Audio vom PC via Netzwerk

maretz
Goto Top
Moin moin,

kennt hier jemand eine gute Lösung um Audio via Netzwerk zu übertragen? Ausgang ist leider vorgegeben ein normaler Klinkenstecker und auf der anderen Seite muss ich auch mit nem Klinkenstecker oder Chinch-Kabel wieder raus.

Hintergrund: Es soll Musik von einem PC auf einem ca. 50m entfernten Verstärker wiedergegeben werden. Da es sich bei dem PC um einen Player mit lizenzierter Musik handelt kann ich da auch nicht einfach den Player durch nen "Webcast" ersetzen. Ich könnte zwar Extender-Strecken benutzen, aber schön wäre es natürlich wenn ich das eh schon vorhandene Datennetz gleich mitnehmen kann.

Lieben Gruß,

Mike

Content-Key: 348038

Url: https://administrator.de/contentid/348038

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 09:07 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 02.09.2017 aktualisiert um 09:26:41 Uhr
Goto Top
Moin,

Auf welcher Schoicht willst Du es denn übertragen? pyhsikalisch? IP?

Um Netzwerkkabel zu nutzen, könntest Du A/V-Extender(oder das) nutzen.

Ansonsten brauchst Du eine AD/DA- Wandlerkombination (z.b. zwei raspberry Pi, der eine übernimmt das Signal vom PC und streamt es und der andere gibt es wieder aus). Bei Übertragung über IP solltest Du aber beachten, daß da ggf. eine beachtliche Latenz hinzukommt, die bei mehrere Wiedergabegeräten das ganze aus dem taklt bringt.

lks

PS. Es gibt auch KVM-Extender over IP, die auch Audio übertragen. Ob die allerdings die gwünschte Qualität übertragen weiß ich nicht.
Mitglied: Midivirus
Midivirus 02.09.2017 um 09:39:25 Uhr
Goto Top
Mal in die Richtung von Streaming gedacht?

Wenn es einmalig ist, gab es ein Programm, welches den Ausgang oder Eingang abtastet und als Stream bereitstellt.

VLC kann da sonst auch eine Möglichkeit sein.
Mitglied: aqui
aqui 02.09.2017 aktualisiert um 09:41:29 Uhr
Goto Top
Raspberry Pi:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-9-Raspi-Projekt-Streaming-Ziel-Ghet ...

Statt Ghettoblaster denkst du dir deinen Verstärker.
Musik vom PC per LAN oder WLAN dahin streamen. RasPi hat gleich ne Klinkenbuchse...müsste perfekt passen ?!
Mitglied: maretz
maretz 02.09.2017 um 10:57:07 Uhr
Goto Top
Moin,

erst mal vielen Dank... Einmalig leider nicht, das ist schon eine dauerhafte Installation. Raspberry als Eingang nutzen ist aber schon mal keine so schlechte Idee, da müsste ich mal gucken.

Latenz ist kein Problem - da es sich lediglich um Musik handelt. Ob die nun 2 Sekunden oder 5 Sekunden später da ankommt is egal, solang die keine Aussetzer hat.
Mitglied: magicteddy
magicteddy 02.09.2017 aktualisiert um 16:34:46 Uhr
Goto Top
Moin,

Wenn Du auf den PC als Quelle angewiesen bist brauchst Du eigentlich nicht weiterlesen ;-) face-wink, aber vielleicht ist ja doch was dabei.

Nur mal eben als Warnung: Der Audio Ausgang vom Raspi ist klanglich grottig. Grund: Das verwendete System-on-Chip erzeugt Sound über Pulsweitenmodulation (PWM), bei der ein Rechtecksignal über eine feste Basisfreqeunz moduliert wird.
Plane also ggf. eine Zusatzplatine oder einen USB Soundchip mit ein. Für die Anlage im Wohnzimmer habe ich einen UCA 222 im Einsatz, im Bad tuts auch ein simpler USB-Stick.

Ich habe auf meinem Server den Logitech Media Server installiert und benutze als Clients überwiegend Raspis mit piCorePlayer für die Wiedergabe. Die Bedienung erfolgt via Webinterface, per App eines Tabletts und rudimentär mit FHEM. Das läuft sowohl über Lan als auch WLan stabil, Multiroom synchron und Einzelsteuerung ist möglich.

Du schreibst leider nicht genauer was Du vor hast, würde nicht auch ein Raspi mit der Musik auf einem USB Stick und automatischem Start der endlosen Wiedergabe ausreichen? Alternativ ein Pi mit MPD den du mit diversen Tools von verschiedenen Plattformen fern bedienen kannst?

-teddy
Mitglied: aqui
aqui 02.09.2017 um 18:38:29 Uhr
Goto Top
Der Audio Ausgang vom Raspi ist klanglich grottig.
Ein 5 Euro USB Sound Stick fixt das problemlos... ;-) face-wink
Mitglied: Goldfuchs
Goldfuchs 11.09.2020 um 18:02:50 Uhr
Goto Top
Moin. Also Audio kannst du, wenn es dir was bringt, per Streamwhatyouhear übertragen. Allerdings braucht man ne Netzwerkverbindung aber das sollte ja eigentlich kein Problem sein.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 11.09.2020 um 18:08:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @Goldfuchs:

Moin. Also Audio kannst du, wenn es dir was bringt, per Streamwhatyouhear übertragen. Allerdings braucht man ne Netzwerkverbindung aber das sollte ja eigentlich kein Problem sein.

3 Jahre zu spät.

lks
Mitglied: maretz
maretz 11.09.2020 um 18:21:51 Uhr
Goto Top
Gibt halt Leute die sind nich so schnell...