maretz
Goto Top

Windows-"Cluster" auf Blade-System

Moin zusammen,

ich habe durch Zufall ein wenig was mit Win-Clustern auf nem Dell-Bladesystem zu tun bekommen. Keine Sorge, ich will daran nichts groß ändern habe nur mal eine Frage zum Verständnis. Auf normalen Systemen (Pacemaker usw.) habe ich immer die normale Netzwerkverbindung und min. 1 Kabel zwischen 2 Servern als Schutz vor Split-Brain Effekten (so der Cluster aus 2 physikalischen Servern besteht). Wie macht man das sinnvollerweise bei einem Blade-System? Ich kann natürlich eine Netzwerkkarte dafür vorsehen aber wenn der interne Switch ausfällt is ja trotzdem essig mit der Verbindung. Somit glauben beide Server das die der Master wären -> blöd...

Wie macht ihr sowas? Zweites Blade-Center wäre natürlich eine Lösung, aber leider nicht machbar....

Schönen Gruß

Content-Key: 329871

Url: https://administrator.de/contentid/329871

Printed on: February 24, 2024 at 01:02 o'clock

Member: em-pie
em-pie Feb 18, 2017 updated at 12:38:00 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit,

also von den IBM-BladeCentern kenne ich das noch so (haben seit 4 Jahren keines mehr), dass im Chassis jeweils zwei KVM-Module, zwei Nortel-Switche und später dann auch zwei Brocade-FibreChannel-Switche verbaut gewesen sind.
Die Anbindung der Switche nach Extern erfolgte redundant, sprich: Jeder Switch hatte eine Anbindung zum Core-Switch.

Intern hatte jeder Switch für jedes Blade einen Port "reserviert". Etwas unsicher bin ich mir gerade nur in Folgendem Punkt:
Ich meine, dass das Chassis den Servern je einen virtuellen Port bereitgestellt hat und sich intern über die Zurordnung zwischen Port und Switch gekümmert hat. Sprich: Wäre ein Switch ausgefallen, hätte der zweite Switch einfach den Traffic übernommen, ohne etwas (händisch) anzupassen.
Mindestens aber hängt jedes Blade an jedem Switch, hat also immer eine Verbindung.

Einziges, was schlimmstenfalls passieren könnte:
Der physische Port des Blades am Switch 2 fällt aus und zusätzlich noch Switch 1... Das wäre dann deine SplitBrain-Thematik

Wie ein Stack haben sich die Switche jedenfalls nicht verhalten, da jeder seine eigene IP hatte...

Und ich vermute mal stark, dass Dell das ebenfalls so handhabt. Ansonsten wäre ein BladeSystem ja auch Mist...
Vielleicht findest du mit den Infos/ Ansätzen ja etwas im Handbuch deines Chassis...

Gruß
em-pie
Member: maretz
maretz Feb 18, 2017 at 13:55:47 (UTC)
Goto Top
Moin,

sowas in etwa hab ich mir fast gedacht... leider nur ein Netzwerk-Modul vorhanden... face-sad Naja, mal gucken, irgendwie dachte ich mir schon das es so vermutlich nicht ganz so günstig ist . Aber zumindest gesehen das man ggf. ein zweites Modul nachbestellen kann, mal schauen was man da machen kann...

Schönen Gruß
Member: emeriks
emeriks Feb 18, 2017 updated at 20:23:28 (UTC)
Goto Top
Hi,
ich kann das nur aus Erfahrung mit HP BladeCenter beantworten:
- BladeCenter hat zwei Switche
- Blade hat zwei NIC's
- Das BladeCenter "verdrahtet" je eine NIC eines Blades an einen Switch
Wenn jetzt ein Switch ausfällt, dann "sehen" sich die Blades immer noch über den anderen Switch.

Ich kann es mir echt nur schwer vorstellen, dass das bei den anderen Anbietern anders sein soll.

Also nicht anders, als wenn ich zwei Rack Server und zwei Rack Switche hätte und die Server mit je einem Bein an einem Switch verkabelt.
Denn alle Cluster Nodes an nur einem Switch verbunden machen einen Cluster relativ sinnfrei.

E.