porfavor
Goto Top

Möglichst günstige Groupware mit mehreren Postfächern (Exchange oder Alternative)?

Hallo,

ich habe schon die Weiten des Nets durchforstet und zerbreche mir den Kopf über dieses Thema, ohne so richtig weiter zu kommen.

Sachverhalt bzw. Zielstellung ist das Folgende:

Ich nutze aktuell noch ein "einfaches" Mail Hosting mit IMAP und ohne Groupware-Funktionalität beim Hoster meines Vertrauens. Ich hätte aber gerne weitere Funktionen wie Kalender, gemeinsames und persönliches Adressbuch, freigegebene Postfächer, evtl. zentrale Signaturen etc. - also die typischen Exchange Features. Nun sind die Exchange Lizenzen sicherlich nicht teuer, wenn man nur ein Postfach benötigt. Ich benötige aber ca. mindestens 6 hiervon. Die Lösung mit Filtern bzw. Regeln ist nur teilweise sinnvoll. Da sich die Lizenzierung bei Exchange und allen anderen gehosteten Alternativen, die ich gefunden habe, nach Nutzerzahl richtet, geht das dann doch ins Geld. Es sollen drei oder vier Domains verwendet werden.

Daher versuche ich, diese Problem zu lösen bzw. zu umgehen. Dazu bestehen aus meiner Sicht die folgenden Möglichkeiten:

1) Betrieb eines eigenen Mailservers (welche Software, sei jetzt einmal dahingestellt) auf einem vServer in einem Rechenzentrum. Das ist klar die kostengünstigste Variante, da man hier auf freie Software zurückgreifen könnte. Jedoch ist auch mir zu Augen gekommen, dass der Betrieb eines Mailservers doch einiges an Know-How und Aufwand bedeutet. Gilt dies ausnahmslos oder gibt es da weitgehend automatisierte Möglichkeiten, z.B. Betrieb von Kopano oder Open XChange via UCS o.Ä.? Vermutlich macht die Einarbeitung und der Aufwand die Ersparnis also nicht wett. Eventuell so etwas wie Mailcow sinnvoll? Gibt es da was mit anderem Webmail als Sogo?

2) Freigegebene Postfächer in Exchange. Es sollen nur zwei wirkliche Benutzer auf die Postfächer zugreifen, sodass ich im Übrigen prinzipiell mit freigegebenen Postfächern arbeiten könnte. Das ist zwar etwas nervig, weil man in jeder Konstellation auto-mapping abstellen muss, wenn man das will. Wirkliche Nachteile habe ich jetzt aber noch nicht festgestellt. Zudem soll es ja ab Dezember die Möglichkeit geben (jedenfalls in OWA), per Alias zu versenden. Ob das auch für freigegebene Postfächer gilt, weiß ich nicht. Sieht hier jemand Nachteile?

3) Alternative Groupware zu Exchange Hosting. Es gibt auch Angebote zu Zimbra, Kopano oder Open XChange Hosting, die teilweise minimal günstiger sind. Eine Möglichkeit, die eine gewisse freie Anzahl an Postfächern bietet, habe ich jedoch noch nicht gefunden. Kennt jemand eine solche bzw. an einen günstigen Hoster empfehlen?

4) IMAP mit Zusatztools. Gibt es ggf. Alternativen, wie man das mittels IMAP und Zusatzsoftware bewerkstelligen könnte? Dabei ist - möglichst einfache - Konsistenz auf allen Endgeräten wichtig.

Ich hoffe aus hilfreiche Hinweise in jeder Hinsicht. Vielen Dank schon einmal!

Content-Key: 611569

Url: https://administrator.de/contentid/611569

Printed on: June 23, 2024 at 20:06 o'clock

Member: athi1234
athi1234 Oct 09, 2020 at 14:24:12 (UTC)
Goto Top
Wenn du keinen Bock auf zusätzliche Arbeit hast und das ganze wirklich so klein ausfällt, dann nimm Office 365.
Member: Ad39min
Ad39min Oct 09, 2020 at 16:45:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @athi1234:

Wenn du keinen Bock auf zusätzliche Arbeit hast und das ganze wirklich so klein ausfällt, dann nimm Office 365.

Inklusive aller Datenschutz-Vor(und Nach-)teile.
Member: Porfavor
Porfavor Oct 09, 2020 at 17:13:20 (UTC)
Goto Top
Nein, es geht nicht darum, dass ich nichts machen will, sondern, dass ein Mailserver zuverlässig funktionieren muss, wenn er produktiv genutzt wird und ich eher Zweifel habe, dass ich das Wissen/Können dafür in mittelfristiger Zeit entwickeln kann.
Member: Tezzla
Tezzla Oct 09, 2020 at 19:30:18 (UTC)
Goto Top
Moin,

eigentlich ein klassischer Fall für HostedExchange. Man hat mit Servern, Wartung und Lizenzen nix an der Brause und es steht in deutschen Rechenzentren dsgvo-konform. Bspw QualityHosting.

Alternativ leg dir irgendwo bei Hetzner, Strato oder sonst wo IMAP Konten an und schau dir die Funktionen der nextcloud an. Dort lassen sich die Mailkonten ebenfalls einbinden und man hat mittlerweile wirklich brauchbare Groupware Funktionen.

VG
Tezzla
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Oct 09, 2020 updated at 22:39:56 (UTC)
Goto Top
Member: it-fraggle
it-fraggle Oct 11, 2020 at 09:37:47 (UTC)
Goto Top
Du suchst dir die Lösung nach deinen Kriterien aus und dann einen Anbieter, der sich darum kümmern kann. Manchmal muss man auch mal eine Leistung einkaufen und jemanden dafür bezahlen. So läuft es beispielsweise mit unserer Personalwirtschaft, Zeiterfassung, Telefon und Druckerflotte. Wir, die IT, sind zu klein, um alles alleine zu machen. Darum haben wir die Leistungen eingekauft und externe Profis machen da weiter, wo unser Wissen bzw. unsere zeitlichen Möglichkeiten enden. Das hat zwei große Vorteile: WIR (die IT) hat nicht mehr diesen unglaublichen Druck UND der Betrieb ist gesichert.
Member: Porfavor
Porfavor Oct 12, 2020 at 21:55:13 (UTC)
Goto Top
Das ist prinzipiell richtig. Es geht allerdings ums Private bzw. Kleinunternehmerische und nicht ums Business. Das wäre noch einmal eine ganz andere Nummer.