kaiand1
Goto Top

Windows 7 und 8.1: Microsoft schränkt die Unterstützung von Skylake-CPUs ein

Ein weiter Schritt die "Alten" Systeme einzumotten um nur noch das "Perfekte" 10 laufen zu lassen...
Ein Hoch auf die Firma....

http://www.golem.de/news/windows-7-und-8-1-microsoft-schraenkt-die-unte ...

Content-Key: 293329

Url: https://administrator.de/contentid/293329

Printed on: July 25, 2024 at 19:07 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jan 16, 2016 at 20:59:11 (UTC)
Goto Top
Naja, solange die Kiste nicht mit secureboot vernagelt werden, besteht die Hoffnung, daß die Anwender Alternativen in Betracht ziehen.

lks
Member: Kuemmel
Kuemmel Jan 17, 2016 at 19:39:05 (UTC)
Goto Top
Das ist echt krass. Wir setzen ausschließlich Windows 7 auf Dell-Systemen ein. Ich bin mal gespannt, wie die Hersteller das händeln, da Dell ja nach wie vor Skylake-PCs mit vorinstalliertem Windows 7 vertreibt.

Gruß
Kümmel
Member: C.R.S.
C.R.S. Jan 18, 2016 at 11:12:00 (UTC)
Goto Top
So kritisch ich die Firmenpolitik von Microsoft in Bezug auf abhängige Kunden sehe, hier kann das Unternehmen allein wenig machen:

In erster Linie hängt es an Intel, das mit neuen Prozessorgenerationen Funktionen einführt, die vom OS unterstützt werden müssen oder eben brach liegen, und andererseits Legacy-Funktionen wie EHCI streicht. Klar kann man alles patchen, aber warum sollte Microsoft eine Chip-Generation unterstützen, auf der schon das Setup vom Originaldatenträger Probleme bereitet? Dabei wäre die Grenze zu einem neuen OS irgendwann fließend.

Dahinter steht die weit größere und unangenehmere Entwicklung, dass die CPU längst ein SoC ist, dessen Architektur möglichst kostengünstig auf die Wünsche weniger OEMs zugeschnitten wird. Dem kann ein OS-Hersteller kaum hinterherlaufen. Der Sockel wird sich auch irgendwann erübrigen, ebenso für RAM, und die Desktop-Unterstützung von Linux zum Problem werden.

Grüße
Richard
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jan 18, 2016 updated at 13:03:27 (UTC)
Goto Top
Ich würde klarstellen wollen:
Support bedeutet hier lediglich, dass man Probleme nicht mehr unter Zuhilfenahme des MS-Supportes wird lösen lassen können, wenn man Win7/8.1 nach 17.07.2017 noch benutzt
und
eine CPU der neuesten Generation hat.

Es bedeutet nicht, dass man Win7/8.1 darauf nicht problemlos installieren und verwenden kann.
Und in Anbetracht dessen, wie schlecht meine derzeitigen Erfahrungen mit MS' Support sind, kann ich nur sagen, man sollte sich glücklich schätzen, nicht in Versuchung zu kommen, deren Support in Anspruch nehmen zu müssen.
Member: rzlbrnft
rzlbrnft Jan 19, 2016 updated at 21:37:55 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kuemmel:

Das ist echt krass. Wir setzen ausschließlich Windows 7 auf Dell-Systemen ein. Ich bin mal gespannt, wie die Hersteller das händeln, da Dell ja nach wie vor Skylake-PCs mit vorinstalliertem Windows 7 vertreibt.

Echt krass? MS Dos wird übrigens auch nicht mehr supportet, iOS und Android haben auch Verfallsdaten, warum ist das nur bei Microsoft so furchtbar schrecklich? Im Gegensatz zu diversen Handyanbietern gibts hier das Update sogar kostenlos.

Dann müsst ihr eure Probleme entweder selbst oder mithilfe der Community lösen. Wie bei jedem anderen veralteten Betriebssystem eben auch.
Member: Kuemmel
Kuemmel Jan 20, 2016 at 06:59:18 (UTC)
Goto Top
@rzlbrnft
Echt krass? Ja, denn es würde meines Erachtens nicht früh genug bekannt gemacht. Der Windows 7 Extended-Support läuft bis 2020, also sollten es die Hersteller auch in den Griff bekommen, Hardware dafür zu bauen. Kostenlos? Ja super, aber was bringt es einem, wenn einige Lieferanten ihre Software sogar jetzt erst auf Windows 7 von XP umstellen?

Wenn man ein Unternehmen mit unter 3.000 Mitarbeitern betreut, hört sich das alles so einfach an, aber nicht wenn man 30.000 Mann in der Firma sitzen hat. Da ist das nicht mal von heute auf morgen passiert. Wenn du das in der Zeit schaffst, kannst du dich gern bei mir melden face-wink


Gruß
Kümmel
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jan 20, 2016 updated at 08:09:39 (UTC)
Goto Top
Beim ersten Lesen habe ich den letzten Abschnitt mit den Security Updates nicht beachtet, der ist allerdings krass, dazu unten mehr.

Gekniffen ist jedenfalls 8.1, das befindet sich 2017 ja noch eine Weile im mainstream support. Hier sagt Microsoft "ach, wie laut wird das Geschrei schon werden, bis Mitte 2017 wird 8.1 vielleicht noch einen Marktanteil von <5% haben, wenn stört das?" (<5% sind zwar immer noch vielleicht 50-100 Mio Geräte weltweit, aber das sind doch Peanuts).

Nochmal die entscheidenden Stellen:
We want to help our customers prepare for their Windows 10 upgrade. To do that, we will deliver a list of specific new Skylake devices we will support to run Windows 7 and Windows 8.1. This approach ensures our customers can upgrade now to new devices their employees will love while preparing for a Windows 10 upgrade. We will post this list next week and it will continue to be updated as we work closely with our partners. For the listed systems, along with our OEM partners, we will perform special testing to help future proof customers’ investments, ensure regular validation of Windows Updates with the intent of reducing potential regressions including security concerns, and ensure all drivers will be on Windows Update with published BIOS/UEFI upgrading tools, which will help unlock the security and power management benefits of Windows 10 once the systems are upgraded...
Windows 7 will continue to be supported for security, reliability, and compatibility through January 14, 2020 on previous generation silicon. Windows 8.1 will receive the same support through January 10, 2023. This includes most of the devices available for purchase today by consumers or enterprises
as new silicon generations are introduced, they will require the latest Windows platform at that time for support. This enables us to focus on deep integration between Windows and the silicon, while maintaining maximum reliability and compatibility with previous generations of platform and silicon. For example, Windows 10 will be the only supported Windows platform on Intel’s upcoming “Kaby Lake” silicon, Qualcomm’s upcoming “8996” silicon, and AMD’s upcoming “Bristol Ridge” silicon.
Der letzte Abschnitt ist für mich schwierig nachzuvollziehen:
Through July 17, 2017, Skylake devices on the supported list will also be supported with Windows 7 and 8.1. During the 18-month support period, these systems should be upgraded to Windows 10 to continue receiving support after the period ends. After July 2017, the most critical Windows 7 and Windows 8.1 security updates will be addressed for these configurations, and will be released if the update does not risk the reliability or compatibility of the Windows 7/8.1 platform on other devices.
->Ich habe also ein Win7 Skylake-System von der "Supported List" und mache mir zunächst keine Sorgen. Nach Juli 2017 ist es jedoch in Microsofts Ermessen, ob mir als Skylaker das Sicherheitsupdate überhaupt angeboten wird, denn es könnte ja die Zuverlässigkeit und Kompatibilität von Win7 auf den anderen non-Skylake Geräten ("other") stören? Häh? Es könnte also Sicherheitsprobleme geben, die Skylake-exklusiv sind und deren Behebung aber nicht möglich wäre, ohne dass die Patches die non-Skylakers negativ beeinflussen würden - und deshalb würden diese Patche dann schlicht nicht ausgeliefert. Na, das interessiert mich mal, welche Skylake-spezifischen Sicherheitsprobleme da kommen werden.
Wir werden sehen, wie Microsoft das eigene Geschwafel letztlich auslegt. Meine langjährige Erfahrung sagt: "for Microsoft, the latest is the greatest" und alles andere wird immer schneller abgesägt. Da jetzt aber "the latest" für eine ganze Weile Win10 sein wird, bleibt spannend, wie sie dort mit Ihrer Erneuerungsstrategie fahren wollen face-wink Da MS einsehen muss, dass der Markt unendlich träge bleibt und sich die Win7-Nutzerschaft immer noch kaum bewegt, werte ich diese Aktion als Warnschuss seiten Microsoft in Richtung dieser.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jan 20, 2016 at 08:44:18 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DerWoWusste:

Da MS einsehen muss, dass der Markt unendlich träge bleibt und sich die Win7-Nutzerschaft immer noch kaum bewegt, werte ich diese Aktion als Warnschuss seiten Microsoft in Richtung dieser.

Ich vermute auch mal, daß das MS_Strategie ist, die Leute auf Windows 10 zu prügeln.

Allerdings werden die Probleme dann wiederkehren, wenn die Leute bei 1511 feststecken, obwohl MS schon bei 4711 angekommen ist.

lks
Member: rzlbrnft
rzlbrnft Jan 20, 2016 at 08:58:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kuemmel:
Wenn man ein Unternehmen mit unter 3.000 Mitarbeitern betreut, hört sich das alles so einfach an, aber nicht wenn man 30.000 Mann in der Firma sitzen hat. Da ist das nicht mal von heute auf morgen passiert. Wenn du das in der Zeit schaffst, kannst du dich gern bei mir melden face-wink

Das Problem haben solche Firmen doch nicht erst seit gestern. Dafür sollte man längst eine gängige Deployment Lösung einsetzen.
Ob man nun das automatische Rollout bei 3000 oder bei 30000 Leuten einsetzt, die Probleme sind die selben, und eine 30000 Mann Firma sollte dafür auch deutlich mehr Personal zur Verfügung haben.

Bezüglich Skylake, wie weit ist denn schätzungsweise die Verbreitung der Kisten?
Gerade Firmen die so lange mit Rollouts warten werden davon wahrscheinlich noch kaum welche haben.
Damit will man Firmen wohl eher dazu bringen bei Neuanschaffungen W10 drauf zu lassen und nicht nochmal ein Windows 7 drüberzubügeln.