NSLU2 als Logserver

mrtux
Goto Top

Das Linksys NSLU(2) kann mittels alternativ Firmware ja recht gut erweitert werden....

Hi, liebe Kollegen!

Hat hier schon mal jemand geschafft das Linksys NSLU(2) in einen Logserver zu verwandeln? THEORETISCH (!) müsste das doch eigentlich machbar sein. :-) face-smile

Ich weiss, dass es genügend Anleitungen im Netz gibt aber es ist nie die Rede von einem Logserver. :-) face-smile Ihr könnt euch denken wo auf ich hinaus will....Ich denke da an einen Logserver für die M0n0. ;-) face-wink Einen USB Stick mounten, log rotate einrichten und gut....Wenn ich dieses Howto richtig verstehe, läuft doch dann ein ganz normales Debian Lenny auf der Kiste, hab ich das richtig verstanden?

Wer hat sich daran schon mal versucht oder kann auf Grund seiner Erfahrungen was dazu sagen, ob es evt. gehen könnte?

Mir ist natürlich klar, dass die Garantie dann futsch ist sobald man das Teil ummodelt aber das Ding kost ja nix, daher wäre mir das wurscht und natürlich denke ich auch nicht an den Einsatz im professionellen Netzwerk, da es dort ja normalerweise sowieso Server gibt, sondern an den SOHO Einsatz und nur als Alternative zu einem zusätzlichen PC als Logserver.. :-) face-smile

mrtux

Content-Key: 119930

Url: https://administrator.de/contentid/119930

Ausgedruckt am: 21.05.2022 um 07:05 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 09.07.2009 um 17:14:51 Uhr
Goto Top
Das wäre ein sehr guter Ansatz das SysLog Problem bei der M0n0wall zu lösen.
Generell sollte es gehen denn der Lenny sollte einen Syslog Server von sich aus an Bord haben. Wenn man den Syslog File dann auf denen 4GB USB Stick legt sollte es eigentlich die Lösung sein.
Vermutlich gilt die Devise: "Versuch macht kluch(g)" ;-) face-wink

Die Homepage zu dem Projekt findet man hier:
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Debian/HomePage
Mitglied: mrtux
mrtux 11.07.2009 um 17:27:43 Uhr
Goto Top
Hi Aqui !

Danke für Deine Antwort! Hatte schon Angst es kommt deshalb nix, weil ich immer ordentlich austeile und mich keiner mehr lieb hat. :-) face-smile

Zitat von @aqui:
Das wäre ein sehr guter Ansatz das SysLog Problem bei der
M0n0wall zu lösen.

Ja, damit könnte man z.B. in sehr kleinen Hotels einen "chefsicheren" Logserver bauen. Da ich ja meinen Kunden, das Adminpasswort nicht verheimlichen kann, ist so mancher schon auf die "supertolle Idee" gekommen, meist der Hotelchef selbst, an dem Logserver herumzuspielen. :-) face-smile Mit so einer Lösung, wäre das Thema von Tisch, da ein kleines "Kästchen" (ohne Monitor) an der Wand (neben die M0n0 gedübelt) weniger zum herumspielen einläd als ein Net-PC. :-) face-smile

Vermutlich gilt die Devise: "Versuch macht kluch(g)"

Ja, natürlich! Ich werde es bei meinem nächsten "Gäste-Wlan" ausprobieren und dann hier berichten. Das Teil ist immerhin um einiges billiger, als ein zweites ALIX Board.

Die Homepage zu dem Projekt findet man hier:
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Debian/HomePage

Danke!

mrtux
Mitglied: mrtux
mrtux 28.07.2010 um 14:17:22 Uhr
Goto Top
Hi !

Zu dem Thread wollte ich noch eine Schlussbemerkung anfügen:

Ich habe die NSLU2 tatsächlich als Logserver im Einsatz aber die NSLU2 wird seit einiger Zeit nicht mehr hergestellt und ist seit ca. Anfang 2010 in Deutschland nicht mehr lieferbar. Den kleinen Alleskönner wird man also nur noch auf dem Gebrauchtmarkt finden.

Die erfreuliche Nachricht ist jedoch: Es gibt mittlerweile Alternativen auf denen ebenfalls angepasste Opensource-OSe lauffähig sind. Stichworte für die Standardsuchmaschine sind: Plug-Computer, Sheeva-Plug, Guru-Plug usw.

mrtux
Mitglied: fraenki11
fraenki11 15.08.2010 um 15:34:59 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich möchte auch gerne diese Lösung realisieren.

Wie genau bist du vorgegangen? Hast du wirklich den Debian Lenny auf die nslu2 installiert? Nach der Anleitung muss das ja mindestens 5 Stunden gedauert haben.

Und wie gings dann weiter?

Vielen Dank für jede Info!
Mitglied: mrtux
mrtux 21.03.2011 um 15:58:09 Uhr
Goto Top
Hi !

Sorry, dein Kommentar liegt ja schon ewig zurück, hab ich wohl übersehen....Wenn ich nicht reagiere, dann bitte immer besser eine PN schicken...

Zitat von @fraenki11:
Wie genau bist du vorgegangen? Hast du wirklich den Debian Lenny auf die nslu2 installiert? Nach der Anleitung muss das ja

Nein, ich habe kein Debian verwendet, sondern SlugOS das ist besser an die Slug angepasst und dadurch schneller. Debian ist in der Tat viel zu langsam, weil die Pakete nicht für den kleinen RAM der Slug angepasst wurden. Damit kannst Du eigentlich nicht arbeiten. Selbst unter SlugOS ist die ganze Sache gerade noch so erträglich aber mehr auch nicht...Daher würde ich das so heute auch gar nicht mehr realisieren, sondern besser eine andere, energiesparende Hardware (z.B. ein ALIX oder ein Board mit Atom oder E35 CPU) verwenden...

Und wie gings dann weiter?

Du installierst die Pakete von ng-syslog oder rsyslog, passt die Konfigfiles für das externe Logging an und gut ist.....Zusätzlich habe ich noch ein kleines Backup-Skript eingerichtet, mit dem ich die Logfiles auf eine USB Platte sichere....Und wenn Du geduldig bist, kannst Du auch noch einen Webserver (z.B. lighttpd) samt Mysql und PHP installieren, um die Logfiles (z.B. mittels phplogcon) direkt auf der Slug anzuschauen (funktioniert, ist aber sehr langsam)...

mrtux