stefankittel
Goto Top

Ungefährer Preis für Telekom Etherconnect 1GBit gleiche Straße (150m)

Hallo,

kann mir Jemand einen ungefähren Preis für Etherconnect mit 1GBit in der gleiche Straße (ca. 150m) nennen?
Denn die Telekom will sich im laufe der nächsten 14 Tage bei mir melden.

Beide Gebäude haben Telekom LWL Anschlüsse.

Nur ganz grob um zu prüfen ob das eine für das Budget des Kunden eine Möglichkeit ist.

Danke
Stefan

Content-Key: 6743381666

Url: https://administrator.de/contentid/6743381666

Printed on: February 25, 2024 at 10:02 o'clock

Mitglied: 2423392070
2423392070 Apr 12, 2023 at 14:10:05 (UTC)
Goto Top
Listenpreis wenn du keine Verhandlungsposition hast.
Member: O.Gensch
O.Gensch Apr 12, 2023 at 14:25:06 (UTC)
Goto Top
denke das es um die 1300-1600 Euro kosten wird.
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Apr 12, 2023 at 14:31:21 (UTC)
Goto Top
Moin,

da muss ich dem Kollegen @2423392070 Recht geben.

Hat dein Kunde schon weitere Telekom Produkte im Einsatz?

Die Frage ist auch, ob die Technik schon im Verteiler verbaut ist usw. Wobei das ja bei der neuen Variante nochmal anders ist.

Gruß
Spirit
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Apr 12, 2023 at 14:33:04 (UTC)
Goto Top
Zitat von @O.Gensch:

denke das es um die 1300-1600 Euro kosten wird.

Okay, das fänd ich schon krass. Wir zahlen einen Bruchteil davon an einem Standort und die Strecke beläuft sich auf gut 1km.
Allerdings ist das gesamt Volumen bei uns etwas größer.
Member: O.Gensch
O.Gensch Apr 12, 2023 at 14:43:07 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:

Okay, das fänd ich schon krass. Wir zahlen einen Bruchteil davon an einem Standort und die Strecke beläuft sich auf gut 1km.
Allerdings ist das gesamt Volumen bei uns etwas größer.

seit wann besteht euer Vertrag? Hätte der Kollege im 1. Quartal seine Anfrage bei der Telekom gestellt hätte er noch Rabatt auf die ganze Order erhalten da die Telekom Ihre Zahlen noch vom Vorjahr verschönern will.....
Member: manuel-r
manuel-r Apr 12, 2023 at 14:45:13 (UTC)
Goto Top
150m in der gleichen Straße? Da würde ich mal RiFu prüfen (lassen).

Manuel
Member: StefanKittel
StefanKittel Apr 12, 2023 at 14:48:11 (UTC)
Goto Top
Aktuell läuft die Planung mit Richtfunk.
Heute habe ich aber gesehen, dass in Gebäude 2 auch LWL der Telekom ist.
Es ist wie immer eine Kosten-/Budget-Frage.

Hat Jemand einen Link zu diesen Listenpreisen?
Member: manuel-r
manuel-r Apr 12, 2023 at 14:54:56 (UTC)
Goto Top
Zitat von @StefanKittel:

Aktuell läuft die Planung mit Richtfunk.
Heute habe ich aber gesehen, dass in Gebäude 2 auch LWL der Telekom ist.
Es ist wie immer eine Kosten-/Budget-Frage.

Gerade dann hat RiFu doch unschlagbare Vorteile, weil ja keine monatlichen Leitungskosten anfallen. Höchstens ein paar Euro für einen Dienstleister der die Strecke baut und danach betreut. Ansonsten nur Einmalinvestition.
Member: StefanKittel
StefanKittel Apr 12, 2023 at 15:09:14 (UTC)
Goto Top
Zitat von @manuel-r:
Gerade dann hat RiFu doch unschlagbare Vorteile, weil ja keine monatlichen Leitungskosten anfallen. Höchstens ein paar Euro für einen Dienstleister der die Strecke baut und danach betreut. Ansonsten nur Einmalinvestition.

Ja, aber ich komme ohne Hebenbühne nicht an die Schüsseln, da diese im 2. Stock an einer Außenwand ohne Fenster sind. Wenn ein Sturm eine Schüssel verdreht, ein Vogel gegenfliegt oder eine schlicht kaputt geht, ist der Aufwand groß und hängt an externen Faktoren (Hebebühne).

Deshalb finde ich LWL eleganter.
Member: manuel-r
manuel-r Apr 12, 2023 at 15:42:30 (UTC)
Goto Top
Was habt ihr für Stürme?
Wir betreiben, über einen Dienstleister, mehrere RiFu-Strecken an drei Standorten. Vier Antennen stehen auf etwa 60m Höhe auf Silos von Produktionsanlagen. Da hat es noch nie eine verdreht.
Sogar eine Starlink-Antenne steht seit zwei Jahren auf einer Baustelle auf den Containern und hat sich noch nie vom Fleck bewegt. Und die ist mit ihrem Stativ einfach nur auf drei Rinnenplatten als Gewicht befestigt.
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Apr 12, 2023 at 15:47:24 (UTC)
Goto Top
Ich habe auch noch nicht erlebt, das sich die Antennen verdrehen. Außer einmal als ein Dienstleister diese nicht vernünftig fest geschraubt hatte. Das ganze war nach einem HW Tausch. Betriebszeit lag bei 8-10 Jahren.
Member: Dani
Dani Apr 12, 2023 at 15:49:39 (UTC)
Goto Top
@Spirit-of-Eli
Okay, das fänd ich schon krass. Wir zahlen einen Bruchteil davon an einem Standort und die Strecke beläuft sich auf gut 1km.
alleine die Region macht ein Preisunterschied, unabhängig ob 150m oder 1km.
Des weiteren ist im Schnitt das neue Produkt EC v2 teuer als noch ECv1.

Hat Jemand einen Link zu diesen Listenpreisen?
Der war gut. Preise auf Anfrage. face-wink

Heute habe ich aber gesehen, dass in Gebäude 2 auch LWL der Telekom ist.
Das wird davon abhängen auf welcher Plattform das LWL angebunden ist. ein LWL für einfache Internettarife kann nicht für BPA oder EC genutzt werden. Das wird ebenfalls nur ein Recherche Auftrag in Erfahrung bringen. Darum haben meistens zwei LWL Boxen der DTAG im Keller. face-sad


Gruß,
Dani
Member: kaiand1
kaiand1 Apr 12, 2023 at 19:18:59 (UTC)
Goto Top
Nun wenn es die Selbe Straßenseite ist und ein anderes Grundstück dazwischen ist..
Könntet ihr auch den Besitzer/Firma Fragen ob ihr da ein kleines Leerrohr unter die Erde bringen dürfte für die eigene LWL Vernetzung.
Aber auch per Erdrakete würde es gehen wenn da zb eine Betonplatte ist sowie bei Längeren Strecken des Horizontalspülbohrverfahren/Spülbohrverfahren/Richtbohren eine Möglichkeit.
Member: kpunkt
kpunkt Apr 13, 2023 at 05:23:23 (UTC)
Goto Top
Preisliste dürfte das hier sein
https://www.yumpu.com/de/document/read/27091667/preisliste-ethernetconne ...
Orientiere dich an der Ortsveränderung und leg 50% drauf.

Ich würd aber eher auf Richtfunk gehen. Und wenn EC, dann versuchen EC1 zu bekommen (keine Ahnung, ob das noch geht). Das "neue" EC2 läuft meines Wissens auf der MPLS-Plattform, also ein shared medium.
Läuft ja. Aber bei den Preisen würde ich eher eine Leitung für mich selber erwarten.

Je nach Lage wäre ein eigenes Kabel evtl. auch eine Überlegung.
Member: Mr-Gustav
Mr-Gustav Apr 13, 2023 at 05:37:37 (UTC)
Goto Top
Mag sein das es die selbe Straße ist aber kommt auf die Leitungsführung an. Kann ja sein das Kabel A in die Vermittlung X geht und Kabel B nach Z. Dann muss da eine Verbindung geschaffen werden usw.....
Dann kommt es noch auf die Region an und welche SLA du haben willst.

Wir bezahlen im Westerwald/Neuwied inkl. der damaligen Baukosten ca. 3000 Euro für unsere 655 Mbit Leitung inkl. Redundanter Anbindung und SLA von 4 Stunden.
Keine Red. Anbindung und SLA von 8h wird natürlich günstiger .......

Sind das ACHTE Glasfasern der Telekom oder ist das mehr oder weniger ein FFTH Anschluss ?
Also mit echt meine ich ob die Fasern der Telekom auf ein Patchpanel gehen oder anderweitig ( Spleißkasette ) terminiert werden? Soweit ich weiß mach die Telekom kein EC über FFTH Anschlüsse weil die Technik ne andere ist.
(Stand von 2019 ).
Wenns keine echte Glasfaser ist sondern nur ein FFTH dann kommen die Baukosten noch on top in den Monatlichen Preis mit rein.
Wobei je nach dem wie die Strecke(n) ausgerüstet sind wird sich das auch auf den Preis auswirken. Wenn die DTAG noch ausbauen muss dann rechnet die das natürlich in den monatlichen Preis mit ein.

Eventuell hast du Glück und die Kabel kommen in der selben Vermittlung an und die Technik ist in der Vermittlung bzw. auf der Strecke schon vorhanden dann wirds billiger.
Grundregel: Je mehr das vor Ort ( im Ortsbereich anhand der Vorwahl ) haben desto günstiger wird es im Umkehrschluss. Acuh ja und die Region spielt da natürlich auch noch mit rein. In FFM Innenstadt ist der Anschluss teurer als irgendwo im Industriegebiet außerhalb von FFM.
Dann kommt es auch noch an wie viele Ortsbereiche "durchlaufen" werden müssen bis zur Vermittlung.

Wir haben aber auch einen Standort der hat nur 155mbit ohne Red. da zahlen wir um die 900Euro im Monat mit SLA von 4 Stunden.

Eventuell ist RiFu günstiger. Und mal ehrlich wie oft verschiebt sich so eine Antenne ? Ich mein wenn die nicht mit Blumendraht festgemacht ist dann passt das schon. Muss halt vernünftige Technik bzw. Montagerahmen/Gestell sein und kein billiges Ubiquiti Plastik was nach einem Jahr UV Licht aus der Sonne dann spröde wird und bricht wenn mans nur ansieht. Die Telekom und andere Provider Versorgen über RiFu ganze Regionen von einem Masten der meistens noch erhöht steht wo mehr Wind/Sturm ist. Siehe die Funktürme auf den Bergen oder die hohen Gittermasten mit den Schüsseln dran. Das geht ja auch irgendwie.
Member: Njord90
Njord90 Apr 13, 2023 updated at 06:52:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @kpunkt:

Preisliste dürfte das hier sein
https://www.yumpu.com/de/document/read/27091667/preisliste-ethernetconne ...
Orientiere dich an der Ortsveränderung und leg 50% drauf.

Ich würd aber eher auf Richtfunk gehen. Und wenn EC, dann versuchen EC1 zu bekommen (keine Ahnung, ob das noch geht). Das "neue" EC2 läuft meines Wissens auf der MPLS-Plattform, also ein shared medium.
Läuft ja. Aber bei den Preisen würde ich eher eine Leitung für mich selber erwarten.

Je nach Lage wäre ein eigenes Kabel evtl. auch eine Überlegung.

EC1 wird im Juni oder Juli diesen Jahres komplett abgeschaltet.
Wir haben EC1 noch im Einsatz zwischen unseren beiden Standorten werden dies aber ablösen durch Firewallcluster an beiden Standorten mit Multi WAN.

Wenn es sich hier um 150m handelt würde ich ehrlich gesagt auch auf eine Richtfunklösung setzen.

Und bei 2 Stockwerken reden wir von 6m Höhen ca. da kann man auch noch gut mit einer vernünftigen Leiter und einem vertrauenswürdigen Kollegen der die festhält im Notfall dran ;)

Für die Erstmontage würde ich mir wahrscheinlich auch eben einmal eine Bühne mieten.
Member: Dani
Dani Apr 13, 2023 updated at 19:01:40 (UTC)
Goto Top
@kaiand1
Könntet ihr auch den Besitzer/Firma Fragen ob ihr da ein kleines Leerrohr unter die Erde bringen dürfte für die eigene LWL Vernetzung.
alles schön und gut. Aber wie so oft wird die Rechnung ohne die Bürokratie gemacht. Wer sich damit schon mal praktisch auseinandergesetzt hat weiß, dass es ohne Genehmigung, Grundstücksicherungen, Wegerecht für Reparaturen und dem Grundbuch nicht geht. Alles andere lässt keine verlässliche Planung zu.

Wehe, da liegt 1 Meter öffentlicher Grund auf dem Weg... dann haste auch noch das Baurecht der Kommune an der Backe. Da wird es dann richtig zeitaufwendig...

@kpunkt
Das "neue" EC2 läuft meines Wissens auf der MPLS-Plattform, also ein shared medium.
das ist heute normal. Fast jedes Business Produkt läuft auf dem MPLS Plattform. Viel wichtiger ist, dass es weiterein eine garantierte Bandbereite bei EC ist.

@Mr-Gustav
Soweit ich weiß mach die Telekom kein EC über FFTH Anschlüsse weil die Technik ne andere ist. (Stand von 2019 ).
Wie ich oben geschrieben habe, ist es nach wie vor so. Dabei spielt es keine Rolle wie groß du als Kunde bist.

Wenns keine echte Glasfaser ist sondern nur ein FFTH dann kommen die Baukosten noch on top in den Monatlichen Preis mit rein.
Dies trifft nur zu wenn du a) einen Vertrag über eine kürzere Laufzeit als 3 Jahre abschließt oder/und die Baukosten 30.000,00€ übersteigen.

Wir bezahlen im Westerwald/Neuwied inkl. der damaligen Baukosten ca. 3000 Euro für unsere 655 Mbit Leitung inkl. Redundanter Anbindung und SLA von 4 Stunden.
4 Stunden bezogen auf Werktage oder 24/7?

@Njord90
EC1 wird im Juni oder Juli diesen Jahres komplett abgeschaltet.
Die Aussage höre ich seit 3 Jahren... Ausnahmen bestätigen die Regel. face-wink


Gruß,
Dani
Member: Mr-Gustav
Mr-Gustav Apr 14, 2023 updated at 06:58:33 (UTC)
Goto Top
Das "neue" EC2 läuft meines Wissens auf der MPLS-Plattform, also ein shared medium.
das ist heute normal. Fast jedes Business Produkt läuft auf dem MPLS Plattform. Viel wichtiger ist, dass es weiterein >eine garantierte Bandbereite bei EC ist.

Richtig. Es gibt ja eine Garantierte Bandbreite welche dir EXCLUSIV zur Verfügung steht. Das mag zwar ein Shared Medium sein aber es nicht so wie bei den MSAN´s das der Uplink von Haus aus schon überbucht ist wenn alle die volle Geschwindigkeit zur selben Zeit abrufen.


Soweit ich weiß mach die Telekom kein EC über FFTH Anschlüsse weil die Technik ne andere ist. (Stand von 2019 ).
Wie ich oben geschrieben habe, ist es nach wie vor so. Dabei spielt es keine Rolle wie groß du als Kunde bist.

Stimmt - Hab ich wohl überlesen oder nicht mehr dran gedacht. Aber egal Doppelt geschieben hält / liest sich besser

Dies trifft nur zu wenn du a) einen Vertrag über eine kürzere Laufzeit als 3 Jahre abschließt oder/und die Baukosten 30.000,00€ übersteigen.

Ja das war damals bei uns so. Aber gut zu wissen für die Zukunft. Da werden wir im Berliner Umland wohl eher noch 2 weitere unterschiedliche Internet Anschlüsse auf versch. Technologien besorgen und mit SD-WAN und VPN arbeiten. Wird dann billiger für die 10 Mann vor Ort ( Alles Techniker + 2 Office in der Verwaltung )


4 Stunden bezogen auf Werktage oder 24/7?

Bezogen auf 24/7. Ohne den Anschluss sind wir abgeschnitten. kein ERP / Kein Zentraler Sharepoint / Keine AD Änderungen da nur RODC usw..... Keine Zentralen Services erreichbar. Also eher schlecht. Da wir in USA 1 x West + 1 x Ost und 1 x mitten im Land / AUSTRALIEN / JAPAN / NL / BELGIEN ein Office haben sind wir somit relativ Zeitzonenmäßig vertreten. Alle Standorte verbinden sich zu Uns ins RZ und dann gehts von da aus über den Konzentrator ins Company Net. VPN Terminiert ebenfalls über eine der Leitungen > Zitat von @StefanKittel:
Member: kpunkt
kpunkt Apr 14, 2023 at 07:48:18 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dani:

das ist heute normal. Fast jedes Business Produkt läuft auf dem MPLS Plattform. Viel wichtiger ist, dass es weiterein eine garantierte Bandbereite bei EC ist.


Wenns nur um Bandbreite geht stimmt das. Wenn die Latenz im Vordergrund steht, sieht das oft ganz anders aus.
Member: StefanKittel
StefanKittel Apr 14, 2023 at 16:09:13 (UTC)
Goto Top
Danke an Alle.
Die Telekom will sich zeitnah in den nächsten 14 Tagen bei mir melden face-smile
Wir planen erstmal mit 60GHz Richtfunk und halten uns die Option LWL offen falls das doch ins Budget passen sollte.
Member: Dani
Dani Apr 14, 2023 updated at 17:07:21 (UTC)
Goto Top
@kpunkt
Wenns nur um Bandbreite geht stimmt das. Wenn die Latenz im Vordergrund steht, sieht das oft ganz anders aus.
die Latenz von ECv2 ist nicht schlechter als bei DCIP/BPA. Wir haben von Amsterdam <->Bodensee eine Laufzeit im Schnitt (365 Tage) von 17ms.

Wir haben darüber in ein anderer Frage diskutiert. Die Latenz ist nun mal nicht Vertragsbestandteil - war es noch nie. Wenn es dir um Latenz geht, wirst du wohl Leitungen anmieten müssen. Aber dann spielen Kosten auch eine untergeordnete Rolle.


Gruß,
Dani
Member: Stejin
Stejin Apr 19, 2023 at 06:47:49 (UTC)
Goto Top
Wenn das die gleiche Straße ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die LWL Kabel sogar im gleichen kleinen Straßenverteiler landen recht hoch.

Da sollte es doch möglich sein, eine der verlegten ungenutzten Fasern aus beiden Gebäuden direkt verbinden zu lassen und sich diese dann als "Dark Fiber" zu mieten?
Member: Mr-Gustav
Mr-Gustav Apr 19, 2023 at 09:21:53 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stejin:

Wenn das die gleiche Straße ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die LWL Kabel sogar im gleichen kleinen Straßenverteiler landen recht hoch.

Da sollte es doch möglich sein, eine der verlegten ungenutzten Fasern aus beiden Gebäuden direkt verbinden zu lassen und sich diese dann als "Dark Fiber" zu mieten?

Das wird so wahrscheinlich nicht möglich sein den die Telekom bietet ein Definiertes Produkt als Darkfibre an.
Und auf Grund dessen sind auch die SLA Level definiert. Die Telekom überwacht die Kunden Dark-Fibre Faser zum Beispiel permanent überwacht. Desweiteren vielert die Telekom ggf. dadurch Fasern die sie wo anders gebrauchen kann