tomolpi
Goto Top

Open365 als Alternative zu Microsofts Office 365

Content-Key: 303047

Url: https://administrator.de/contentid/303047

Printed on: June 24, 2024 at 11:06 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 27, 2016 at 21:10:30 (UTC)
Goto Top
naja,

auch wen die sagen, daß man es sich herunterladen udn auf eigenen Servern installieren kann. Bisher sieht man da nicht, was dahintersteckt. Den Client kann man sich offensichtlich herunterladen aber viel mehr erfährt man nicht udn einfach seine Mailadresse irgendwo reintippen, ohne daß man da mehr Infos bekommt ist auch nicht so mein Ding.

Würde ja wünschen, daß es wirklich eine Alternative, vor allem für den Betrieb auf eigenen Server wäre. Aber mal abwarten und eine single malt trinken.

lks
Member: fognet
fognet Apr 28, 2016 updated at 09:11:41 (UTC)
Goto Top
Hi

Interessantes Projekt, wenn man es dann effektiv bei sich selber Hosten kann ist das durchaus sinnvoll.
Kommt anscheinend von eyeOS, die haben mal so was wie ein Desktop im Browser gemacht.
@Lochkartenstanzer Wenn du die Mail eintippst kommst du einfach auf ein Formular (https://cloud.open365.io/signup/) wo die dann noch mehr Daten haben wollen;)

auch wen die sagen, daß man es sich herunterladen udn auf eigenen Servern installieren kann.
Ich hab mich Registriert und sehe leider keinen Downloadface-sad

LG PPR


Edit:
Man bekommt 20GB Speicherplatz. Einiges mehr als bei Microsoftface-smile
Member: Sheogorath
Sheogorath Apr 29, 2016 at 18:58:10 (UTC)
Goto Top
Moin,

Nun ja, ich habe mir das Projekt mal genauer angeschaut.

Wirklich überzeugend finde ich es nicht. Es fängt damit an, dass man beim "Rahmendesign" also allem was "wirklich selbst gebaut" ist, sehr auf den aktuellen Hype gesetzt hat um zu beweisen, dass man "Cloudlösungsdesign" kann. Zeitgleich sind aber alle internen Tools in der in der Rohfassung und sehen aus wie von 2003 und 2008. Ein echtes "Cloudfeeling" kommt beim arbeiten nicht wirklich auf :/ schade eigentlich.

Aber mal weg vom Aussehen, dass ist immerhin nicht alles. Das Man trifft hier, ebenso wie bei vielen anderen Startup-Cloud-Services schnell auf ein Problem: Man arbeitet nicht "Open" sondern eher wie im Gefängnis. Rein kommt man schnell, raus dafür fast gar nicht. Ein weiterer Dienst bei dem wohl das Löschen der eigenen Daten als "nicht relevanter use-case" angesehen wird.

Alles in allem würde ich sagen, wirkt es eine aufgemotzte OwnCloud. Überzeugt hat es mich leider nicht face-sad Vielleicht kommt da aber noch was... Wer weiß, wer weiß...

Gruß
Chris
Member: kaiand1
kaiand1 May 02, 2016 at 03:04:24 (UTC)
Goto Top
Habs mal Angesehen und gibt halt noch einiges zu tun.
Das selbst Hosten kommt in ein paar Wochen hab ich dort im Forum gefunden.
Jedoch ist dort vieles mehr auf Spanisch und das mit English ist etwas Buggy noch.
Aber jeder Software hat mal kein Angefangen mit Probleme, andere haben es geschafft und sind nun Marktführer und andere sind eingegangen....
Mal sehen was noch kommt