anmelder
Goto Top

Metro soll Grub starten oder Grub2 startet Windows 10 direkt

Hallo,

ich habe Opensuse installiert, Grub2 ist in die EFI Partition geschrieben worden. Grub wird sofort gestartet und um nach Metro umzuschalten muß ich 50 Sekunden warten um dann Windows zu starten.
Da ich normalerweise mit Windows arbeite möchte ich das umgekehrt machen, Metro ist sofort verfügbar und soll Grub nur dann starten wenn er benötigt wird.
Geht das irgendwie oder kann Grub2 Windows 10 direkt starten um Zeit zu sparen?

Content-Key: 665430

Url: https://administrator.de/contentid/665430

Printed on: July 21, 2024 at 23:07 o'clock

Member: TK1987
TK1987 Apr 06, 2021 updated at 12:26:52 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @anmelder:
Hallo,

ich habe Opensuse installiert, Grub2 ist in die EFI Partition geschrieben worden.
Auf einer EFI lagern i.d.R alle Bootloader, nicht nur Grub.
Grub wird sofort gestartet und um nach Metro umzuschalten muß ich 50 Sekunden warten um dann Windows zu starten.
Da ich normalerweise mit Windows arbeite möchte ich das umgekehrt machen, Metro ist sofort verfügbar und soll Grub nur dann starten wenn er benötigt wird.
Geht das irgendwie oder kann Grub2 Windows 10 direkt starten um Zeit zu sparen?
Grub ladet Windows immer als Chainloader. Grub kann Windows natürlich auch direkt starten, problematisch wird es bei EFI aber, Grub anzuhalten, wenn du mal nicht Windows starten willst. Für deinen Fall wäre wahrscheinlich das einfachste, im UEFI den Windows-Booteintrag nach oben zu schieben und OpenSuse, wenn du es mal starten willst, dann über das Bootmenü des Boards zu starten.

Gruß Thomas
Member: aqui
aqui Apr 06, 2021 updated at 13:08:11 (UTC)
Goto Top
Sinnfreier Doppelpost ! face-sad
Fehler wenn Grub2 in EFI Partition geschrieben wird

Am bequemsten verwendet man dafür den "SAVED" Parameter im Grub der immer das letzte was man gewählt hat automatisch wieder bootet:
GRUB_DEFAULT=saved
GRUB_SAVEDEFAULT=true

Siehe auch:
https://askubuntu.com/questions/148662/how-to-get-grub2-to-remember-last ...
https://www.maketecheasier.com/set-grub-remember-last-selection/
Member: anmelder
anmelder Apr 07, 2021 at 08:48:25 (UTC)
Goto Top
Für deinen Fall wäre wahrscheinlich das einfachste, im UEFI den Windows-Booteintrag nach oben zu schieben und OpenSuse, wenn du es mal starten willst, dann über das Bootmenü des Boards zu starten.
Ich denke du meinst mit UEFI das Bios des Rechners. Ich kann da nur eine Festplatte auswählen von der gebootet werden soll, eine Auswahl des Betriebssystems oder des Bootloaders gibt es nicht. Gibt es dann eine alternative Lösung? Wenn Grub nach Metro wechseln kann, müsste nicht auch Metro im seltenen Fall nach Grub wechseln können?

Das mit dem "SAVED" Parameter kann ich nicht mal eben probieren, da muß ich mich erst einarbeiten. Ich verstehe das aber so daß nach 3 Sekunden ein Autoboot nach Windows erfolgt wenn ich nicht Linux wähle, so wird die Startzeit um meine Reaktionszeit verkürzt aber Grub verschwendet trotzdem die 50 Sekunden Umschaltzeit zum Metro. Ich suche eigentlich etwas das mir im Alltag die 50 Sekunden Umschaltzeit erspart.

Wäre es möglich mit Windows die EFI Dateien auf einen USB Stick zu verschieben und daß ich, wenn ich mal Linux benötige, von diesem Stick das Linux auf der Festplatte starte? Zum verschieben/Sichern des EFI gibt es doch glaube ich eine Funktion in Windows, aber ist Linux damit startbar? In dem EFI Bereich der Festplatte würde Grub dann gelöscht.

Wo soll hier ein Doppelpost sein? Hier frage ich wie Metro das funktionierende Grub starten kann und in dem anderen Beitrag geht es um einen Fehler der bereits bei der Installation auftritt und der verhindert daß Linux überhaupt startbar ist. Gemäß deiner Argumentation würde ich in einem einzigen Beitrag fragen sollen weshalb an meiner Fritzbox beim Einstecken des Steckers keine Lampen leuchten und gleichzeitig wie ich das Telefon konfiguriere. Ist das wirklich im Sinne derjenigen, die die Suchfunktion benutzen und führt das zu mehr Übersichtlichkeit im Forum? Ich denke nein aber es darf ja jeder seine eigene Meinung haben.
Member: TK1987
TK1987 Apr 07, 2021 updated at 09:33:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anmelder:
Ich denke du meinst mit UEFI das Bios des Rechners.
Jein, Bios war der Vorgänger und wurde durch UEFI abgelöst.
Ich kann da nur eine Festplatte auswählen von der gebootet werden soll, eine Auswahl des Betriebssystems oder des Bootloaders gibt es nicht.
Das sollte eigentlich nur bei Legacy-Boot und MBR-Partitionstabelle der Fall sein. Bei EFI-Boot und GPT-Tabelle hat man normalerweise die einzelnen EFI-Booteinträge aufgelistet.
Wenn Grub nach Metro wechseln kann, müsste nicht auch Metro im seltenen Fall nach Grub wechseln können?
Nein. Windows kümmert sich nur um sich selbst. Da Windows keine EXT*-Partitionen unterstützt, kann es auch keine Linuxpartitionen erkennen. Beim Legacy-Bootverfahren gab es noch eine Notdürftige Möglichkeit, Grub in die Windows Boot.ini einzutragen - bei EFI ist zumindest mir allerdings keine Möglichkeit bekannt (vermutlich, da es eigentlich auch keine Notwendigkeit mehr dafür gibt).
Das mit dem "SAVED" Parameter kann ich nicht mal eben probieren, da muß ich mich erst einarbeiten. Ich verstehe das aber so daß nach 3 Sekunden ein Autoboot nach Windows erfolgt wenn ich nicht Linux wähle, so wird die Startzeit um meine Reaktionszeit verkürzt aber Grub verschwendet trotzdem die 50 Sekunden Umschaltzeit zum Metro.
Ich weiß nicht, was bei dir verkehrt läuft, aber normal sind weder diese "50 Sekunden Umschaltzeit" von denen du sprichst, noch das bei dir die EFI-Einträge nicht im UEFI aufgelistet werden.

Um welche Hardware geht es?
Poste hier mal bitte die Ausgabe von
sudo parted -l
als Codeblock.

[..] und in dem anderen Beitrag geht es um einen Fehler der bereits bei der Installation auftritt und der verhindert daß Linux überhaupt startbar ist.
Höchstwahrscheinlich hängt beides zusammen. Ins Blaue geraten, würde ich sagen, du hast versucht auf eine MBR-Partitionstabelle ein EFI-Linux zu installieren, daher der Fehler bei der Installation.
Member: anmelder
anmelder Apr 07, 2021 at 17:00:19 (UTC)
Goto Top
Ins Blaue geraten, würde ich sagen, du hast versucht auf eine MBR-Partitionstabelle ein EFI-Linux zu installieren, daher der Fehler bei der Installation.
Nein, es ist eine GPT Partition und ich habe die EFI Installation gewählt.

Den sudo Befehl habe ich ausgeführt aber es kommt die Meldung daß die Option -1 nicht existiert.

Ich habe Suse nochmals neu installiert und diesmal nicht BTRFS sondern XFS als Dateisystem gewählt. Das Problem mit den 50 Sekunden Umschaltzeit zum Metro ist jetzt behoben obwohl alle anderen Einstellungen dieselben sind. Zuvor hatte ich bereits 2 Neuinstallationen gemacht aber immer BTRFS gewählt.
Ich habe nun über Yast 2 Sekunden eingestellt damit Metro automatisch geladen wird, das ist akzeptabel.

Da das Problem jetzt behoben ist betrachte ich diesen Thread als beendet, bei dem anderen hoffe ich noch auf eine Lösung falls es eine gibt.

Wenn jemand weiß ob das wirklich mit dem BTRFS zu tun haben kann freue ich mich über eine Rückmeldung, ansonsten danke ich allen für eure Hilfe.