blackmann
Goto Top

USB Stick schreibgeschützt

N'Abend @all,

heute ist mir ein USB-Stick untergekommen den ich nicht ändern kann, er kann nicht formatiert werden, ist schreibgeschützt.

Ich habe verschiedene Methoden versucht, kein Erfolg --> Mittels diskpart habe ich nun folgendes Detail ...

ra

'Schreibschutz', den unteren Eintrag kann ich ändern Ja/Nein ABER
'Aktueller schreibgeschützer Zustand: ja' ändert sich auch beim entfernen des Schreibschutzes (oben) nicht.

Hat jemand weiterführende Ideen wie ich den Schreibschutz des Stick ausschalten und ihn reaktivieren kann?

Thanks und N'8 BM

Content-Key: 81458463087

Url: https://administrator.de/contentid/81458463087

Printed on: May 26, 2024 at 05:05 o'clock

Member: Crusher79
Crusher79 Feb 04, 2024 at 22:31:08 (UTC)
Goto Top
Hi,

umfangreiches Tools wäre das hier:

https://rmprepusb.com/home/rmprepusb-what-does-it-do/

Entfernt z.B. auch den https://easy2boot.xyz/download/

Früher gab es noch die HP USB Utilities. Die sind aber überaltert. Normal solle unter Windows RMPrepUSB was bewegen.
Member: StefanKittel
StefanKittel Feb 04, 2024 at 23:40:51 (UTC)
Goto Top
Moin,

es gibt einige USB Sticks die mit einem Schalter umgestellt werden können.
Wenige auch mit einer Spezialsoftware des Herstellers.

Meist heist diese Meldung aber: Defekt, tot, tonne
Member: MaceWindu
MaceWindu Feb 05, 2024 at 05:42:02 (UTC)
Goto Top
Hi,
nachdem die 4,7 GB Kapazität einer DVD für die Autodesk Installation zu klein wurde, konnte man ein paar Versionen lang einen read only USB Stick als Alternative zum Download ordern. Hatte es jedenfalls nicht geschafft diese überschreibbar zu machen.
Member: ITwissen
ITwissen Feb 05, 2024 at 06:12:34 (UTC)
Goto Top
Es ist definitiv ein Hardware Problem des Sticks.

Gibt es bei allen Arten, auch (micro) SD Karten hatte ich schon.
Blöd ist, selbst wenn man einen Stick mit "lebenslanger" Garantie hat, muss man den defekten Stick zurückschicken und da man die Daten ja nicht mehr löschen kann, wird das möglicherweise schwierig. Zerstören des Sticks zerstört meist auch die Garantie.

Ich konnte einen solchen Stick wiederbeleben, in dem ich ihn öffnete und vorsichtig (!!) mit eine Heissluftlöter das Lot rund um die Bausteine kurz verflüssigte.

Produktiv würde ich einen solchen Stick aber nicht mehr nutzen.
Member: NordicMike
NordicMike Feb 05, 2024 at 06:26:07 (UTC)
Goto Top
Ich konnte einen solchen Stick wiederbeleben, in dem ich ihn öffnete und vorsichtig (!!) mit eine Heissluftlöter das Lot rund um die Bausteine kurz verflüssigte.

Dann gibt es noch eine kleine Chance, dass man den Stick noch kurz zum laufen bekommt, wenn man die Platine leicht verbiegt, nach oben oder nach unten drückt. Ist zwar unpraktisch, aber es reicht zum löschen face-smile
Member: Coreknabe
Coreknabe Feb 05, 2024 updated at 07:46:30 (UTC)
Goto Top
Moin,

stellt sich noch die Frage, warum man, wenn nicht aus technischem Interesse, Stunde um Stunde investiert, um ein Billo-Produkt umfassend nutzen zu können...

Gruß
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 05, 2024 at 08:43:31 (UTC)
Goto Top
Moin,

Welche Größe hat denn der Stick, Heutzutage bekommt man gute Markenstiicks mit USB3 und 64GB für unter 7 €. Da lohnt sich höchstens noch die Zeit für das Backup des Sticks zu verschwenden.

lks
Member: Blackmann
Solution Blackmann Feb 05, 2024 at 09:58:15 (UTC)
Goto Top
@lks,

Faust: "Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält"

Per Hardware/Schalter ist da nichts zu schalten.
Im Bild oben sind die Optionen ansich ja schon konträr... deswegen ja auch meine Frage, ob da jemand schon nähere Zusammenhänge gefunden hat.

In diesem Sinne auch: Hat jemand schon Malware gefunden, der genau dies macht -> Schreibschutz?

Und - neue USB Stick gerade letzte Woche erstmal im Einsatz: 64 Gbyte --> Angezeigt 142 Gbyte - Markenhersteller - nicht nutzbar.

BG BM
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 05, 2024 at 10:06:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Blackmann:

Und - neue USB Stick gerade letzte Woche erstmal im Einsatz: 64 Gbyte --> Angezeigt 142 Gbyte - Markenhersteller - nicht nutzbar.

Dann würde ich reklamieren. Wann gekauft? Wäre nicht das erste gerät, daß kurz nach Inbetroebnahme den Abflug macht.

ich habe das bisher nur bei kaputten SSDs und USB-Sticks gesehen, daß die irgendwann falsche Kapazität oder Schreibschutz anzeigten. Ganz früher gab es noch Werber-Sticks, die einen Schrebschutz hatten, aber da ist mir schon lange keiner mehr untergekommen.

lks

PS: Ja, ich "verschwende" auch manchmal sehr viel Zeit, um Dingen auf den Grund zu gehen, aber bei Sticks hatte ich bisher noch keinen Erfolg. face-smile Die entsprechende Hard- und Software anzuschaffen oder zu bauen und zu schreiben war mir dann doch etwas zu aufwendig. Daher mein Rat, da nicht zuviel Energie reinzustecken.
Member: Coreknabe
Coreknabe Feb 05, 2024 at 10:13:20 (UTC)
Goto Top
In diesem Sinne auch: Hat jemand schon Malware gefunden, der genau dies macht -> Schreibschutz?

IMHO wird das bei Sticks wie oben erwähnten (wir hatten früher USB-Sticks von Autodesk) hardwareseitig verriegelt.
Welchen Sinn sollte eine Malware haben, die einen nicht entfernbaren Schreibschutz auf USB-Sticks erstellt? Die werden verschlüsselt. Oder Hersteller wie Kingston und Co. haben eine neue Marktstrategie.

Und - neue USB Stick gerade letzte Woche erstmal im Einsatz: 64 Gbyte --> Angezeigt 142 Gbyte - Markenhersteller - nicht nutzbar.

Hatte ich bei einem wirklichen Markengerät noch nie. Und wenn, wie @lks schon schreibt, halt reklamieren. Verstehe den Zusammenhang allerdings nicht. Ich traue neuen Sticks nicht, deshalb versuche ich, die mit Schreibschutz zum Laufen zu kriegen?

Gruß
Member: Maze92
Maze92 Feb 08, 2024 at 09:00:05 (UTC)
Goto Top
Keine Ahnung ob der Thread Ersteller den Stick schon entsorgt hat oder nicht.
Ich hatte die Woche mal ein ähnliches Problem.

Eine externe Festplatte (HDD) an mein main PC angeschlossen -> Schreibgeschützt.
Diverse sachen (wie zum Beispiel den Besitzer in den Einstellungen etc. geändert) probiert, aber es hat einfach nichts gebracht.

Dann habe ich mal die externe Festplatte mal an nem Laptop angeschlossen. Seltsamerweise hatte ich am Laptop keine Probleme.

Ergo...>> Schließ den USB Stick mal an ein anderes Gerät an.
Member: Blackmann
Solution Blackmann Feb 08, 2024 updated at 21:26:48 (UTC)
Goto Top
N'Abend,
und danke für Eure Infos.
Wie es aussieht sollte man diesen Sticks nicht allzuviele und wertvolle Daten über die Zeit anvertrauen ...
...muss eben jeder selbst wissen.
Zeitnah kam auch ein interessanter Artikel bei heise zu diesem Theama:
Manche USB-Sticks sin Schrott
Zum Thema selbst:
- dieser hier auch an anderen Geräten genau so 'bad'
- mehrere Sticks im engeren Zeitraum putt gegangen, deswegen Frage nach Malware
- Sticks bei mir sehr beliebt zum booten, dewegen auch der Reparaturversuch
- habe ihn jetzt in's Jenseits geschickt...

Also in dem Sinne - thanks

Aber Schade das mich keiner über den Unterschied von
'Aktueller schreibgeschützter Zustand' vs. 'Schreibgeschützt'
aufklären konnte.

N'8 BM