gregor81
Goto Top

Windows Server 2012R2 Inplace Update oder neu

Hallo zusammen,

wir haben einen Windows Server 2012R2 als Fileserver, wollen langsam auf aktuelle OS Versionen wechseln und überlegen jetzt ob es nicht reicht einfach ein Inplace Update durchzuführen oder lieber gleich komplett einen neuen Server zu installieren,

auf dem Filer sind aktuell ca. 2 TB belegt und die Userprofile haben eine Ordnerumleitung auf den Server.

ein Inplace Update würde halt schneller gehen wie komplett die Daten zu "migrieren".

Was haltet ihr davon?

Gruß

Content-Key: 4148685803

Url: https://administrator.de/contentid/4148685803

Printed on: December 4, 2022 at 11:12 o'clock

Member: LauneBaer
LauneBaer Oct 04, 2022 at 14:31:40 (UTC)
Goto Top
Servus,

ist der Server direkt auf Blech installiert oder VM? Sind die Daten auf einer extra Partition?

Grüße
Member: radiogugu
radiogugu Oct 04, 2022 at 14:33:22 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit.

Mal hier die Suchfunktion genutzt?

Das Thema schein im letzten halben Jahr jede Woche einmal aufzutauchen.

InPlace kann gut gehen, muss es aber nicht.

Einfach machen, nach vorheriger Datensicherung. Bei einem Fileserver ist mit Sicherheit weniger zu befürchten als bei einem DB oder AD Server.

Also den Mut-Hut aufgesetzt und los.

Gruß
Marc
Member: Gregor81
Gregor81 Oct 04, 2022 at 14:34:58 (UTC)
Goto Top
ist eine VM, da kann ich einfach einen Snapshot machen, dann habe ich quasi das "Backup"
Member: Gregor81
Gregor81 Oct 04, 2022 at 14:35:37 (UTC)
Goto Top
P.S. vorgehen wäre:

2012 R2 -> 2016 -> 2019 -> 2022

oder gleich volles Rohr auf 2022?
Member: LauneBaer
LauneBaer Oct 04, 2022 at 14:45:55 (UTC)
Goto Top
Für mich ist ein Snapshot kein Backup ;)

Wenn es eine VM ist, liegen die Daten ja (hoffentlich) auf einer eigenen virtuellen Platte.
Ich würde einfach einen neuen Server aufsetzen und die Platte da dran hängen. Die Freigaben kannst du einfach exportieren
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Oct 04, 2022 updated at 15:16:11 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Gregor81:

P.S. vorgehen wäre:

2012 R2 -> 2016 -> 2019 -> 2022

oder gleich volles Rohr auf 2022?

Die kannst immer nur eine Version überspringen. Also

2012R2 -> 2019-> 2022

oder

2012R2 -> 2016 -> 2022

lks
Member: E.T.imVOIPtelefonieren
E.T.imVOIPtelefonieren Oct 04, 2022 at 14:49:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Gregor81:

P.S. vorgehen wäre:

2012 R2 -> 2016 -> 2019 -> 2022

oder gleich volles Rohr auf 2022?

Du musst von 2012 erstmal auf 2016. Von 2016 könntest du dann direkt auf 2022 gehen. Bzw. mit einem 2012 R2 auch direkt auf 2019.

test1

https://learn.microsoft.com/de-de/windows-server/get-started/upgrade-ove ...
Member: tikayevent
tikayevent Oct 04, 2022 at 15:26:54 (UTC)
Goto Top
Wir haben hier zig Maschinen direkt von 2012R2 auf 2022 per Inplace-Upgrade hochgezogen. Auch mit aktiven Datenbanken drauf.

Erst an der Testmaschine probiert und, nach Erfolg, das gleiche mit der Produktivmaschine gemacht.

Keine Probleme.

Ist nicht supported, aber funktioniert.
Member: clSchak
clSchak Oct 04, 2022 at 15:46:08 (UTC)
Goto Top
Hi

so lange da keine Spezialanwendungen drauf sind sehe ich das auch unkritisch, klar ist eine Neuinstallation besser, auch wenn man bei einem Fileserver die Freigabesettings exportieren und importieren kann, ist es trotz alledem mit viel Aufwand verbunden, wir haben alle Fileserver bisher immer via inPlace hochgezogen ohne Probleme.
Member: crypt0r
crypt0r Oct 04, 2022 at 16:54:10 (UTC)
Goto Top
Mit zwischenschritten 12 auf 16, dann auf 19 usw oder in welchen Sprüngen? Haben auch diverse Altlasten..
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Oct 04, 2022 at 19:04:25 (UTC)
Goto Top
Ich würde auch inplace empfehlen. Habe ich 2/2 problemlos direkt 2012R2->2022 gemacht.
Member: jsysde
jsysde Oct 04, 2022 at 19:21:33 (UTC)
Goto Top
N'Abend.

Nur so als Gedankenspiel:
Evtl. die "Migration" ne Nummer größer planen und die Fileshares nach DFS migrieren - dann stellt sich eine solche Frage und alle sich daraus ergebenden, möglichen Komplikationen künftig nicht mehr.

Cheers,
jsysde
Member: Kuemmel
Kuemmel Oct 05, 2022 at 06:49:46 (UTC)
Goto Top
Hat jemand mal ein direktes Inplace-Upgrade von 2012 (ohne R2!) auf 2022 gemacht? Geht das auch?
Member: Gregor81
Gregor81 Oct 05, 2022 at 07:30:08 (UTC)
Goto Top
das mit DFS überlege ich mir, was mir jetzt aber aufgefallen ist das wir alle Freigaben mit SMB haben, was meint ihr, macht es sinn diese auf NFS zu "ändern"
Member: jsysde
jsysde Oct 05, 2022 at 08:54:19 (UTC)
Goto Top
Moin.
Zitat von @Gregor81:
[...]macht es sinn diese auf NFS zu "ändern"
In einer (reinen) Windows-Umgebung? Nein.

Cheers,
jsysde
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Oct 05, 2022 at 09:26:09 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kuemmel:

Hat jemand mal ein direktes Inplace-Upgrade von 2012 (ohne R2!) auf 2022 gemacht? Geht das auch?

İirc weigert sich das Setup, einen Upgrade anzubieten wenn man mehr als eine Version überspringven will. Sollte also nur über den Zwischenschritt 2016 möglich sein.

lks
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Oct 05, 2022 at 09:41:55 (UTC)
Goto Top
iirc weigert sich das Setup, einen Upgrade anzubieten wenn man mehr als eine Version überspringven will
Nee, das passt schon so.
Member: Kuemmel
Kuemmel Oct 05, 2022 updated at 11:22:16 (UTC)
Goto Top
@DerWoWusste
Auch bei 2012 nicht-R2 auf 2022 geht das? Hast du Praxiserfahrungen?
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Oct 05, 2022 at 12:49:37 (UTC)
Goto Top
@Kuemmel
Auch bei 2012 nicht-R2 auf 2022 geht das? Hast du Praxiserfahrungen?
Mit non-R2 nicht. Aber wenn Du das Setup einmal anwirfst, wird es dir das ja sagen (ohne gleich loszulegen).
Member: Kuemmel
Kuemmel Oct 05, 2022 at 13:49:41 (UTC)
Goto Top
Ab welchem Punkt sehe ich das?
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Oct 05, 2022 at 14:04:18 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kuemmel:

Ab welchem Punkt sehe ich das?

Üblicherweise, wenn die Abfrage Upgrade oder Neuinstallation kommt.

lks