loens2
Goto Top

Sind UniFi Produkte noch verwendenswert

Hallo

Ich besitze derzeit eine UDM Pro und einen UniFi6 Long Range Accesspoint.

Beide Geräte führen ab und zu wieder zu Problemen.
Z.B. Muss der U6-LR alle 2-3 Wochen neu gestartet werden, damit er problemlos läuft.

Die Dream Machine hingegen hat einen Haufen Probleme:

  • Keine Möglichkeit statische DNS Einträge anzulegen
  • AI Wifi Verbesserung macht alles nur noch schlechter
  • SNMP ist als Einstellung vorhanden tut aber nichts
  • Die UI wird andauernd verändert, sodass man nichts mehr findet
  • Es gibt keine Möglichkeit Service Accounts mit speziellen Berechtigungen anzulegen, da es nur Berechtigungsgruppen gibt

Die Frage ist nun, ob es Sinnvoll ist dieses Setup so weiter zu betreiben, oder Ich mir stattdessen mit einem APU board einen Router (PfSense, OpenWRT) baue und den UniFi kram ausbaue.
Bin ich der einzige, der solche Probleme mit diesem Equipment hat?
Hab ich was falsch konfiguriert?
Welche Alternativprodukte sind empfehlenswert?

MfG Leo

Content-Key: 3629086747

Url: https://administrator.de/contentid/3629086747

Ausgedruckt am: 25.09.2022 um 08:09 Uhr

Mitglied: Looser27
Looser27 12.08.2022 um 16:18:39 Uhr
Goto Top
Moin,

dazu wirst Du hier auf diverse Meinungen stoßen. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass zumindest die APs im privaten, wie im professionellen Umfeld problemlos laufen.
Hast Du hier die letzten Updates eingespielt?

Was die UDM angeht.....ich würde die mal mit den letzten Updates versorgen und nochmal auf Werkseinstellung zurücksetzen. Vorher aber die bestehende Konfiguration sichern, damit Du da zumindest immer wieder hin zurück kannst.

Gruß

Looser
Mitglied: LOENS2
LOENS2 12.08.2022 um 16:25:02 Uhr
Goto Top
Hallo,

Grundsätzlich habe ich nichts dagegen den AP zu behalten. Die Frage ist nur ob es sich wirklich lohnt die Probleme der UDM sich weiter anzutun (ich kann sie nämlich noch zurückschicken) und mir dann einen Router selber zu bauen. Bei einem Factory Reset bekomme ich ja nicht die Funktionen dazu, die eigentlich bräuchte.

MfG Leo
Mitglied: radiogugu
radiogugu 12.08.2022 aktualisiert um 16:47:54 Uhr
Goto Top
Hi.

Zitat von @LOENS2
Welche Alternativprodukte sind empfehlenswert?

Mikrotik oder eine PFSense Box sind für den Heimgebrauch gute Alternativen.

Bei einem Factory Reset bekomme ich ja nicht die Funktionen dazu, die eigentlich bräuchte.

Den Satz verstehe ich nicht. Funktionen werden ja nicht deaktiviert, bei einem Werksreset.

Die von dir vorgenommenen Einstellungen verschwinden ja nur.

Gruß
Marc
Mitglied: LOENS2
LOENS2 12.08.2022 um 17:47:46 Uhr
Goto Top
@radiogugu

Mikrotik oder eine PFSense Box sind für den Heimgebrauch gute Alternativen.

Sehr gut. Werde ich in demnächst testen.

Bei einem Factory Reset bekomme ich ja nicht die Funktionen dazu, die eigentlich bräuchte.
Den Satz verstehe ich nicht. Funktionen werden ja nicht deaktiviert, bei einem Werksreset.

Das ist darauf bezogen, dass mein Problem darin liegt, dass mir bei der UDM Pro Funktionen fehlen und daher Ein Factory Reset nichts bringt, weil dieser die Funktionalität nicht erweitert.
Mitglied: radiogugu
radiogugu 12.08.2022 um 18:00:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @LOENS2:
Bei einem Factory Reset bekomme ich ja nicht die Funktionen dazu, die eigentlich bräuchte.
Den Satz verstehe ich nicht. Funktionen werden ja nicht deaktiviert, bei einem Werksreset.

Das ist darauf bezogen, dass mein Problem darin liegt, dass mir bei der UDM Pro Funktionen fehlen und daher Ein Factory Reset nichts bringt, weil dieser die Funktionalität nicht erweitert.

Aber es könnte eine Verbesserung die Stabilität betreffend bringen.

Versuch macht kluch.

Die UDMs sind in manchen Szenarien ausreichend, aber leider sehr limitiert.

Da ist man mit einer xSense oder einem Mikrotik schon anders unterwegs.

Gruß
Marc
Mitglied: chgorges
chgorges 12.08.2022 um 18:06:34 Uhr
Goto Top
Die UDMs sind in manchen Szenarien ausreichend, aber leider sehr limitiert.

Da ist man mit einer xSense oder einem Mikrotik schon anders unterwegs.

Exakt. Ich habe eine vierstellige Anzahl an UniFi AccessPoints unter mir, alle stressfrei und sehr umgänglich.

UDMs aber sind Zicken, weil die der alleinherrschende Knoten im Netzwerk sein wollen (vor Allem bei OpenVPN Site-to-Site sind sie nicht gerade umgänglich).

Mittlerweile bin ich wieder zur Kombination <Securepoint - CloudKey (oder Softwarecontroller) - AccessPoints< zurück, weil man damit die Infrastruktur viel flexibler und offener gestalten kann.

VG
Mitglied: Dobby
Dobby 12.08.2022 um 19:02:30 Uhr
Goto Top
Hallo,

dann die UDM zurückschicken und dann lieber auf eine Pro sparen. Das mit der pfSense oder dem OpenWRT
ist auch so eine Sache, der OpenWRT ist ein schneller Router der auch recht viele WLAN Karten unterstützt.
pfSense ist eine Firewall die man auch bis zu einer UTM Lösung ausbauen kann, also da geht schon mehr mit.


Z.B. Muss der U6-LR alle 2-3 Wochen neu gestartet werden, damit er problemlos läuft.
Loggst Du da irgend etwas oder läuft da immer irgend etwas voll!? Lease Time,....

Die Dream Machine hingegen hat einen Haufen Probleme:
Keine Möglichkeit statische DNS Einträge anzulegen
Hier ein Script dazu eventuell schafft das Abhilfe.

udm-host-records
Scripts to list, add, update, and remove host records in the Ubiquiti UniFI Dream Machine DNS forwarder.

AI Wifi Verbesserung macht alles nur noch schlechter
Eventuell selber Einstellungen vornehmen die dann auch oder andere Wirkung zeigen.

SNMP ist als Einstellung vorhanden tut aber nichts
Brauchst Du die Wirklich?

Die UI wird andauernd verändert, sodass man nichts mehr findet
Da kann keiner etwas machen.

Es gibt keine Möglichkeit Service Accounts mit speziellen Berechtigungen anzulegen, da es
nur Berechtigungsgruppen gibt
Ok da kann man auch nichts machen.

Die Frage ist nun, ob es Sinnvoll ist dieses Setup so weiter zu betreiben, oder Ich mir stattdessen
mit einem APU board einen Router (PfSense, OpenWRT) baue und den UniFi kram ausbaue.
Ein kleiner RaspBerry PI 4 mit OpenDNS, OpenLDAP und FreeRadius oder PI ginge doch auch.

Bin ich der einzige, der solche Probleme mit diesem Equipment hat?
Bestimmt nicht, nur ich kenne auch sehr viele Leute die auf UBNT Equipment schwören!!!
Switche und WLAN APs, Telefone und Cameras und zusätzlich noch UDM und CloudKey
passt halt dort alles wie es soll.

Hab ich was falsch konfiguriert?
Kann keiner von uns sagen.

Welche Alternativprodukte sind empfehlenswert?
UDM plus CloudKey und eine RaspBerry PI
pfSense auf einer APU mit 4 GB und einem Versuch den UniFi Controller mittels script dort zu installieren
wäre dann auch eine nette wenn es denn funktioniert! Ich habe darüber sowohl positive als auch negative
Berichte gehört. Wäre aber einen Versuch wert.

Dobby
Mitglied: LOENS2
LOENS2 12.08.2022 aktualisiert um 19:13:17 Uhr
Goto Top
Hallo,

@chgorges

Das klingt logisch. Ich würde dann die UDM Pro ausbauen und auf einen Selbstbaurouter umrüsten.

Kann ich mit dem UniFi Controller weiter hin die UniFi Switches betreiben? Ich würde die gerne Behalten, weil sie für Managed Switche ziemlich günstig sind.


MfG Leo.
Mitglied: LOENS2
LOENS2 12.08.2022 um 19:21:49 Uhr
Goto Top
@Dobby

dann die UDM zurückschicken und dann lieber auf eine Pro sparen

Ich besitze bereits die UDM Pro.

Hier ein Script dazu eventuell schafft das Abhilfe.
udm-host-records

udm-host-records funktioniert bei mir nicht und ist zudem deprecated.

Brauchst Du die Wirklich?

SNMP ist optional, wäre aber schön

Ein kleiner RaspBerry PI 4 mit OpenDNS, OpenLDAP und FreeRadius oder PI ginge doch auch.

Wenn eine Custom Lösung dann völlig custom. Keine Sinnlosen Basteleien, weil das habe ich ja gerade schon.

Bestimmt nicht, nur ich kenne auch sehr viele Leute die auf UBNT Equipment schwören!!!
Switche und WLAN APs, Telefone und Cameras und zusätzlich noch UDM und CloudKey
passt halt dort alles wie es soll.

Ich habe auch auf deren Produkte geschworen, hilft mir jetzt nur nichts, weils einfach nicht läuft.
Wenn ich nur die UDM ersetze und der Rest (Switches und AP) noch läuft wäre mir das Recht.

UDM plus CloudKey und eine RaspBerry PI

Warum UDM Plus Cloud Key? Was soll das bringen, die hat doch schon den Controller drauf.

pfSense auf einer APU mit 4 GB und einem Versuch den UniFi Controller mittels script dort zu installieren
wäre dann auch eine nette wenn es denn funktioniert!

Damit könnte z.B. leben, wenns dann auch funktioniert. Bin nicht komplett unerfahren mit pfSense. Die Frage ist nur, ob nicht besser OpnSense
Mitglied: radiogugu
radiogugu 12.08.2022 um 22:04:11 Uhr
Goto Top
Kann ich mit dem UniFi Controller weiter hin die UniFi Switches betreiben? Ich würde die gerne Behalten, weil sie für Managed Switche ziemlich günstig sind.

Du kannst den Controller mit einem Skript eigentlich auf jedem Linux Server installieren und bei Bedarf einschalten, oder laufen lassen, falls man Statistiken haben möchte.

SNMP ist optional, wäre aber schön

Hast du denn eine Monitoring Plattform laufen á la Zabbix, PRTG oder Observium?

Damit könnte z.B. leben, wenns dann auch funktioniert. Bin nicht komplett unerfahren mit pfSense. Die Frage ist nur, ob nicht besser OpnSense

Ist eine Frage der Präferenz. Es gibt für beide gute Gründe.
Persönlich bin ich bei der PFSense geblieben, da ich davon mehr betreue.

Gruß
Marc
Mitglied: LOENS2
LOENS2 12.08.2022 um 22:15:21 Uhr
Goto Top
Hallo

@radiogugu

Hast du denn eine Monitoring Plattform laufen á la Zabbix, PRTG oder Observium?

Ich habe Prometheus mit der SNMP Exporter Erweiterung.

Ist eine Frage der Präferenz. Es gibt für beide gute Gründe.
Persönlich bin ich bei der PFSense geblieben, da ich davon mehr betreue.

Ich probiere mal beide in meiner Lab Umgebung aus und such mir dann eins aus.

Ich werde jetzt auf jeden Fall mal die UDM zurückschicken, aber mein restlichen UniFi Equipment behalten und dann über den Controller auf einem Linux Server verwenden.

MfG Leo
Mitglied: LOENS2
LOENS2 13.08.2022 um 10:33:20 Uhr
Goto Top
Ich werde höchstwahrscheinlich OpnSense verwenden. Der Funktionsumfang und die Erweiterungen sind wiklich überzeugend und die UI ist sehr übersichtlich.

Nach einem Totalausfall der UDM Pro heute morgen bin ich zu dieser Umstellung wesentlich entschlossener.

MfG Leo
Mitglied: micneu
micneu 13.08.2022 aktualisiert um 10:43:21 Uhr
Goto Top
moin, ich setze seit über 3 jahren pfsense/OPNsense ein.
ich hatte damals mal geschaut was so die anderen anbieter so auf dem markt haben, nur keiner hatte das was ich haben wollte.
die sense haben für mich alles drin was ich brauche:
- vpn (alle wichtigen)
- dns
- haproxy

wlan mache ich über ubnt ap‘s mit einem cloudkey als controler

hier mal mein netz:
netzwerkplan
Mitglied: LOENS2
LOENS2 13.08.2022 um 10:49:44 Uhr
Goto Top
@micneu

Das sieht doch vielversprechend aus. So ähnlich habe ich das auch vor. Ich werde bloß den UniFi Controller in einer Ubuntu VM laufen lassen. Die Anschaffung eines Cloud Keys ergibt für mich keinen Sinn.

Wie hast du dieses Diagram erstellt? Ich würde gerne mir auch so eins erstellen.

MfG Leo
Mitglied: micneu
micneu 13.08.2022 um 11:42:09 Uhr
Goto Top
meinen netzplan habe ich mit monodraw gemacht
Mitglied: radiogugu
radiogugu 13.08.2022 um 14:16:51 Uhr
Goto Top
Als Alternative sei noch https://draw.io genannt.

Gruß
Marc
Mitglied: MosEisley
MosEisley 18.08.2022 um 10:01:48 Uhr
Goto Top
Statische DNS Einträge sollen mit Unifi Network 7.2.91 gekommen sein. Hab aber noch nicht getestet wie es denn umgesetzt wurde.
Mitglied: LOENS2
LOENS2 18.08.2022 aktualisiert um 10:38:28 Uhr
Goto Top
@MosEisley: wann wurde das Released? Welcher Release Channel? In der Europäischen Firmware oder der US Firmware?

Das einzige, was ich dazu gefunden habe ist bezüglich der Software, die auf Windows/Mac/Ubuntu installiert werde kann. Also in Hinsicht auf die Dream Machine Pro unwichtig.

Das wird mich nur nicht mehr betreffen.

MfG Leo
Mitglied: LOENS2
Lösung LOENS2 18.08.2022 um 10:06:40 Uhr
Goto Top
Ich habe nun auf opnSense gewechselt. Das läuft bisher sehr gut und ich komme mit der Konfiguration und generell der UI wesentlich besser klar. Somit ist das Problem erstmal gelöst :D

MfG Leo