YouTube: "Video nicht verfügbar - Dieses Video ist eingeschränkt. Bitte überprüfe die Einschränkungen deines Netzwerkadministrators."

vafk18
Goto Top
Guten Tag,

seit einigen Tagen kommt bei unterschiedlichen Videos auf youtube.de folgende Meldung:

"Video nicht verfügbar - Dieses Video ist eingeschränkt. Bitte überprüfe die Einschränkungen deines Netzwerkadministrators.*"

1) Wir haben in der pfsense den pfBlockerNG abgeschaltet.
2) Wir haben den Speedport mit Standardeinstellungen angeschlossen, um eine Einstellung an der pfsense auszuschließen.
3) Wir haben auf Google gesucht und nur ältere Beiträge gefunden (Problem mit Rechten, Umgehung durch VPN) aber keinen Beitrag seit letzter Woche, wo bei uns das Problem besteht.
4) Die Deutsche Telekom konnte mit unserer Frage nichts anfangen, bei der Rücksprache mit ihren "Spezialisten" ist die Verbindung abgebrochen. Die obligatorische Bitte, uns in diesem Fall zurückzurufen, wurde leider, wie immer, ignoriert. Godot kommt öfter als der Rückruf der Telekom.
4) Erst nach Installation von VPN konnten wir die gesperrten Videos wieder anzeigen lassen.

Wir verstehen jetzt die Ursache, aber wollen wissen:

1) Was hat sich (rechtlich) seit letzter Woche bei Youtube und/oder der Deutschen Telekom geändert?

2) Weshalb werden uns die Beiträge von Youtube angezeigt, wenn wir uns über VPN über einen in Deutschland betrieben Server des VPN-Anbieters verbinden? Wir haben dies nachgestellt und waren mit unserer öffentlichen IP-Adresse beide Male in Deutschland: Ohne VPN über die IP der Deutschen Telekom und über VPN an einem Server in Frankfurt. Mir leuchtet ein, daß wenn Youtube bestimmte Inhalte sperrt, daß es dazu unsere öffentliche IP überprüft. In dem heutigen Test ging es um die Ansprache von Trump von heute Nacht https://www.youtube.com/watch?v=LFNGH2_1Kb4
Wieso unterscheidet Youtube zwischen der deutschen öffentlichen IP der Deutschen Telekom und der deutschen IP unseres VPN-Anbieters?

Wir möchten verstehen, was das im Moment passiert, ob es technisch bedingt ist, ob wir was falsch eingestellt haben oder ob die Deutsche Telekom zensiert.

Besten Dank!
screenshot - 04.11.2020 15_10_50

Content-Key: 618706

Url: https://administrator.de/contentid/618706

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 00:08 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 04.11.2020 aktualisiert um 15:42:14 Uhr
Goto Top
Zitat von @vafk18:

Wir möchten verstehen, was das im Moment passiert, ob es technisch bedingt ist, ob wir was falsch eingestellt haben oder ob die Deutsche Telekom zensiert.

Ganz einfach Telekom will euch (oder google) teureres Internet verkaufen und google dreht den Spieß um. face-smile

Oder die Bundesregierung will nicht, daß das Volk sich unabhängig informiert.

lks
Mitglied: 146189
146189 04.11.2020 aktualisiert um 16:20:10 Uhr
Goto Top
oder ob die Deutsche Telekom zensiert.
Nö, auch wir hier sind beim Rosa Riesen, Video geht einwandfrei. Aber die Delegöm hat ja diverse öffentliche Subnets.
ob wir was falsch eingestellt haben
Möglich wenn man deinen Post so liest. Möglich aber auch das es ein Youtube Fehler ist. Schick doch mal ne Mail an den YT-Support.
Mitglied: Sheogorath
Sheogorath 04.11.2020 um 17:49:31 Uhr
Goto Top
Moin,

ich würde davon ausgehen, dass ihr in euerer PFSense oder euer recursive resolver entsprechende DNS-Einträge hinterlegt habt, die safe-search forcen oder aber euer DNS client/server diese noch gecacht hat, falls ihr diese gerade erst herausgenommen habt.

Diese können die Verwendung von "safe search" erzwingen YouTube selbst hat dann wohl das Video, welches du dir anschauen möchtest als "nicht jugendfrei" oder zumindest "unsafe" angesehen.

Ein paar mehr Details:

https://support.opendns.com/hc/en-us/articles/227986807-How-to-Enforcing ...

Um also "eure" Fragen zu beantworten:

Was hat sich (rechtlich) seit letzter Woche bei Youtube und/oder der Deutschen Telekom geändert?

Vielleicht, aber das hat nichts mit eurem Problem zu tun.

Weshalb werden uns die Beiträge von Youtube angezeigt, wenn wir uns über VPN über einen in Deutschland betrieben Server des VPN-Anbieters verbinden? […]

Weil ihr dann einen anderen DNS server benutzt und somit nicht mehr auf die erwähnten "safesearch" einträge geschubst werdet.

Wieso unterscheidet YouTube zwischen der deutschen öffentlichen IP der Deutschen Telekom und der deutschen IP unseres VPN-Anbieters?

Tun sie nicht. Zumindest nicht in diesem Fall. Die Aussage ist ja auch recht eindeutig: "deines Netzwerkadministrators". Telekom kann man ziemlich sicher sagen, macht das nicht. Bleibt noch: Ihr habt in der PFSense die filter konfiguriert oder aber ihr habt einen filternden Upstream DNS resovler eingestellt der euer firmenDNS "Kindersicher" machen soll.


Also keine Zensur, kein Schrecken, ganz einfach falsch konfiguriert. Oder richtig. Je nachdem was man damit bezwecken will.

Gruß
Chris
Mitglied: vafk18
vafk18 04.11.2020 um 18:23:57 Uhr
Goto Top
@mitglied: Lochkartenstanzer

Wenn das so wäre, was durchaus denkbar ist, dann muß es in den vergangenen zwei Wochen passiert sein und sicher noch anderen aufgefallen sein. Dennoch finde ich keine diesbezüglichen Kommentare im Web. Seltsam.

In der Tat unterstelle ich irgendjemand, daß man nicht will, daß ich mich umfassend informiere und auch der Hinweis "Bitte überprüfe die Einschränkungen deines Netzwerkadministrators" werde ich in die Irre geführt, da ich ungern Selbstgespräche führe, heißt ich bin der vermeintliche Netzwerkadministrator aber in der Tat ist es entweder die Telekom oder Youtube und beide schweigen über dieser neuerliche Einschränkung.

Davon unabhängig kann diese wie schon zu vor durch VPN umgangen werden, aber das soll nicht das Thema sein, denn vermutlich weiß die große Anzahl der Ottonormalverbraucher nicht einmal, wofür das steht, geschweige denn, wozu es gut ist.
Mitglied: vafk18
vafk18 04.11.2020 um 18:25:15 Uhr
Goto Top
@146189

Ich glaube, das mit dem Youtube-Support kann ich mir getrost schenken. Neulich hatte ich auf etsy angerufen, wollte den Support und ein Hausmeister in Irland sagte mir, sie hätten wegen Corona keine Mitarbeiter, die mit mir sprechen würden.
Mitglied: vafk18
vafk18 04.11.2020 um 18:36:25 Uhr
Goto Top
@mitglied: Sheogorath

Deine Idee ist im Ansatz richtig, aber wenn Du nochmal meinen ursprünglichen Beitrag liest, wirst Du sehen, daß mit einem 0-8-15-Modem (Speedport) ohne irgendwelche Einschränkungen die gleiche Problematik vorliegt. Das war und ist natürlich immer mein erster Verdacht, wenn ich was and der Firewall tune und genau deshalb habe ich mir das alte Teil aufgehoben. Allein um schon der Telekom die immer wieder dämliche Frage, welche FritzBox ich benutze, sofort zu begegnen "Speedport". Früher habe ich gesagt Modem-Router-Eigenbau und bekam großes Staunen, mit pfsense konnte die noch weniger anfangen, kein Wunder, wenn man mich in eine Bäckerei stecken würde, wüßte ich auch nicht, was Berliner sind...

Also, wenn ich in RLP über die IP der Telekom bestimmte Videos ausgeblendet bekomme, liegt für mich das Problem entweder bei TK oder bei YT oder bei beiden. Wenn ich jedoch per VPN über einen Frankfurter-Server gehe und die Einschränkung weg ist, dann ist das für mich neu. YT kann doch nur über die IP-Nummernkreise und das Geotag entscheiden, wo der User ist. Ich würde mich freuen, wenn das jemand von Euch nachprüfen könnte, der bei der TK einen Anschluß hat und ggf. eine VPN hat, über einen deutschen Server.

Die nicht angezeigten Videos sind z.B.:

https://www.bing.com/videos/search?q=trump+speech&&view=detail&a ...

https://www.bing.com/videos/search?q=trump+speech&&view=detail&a ...

Was mich auch wundert, daß die Thumbnails zu den Videos gezeigt werden (also die Information, daß es das Video gibt ist ersichtlich). Wenn dort irgendwo ein Blocker wäre, wegen Kindersicherung, vulgärer Sprache, wofür ich insbesondere bei Trump Verständnis hätte, würde mir YT generell ausblenden, daß es das Video überhaupt gibt. Das wäre ja so, wie wenn man das wo kein Licht scheint als Thumbnail meinen Kindern zeigen würde, damit sie draufklicken und dann erfahren, daß sie die Videos nicht sehen dürfen....
Mitglied: altmetaller
altmetaller 05.11.2020 um 08:30:34 Uhr
Goto Top
Hallo,

über Vodafone ehem. KD und Congstar (D1-Reseller) funktioniert es.

Obwohl es vielleicht besser wäre die zu blocken face-wink

Gruß,
Jörg
Mitglied: NordicMike
NordicMike 05.11.2020 um 10:07:39 Uhr
Goto Top
Es gibt ja auch automatische Blockmechanismen, die einen extremen Datenstrom erkennen und blockieren, bevor es das gesamte Telekom Netz lahm legt. Dann wird natürlich nur der Protokollteil selbst geblockt, der den hohen Strom aufweist, deshalb kommen die Thumbnails vorher noch durch.

Ich würde es nach der Wahl einfach noch einmal testen, wenn sich alles beruhigt hat.
Mitglied: Sheogorath
Sheogorath 05.11.2020 um 12:54:01 Uhr
Goto Top
Moin,

also, wie schon erwähnt handelt es sich dabei um ein ganz normales verhalten, wenn die erwähnte "safesearch" verwendet wird. Thumbnails bleiben davon übrigens tatsächlich unberührt, das kannst du z.B. bei dem ein oder anderen Video sehen dass "in deinem Land nicht verfügbar ist", wenn du dieses irgendwie einbettest wirst du dennoch ein Thumbnail sehen, auch wenn das eigentliche Video geblockt ist.

Bleibt also nun noch zu klären, warum bei dir das Safesearch feature anspringt. Ich wurde mal alle (Browser, Router, interfaces, …) stellen prüfen, wo ein DNS Server eingestellt sein kann. Außerdem würde ich bei der Telekom nachfragen ob sie content filtering (aka. eine Kindersicherung) von ihrer Seite fur einen Anschluss anbieten.

Ansonsten kannst du natürlich auch nochmal die Google Dokumentationen prüfen, welche anderen Möglichkeiten es gibt safesearch zu triggern, für Organisationen werden hier mehr Möglichkeiten angeboten wenn man GSuite Kunde ist. Was sich davon (ausversehen) auch ohne login triggern lässt wissen die Damen und Herren von Google sicher besser als ich.

Eine "Zensur" durch die Telekom halte ich genau einem Grund für ausgeschlossen: Die Fehlermeldung passt nicht. Die Fehlermeldung ist eindeutig eine safesearch-Feature meldung und darauf hat die Telekom, abgesehen von erwähnten DNS Einstellungen, keinen Einfluss.

Gruß
Chris
Mitglied: vafk18
vafk18 05.11.2020 aktualisiert um 21:43:02 Uhr
Goto Top
Hallo Chris,

mir ist die ganze Problematik einigermaßen klar, was ich jedoch absolut nicht nachvollziehen kann, wenn ich über den direkten Zugang bei der DT auf Youtube gehe, daß mir dort die Inhalte mit dieser bislang unbekannten Meldung gesperrt werden, während über einen in Frankfurt stehenden Server dies nicht passiert. Ich denke, es sollte uns zu denken geben, wenn sich plötzlich im Web ein neues Verhalten breitmacht (allen die Meldung, man soll sich an den Netzwerkadministrator wenden ist so was von an Haaren gezogen und irreführend), daß man es statt auf Vermutungen beruhen lassen, die Tatsachen erfahren sollte. Wie gesagt, bei der Telekom komme ich deshalb nicht weiter, weil deren Supportmitarbeiter mir eher einen Vertrag für eine nicht benötige AV Software verkaufen wollen, statt mir das zu erklären und ich auch vermute, daß sie meine Sprache nicht verstehen. Du interpretierst Youtubes "Bitte überprüfe die Einschränkungen deines Netzwerkadministrators" als "in deinem Land nicht verfügbar ist". Ich sage (nicht zu Dir), sondern zu dieser Meldung nur Bullshit, denn das hat mich 1 Stunden Zeit gekostet, um sicherzustellen, daß es nicht an meiner Arbeit lag (ich=Netzwerkadmin in meinem Zuhause). Deshalb erst habe ich diesen Beitrag verfasst.

Also nochmal: ich habe 4 unterschiedliche Browser ausprobiert, Edge, Mozilla, Chrome und Opera. Bei keinem ist Safesearch eingeschaltet. Der Router hat keine Einschränkung. Und es sind nicht alle Youtube-Videos betroffen. Und es sind auch nicht alle Trump-Videos betroffen. Manche gehen, manche nicht. Manchmal die neuen, manchmal ältere. Und wie gesagt, auch wenn ich mich wiederhole, diese Meldung ist neu, die gab es bislang nicht. Es hat auch nichts mit der Größe des Videos zu tun. Manchmal sind kurze Videos betroffen, manchmal lange. Irgendetwas tut sich hinter dem Busch und wir sollten wissen was es ist.

Man sollte nicht leichtgläubig abwinken und jedem, den es wurmt, zu Youtube schicken, damit sie erklären, was sie damit bezwecken. Das wäre ungegähr so, als würde man Donald fragen, ob er sich vorstellen kann, die Wahl verloren zu haben.

Apropos zu Donald, die Journalisten sind mir nicht schlagkräftig genug. Man kann seine Denkweise z.B. so erklären:

Donald und Joe spielen Fußball. Nach der 15. Minute schießt Donald ein Tor und erklärt sich zum Sieger. Der Schiedsrichter sagt, wenn Du gehst, hast Du das Spiel verloren worauf Donald: ich gehe zum Gericht und werde die Fortsetzung des Spiels verhindern. Notfalls werde ich argumentieren, ich tue das zum Schutz der Ü75er, damit Joe nicht am Herzinfarkt stirbt.

OK, man sieht, daß ich ein großer Fan bin von Donald und möchte, daß er das Spiel bis zur bitteren 90. Minute spielt und daher will ich endlich wissen, weshalb man uns in Deutschland diese und andere Videos vorenthält face-smile))
Mitglied: Sheogorath
Sheogorath 06.11.2020 um 03:02:38 Uhr
Goto Top
Moin,

ich versuche jetzt nochmal kurz das Ganze zu erklären und auch was du tun kannst um das Ganze zu Überprüfungen:

1. "Diese Inhalte sind in deinem Land nicht verfügbar" und "Dieses Video ist eingeschränkt" sind natürlich nicht das selbe, technisch aber nahezu gleich umgesetzt. Ein Thumbnail wird angezeigt, auch wenn der eigentliche Inhalt nicht zur Verfügung steht.
2. Die üblichste Umsetzung von solchen Beschränkungen ohne Anmeldung ist per DNS Umleitung. Deshalb mein Hinweis darauf. Wenn du also Überprüfungen möchtest ob das stimmt, brauchst du zunächst weder deinen Netzwerkzugangspunkt zu wechseln noch deinen Browser. Öffne die Developertools deines Browsers und schau dir einfach die IP Adresse an. Dann verwende einen lokalen DNS client (je nach Betriebssystem variierend) und schau nach ob es sich dabei um eine der im Artikel oben erwähnten CNAMEs handelt und von welchem DNS Server diese Antwort kommt.
3. Wenn du weißt von welchem DNS Server die Antwort kommt, kannst du zum einen nachschauen wer diesen DNS Server betreibt und ebenfalls ob sich die Antwort ändert, wenn du für dein Gerät einen anderen DNS Server einträgst.
4. Wenn sich herausstellt dass sich keine Änderung bei den Antworten durch geänderte DNS Server Einstellungen einstellen, kannst du möglichst direkt am Internetanschluss, mit Wireshark den DNS traffic deines eigenen Geräts mitschneiden und Überprüfungen ob dort die erwarteten Antworten ankommen oder ein manipulierter Eintrag.
5. Sollte sich herausstellen, dass die Antworten manipuliert sind, kontaktierte entweder deinen Provider oder aber den TMG-Anwalt deines Vertrauens. Dann lässt sich sowas in der Regel in absehbarer Zeit klären.
6. Sollten die Antworten nicht manipuliert sein, unterhalte sich, wie ebenfalls schon eingangs erwähnt, mit YouTube über Fehler im System. Oder aber nimm deine Infrastruktur nochmal auseinander.

Abschließende Worte: Davon ausgehend, dass wir ja doch einige IT affine Menschen haben die sich mit Zensur und ähnluchen Themen Tag ein Tag aus auseinander setzen und diese eben genau solche Dinge auch monitoren, ich aber noch keinen Aufschrei diesbezüglich gehört habe, halte ich es für sehr unwahrscheinlich dass mehr Leute als du davon betroffen sind. Folglich ist die wahrscheinlich einer Fehlkonfiguration deinerseits weit höher als irgendeine Verschwörung/Zensurtheorie.

In diesem Sinne, frohes Debuggen.

Gruß
Chris

PS: Bedenke das einige moderne Browser Protokolle wie DoT und DoH selbst implementieren und ggf. nicht den systemweiten Resolver verwenden.
Mitglied: cykes
cykes 06.11.2020 um 07:16:48 Uhr
Goto Top
Moin,

nur als Ergänzung: Bei mir sind die Videos, die Du oben verlinkt hast (via Bing-Suche) in Firefox und Chrome über meinen Telekom-Anschluss einwandfrei aufrufbar. Außerdem habe ich sie noch über den direkten Youtube-Link (ohne Bing) getestet und auch das funktioniert.

Demnach muss etwas auf Deiner Seite falsch konfiguriert sein, wie Sheogorath das ja auch bereits erklärt hat.

Einen Skandal sehe ich hier nicht, auch keinen konstruierten.

Gruß

cykes
Mitglied: ThoSvePa
Lösung ThoSvePa 13.11.2020 um 14:28:55 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich habe hier in meiner Schule das selbe Problem. Allerdings hat es bei mir sicher nichts mit der Telekom zu tun, die Leitung geht direkt zur Stadt und von dort zum BelWü.

Namensauflösung deutet zumindest nicht auf safesearch hin.

host www.youtube.com
www.youtube.com has address 216.239.38.120
www.youtube.com is an alias for youtube-ui.l.google.com.
youtube-ui.l.google.com has IPv6 address 2a00:1450:4001:802::200e

es sein denn youtube-ui-l.google.com ist auch safesearch.

Auf dem Handy mit mobilen Daten lässt sich das Video ansehen.

https://www.youtube.com/watch?v=GfJ3bIAQOKg

Die links des TE liefern das selbe Ergebnis.

Gibt es denn inzwischen eine Erkenntnis, die ich übersehen habe?
Mitglied: Sheogorath
Lösung Sheogorath 13.11.2020 um 14:42:10 Uhr
Goto Top
Moin,

um zu kontrollieren ob du einen safesearch Eintrag bekommen hast, musst du die IPs vergleichen die du zurückbekommst. Und die IP die du bekommen hast, 216.239.38.120, ist die IP die dir restrict.youtube.com zurück gibt. Somit ja, safesearch.

Vergleiche die IP, die www.youtube.com dort erhält, wo es funktioniert.

Gruß
Chris
Mitglied: ThoSvePa
ThoSvePa 13.11.2020 um 15:08:26 Uhr
Goto Top
Dankeschön
Mitglied: vafk18
vafk18 17.11.2020 um 14:24:59 Uhr
Goto Top
In der Tat könnte das "safesearch" aktiv sein. Das habe ich vor einiger Zeit wegen der Kinder installiert und völlig übersehen. Insebesondere der Hinweis, man solle sich an den Netzwerkadministrator wenden, führte mich in die falsche Richtung.
Ich werde der Sache am WE nachgehen und berichten. Erstmal vielen Dank!
Mitglied: TheMasterofYou
TheMasterofYou 23.04.2021 um 08:15:06 Uhr
Goto Top
Bei mir war das auch so, aber als ich mir bluestacks, das ist ein Programm was ein Android System emuliert heruntergeladen habe, und in bluestacks den Browser geöffnet habe konnte ich jedes Video ansehen und kommentieren.