Proxmox Backup Server ohne Lizenz nutzen

jannik0205
Goto Top
Hallo zusammen,

möchte proxmox bei einem kleinen Kunden einsetzten, um einen günstigen Hypervisor zu haben (95€ /Jahr mit der Community Lizenz).
Da soll auch nur eine VM Windows Server 2022 Essentials drauf. Jetzt frage ich mich, wie das Ganze zu sichern ist: Möchte Snapshots und Sicherung auf Dateiebene (am Besten inkrementell). Das soll dann auf einem NAS liegen.
Jetzt dachte ich, dass der proxmox Backup Server da eine Lösung wäre, weil er alle Funktionen beinhaltet. Jedoch wird davon abgeraten diesen in Prod.-Umgebungen ohne Enterprise-Lizenz zu verwenden (die bei 449€ /Jahr beginnt). Tatsächlich wird der Funktionsumfang ohne Lizenz nicht nennenswert eingeschränkt, deswegen die Frage:
Hat jemand Erfahrung damit oder kann mir eine kostengünstige Alternative für backups empfehlen? Es geht dabei nicht um nennenswerte Datenmengen (max. 100 GB tatsächliche Nutzdaten), allerdings läuft auf dem Server eine kleine SQL-Datenbank....

Bisher wurde dort auf einen Hypervisor verzichtet und Acronis Backup verwendet, wegen der Snapshots wäre ein Hypervisor auf neuer Hardware meiner Meinung nach aber schon sinnvoll.

Hoffe mal das klingt alles nicht zu laienhaft, vielen Dank auf jeden Fall für die Hilfe!

Besten Gruß
Jannik

Content-Key: 3192198711

Url: https://administrator.de/contentid/3192198711

Ausgedruckt am: 19.08.2022 um 12:08 Uhr

Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 27.06.2022 um 19:14:44 Uhr
Goto Top
Moin,

ich würde eher die Veeam Community Lösung einsetzen.
Zwar auch kein Support aber das scheint ja eh nicht gewünscht und nötig zu sein.

Bei einem HyperV Unterbau, könntest du auch diese wegsichern.
Ansonsten kommen die Vorteile von Veeam eben zum tragen.

Gruß
Spirit
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 27.06.2022 um 19:46:55 Uhr
Goto Top
Moin,

Ich würde auch sagen, daß da Veeam community edition eher das Mittel der Wahl wäre.

lks
Mitglied: Xolger
Xolger 06.07.2022 um 02:45:00 Uhr
Goto Top
Hallo,

was kostet es dich das ganze einfach zu probieren.
Der Proxmox Backup Server läuft doch getrennt von der Hauptmaschine und nimmt nur die Sicherungen entgegen.

Setze das ganze getrennt auf extra Hardware auf und dann einfach zusätzlich zu deiner normalen Backupstrategie den Proxmox Backup Server laufen lassen.

Wir haben das ganze bei uns in der freien Variante im Einsatz und können nicht klagen.

Der große Vorteil ist das ganze System zur Verwaltung der Daten. Wenn sich deine Daten (Projekte) nicht ständig ändern ist die Differenz zum jeweiligen Vortag/Sicherungszeitpunkt nicht so groß und dadurch wird es sehr sparsam beim Platz.

Vorzugsweise sollte man jedoch in der Hardware SSD's einbauen. Dann geht es extrem fix.
Wir haben noch HDD's im System und die haben dann am Wochenende beim Verifizieren usw. ordentlich zu tun.

Ansonsten sind wir sehr zufrieden damit.

Über den Proxmox Server kommt man sogar an die einzelnen Platten heran und kann Dateien aus der Sicherung herausholen.

Wie gesagt einfach mal austesten auf separater Hardware und zusätzlich zur bisherigen Sicherung.


Gruß
Xolger