lordgurke
Goto Top

Windows 7, Mainboard tauschen

Hallo,

ich stehe vor dem Problem dass mein jetziges Mainboard/RAM nach nunmehr gut 5½ Jahren beschlossen haben zu explodieren* und ich nun Mainboard, CPU und RAM tauschen muss.
Momentan läuft auf dem Kästchen ein Windows 7 Professional (x64) mit einem richtigen echten Vollversion-Schlüssel (also kein OEM).

Derzeit kann ich auf der lädierten Hardware noch booten, allerdings nur nach gutem Zureden und der latenten Gefahr dass in absehbarer Zeit ein Bluescreen auftaucht.

So eine Mainboardwechsel-Operation habe ich schonmal vor Ewigkeiten unter Windows XP erfolgreich vollzogen.
Da war es relativ einfach: Windows booten, neues Hardwareprofil anlegen, neue Storage-Treiber manuell hinzufügen, Hardware tauschen, in neues Hardwareprofil hineinbooten, neue Treiber installieren, altes Profil entfernen.
Aus Gründen hat Microsoft ja nunmal die Hardwareprofile entfernt - jetzt stellt sich die Frage ob mein Vorhaben noch ähnlich einfach umsetzbar ist.
Backups der Daten habe ich, von daher kann ich reinen Gewissens ausprobieren - ich möchte halt irgendwie um eine Reinstallation herumkommen, weil es einfach ein nerviges Geraffel ist...

Gibt es einen Weg, ohne die seit Windows 95 immer hilfreichen und großartigen Hardwareprofile das Mainboard mit Aussicht auf Erfolg zu tauschen?
Es handelt sich beim alten und neuen Board jeweils um ein ASUS-Platinchen mit Intel-CPU und einzelner Festplatte an SATA angestöpselt...


  • bildlich gesprochen, es hat keine Detonation im engeren Sinne gegeben

Content-Key: 216223

Url: https://administrator.de/contentid/216223

Ausgedruckt am: 02.10.2022 um 04:10 Uhr

Mitglied: ollioe
ollioe 06.09.2013 um 06:39:02 Uhr
Goto Top
Moin,
ich glaube nicht dass es ein großes unterfangen wird. Solange du von einem Intel Chipsatz zu einem neuen Intel Chipsatz wechselst passiert im Normalfall gar nichts. Die Intel Treiber sind universell, der Treiber für einen älteren Chipsatz, zum Beispiel ICH5 oder 8, funktioniert auch für die neuen Chipsätze, sofern er aktualisiert wurde (das würde ich auf dem hinkenden System noch aktualisieren, über intel.com infinst-auto).
Normal kannst du Board, RAM und CPU problemlos tauschen, der Storage Controller ist im Intel Treiber enthalten (Rapid Storage Treiber).
Da die neuen Boards mit AHCI betrieben werden sollte zumindest der Rapid Storage installiert sein, dann kannst du damit anschließend booten.
Sollte ergo ohne Probleme funktionieren, lediglich Win 7 wird anschließend eine Aktualisierung der Aktivierung fordern, funktioniert aber problemlos.
Mitglied: KowaKowalski
KowaKowalski 06.09.2013 um 07:55:02 Uhr
Goto Top
Hi Gurke,

kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen.
Mit Win 7 und halbwegs vergleichbarer HW hast Du gute Chancen das die Nachaktivierung schon das gröbste ist was Du noch tun musst.


mfg
kowa
Mitglied: manuel1985
manuel1985 06.09.2013 um 08:34:13 Uhr
Goto Top
Hi,

auch ich sage, dass das ganze schmerzfrei ist.
Würde die Hardware tauschen, boten und dann sicherheitshalber alle (aktuellen) Treiber drüberinstallieren.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 06.09.2013 um 13:15:25 Uhr
Goto Top
Mitglied: LordGurke
LordGurke 06.09.2013 um 21:36:01 Uhr
Goto Top
Danke, dann werde ich das mal probieren.
Das neue Mainboard kommt am Montag - was immer passiert, ich werde darüber berichten face-wink
Mitglied: LordGurke
LordGurke 10.09.2013 um 02:12:18 Uhr
Goto Top
Wollte nur eben bekannt geben:
Hat tatsächlich so einfach hingehauen, wichtig ist bloß dass das UEFI im Kompatibilitätsmodus arbeitet - sonst kommt Windows (welches unter einem BIOS installiert wurde) nicht richtig hoch.

Wer hätte gedacht, dass das mal so einfach werden würde... face-wink