fragensteller
Goto Top

Windows Image erstellen

Guten Abend liebe Gemeinde,

ich möchte ein Windows Image erstellen in welchem Ich Updates Programme + lokale admin Accounts schon einpflege.

Wie macht man das am besten? Ist es möglich auch direkt ein Domain Join und/oder ein Script für die Geräte Namen hoch Zählung zu hinterlegen?
Gibt es ein bestimmtes Tool mit dem ich das Image erstellen kann?

Ziel ist es das perfekte Image auf einen USB Stick zu packen und von ihm zu Booten. Ohne die "nervigen" klicks bzgl. der Installationsroutine.

Evtl. hat jemand ja einen guten Vorschlag.
Danke im voraus.

VG

Content-Key: 5949231362

Url: https://administrator.de/contentid/5949231362

Printed on: March 1, 2024 at 16:03 o'clock

Member: O.Gensch
O.Gensch Feb 12, 2023 at 00:42:15 (UTC)
Goto Top
Member: JasperBeardley
JasperBeardley Feb 12, 2023 at 01:29:11 (UTC)
Goto Top
Moin,

das das Re-Imaging Recht nur bei Lizenzen aus dem Volumenlizenzprogamm von Microsoft gilt, ist dir bekannt?

Gruß
Jasper
Mitglied: 2423392070
2423392070 Feb 12, 2023 updated at 07:02:55 (UTC)
Goto Top
Zitat von @JasperBeardley:

Moin,

das das Re-Imaging Recht nur bei Lizenzen aus dem Volumenlizenzprogamm von Microsoft gilt, ist dir bekannt?

Gruß
Jasper

Genau.

Außerdem ist die Idee 1997. Auch perfekt ist was anderes.

Kaufe dir nlite.
Member: Crusher79
Crusher79 Feb 12, 2023 at 21:18:16 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Lesen, lesen und verstehen. Bei google gibt es zig Anleitungen. Wo soll man da anfangen...

Wenn du VMware o.ä. hast wäre das erstmal das Mittel der Wahl. Da man schnell wiederherstellen kann, wenn man sich verrannt hat. Zum üben. Ansonsten haben ja zum Glück die meisten PCs SSD/ M2 - mit Usb 3.x wird es dann flott. Darf man nicht unterschätzen, da das clonen/ zurück spielen des Images immer Zeit braucht. So sieht man zumindest die Ergebnisse schneller. face-wink

sysprep ist für ein bestehendes System das Mittel der Wahl: C:\Windows\System32\Sysprep

Wenn du danach suchst, gibt es zig Anleitungen. Durch die falsche Wahl würdest du sonst installierte Software verlieren - Systemüberwachungsmodus.

Updates + Software sind damit kein Problem.

https://chocolatey.org/

Viele, viele Standard-Programme lassen sich via Chocolatey installieren. Da wäre die Frage, ob man die mit aufnimmt oder entsprechend später mit Chocolatey nachsteuert. Wir verwenden nur PS Scripte und deployen damit die normalen Anwendungen wie Browser, Java, Eitoren wie Notepad++ etc. etc.

Datenbankanbindungen mit z.B. ODBC kann man auch via registry rasch nachladen.

Im gesamt Konzept gilt es zu überlegen, ob alles vorher ins Image wandenr soll. Nach Monaten muss man das ggf. Aktualisieren oder die Software an sich updaten. Blickt man vorher mal über den Tellerrand und automatisiert im laufenden Betrieb Prozesse, könnte Chocolatey ein nettes Helferlein sein.

Um ein vorbereitetes System zu clonen oder zu kopieren gibt es zig Image Tools. Manche sind Freeware - Clonezilla - anderen wie Acronis oder Macrium Reflect kosten Geld. Auf dieser Ebene kannst du also beliebig nach Disk/ Partition Imaging Programmen suchen und das passende auswählen.

https://www.ventoy.net/en/index.html

Damit lässt sich die ISO des Imaging/ Backup Programmes einfach booten.

Es gibt auch Konzepte wo dann sofort wiederhergestellt werden soll, wenn von USB Stick gebooted wird. Würde es aber mal hier bei ein paar Clicks belassen.

https://4sysops.com/archives/wim-witch-customizing-windows-10-images-wit ...

WIM lassen sich auch im nachhinein verändern. Hier sind wir mehr bei den Systemhäusern. Auch hier gibt es zig Anleitungen.

Am einfachsten und bequemsten kommt man wohl die Tage mit Virtuellen Maschinen zum Ziel. Gerade wenn man sich bei sysprep verklickt, kann man rasch zurück gehen. Wobei auch nach den Mini-Setup nach dem Reboot man sysprep wieder ausführen kann.

Step-by-Step Anleitungen sprengen hier den Rahmen. Du findest wirklich zig Videos und Tutorials bei google.

mfg Crusher
Member: ShutterJx
ShutterJx Feb 13, 2023 at 07:43:42 (UTC)
Goto Top
Hallöchen,

ich habe sowas auch mal gemacht, um mir ein wenig Arbeit zu ersparen und kam auf den nenner, eine "autounattend.xml" Datei ins Image mit reinzufeuern. Da gibts einige Generatoren für sowas, die du mit Konsolenbefehlen-Kenntnis ohne Probleme bearbeiten kannst. OOBE-Skip ist da sehr wichtig, damit das Microsoft-Account Zeug nicht kommt. Allerdings ist Stick rein boot fertig meistens nicht der Fall. Ich habe zwar die xml mit einem NAS verknüpft, wo eine Batch lag, die Programm silent instaliert hat. Allerdings musste ich dafür in der XML einen Registry-Key festlegen, der die Administrator-Rechte-Fragen deaktiviert. Somit lief alles immer mit Admin rechten durch, das musste ich manuell immer noch ausschalten. (Mit Reg-Key hat er nicht gemacht, weil ansonsten mehrfacher Neustart, dann würde die Batch nicht mehr angesprochen werden)

Kannst dir ja dazu mal ein wenig anschauen, wie sowas geht. Gibt es auch ein kostenpflichtes Programm für, welches eine XML macht, aber da habe ich schlechte Erfahrung mit gemacht. War er so der "ich mache den Code selbst, dann weiß ich was passiert".

Hier mal paar Links:

https://schneegans.de/windows/unattend-generator/

https://www.windowsafg.com/win10x86_x64_uefi.html <-- den habe ich damals benutzt

https://windowsarea.de/2020/08/anleitung-windows-10-installation-automat ... <-- hier mal noch ein Tutorial


Ich hoffe ich konnte helfen. Ich wünsch noch was!

MfG
Shutter_Jx
Member: MiSt
Solution MiSt Feb 13, 2023 at 16:23:26 (UTC)
Goto Top