboard und dem 2.5 GBit Port einige Anfragen mit plötzlich auftretenden Problemen. Leider alle ungelöst.

Gruß

cykes
Mitglied: cykes
cykes 07.06.2022 um 06:46:34 Uhr
Goto Top
Zitat von @SuperNooby:

Das Problem scheint nicht unbekannt zu sein. Im Vodafone-Forum ( https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Ger%C3%A4te/Fritz-Box-6660-2-5-gbi ... ) hat jemand dasselbe Problem und nur ein Austausch der Fritzbox scheint geholfen zu haben.

Das wäre auch noch ein Kriterium: Wie lang ist denn das Kabel PC <-> FritzBox bzw. PC <-> Switch + Switch <-> FritzBox
Mitglied: cykes
cykes 07.06.2022 um 06:51:30 Uhr
Goto Top
... und wenn das eine Fritte von Vodafone ist, dann musst Du Dich an die wenden für einen Tausch.
Oder hast Du die auf dem freien Markt gekauft?
Mitglied: mossox
mossox 07.06.2022 um 07:13:29 Uhr
Goto Top
Ich habe das Board auch und würde kein zweites mehr von MSI kaufen wollen.

Hatte auch diverse Probleme mit Treibern.
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 07.06.2022 aktualisiert um 08:02:54 Uhr
Goto Top
@cykes:

Das hat nichts mit dem Switch zu tun, da das Problem auch auftritt, wenn der PC direkt am 2,5GBit-Port der Fritzbox hängt. Ebenso wenig ist es ein Kabelproblem, da bereits auch ein anderes Kabel getestet wurde und bei einer Distanz von max. 15m sollte die Länge ebenfalls nicht das Problem sein.

Die Treiber der NIC sind von der Herstellerseite direkt und nicht von MSI. Zudem ist es unwichtig, an welchem NIC der PC angeschlossen ist, wenn das Problem auftritt. Und es tritt definitiv nur am besagten 2,5GBit-Port auf.

Das Mainboard ist wie das BS (Win10 Pro) up2date. Ich habe ansonsten keine Probleme mit dem MSI-Mainboard.

Die Fritzbox ist kein Leihgerät, sondern frei gekauft.

Was mir noch einfällt, ist eine Labor-Firmware zu installieren, um zu sehen, ob das Problem dann noch weiterhin besteht (was ich aber stark annehme).


EDIT:
Evlt. ist es auch ein Hitzeproblem der Fritzbox an sich, da die Teile ja sehr warm werden. Könnte es sein, dass es dann evtl. zum Problem mit dem besagten Port kommt? Allerdings erklärt das aber nicht, wieso es wochenlang auch ohne Probleme lief.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 07.06.2022 um 08:12:02 Uhr
Goto Top
Ich habs nicht verstanden bisher. Was ist mit der Verbindung? Kein Link?
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 07.06.2022 um 08:16:20 Uhr
Goto Top
Kurzfassung: Ohne jeglichen Grund geht die Verbindung am 2,5GBit-Port der Fritzbox verloren. An diesem Port ist dann keine LAN-Verbindung vorhanden. Dabei spielt es keine Rolle, ob am Port nur ein Gerät oder eine Switch hängt. Nur ein Neustart der Fritzbox behebt das Problem, bis zum nächsten Male.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 07.06.2022 um 08:33:07 Uhr
Goto Top
Das habe ich schon verstanden.
Aber was passiert konkret? Von laufenden Forwarding zu...?

Traust du dir Wireshark zu?
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 07.06.2022 aktualisiert um 08:44:05 Uhr
Goto Top
Wie gesagt, wenn ich bspw. heute Nachmittag den PC neu starte, kann es sein, dass keine LAN-Verbindung vorhanden ist, also gleich beim Rechnerstart an sich. Komplette tote Hose! Aber sollte eine LAN-Verbindung vorhanden sein, tritt kein weiteres Problem auf, dann rennt alles wie gewünscht.
Mitglied: 148523
148523 07.06.2022 um 09:26:49 Uhr
Goto Top
Benutzt du IMMER diese Flachband Ethernet Kabel oder hast du es einmal mit einem standardkonformen "richtigen" Cat5e oder Cat6 Kabel versucht?
Die Flachbandleitungen sind sehr problematisch da sie das Übersprechen paralleler Leitungspärchen sehr mies bis gar nicht dämpfen. Das ist prinzipbedingt durch deren parallelen Aufbau so und bewirkt das oft schon im Gig Bereich diese Dämpfung sehr mangelhaft ist so das schon im Gig Bereich Teilaussetzer auftreten. Bei 2,5 Gig wird es dann exponentiell schlimmer.
Das entfällt durch die Verdrillung und doppelte Schirmung bei Standard konformem Kabel, das diese Flachbandkabel nicht sind.
Du solltest also bei 2,5 Gig keinesfalls dort diese Art Kabel einsetzen sondern immer geschrimt verdrillte Cat spezifizierte.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 07.06.2022 um 09:55:04 Uhr
Goto Top
Hat Windows Update einen Treiber im Angebot? Weißt Du ob die NIC läuft bevor Windows gebootet ist?
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 07.06.2022 aktualisiert um 10:14:19 Uhr
Goto Top
@148523:
Wie bereits geschrieben, habe ich es auch mit einem 'normalen' Patchkabel versucht. Dasselbe Problem! Die Problematik der Flachbandkabel ist mir bewusst, aber es geht nicht anders.

@unbelanglos:
Nein, Win hat keine Treiber-Updates im Angebot und ob die NIC vorher läuft, weiß ich leider nicht.

Ich habe zwar auch eine 1GBit-LAN-Karte auf Lager, bezweifle aber sehr, dass das Problem an der NIC liegt.

Wie gesagt, aktuell habe ich den PC direkt am 1GBit-Port der Fritzbox und am 2,5GBit-NIC des Mainboards hängen und gehe jede Wette ein, dass ich keine Probleme mehr haben werde.

Meines Erachtens ist es ein Problem am 2,5GBit-Port der Fritzbox selber und weder ein NIC- noch LAN-Kabel- oder Treiberproblem.

Wieso funktioniert dann die Switch ebenfalls nicht mehr, wenn das Problem auftritt und ich testweise diese an den 2,5GBit-Port klemme?
Mitglied: Nebellicht
Nebellicht 07.06.2022 aktualisiert um 11:28:50 Uhr
Goto Top
moin, moin

ich hab da mit der 6690 Probleme komplett die 2,5 Gigabits/s zu bekommen.
Hier ist zwar kein Ausfall zu vermelden aber je nach angeschlossenem Gerät (2,5 fähig) keine volle Bandbreite.

Danke, dass Du Dich mit dem Support auseinandersetzt... ich hatte keine Lust auf Fehlersuche zu gehen für den Support, denn ich empfinde mittlerweile diese Zu-/Mitarbeit (meine nicht nur AVM; aber einige andere) eher als lästig und lasse davon ab, wenn ich damit leben kann (warte dann aufn update). Aber Dein Fehler würde mich auch nerven. Viel Glück

Gruß Nebellicht.

Wieso funktioniert dann die Switch ebenfalls nicht mehr, wenn das Problem auftritt und ich testweise diese an den 2,5GBit-Port klemme?

Vllt. liegts auch an der speziellen Technik, die da versucht sich zu synchronisieren auf eine Bandbreite. Diese Vor-Ahnung habe ich vom Videomischpult, das da je nach angeschlossenem Gerät sich aufm Minimum Bandbreite festlegt.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 07.06.2022 um 12:56:21 Uhr
Goto Top
Zeigt der Fritzbox Export zufällig etwas an, die bezüglich?

BPDU Blödsinn oder so?
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 07.06.2022 um 16:35:16 Uhr
Goto Top
Nein, beim Export ist nichts zu sehen.
Mitglied: SuperNooby
Lösung SuperNooby 07.06.2022 um 18:51:47 Uhr
Goto Top
Der AVM-Support hat geantwortet (Zitat):

Guten Tag Herr XXXXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage an den AVM Support.

Sie schreiben, dass dass ein Gerät mit 2,5-Gbit/s-Netzwerkadapter über "LAN 1" zeitweise keine Verbindung zu Ihrer FRITZ!Box 6660 Cable herstellen kann. Am Gerät wird eventuell eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

"Ein Netzwerkkabel ist nicht angeschlossen."
"Netzwerkkabel wurde entfernt."
"Es ist momentan keine Netzwerkverbindung vorhanden."

Durch einen Neustart lässt sich der Fehler für einige Zeit beheben, tritt aber später wieder auf.

Das Problem bedauere ich sehr.
Wir haben das Verhalten bereits eingehend untersucht und werden eine Lösung in einem kommenden FRITZ!OS Update bereitstellen. Die Lösung ist ebenfalls im aktuellen FRITZ!Labor verfügbar, falls für Ihre FRITZ!Box eine Laborversion bereitsteht. Im Rahmen dieses Prozesses folgen in der Regel weitere Geräte nach und nach. Gerne freuen wir uns über Ihr Feedback.

In der Zwischenzeit können Sie sich behelfen, indem Sie die FRITZ!Box neu starten. Das Verhalten wird dabei temporär behoben, wie Sie schon richtig schreiben. Alternativ bietet sich der Wechsel auf einen anderen LAN Port an.

Sollte wider Erwarten das Verhalten auch mit dem FRITZ!Labor nicht behoben sein, können Sie mir gerne direkt auf diese Mail antworten. Fügen Sie bitte aktuelle Support-Daten mit hinzu.
Mitglied: SuperNooby
SuperNooby 10.06.2022 aktualisiert um 07:52:13 Uhr
Goto Top
Es scheint so als ob mit der neuesten (Labor-)Firmware das Problem gefixt worden ist. Jedenfalls habe ich seitdem keine Probleme mehr. Jetzt muss es sich nur noch im Longtime-Test bewahrheiten. face-smile

In diesem Sinne: THX and case closed!