fisi-pjm
Goto Top

MS SQL Server Partitionierung trotz SSDs?

Hi in die Runde,

es gibt ja das Best Practtice die LOG und TempDB Files einer MSSQL Instanz auf unterschiedliche Partitionen aufzuteilen. Hintergund dabei ist die Schreib/Lesekopfbewegung wenn ich das richtig verstanen habe.

Wie sieht das ganze jetzt aus wenn ich ein System hab was komplett auf SSDs läuft? Macht das noch Sinn hab im Netz nix passendes dazu gefunden?

Gruß
PJM

Content-Key: 1800682783

Url: https://administrator.de/contentid/1800682783

Ausgedruckt am: 03.10.2022 um 19:10 Uhr

Mitglied: wiesi200
Lösung wiesi200 01.02.2022 um 15:02:41 Uhr
Goto Top
Hallo,
hat auch was mit Datenfragmentierung zu tun.
Je nach Workload macht man da sogar extra Raid mit unterschiedlichen Controllern.

Kann man meiner Meinung nach nicht pauschal beantworten, bei einer kleinen Datenbank währ mir aber grundsätzlich mal egal.
Mitglied: fisi-pjm
fisi-pjm 01.02.2022 um 15:09:32 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Hallo,
hat auch was mit Datenfragmentierung zu tun.
Je nach Workload macht man da sogar extra Raid mit unterschiedlichen Controllern.

Kann man meiner Meinung nach nicht pauschal beantworten, bei einer kleinen Datenbank währ mir aber grundsätzlich mal egal.

Danke Wiesi! Der Workload ist wirklich super gering, 3 Mann, 8GB große DB. Also würde ich da einfach eine Partition mit 64k Blockgröße machen und gut is.
Danke für das flotte Feedback.