stefan007
Goto Top

Wie genau IT-Leistungen berechnen?

Hallo Leute,


da ich neben einer 40 Stunden Woche im Kaufmännischen Bereich auch noch die Firmen-IT administriere, wollte ich euch mal fragen wie ihr, sofern vorhanden, die IT-Leistungen / den Zeitaufwand berechnet?


Beispiel: Ich habe 1 Tablet und 1 Laptop mit nach Hause genommen um die komplett neu einzurichten weil während der Arbeitszeit keine "Zeit" dafür ist.

Nun habe ich für den Laptop knapp 8 Stunden gebraucht, was letztlich aber auch an den Windows 7 Updates lag und vorherige Datensicherungen etc. pp.


Mich interessiert eure Vorgehensweise, wie ihr solche Zeit quasi "geltend" macht.

Content-Key: 310787

Url: https://administrator.de/contentid/310787

Printed on: July 22, 2024 at 12:07 o'clock

Member: Vision2015
Vision2015 Jul 24, 2016 at 08:14:44 (UTC)
Goto Top
Moin,

wie wurde das dn Vertraglich vereinbart ?

nun, für das notebook kannst du für die Installation ca. 1 stunde rechnen... für updates kann es ja alleine laufen..

frank
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 08:17:07 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Moin,

wie wurde das dn Vertraglich vereinbart ?

nun, für das notebook kannst du für die Installation ca. 1 stunde rechnen... für updates kann es ja alleine laufen..

frank


Vertraglich wurde nix geregelt, irgendwann habe ich dann die IT übernommen ....... Das Problem bei dem Laptop war, dass WIN7 öfter auch Fehlermeldungen bei den Updates hatte (trotz Neuinstallation) und somit war ich ständig mit am Rechner und habe nebenbei ja auch noch weiter eingerichtet.
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 24, 2016 at 08:24:03 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:

Zitat von @Vision2015:

Moin,

wie wurde das dn Vertraglich vereinbart ?

nun, für das notebook kannst du für die Installation ca. 1 stunde rechnen... für updates kann es ja alleine laufen..

frank


Vertraglich wurde nix geregelt, irgendwann habe ich dann die IT übernommen ....... Das Problem bei dem Laptop war, dass WIN7 öfter auch Fehlermeldungen bei den Updates hatte (trotz Neuinstallation) und somit war ich ständig mit am Rechner und habe nebenbei ja auch noch weiter eingerichtet.

sowas ist immer übel, und das würde ich ändern wollen. notfalls hast du eben nicht genug wissen, und ein systemhaus soll solche dinge richten....
nun.. schreib alles auf von wann bis wann- und was genau du getan hast.
dann wirst du ja sehen ob du 8 stunden ausgleich bekommst.
bei uns als Dienstleister kostet eine Noteboomk Installation 150 euro netto... der rest wird vor ort gemacht...
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 24, 2016 at 08:50:23 (UTC)
Goto Top
Hallo,

solche Zeiten wenn ich Sie denn überhaupt noch mache verrechne ich normal mit nem von mir bestimmten Abschlag.
Da ich selbst wenn ich die ganze Zeit da vor nem PC hocken im Endeffekt doch auch versehe oder nen anderen Blödsinn mache.
Aber ich hab mir diese "selbsbestimmung" auch entsprechend erarbeitet

Und 8 Stunden kpl. Für ne Neu Installation von nem Laptop das ist schon etwas sehr viel. Ich würd mal in mich gehen und überlegen wie viel von den 8 Stunden wirklich notwendigerweise gearbeitet wurde.
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 09:04:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Hallo,

solche Zeiten wenn ich Sie denn überhaupt noch mache verrechne ich normal mit nem von mir bestimmten Abschlag.
Da ich selbst wenn ich die ganze Zeit da vor nem PC hocken im Endeffekt doch auch versehe oder nen anderen Blödsinn mache.
Aber ich hab mir diese "selbsbestimmung" auch entsprechend erarbeitet

Und 8 Stunden kpl. Für ne Neu Installation von nem Laptop das ist schon etwas sehr viel. Ich würd mal in mich gehen und überlegen wie viel von den 8 Stunden wirklich notwendigerweise gearbeitet wurde.


Deinen Ansatz kann ich wirklich nachvollziehen. Aber wie so oft ist es ja auch die "Zeit" die berechnet wird. Die 8 Stunden kamen ja durch das Patchen der Updates zustande, trotz 50 MBit.


Vom Grundsatz her ist es ja so, dass ich diese gesamte Zeit quasi "investiert" habe und nicht mal eben weggehen konnte um zu vermeiden, dass der Prozess durch welchen Fehler auch immer, in die Länge gezogen wird.
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 09:05:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Zitat von @Stefan007:

Zitat von @Vision2015:

Moin,

wie wurde das dn Vertraglich vereinbart ?

nun, für das notebook kannst du für die Installation ca. 1 stunde rechnen... für updates kann es ja alleine laufen..

frank


Vertraglich wurde nix geregelt, irgendwann habe ich dann die IT übernommen ....... Das Problem bei dem Laptop war, dass WIN7 öfter auch Fehlermeldungen bei den Updates hatte (trotz Neuinstallation) und somit war ich ständig mit am Rechner und habe nebenbei ja auch noch weiter eingerichtet.

sowas ist immer übel, und das würde ich ändern wollen. notfalls hast du eben nicht genug wissen, und ein systemhaus soll solche dinge richten....
nun.. schreib alles auf von wann bis wann- und was genau du getan hast.
dann wirst du ja sehen ob du 8 stunden ausgleich bekommst.
bei uns als Dienstleister kostet eine Noteboomk Installation 150 euro netto... der rest wird vor ort gemacht...


Rest vor Ort dann zum Nachweis? Wie ist das wenn der Mitarbeiter von euch oder du selbst beim Kunden sitzt und Updates etc. laden muss. Die Zeit wird doch auch in Rechnung gestellt oder nicht?
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 24, 2016 updated at 09:16:34 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:

Zitat von @Vision2015:

Zitat von @Stefan007:

Zitat von @Vision2015:

Moin,

wie wurde das dn Vertraglich vereinbart ?

nun, für das notebook kannst du für die Installation ca. 1 stunde rechnen... für updates kann es ja alleine laufen..

frank
Gruße aus der Sonne face-smile


Vertraglich wurde nix geregelt, irgendwann habe ich dann die IT übernommen ....... Das Problem bei dem Laptop war, dass WIN7 öfter auch Fehlermeldungen bei den Updates hatte (trotz Neuinstallation) und somit war ich ständig mit am Rechner und habe nebenbei ja auch noch weiter eingerichtet.

sowas ist immer übel, und das würde ich ändern wollen. notfalls hast du eben nicht genug wissen, und ein systemhaus soll solche dinge richten....
nun.. schreib alles auf von wann bis wann- und was genau du getan hast.
dann wirst du ja sehen ob du 8 stunden ausgleich bekommst.
bei uns als Dienstleister kostet eine Noteboomk Installation 150 euro netto... der rest wird vor ort gemacht...


Rest vor Ort dann zum Nachweis? Wie ist das wenn der Mitarbeiter von euch oder du selbst beim Kunden sitzt und Updates etc. laden muss. Die Zeit wird doch auch in Rechnung gestellt oder nicht?
klar... mit 70 euro netto in der stunde!
aber so ein mist macht keiner, sowas machen wir bei uns in der werkstatt- da werden 10- 20 kisten gleichzeitig aufgesetzt...
sowas bei einem kunden zu machen ist zu teuer- du kannst keine + 500 euro für eine neu Installation nehmen, für einen PC Notebook etc...
und für updates gibbet in den meisten netzwerken ein WUS server- der macht das schon! ab und an schaut da jemand remote drauf- wenn es dn sein muss...
aber nicht mehr..
deswegen ist das was du da deiner firma verkaufen möchtest- einfach zu teuer!
1 oder 2 stunden... mehr geht da nicht.

Frank
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 09:25:54 (UTC)
Goto Top
Okay,

ich bin ja kein Dienstleister in dem Sinne. Bei mir geht es nach Arbeitsstunden und ich investiere die zusätzlich am Wochenende weil innerhalb der Woche keine Zeit dafür vorhanden ist bzw. auch nicht geschaffen wird.

Ich opfere mein Wochenende damit die IT trotzdem rundlaufen kann und in der Woche dann keine, aus Arbeitgebersicht, überflüssige Zeit verstreicht.
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 24, 2016 at 09:28:12 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:


Vom Grundsatz her ist es ja so, dass ich diese gesamte Zeit quasi "investiert" habe und nicht mal eben weggehen konnte um zu vermeiden, dass der Prozess durch welchen Fehler auch immer, in die Länge gezogen wird.

Wenn sowas in der Arbeit mache, dann sitz ich auch nicht die ganze Zeit davor und schaue zu. Ich such mir dann entsprechende Beschäftigungen. schau mal jede stunde kurz auf den Monitor und so kann ich sowas immer unter der Normalen Arbeitszeit machen ohne das ich behindert bin.

Für die 8 Stunden hätte ich nur Verständnis, wenn dein Chef gesagt hätte der muss unbedingt zu dem Zeitpunkt fertig sein. Und du hättest nicht die Möglichkeit gehabt dir die Zeit irgendwie einzuteilen.

Geleistete Arbeit muss bezahlt werden, aber man kann auch "Stunden schieb" und sorry so hört sich das an.
Dafür hab ich dann wenig Verständnis. Als Admin hat man sehr viel Verantwortung und muss sich auch entsprechend verhalten
Member: transocean
transocean Jul 24, 2016 at 09:29:23 (UTC)
Goto Top
Moin,

melde dafür ein Gewerbe an und stelle deinem AG den Aufwand dann darüber in Rechnung.

Gruß

Uwe
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 09:30:59 (UTC)
Goto Top
Na, Stundenschieberei ist das gewiss nicht. Wenn ich einen PC Nachts Updaten lasse wenn ich schlafe, dann berechne ich dafür logischerweise nichts. Wenn meine Aufmerksamkeit aber gefragt ist, egal für welche Bestätigung an dem PC auch immer dann ist es Arbeitszeit und ich habe ja "nebenbei" die Serverwartung gemacht und auch noch ein Tablet eingerichtet. Es ist jetzt ja nicht so, dass ich alles nur nacheinander mache.

In der Firma gibt es leider auch selten Verständnis für IT-Leistungen, sodass man sich oft auch fragt ob man nicht alles an einen Externen gibt, damit auch mal gesehen wird, welche Kosten tatsächlich eingespart werden.
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 24, 2016 at 09:53:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:

ich habe ja "nebenbei" die Serverwartung gemacht und auch noch ein Tablet eingerichtet. Es ist jetzt ja nicht so, dass ich alles nur nacheinander mache.
Ok, dann ist die Situation kpl. anders geht aber aus deiner Frage nicht hervor. Wenn du "regulär" Gearbeitet hast, dann waren das meiner Meinung nach 8 Überstunden die auch so zu verrechnen sind.
Man könnte jetzt auch noch mit dem Chef einen kleinen Feierabendzuschlag aushandeln für die Zukunft. Einen extra Stundensatz würd ich nicht machen, der erhöhte verantwortung muss im normalen Lohn abgedeckt sein.
Member: StefanKittel
StefanKittel Jul 24, 2016 at 10:11:24 (UTC)
Goto Top
Hallo,

das ist wie immer schwierig.
Aber eigentlich nur in der Akzeptanz Deiner Firma.

Das ist natürlich meine Meinung, aber ich mache das auch schon 20 Jahre.

1) Wenn Dein Job Montag bis Freitrag 8-17 Uhr ist, kann man von einem MA durchaus mal die eine oder andere Stunde pro Monat erwarten. Aber nicht auch mehr.
2) Wenn Du für die Firma arbeitest, dann muss Dich die Firma auch dafür bezahlen. Ganz reguläre Überstunden mit WE-Zuschlag.
3) Wenn Deine Firma das nicht einsieht, machst Du es einfach nicht, sondern dann halt am Montag. Dafür bleibt irgendwas anderes liegen, aber das ist nicht Dein Problem. Wenn Du für 40 Stunden bezahlt wirst, Dein Chef Dir aber Arbeit für 60 Stunden gibt, passt das einfach nicht. Du must das "nur" kommunizieren. Es ist sein und nicht Dein Problem.

4a) 8 Stunden für Notebook. Ja, solche Gerät gibt es. Man weiß das natürlich nicht immer im Vorraus.
Wenn ich so ein Gerät habe und nach, kommt auf die Symptome an, 0,5-2 Stunden kein Land sehe, frage ich den Kunden ob ich weitermachen soll oder er nicht ein neues kaufen möchte. Wenn er sagt "Mach" vereinbaren wie eine Stundengrenze bei der ich mich wieder melde.
4b) Es handelt sich um einen Dienstvertrag. Ich schulde also nicht die Leistung sondern die Zeit. Wenn das doofe Notebook einfach nicht will weil defekt oder einfach sch.... dann muss der Kunde meine Zeit trotzdem bezahlen. Es ist sein Risiko.
4c) Bei vielen Dingen muss mach nicht dauerhaft davorsitzen. Aber alle 20 Minuten 2-3 Dinge anklicken stört andere Arbeitsabläuft. Da muss man ein bisschen Augenmaß haben. So Du es beschreibst würde ich mal von 4h effektiv ausgehen. Ist aber geraten.

Stefan
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 24, 2016 at 11:12:56 (UTC)
Goto Top
Hallo Stefan,

dann stoß dass doch einfach ab. Entweder die GL geht auf dich ein und bietet dir das an oder du machst eben nur den Kaufmännischen Bereich.

Ganz unabhängig vom Aufwand, muss das definiert sein. Die Problematik, die du nun wohl haben wirst ist, dass du es schon lange so gemacht hast - ist eben das Hey Joe Prinzip, dass keinem hilft, da du eben auch nicht so tief in der Materie stecken kannst, wie jemand, der das dauerhaft macht.

Viele Grüße,

Christian
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 12:18:07 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Hallo Stefan,

dann stoß dass doch einfach ab. Entweder die GL geht auf dich ein und bietet dir das an oder du machst eben nur den Kaufmännischen Bereich.

Ganz unabhängig vom Aufwand, muss das definiert sein. Die Problematik, die du nun wohl haben wirst ist, dass du es schon lange so gemacht hast - ist eben das Hey Joe Prinzip, dass keinem hilft, da du eben auch nicht so tief in der Materie stecken kannst, wie jemand, der das dauerhaft macht.

Viele Grüße,

Christian

HI Christian,

ja, was soll ich dazu sagen? Ich habe ja 2 Weiterbildungen gemacht (FaSi und Admin für Microsoft Windows Server). Nach der 1. Weiterbildung bekam ich vorgezogen 1 € mehr pro Stunde (statt 3 Monate später, wohl aus dem Grund, dass ich mich nun nach was anderem umsehen könnte). Die 2. Weiterbildung wurde dann mit einem "Gut gemacht" abgetan.

Er kennt die Stundensätze von dem anderen Dienstleister doch irgendwie will er wohl nicht die Vorteile sehen:
- ich arbeite mich GERNE in neue Bereiche ein
- bin sofort da und es muss nicht auf die Hotline gewartet werden (egal ob akutes Problem oder "Schnick Schnack").
- Auch mache ich, lasst es mich vorsichtig ausdrücken: "Doof-Aufgaben". Dazu zählt dann z.B. für jeden die Winupdates installieren oder gar das Layout im Windows Explorer ändern weil angeblich wieder was nicht geht.

Alles aufzuführen wäre zu viel und wir haben doch Sonntag ;)


Wenn ich die Chance bekommen würde, würde ich nur in die IT gehen, einfach weil ich Spaß am Support, der Administration und der Konfiguration habe. Auch der Wissensdurst ist ziemlich groß doch wenn einem direkt 40 Stunden pro Woche fehlen weil nur Büroarbeit ..... naja... auf Dauer sehr frustrierend.
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 12:22:07 (UTC)
Goto Top
achja, was ich noch vergessen habe:


Der DIenstleister den wir als Ansprechpartner haben wenn ich mal nicht weiter weiß, arbeitet nicht am Wochenende face-smile. Die sagen ganz konsequent: Alles was kein Totalausfall / Sicherheitsrisiko ist, wird innerhalb der Woche bearbeitet.
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 24, 2016 updated at 12:33:11 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:

- Auch mache ich, lasst es mich vorsichtig ausdrücken: "Doof-Aufgaben". Dazu zählt dann z.B. für jeden die Winupdates installieren

Hier mal ein Kritik Punkt. Sowas gehört automatisiert. Dafür gibt's GPO's und einen WSUS. Dann kann keiner mehr aus und du musst nir noch kontrollieren. Somit hat man Zeit für die wichtigen Probleme des Lebens.

Und es ist auch nicht die Aufgabe der einzelnen User.
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 12:46:52 (UTC)
Goto Top
Wir haben einen WSUS im Einsatz, wenn ich aber nicht ständig nachgucken würde, dann gibt es teilweise User die Monate lang nicht updaten. Die Rechner laufen durchgehend weil die Bequemlichkeit zu hoch ist, den Rechner vor Arbeitsbeginn zu starten face-sad
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 24, 2016 at 13:02:53 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:

Wir haben einen WSUS im Einsatz, wenn ich aber nicht ständig nachgucken würde, dann gibt es teilweise User die Monate lang nicht updaten. Die Rechner laufen durchgehend weil die Bequemlichkeit zu hoch ist, den Rechner vor Arbeitsbeginn zu starten face-sad

na das ist doch das kleinst übel...
ich würde die kisten per gpo um 20 uhr runterfahren... face-smile
und mit einem WUS kommen alle updates die du möchtest... und wann du möchtest.
deine User weren doch wohl keine admin rechte haben... oder ?

Frank
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 13:08:07 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Zitat von @Stefan007:

Wir haben einen WSUS im Einsatz, wenn ich aber nicht ständig nachgucken würde, dann gibt es teilweise User die Monate lang nicht updaten. Die Rechner laufen durchgehend weil die Bequemlichkeit zu hoch ist, den Rechner vor Arbeitsbeginn zu starten face-sad

na das ist doch das kleinst übel...
ich würde die kisten per gpo um 20 uhr runterfahren... face-smile
und mit einem WUS kommen alle updates die du möchtest... und wann du möchtest.
deine User weren doch wohl keine admin rechte haben... oder ?

Frank


Hi, nein die bekommen auch keine Adminrechte ;)


Das mit dem Runterfahren habe ich sogar aktuell komplett vorbereitet. Muss die Aufgabe quasi nur noch "starten" face-smile


Manchmal kommt man sich halt wie der letzte Depp vor und das Wissen was ich gerne erwerben möchte, bleibt immer auf der Strecke face-sad
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 24, 2016 at 13:17:31 (UTC)
Goto Top

Manchmal kommt man sich halt wie der letzte Depp vor und das Wissen was ich gerne erwerben möchte, bleibt immer auf der Strecke face-sad

welches wissen möchtest du den erwerben ? du kannst hier alles fragen.
Member: Stefan007
Stefan007 Jul 24, 2016 at 14:21:26 (UTC)
Goto Top
naja ich möchte auf jeden Fall den Bereich Exchange lernen. Bisher kann ich den zwar installieren und im Netzwerk dafür sorgen, dass Mails verschickt werden können, ich kann Freigaben für Kalender erstellen, Öffentliche Postfächer und son Kleinkram.

Was ich halt noch gar nicht verstehe sind "Exchange-Cluster", die Konfiguration in Exchange, die Zertifikate.... all das wurde nicht in den Weiterbildungen angesprochen, da es zu komplex sei (Rückmeldung der Studienleitung).


Aber nicht nur Exchange, z.B. VMWare ESXi, auch dort der Bereich Cluster. Bisher habe ich nur einen ESXi installiert, konfiguriert um dann vom Client auf die Verwaltung zuzugreifen, mehr leider nicht. Mir fehlt einfach so ein klarer Faden. Ich bin ja sogar bereit zu sagen: pro Woche 4 x 2 Stunden nach der Arbeit zu lernen aber dann mit Struktur und das bereitet mir momentan solch ein Kopfzerbrechen face-sad.


Das Thema Firewalling interessiert mich auch sehr, so oft lese ich hier dann Themen und Abkürzungen von denen ich keine Ahnung habe.
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 24, 2016 at 19:12:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:

naja ich möchte auf jeden Fall den Bereich Exchange lernen. Bisher kann ich den zwar installieren und im Netzwerk dafür sorgen, dass Mails verschickt werden können, ich kann Freigaben für Kalender erstellen, Öffentliche Postfächer und son Kleinkram.
na das ist doch schon mal was...

Was ich halt noch gar nicht verstehe sind "Exchange-Cluster", die Konfiguration in Exchange, die Zertifikate.... all das wurde nicht in den Weiterbildungen angesprochen, da es zu komplex sei (Rückmeldung der Studienleitung).
na ja.. so komplex finde ich das gar nicht... das kann man auch erst einmal lesen- und mit VM´s testen...
wichtiger finde ich im bereich Exchange die Fehlerbehebung!


Aber nicht nur Exchange, z.B. VMWare ESXi, auch dort der Bereich Cluster. Bisher habe ich nur einen ESXi installiert, konfiguriert um dann vom Client auf die Verwaltung zuzugreifen, mehr leider nicht. Mir fehlt einfach so ein klarer Faden. Ich bin ja sogar bereit zu sagen: pro Woche 4 x 2 Stunden nach der Arbeit zu lernen aber dann mit Struktur und das bereitet mir momentan solch ein Kopfzerbrechen face-sad.
wieso Kopfzerbrechen ?


Das Thema Firewalling interessiert mich auch sehr, so oft lese ich hier dann Themen und Abkürzungen von denen ich keine Ahnung habe.

du willst lernen, das kann ich verstehen- aber versuch nicht alles auf einmal.
gehe schritt für schritt - und lese erst mal über das was dich interessiert- und dann schreite zur tat.

Frank
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 24, 2016 at 20:10:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Stefan007:

achja, was ich noch vergessen habe:


Der Dienstleister den wir als Ansprechpartner haben wenn ich mal nicht weiter weiß, arbeitet nicht am Wochenende face-smile. Die sagen ganz konsequent: Alles was kein Totalausfall / Sicherheitsrisiko ist, wird innerhalb der Woche bearbeitet.

Du hast dich mit mir Verbunden. Klopf doch mal per Mail an.
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 24, 2016 at 20:22:33 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Zitat von @Stefan007:

achja, was ich noch vergessen habe:


Der Dienstleister den wir als Ansprechpartner haben wenn ich mal nicht weiter weiß, arbeitet nicht am Wochenende face-smile. Die sagen ganz konsequent: Alles was kein Totalausfall / Sicherheitsrisiko ist, wird innerhalb der Woche bearbeitet.

na das ist ja auch eine frage des Preises... mit dem richtigen wartungsvertrag darfst du mich auch sonntags nacht um 2 anrufen.... face-smile
für den rest sind wir auch erst am montag um 8 aus dem we zurück..


Frank
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 24, 2016 at 21:45:58 (UTC)
Goto Top
Logisch. Aber wenn die Firma es Kategorisch ablehnt.
Member: StefanKittel
StefanKittel Jul 24, 2016 at 21:49:04 (UTC)
Goto Top
Ich würde für meinen regulären Stundensatz + WE- und Nachtzuschlag sogar Sonntag Abend dort Fenster putzen.

Mit anderen Worten: Die Dringlichkeit definiert der Kunde.
Solange er seinen finanzielle Teil erledigt, erledige ich meinen technischen.

Viele Grüße

Stefan
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 25, 2016 at 05:33:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Logisch. Aber wenn die Firma es Kategorisch ablehnt.
das machen die ja nicht.
Alles was kein Totalausfall / Sicherheitsrisiko ist, wird innerhalb der Woche bearbeitet.

wobei ich ja sagen muss- ist es wirklich nötig ein Notebook am we mit preisaufschlag richten zu lassen?
oder reicht es nicht an normalen werktagen....
für sowas hat man ja auch in der regel einen ersatz- mit der Wichtige Mitarbeiter weiterabeiten kann, denn bei einem hardware defect wartet die kiste ja auch nicht auf´s wochenende.
Member: rzlbrnft
rzlbrnft Jul 25, 2016 updated at 09:15:45 (UTC)
Goto Top
Wo liegt das Problem? Wenn du 8 Stunden brauchst dann schreib 8 Stunden auf. Ihr werdet ja wohl eine Zuschlagsregelung für Arbeiten am Wochenende und in der Nacht haben.
Wenn du kein Gewerbe angemeldet hast und einen gesonderten Vertrag mit deinem Arbeitgeber hast, kannst du doch gar nichts ausser alle Stunden schreiben. Wenn das dem Arbeitgeber zu viel Aufwand ist, muss er die Aufgaben eben outsourcen und schaun ob er so billiger fährt.

Keinesfalls würd ich weniger als die tatsächlich benötigte Zeit aufschreiben, so blöd sind mittlerweile leider viele in Deutschland.


Zitat von @Stefan007:
Wir haben einen WSUS im Einsatz, wenn ich aber nicht ständig nachgucken würde, dann gibt es teilweise User die Monate lang nicht updaten. Die Rechner laufen durchgehend weil die Bequemlichkeit zu hoch ist, den Rechner vor Arbeitsbeginn zu starten face-sad
GPO, Updates erzwingen um 2 in der Nacht, automatisch neu starten lassen wenn nötig. Fertig.
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 25, 2016 at 09:24:24 (UTC)
Goto Top
Zitat von @rzlbrnft:

Keinesfalls würd ich weniger als die tatsächlich benötigte Zeit aufschreiben, so blöd sind mittlerweile leider viele in Deutschland.

Was man Arbeitet muss auch verrechnet werden, ganz klar.

Die Frage ich nur was ist die Tatsächliche Arbeitszeit beim Update von nem Laptop.

Fall 1. Mann dann das Update Starten, ne Stunde Lang auf den Bildschirm glotzen wieder zwei drei Tasten drucken usw. bis er fertig ist und 8 Stunden vorbei.
Fall 2. Mann kann das Update Starten, ne Stunde raus gehen mit den Kindern Spielen und dann wieder zwei drei Tasten drücken usw.
Fall 3. Mann kann das Update Starten, ne Stunde andere Sachen für die Arbeit erledigen usw.

in Fall 1 und 2 sind meiner Meinung nach 8 Stunden zu verrechnen nicht gerechtfertigt.
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 25, 2016 at 09:42:46 (UTC)
Goto Top
Und sich am nächsten Tag darüber freuen, wenn das ganze Unternehmensnetz stillsteht face-smile
Member: rzlbrnft
rzlbrnft Jul 25, 2016 at 09:53:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:
Und sich am nächsten Tag darüber freuen, wenn das ganze Unternehmensnetz stillsteht face-smile

Falls du das auf die Updates beziehst, wie soll das passieren wenn ich am WSUS nur geprüfte Updates freigebe?
Du wirst mir doch nicht ernsthaft erzählen das ihr dem User überlasst wann er die Updates gerne installieren würde?
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 25, 2016 at 10:35:40 (UTC)
Goto Top
Bring den Punkt mit dem Prüfen, dann geh ich mit dir d'accord. Nur, weil ein WSUS im Netz steht heisst das nicht, dass die Updates auch vor dem einspielen geprüft werden. Thema Autogenehmigung. Darauf wollte ich hinaus.
Member: Vision2015
Vision2015 Jul 25, 2016 at 11:10:47 (UTC)
Goto Top
ihr seit mir ja mal helden... face-smile
...das nur WSUS geprüfte Updates freigegeben werden sollten, ist mir auch schon klar, Aber...
wenn wir das als Administratoren machen ist es etwas anderes, als wenn der gemeine EDV-Kaufmann- der mal eben so nebenbei die Server und Netzwerk Administration auf´s Auge gedrückt bekommen hat.
Woher soll der kleine Admin wissen, welches update ok ist, und welches nicht-etc... etc... das gibbet keine Testgeräte, Server für sowas...
und der aufwand über jede KB google zu befragen- wird auch nicht viel bringen.
und wenn da schon 8 stunden für eine Win7 installation + updates aufgerufen werden (zurecht- ist ja seine freizeit) dann sage ich nur 24 stunden jede we kb. lesen.... face-smile
da kannst du echt besser sagen, alles drauf was geht- und wenn etwas schief geht- wird über ein Hilferuf beim Dienstleister gesagt welche kb. Deinstalliert werden müssen...
das ist alles besser, als keine updates!

nur so meine meinung
Frank