Proliant ML 350 G6 wo ist die RAID-Konfiguration gespeichert?

bl0cks1z3
Goto Top
Hallo,

wir haben ein Problem mit einem Proliant ML 350 G6 (aus unserem Steuerungsnetz). Der Server lässt sich seit gestern nicht mehr einschalten, nicht mal der ILO springt an, wenn man den Netzstecker einsteckt. Da das Steuerungsnetz eigentlich nicht von mir betreut wird, ist das System nicht unter meiner Verwaltung, somit wurden wohl weder Firmware-Updates eingespielt, noch war der ILO konfiguriert, so dass der Server keine Fehlermeldungen gesendet hat. Glücklicherweise haben wir das gleiche Gerät noch einmal funktionstüchtig zur Verfügung.

Nun habe ich bereits ein Netzteil aus dem funtkionierenden Gerät in dem defekten probiert, aber es treten die gleichen Symptome auf. Ich gehe davon aus, dass das Mainboard defekt ist.
Die einzige Idee die ich nun habe, ist die Festplatten vom defekten Server in den funktionstüchtigen zu übernehmen. Dazu müsste ich aber wissen, wo die RAID-Konfiguration abgelegt wird. Sollte sich diese auf den Festplatten befinden, müsste der andere Server ja problemlos hochlaufen.
Ich möchte aber auch nicht mehr schrotten als schon ist und vorher sichergehen, dass die Vorgehensweise auch sinnvoll ist.
Sonst würde ich den Server der Firma übergeben, was uns aber ein paar Tage Ausfall bescheren würde.

Ich hoffe es kann mir jemand von Euch helfen.

Vielen Dank.

Content-Key: 340615

Url: https://administrator.de/contentid/340615

Ausgedruckt am: 24.05.2022 um 11:05 Uhr

Mitglied: keine-ahnung
keine-ahnung 14.06.2017 um 09:23:28 Uhr
Goto Top
Moin,
viel Text - wenig Inhalt. Das Servermodell ist für Deine Frage völlig Wurst ... interessant sind die verwendeten Raid.-Controller.

LG, Thomas
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 14.06.2017 um 09:32:16 Uhr
Goto Top
Zitat von @keine-ahnung:

Moin,
viel Text - wenig Inhalt. Das Servermodell ist für Deine Frage völlig Wurst ... interessant sind die verwendeten Raid.-Controller.

LG, Thomas
Naja da ist der Standard-RAID-Controller vom ML 350 G6 verbaut, sonst hätte ich das erwähnt. Es ist der P410i.
Mitglied: keine-ahnung
Lösung keine-ahnung 14.06.2017 um 09:35:27 Uhr
Goto Top
Bei den richtigen smart arrays wird die Konfiguration sowohl auf dem controller als auch auf den HDD abgelegt, insofern sollte ein Umzug wenig Probleme machen, wenn die firmware-releases nicht meilenweit voneinander entfernt sind.
Trotzdem würde ich vor der Geschichte die HDD clonen, wenn kein Image-backup da ist ... wovon ich mal ausgehe :-) face-smile!

LG, Thomas
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 14.06.2017 um 09:44:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @keine-ahnung:

Bei den richtigen smart arrays wird die Konfiguration sowohl auf dem controller als auch auf den HDD abgelegt, insofern sollte ein Umzug wenig Probleme machen, wenn die firmware-releases nicht meilenweit voneinander entfernt sind.
Trotzdem würde ich vor der Geschichte die HDD clonen, wenn kein Image-backup da ist ... wovon ich mal ausgehe :-) face-smile!

LG, Thomas

Danke und gute Idee.
Mitglied: emeriks
emeriks 14.06.2017 aktualisiert um 09:51:20 Uhr
Goto Top
Hi,
wenn Du den alten Server nicht mehr gestartet bekommst, dann kannst Du auch die HDD's nicht an diesem Rechner klonen, so wie von @keine-ahnung vorgeschlagen.
Das Sicherste wäre, Du baust die HDD's incl. dem Controller in einen anderen Server. Dann booten und sofort das Controller-BIOS aufrufen und schauen, ob er die Arrays erkannt hat. Normalerweise so wie @keine-ahnung schreibt: Er sollte es in jedem Fall selbst erkennen. Aber auch hier könntest Du das Risiko minimieren, indem Du die HDD's wieder identsich verkabelst, wie am alten Server gewesen.

Dann als erstes das bereits erwähnte Klonen des logischen Datenträgers (Array) auf eine extra Platte oder jeder physische HDD einzeln, wobei ich aber glaube, dass das mit den einzelnen physischen HDD's weniger Sinn macht, weil schwieriger zu restaurieren.

Erst danach versuchen, das OS auf dem anderen Server hochzufahren.

E.
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 14.06.2017 aktualisiert um 12:39:42 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Bl0ckS1z3:
Dazu müsste ich aber wissen, wo die RAID-Konfiguration abgelegt wird.
Bei RAID Controllern die diesen Namen verdienen ist die sowohl auf den Controller als auf den Festplatten zu finden. Daher kommt auch wenn man die Platten an einen anderen RAID Controller hängt - Achtung Foreign Config.....

Sollte sich diese auf den Festplatten befinden, müsste der andere Server ja problemlos hochlaufen.
Aber nur wenn du den genutzten Controller ebenfalls übernimmst (Kartenslot beachten) und du die Platten nicht an den Ports vertauscht hast. Nach starten des anderen Blechs sofort ins Controller BIOS und schauen das alles passt und evtl. die Platten Klonen bevor dein normales OS gestartet wird.

Gruß,
Peter
Mitglied: emeriks
emeriks 14.06.2017 aktualisiert um 13:00:22 Uhr
Goto Top
Aber nur wenn du den genutzten Controller ebenfalls übernimmst (Kartenslot beachten) und du die Platten nicht an den Ports vertauscht hast. Nach starten des anderen Blechs sofort ins Controller BIOS und schauen das alles passt und evtl. die Platten Klonen bevor dein normales OS gestartet wird.
He, Doppel-Posts sind hier unerwünscht! ;-) face-wink;-) face-wink
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 14.06.2017 um 16:24:16 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @emeriks:
He, Doppel-Posts sind hier unerwünscht! ;-) face-wink;-) face-wink
Oh, sorry, war wohl doch länger weg vom Rechner :-) face-smile
Mitglied: 114801
114801 18.06.2017 aktualisiert um 23:56:01 Uhr
Goto Top
Hoffentlich wird man dafür nicht gehängt, wegen versehentlichen Doppel-Post's :-) face-smile ;-) face-wink

Die Daten werden also auf der/den Platten sowie Controller gespeichert, gut zu wissen :-) face-smile
Ist das bei DL auch so? (DL380 G6)

Wo wir gerade beim Thema wären: nehmen wir an es sind 2 Platten im Array, wenn jetzt eine identische Platte mit ins Array der anderen gepackt werden soll (Spiegel), geht das ohne dass die Daten gelöscht werden? Irgendwo stand drin, sobald Änderungen vorgenommen werden, wird der Inhalt der Platten gelöscht...
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 19.06.2017 um 00:55:23 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @114801:
Hoffentlich wird man dafür nicht gehängt, wegen versehentlichen Doppel-Post's :-) face-smile ;-) face-wink
Nee, hier wird als Strafe nur einmal das Internet ausfegen verhangen, aber mit einen Heizkörperpinsel :-) face-smile

Ist das bei DL auch so? (DL380 G6)
Wenn der dort verwendete Kontroller das Wort Kontroller verdient, dann ja. Wenn ein Hersteller einen 800 EUR Kontroller angeblich verbaut und denn eine andere Bezeichnung verpasst, weiß wird dann dort anders sein vor allem wenn der Hersteller nur 150 EUR dafür berappen will? Irgendwo und irgendwie muss ja dann gespart werden. Da wirst du für eine genaue Angabe und Bestätigung schon den Hersteller ein Verhör unterziehen müssen. :-) face-smile

Wo wir gerade beim Thema wären: nehmen wir an es sind 2 Platten im Array,
Und wie sind diese Platten in diesen RAID Verbund eingerichtet? RAID0, RAID1, JBOD?

wenn jetzt eine identische Platte mit ins Array der anderen gepackt werden soll (Spiegel)
?!? Was soll das denn dann werden? RAIDSalat oder ein echtes neu aufzubauendes RAID5?

geht das ohne dass die Daten gelöscht werden?
Wie so oft - es kommt drauf an....
Kontroller ist ein was?
Feautures des Kontrollers sind genau welche?
OS ist ein was?

Irgendwo stand drin, sobald Änderungen vorgenommen werden, wird der Inhalt der Platten gelöscht...
Wenn bestehenden Platten die RAID Konfig verändert wird gehen genauso die Daten flöten wie die Daten auf einer neu einzuhängenden gebrauchten Platte - was aber keiner tut.

Mainboard, RAID Kontroller (oder das was du dafür hälst), Platten und Zeit nehmen und deine Gedanken dort ausprobieren und schauen wann wo was gelöscht wird, oder den Hersteller Fragen stellen was sein Produkt wann tut - vor allem wenn nur Annahmen vorhanden sind. :-) face-smile

Gruß,
Peter
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 19.06.2017 aktualisiert um 07:36:26 Uhr
Goto Top
Vielen Dank für die vielen hilfreichen Kommentare. Um die Sache abzuschließen, will ich kurz noch berichten wie ich das Problem letztlich gelöst habe.

Da in dem noch funktionierenden Server 2.5" HDD's und in meinem defekten 3.5" verbaut waren, habe ich den ganzen Array-Käfig gewechselt.
Dann habe ich den Server gestartet und er ist erst eimnal nicht hochgefahren.

Dann habe ich die Smart-Start-CD gestartet und das Array Configuration Utility (ACU) aufgerufen.
Hier wurde mir glücklicherweise die Konfiguration die auf den Festplatten gespeichert war angezeigt, welche ich ja auch benötigt habe.

Dann habe ich die Konfiguration einfach noch mal gespeichert und der Server startete problemlos.
Das es so problemlos funktionieren würde hätte ich nicht gedacht.
Aber wann hat man schon mal so ein Problem.
Mitglied: 114801
114801 19.06.2017 um 15:52:57 Uhr
Goto Top
Ist doch jetzt toll dass es geklappt hat :-) face-smile
Beim Konsumenten-PC wäre das bestimmt nicht gegangen, wobei ich keinen Plan davon hätte... :-D face-big-smile