-webu-
Goto Top

Partition verschieben, aber Buchstabe belassen

Moin,

manches braucht man selten bis nie, aber dann will man es ja nicht einfach mal (falsch) machen.

Fakten: SSD per legacy. Es gibt Laufwerke von C (primär, wie üblich), der Rest (D bis H,U) sind logische Laufwerke. Physikalisch sind sie hintereinander. Ganz am Anfang, vor C, ist noch eine versteckte Wiederherstellungspartition ohne Buchstabe. Partitionstabellen in beiden Bildern.

Frage: Kann man E auf dieser SSD hinter H verschieben, ohne dass sich für das System etwas Substantielles verändert?

Insbesondere der Laufwerksbuchstabe E sollte unbedingt bleiben, weil auf E:\ sehr viel zeigt. Dort sind die Daten wie die Spezial-Ordner für Eigene Dokumente, Eigene Videos etc. Auch sind dort Programme installiert, die ebenfalls sofort wieder laufen können sollten.

Strinrunzeln:

Ein Verschieben bedeutet ja dann auch: E liegt dann physikalisch hinter H. Werden Referenzen auf Daten und Inhalte möglicherweise über Volumes definiert und nicht über die für uns im Kopf so wichtigen Buchstaben? Ändert sich überhaupt die Volume-Nummer durch verschieben? Ändert sich die Volume-ID? Ist das wichtig?

Wo und wie werden Laufwerksbuchtaben geändert? Macht man es in der nativen Datenträgerverwaltung, geschieht das ja unter einem gerade laufenden Windows. Was aber, wenn man von einem Stick und damit von einem "anderen" Windows bootet? Wo steht denn (seit W7) grundsätzlich, welche Partition welchen Buchstaben bekommt?

Soviel erst mal. Ich bin sicher, dass ich einige Klippen nicht bedacht habe, mal sehen, was von euch kommt.
ssd-tabelle
umzug von e

Content-Key: 3249557163

Url: https://administrator.de/contentid/3249557163

Printed on: April 13, 2024 at 13:04 o'clock

Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Aug 29, 2023 at 12:51:55 (UTC)
Goto Top
Moin,

mach ein Backup.
Dann Boote per gparted und verschieben die Partitionen einfach wie du magst. Das tool ordnet alles nötig korrekt an.

Soweit meine Erfahrung.

Gruß
Spirit
Member: MacLeod
MacLeod Aug 29, 2023 at 14:06:38 (UTC)
Goto Top
Hallo
Ich vermute Du hast da einen Denkfehler. Bei einer SSD gibt es prinzipiell kein vorne und hinten. Alle Adressierungen werden gleich schnell angesprungen. Die logische Verwaltung ordnet den Speicherplatz durch das Betriebssystem lediglich entsprechend der Adressierung der Register an. Wo deine Partition nun liegt ist komplett unerheblich. Und die Laufwerksbuchstaben kannst Du ebenfalls beliebig zuordnen und tauschen.
Natürlich kann man mit Partitionstools hier die Partitionen "verschieben". Hier werden die Daten auch wirklich physikalisch in andere Bereiche gelegt. Aber Du hast keinen Vorteil davon im laufenden Betrieb.
MfG,
MacLeod
Member: ipzipzap
ipzipzap Aug 29, 2023 updated at 15:49:58 (UTC)
Goto Top
Hi,

ja, Partition verschieben können diverse Tools, z.B.:

  • PARAGON Partition Manager Community Edition
  • EaseUS Partition Master Free
  • MiniTool® Partition Wizard Free

Alle (für Privat) kostenlos.

Aber! Mache ein Backup! Mache ein Backup! Mache ein Backup!

Ich habe letzten Monat eine Partition verschoben, und die war danach nicht mehr lesbar. Zum Glück hatte ich ein Backup.

Laufwerksbuchstaben kannst Du frei vergeben, wie Du möchtest, das ist überhaupt kein Problem.

Die Frage hier ist aber, warum Du das überhaupt machen möchtest? Ich sehe hier keinen Vorteil, die Partition nach hinten zu schieben, außer die ist voll und Du hättest gerne die ~45GB hinten noch extra dazu.

Also: Was hast Du genau vor?

cu,
ipzipzap
Member: anteNope
anteNope Aug 29, 2023 at 16:47:31 (UTC)
Goto Top
Wow, ich habe bislang noch nie so viele Partitionen auf einem Datenträger gesehen. Respekt für was auch immer das gut sein soll ­čś«
Member: kontext
kontext Aug 29, 2023 at 16:55:43 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anteNope:

Wow, ich habe bislang noch nie so viele Partitionen auf einem Datenträger gesehen. Respekt für was auch immer das gut sein soll ­čś«

Siehe hier: Vorheriger Beitrag
Member: -WeBu-
-WeBu- Aug 29, 2023 at 17:59:44 (UTC)
Goto Top
Umzug von Anwendungen von einem Laufwerk auf ein anderes

Da oben steht, warum ich das vorhabe.

Es geht darum, alle Verzeichnisse von E bis H auf D zu verschieben und so E bis H irgendwann einmal nicht mehr zu brauchen. Dazu ist aber sehr viel Anpassungsarbeit nötig, denn diese Ordner-Strukturen sind in Jahrzehnten gewachsen. So ein Umzug macht man am besten Ordner für Ordner und nicht alles auf einmal, da es doch kein Tool gibt, das das alles auf einmal kann. Vorgehensweise:

1. Ein Verzeichnis verschieben

Am besten beginnt man mit dem Verschieben eines Verzeichnis-Inhaltes, z. B. von E:\Kram nach D:\Kram. Dann das leere Verzeichnis E:\Kram sofort per 'mklink /d' auf D:\Kram zeigen lassen. Dann funktioniert erstmal sofort wieder alles, was eigentlich auf E:\Kram zugreift, obwohl der eigentliche 'Kram' schon auf D:\Kram liegt.

2. Alle anderen Verzeichnisse verschieben.

Das wiederholt man mit jedem Ordner, beginnt aber bei E: und dass das überhaupt geht, muss D: erstmal größer werden. Dazu muss einmal E:\ physikalisch weggeschoben werden, damit D: ausreichend vergrößert werden kann. Bedeutet: E hinter H schieben!

3. Das wiederholt man mit F bis H. Immer D: vergrößeren, Ordner-Inhalte nach D: verschieben, Ordner-Links setzen.

4. Irgendwann sind alle Verzeichnis-Inhalte als Spiegel-Ordner zwar auch auf D:, sind aber immer noch durch die links über ihre originalen Adressen ansprechbar.

5. Im letzten Schritt schaut man, dass man alle links in E bis H auflösen kann, in dem man die Verzeichnis-Referenzen aller Ordner auf das neue Ziel in D:\ anpasst. Das kostet die meiste Zeit, kann aber eben sukzessive geschehen, wann halt Zeit und Lust ist.

Diesen thread habe ich dafür eröffnet, um zu Beginn sicher sein zu können, dass das Verschieben von Partitionen hinter H keine bösen Überraschungen hinsichtlich der Laufwerksbuchstaben bringt, denn das wäre fatal.

Ich vermute Du hast da einen Denkfehler. Bei einer SSD gibt es prinzipiell kein vorne und hinten.
Nein, ich mache kein Denkfehler, denn auch eine SSD ist fur Windows erstmal nur eine LBA-Drive und da gibt es vorne und hinten. Wie das die SSD intern handhabt, ist irrelevant. Du musst immer noch in und mit Legacy-Partitionen denken. Ich jedenfalls.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 29, 2023 updated at 21:04:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @-webu-:

Frage: Kann man E auf dieser SSD hinter H verschieben, ohne dass sich für das System etwas Substantielles verändert?


Ja, geht "trivial":

  • knoppix booten.
  • An der freien Stelle mit gparted eine neue Partition mit mindestens der Größe von E erzeugen.
  • Mit ddrescue das "alte" E auf das "neue" E kopieren.
  • Altes E mit gparted löschen.
  • Mit ntfsresize das Filesystem an die Partitionsgröße anpassen, falls man die neue Partition nicht exakt gleich groß angelegt hat.
  • Mit fdisk ggf die Partitionsreihenfole noch anpassen.
  • Windows (ggf. im abgesicherten Modus) booten und Laufwerksbuchstaben prüfen und ggf mit der Datenträgerverwaltung oder Diskpart anpassen. (sollte aber i.d.R.ncht norwendig sein, weil die UUID der Partition und des filesystem erhalten bleibt, wenn man mit ddrescue arbeitet und daher Windows das als die gleiche Partiotion erkennt und den Laufwerksbuchstaben beibehält.

Fertig

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 29, 2023 at 19:12:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @ipzipzap:

Hi,

ja, Partition verschieben können diverse Tools, z.B.:

  • PARAGON Partition Manager Community Edition
  • EaseUS Partition Master Free
  • MiniTool® Partition Wizard Free

Alle (für Privat) kostenlos.

Die können alle aber nicht beim Verschieben andere Partitionen "überspringen". Man muß die Partition klonen und die alte Partition löschen und dan die Laufwerksbuchstaben zurechtrücken.

lks
Member: ipzipzap
ipzipzap Aug 29, 2023 at 19:35:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
Die können alle aber nicht beim Verschieben andere Partitionen "überspringen". Man muß die Partition klonen und die alte Partition löschen und dan die Laufwerksbuchstaben zurechtrücken.

Klar, aber so ein Tool braucht er auf jeden Fall, da die Windows-Datenträgerverwaltung das nicht kann.

Oooooder... er erstellt jetzt hinten eine neue Partition, kopiert die Daten mit Robocopy inkl. NTFS-Permissions rüber, und ändert dann hinterher nur den Laufwerksbuchstaben. Wenn dann alles funktioniert, kann er die alte Partition löschen.

cu,
ipzipzap
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 29, 2023 at 19:48:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @ipzipzap:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
Die können alle aber nicht beim Verschieben andere Partitionen "überspringen". Man muß die Partition klonen und die alte Partition löschen und dan die Laufwerksbuchstaben zurechtrücken.

Klar, aber so ein Tool braucht er auf jeden Fall, da die Windows-Datenträgerverwaltung das nicht kann.

Nö. knoppix tut es auch (s.o.) face-smile
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Aug 29, 2023 at 20:23:54 (UTC)
Goto Top
Ich würde einfach gparted booten und die Partitionen in der GUI verschieben. Dann den Job starten und mich freuen. Das hat bisher super funktioniert. Meines Wissens nach funktioniert ein verschieben da so ohne Probleme.

Wenn wer meint, das würde nicht gehe, stelle ich das gerne auf den Prüfstand und belehre mich selbst eines besseren ­čśů
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 29, 2023 updated at 20:29:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:

Ich würde einfach gparted booten und die Partitionen in der GUI verschieben. Dann den Job starten und mich freuen. Das hat bisher super funktioniert. Meines Wissens nach funktioniert ein verschieben da so ohne Probleme.

Auch gparted überspringt keine anderen Partitionen, d.h. ändert keine Reihenfolge.

lks
Member: -WeBu-
-WeBu- Aug 29, 2023 at 20:57:33 (UTC)
Goto Top
Dass das Überspringen von Partitionen beim Verschieben mit keinem Partitionierer klappt, wusste ich zwar nicht, habe ich aber befürchtet. Da fragte ich, wer es schon mal tat!

Gibt es eine Möglichkeit, einen bestehenden Laufwerksbuchtaben E direkt auf die andere neue Partition (Kopie hinter H) zu ändern, ohne E erst an der alten Partition freizugeben?
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 29, 2023 at 21:03:00 (UTC)
Goto Top
Zitat von @-webu-:

Dass das Überspringen von Partitionen beim Verschieben mit keinem Partitionierer klappt, wusste ich zwar nicht, habe ich aber befürchtet. Da fragte ich, wer es schon mal tat!

Gibt es eine Möglichkeit, einen bestehenden Laufwerksbuchtaben E direkt auf die andere neue Partition (Kopie hinter H) zu ändern, ohne E erst an der alten Partition freizugeben?

Partition verschieben, aber Buchstabe belassen
Member: -WeBu-
-WeBu- Aug 29, 2023 updated at 21:33:37 (UTC)
Goto Top
Vorher vielleicht noch eine andere Idee. Man könnte ja mit Snapshot eine SNA anlegen und diese hinter H auf die neue leere Part. restoren, oder? Dabei kann doch Snapshot eine andere Partitionsgröße ignorieren.

lks, wozu wäre der eher größere Aufwand deines Posts notwendig?

Ich gestehe, dass ich ein wenig Respekt davor habe, für einen Moment kein E: zu haben, wenn ich E: erst freigeben muss, um die neue Partitition mit E: zu benennen. Windows kriegt ja alles mögliche mit, was man so löscht und verschiebt und ich sehe es schon die Stirn runzeln, wenn von einer Sekunde auf die andere der Ordner "Eigene Dateien" (und Konsorten) fehlt und es mir plötzlich alle möglichen Eintrage in der Registry auf E:\... zerlegt, bis ich das neue E: hinter H: festgelegt habe. Aber vielleicht ist das ja auch unbegründet, denn es dauert ja nur ein paar Sekunden vom Löschen von E bis zum Setzen von E.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 30, 2023 at 05:03:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @-webu-:


lks, wozu wäre der eher größere Aufwand deines Posts notwendig?


Welcher größere Aufwand.? Das ist auch nicht aufwendiger als unter Windows eine neue Partition anzulegen, alles umzukopieren und die Laufwerksbuchstaben anzupassen,

Insbesondere dann, wenn Windows jederzeit die "richtige" Partition E sehen soll.

lks
Member: godlie
godlie Aug 30, 2023 updated at 06:06:40 (UTC)
Goto Top
Hallo,

also ich würde das ganze mit einem 2ten Laufwerk und subst lösen, auf dem 2ten Laufwerk lege ich mir die Ordner D,E,F,G,... an, kopiere den Inhalt der jeweiligen Laufwerke dorthin.

Entziehe den Laufwerken die Laufwerksbuchstaben, mit subst binde ich mir dann den jeweiligen Folder der 2ten Disk als E einfach wieder ein.

Dann brauchst du zum schluss nur einfach alle unnötigen Partitionen eliminieren, und eine große anlegen....

https://learn.microsoft.com/de-de/windows-server/administration/windows- ...

Alternatividee VHDX erstellen der Partitionen und diese bereitstellen.

https://www.windows-faq.de/2019/02/22/mounten-einer-vhd-oder-vhdx-datei- ...

grüße
Member: ipzipzap
ipzipzap Aug 30, 2023 at 10:58:02 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
Nö. knoppix tut es auch (s.o.) face-smile

Knoppix ist genauso ein Tool face-wink Und bis ich einen Stick oder eine DVD mit Knoppix fertig gemacht und den Rechner damit gebootet habe, habe ich schon längst ein Windows-Tool runtergeladen, installiert und das Kopieren/Verschieben angestoßen.

cu,
ipzipzap
Member: -WeBu-
-WeBu- Aug 30, 2023 at 11:46:12 (UTC)
Goto Top
@godlie:

Danke für deine Ideen, aber in den beiden threads steht, warum subst nur sub-gut ist. face-smile

Und ich bin nicht sicher, ob du auf dem Radar hast, was das Endziel sein soll: Alle Verzeichnisse auf E:\ bis H:\ sollen auf D:\ landen und auch unter D:\ mal (ohne Hilfs-Umleitungen im Hintergrund) funktionieren. Alle Umleitungen, egal wie und welche, sind somit nur vorrübergehendes Mittel zum Zweck, damit man ein Ordner nach dem anderen einzeln nach D: umziehen kann, wann man will.

@lks

Also, deine Variante ist für mich eher nicht trivial, wenn ich ehrlich bin, da ich erst ein knopix booten muss (habe ich gerade nicht), zwei verschiedene Zwischen-Windows booten und Tools nutzen muss, die ich nie nutzte.

Dagegen steht: Unter aktuellem Windows einen Partitionierer einmal starten, Partition hinter H: kopieren, Buchstabe ändern, Partition löschen, fertig. Das wirkt auf mich und für mich einfacher.

Wenn jemand noch eine Idee hätte wie, man Laufwerksbuchstaben in einem Befehl auf eine andere Partition verändern kann, fände ich das gut. Aber: Diese Aufgabe verwandeln Partitionierer eigentlich ebenfalls in eine Doppelaufgabe, die sie direkt hintereinander und daher recht schnell abarbeiten.
Member: godlie
godlie Aug 30, 2023 at 11:56:07 (UTC)
Goto Top
Zitat von @-webu-:

@godlie:

Danke für deine Ideen, aber in den beiden threads steht, warum subst nur sub-gut ist. face-smile

Und ich bin nicht sicher, ob du auf dem Radar hast, was das Endziel sein soll: Alle Verzeichnisse auf E:\ bis H:\ sollen auf D:\ landen und auch unter D:\ mal (ohne Hilfs-Umleitungen im Hintergrund) funktionieren. Alle Umleitungen, egal wie und welche, sind somit nur vorrübergehendes Mittel zum Zweck, damit man ein Ordner nach dem anderen einzeln nach D: umziehen kann, wann man will.

Die Idee mit Subst ist ja auch nur dafür gedacht, dass du damit einmalig die Laufwerke mappst, deine Links updatest und den gazen Krams dann auf die neue D Platte transferierst, danach brauchst du ja kein Subst mehr.

"Wie ich geschrieben habe: Dann brauchst du zum schluss nur einfach alle unnötigen Partitionen eliminieren, und eine große anlegen...."

grüße
Member: ipzipzap
ipzipzap Aug 30, 2023 updated at 12:48:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @-webu-:
Wenn jemand noch eine Idee hätte wie, man Laufwerksbuchstaben in einem Befehl auf eine andere Partition verändern kann, fände ich das gut. Aber: Diese Aufgabe verwandeln Partitionierer eigentlich ebenfalls in eine Doppelaufgabe, die sie direkt hintereinander und daher recht schnell abarbeiten.

In der Datenträgerverwaltung rechte Maustaste auf die alte Partition -> Laufwerksbuchstaben ändern -> löschen, und dann in der neuen Partition wieder hinzufügen.

Habe ich bestimmt schon hundert mal gemacht und es passiert nichts, wenn der Buchstabe ein paar Sekunden oder auch Minuten lang weg ist. Da wird kein Prozess einfach so etwas in der Registry umändern o.ä.
Du machst Dir da zu viele Gedanken. Als Kompromiss könntest Du den Rechner im abgesicherten Modus starten und die Buchstaben dann tauschen.

Mit einem Befehl geht es prinzipbedingt nicht. Du kannst eine Batch schreiben, wo zuerst der Buchstabe gelöscht und dann neu zugewiesen wird. Der Aufruf der Batch ist dann ein Befehl face-wink


Und nochmal zur Erinnerung: Mach vorher ein Backup!

cu,
ipzipzap
Member: -WeBu-
-WeBu- Aug 30, 2023 updated at 13:02:56 (UTC)
Goto Top
@godlie:,

Die Idee mit Subst ist ja auch nur dafür gedacht, dass du damit einmalig die Laufwerke mappst, deine Links updatest und den gazen Krams dann auf die neue D Platte transferierst, danach brauchst du ja kein Subst mehr.

Sorry, aber was hast du denn an "Ordner für Ordner" und "immer wenn Zeit ist" etc. nicht verstanden? Das, was du beschreibst, ist der komplette Vorgang auf einmal incl. Endzustand. Daher denkst du auch immer nur an das komplette Ummapen eines ganzen Laufwerks mit subst. Außerdem ist subst nicht bootfest im Gegensatz zu Verknüpfungen per mklink. subst muss jedesmal neu beim booten sehr früh gesetzt werden, da auch in der Bootphase schon Zeug gelesen wird, das auf E,F,G,H etc. liegen kann.

Aber das steht alles da oben schon in den threads, mittlerweile mehrmals, von daher, äh, ...
Member: -WeBu-
-WeBu- Aug 30, 2023 updated at 13:19:22 (UTC)
Goto Top
@ipzipzap
In der Datenträgerverwaltung rechte Maustaste auf die alte Partition -> Laufwerksbuchstaben ändern -> löschen, und dann in der neuen Partition wieder hinzufügen.
Ja klar, weiß ich alles seit letztem Jahrtausend (wirklich face-smile), aber das kann kann ich ja auch im Partitionierer machen, aber das sind halt immer zwei Vorgänge.

Habe ich bestimmt schon hundert mal gemacht und es passiert nichts, wenn der Buchstabe ein paar Sekunden oder auch Minuten lang weg ist.
Das vermute ich ja auch, aber ich weiß es halt nicht.

Du machst Dir da zu viele Gedanken.
Ich bin nicht bekannt dafür, dass meine Pläne auf dem Kölner Paragraph 3 ("Et hätt noch immer jot jejange") basieren. face-smile Ich mache mir bei vielem nicht immer Sorgen, aber meist bei allem vorher Gedanken und teile sie mit anderen, um zu schauen, was ich bereits in der Planung vergessen und übersehen habe.

Als Kompromiss könntest Du den Rechner im abgesicherten Modus starten und die Buchstaben dann tauschen.
Das ist als Zwischenschritt allerdings eine sehr gute Idee!

Batch schreiben, wo zuerst der Buchstabe gelöscht und dann neu zugewiesen wird.
Nenn mir die zwei Zeilen. Also, jetzt wirklich. Ich habe keine Ahnung, wie ich das per CMD oder per Powershell machen würde, da ich immer nur GUI-Tools für Part-Aufgaben nutze.

Und nochmal zur Erinnerung: Mach vorher ein Backup!
Aaaach, immer dieses Geheule. Wer Backups macht, ist feige! face-smile
Member: -WeBu-
-WeBu- Sep 01, 2023 at 23:12:37 (UTC)
Goto Top
Update:

  • Partition E hinter H kopiert
  • im abgesicherten Modus Buchstaben entsprechend gesetzt. Kopie ist jetzt E und das originale E hinter D ist ohne Buchstabe versteckt als Backup.

Mal sehen, wie sich das neue E so macht. Da ich mit gparted-live kopiert habe, ist bei der Kopie auch die gleiche volume-id. Solange keine 2 volumes gleicher id gleichzeitig aktiv sind, sollte nichts passieren. Aber:

Was würde passieren, wenn zwei Partitionen mit gleicher id aktiv wären, somit zwei verschiedene Buchstaben hätte? Wie behandelt Windows diese beiden?