vidan011
Goto Top

Aufbau Wlan Acesspoints -Geräte etc (Privathaushalt)

Servus Admins,

so da derzeit bei mir für dieses Jahr die Planung eines vernünftigen Wlan Netzwerkes Ansteht da wir im Privathaus gerade fröhliches Umherziehen spielen :D

hier gab es einen "fred" schon von mir:

Suche guten Shop (Privater gebrauch) für Netzwerktechnik (Kabel,Dosen APs) und Empfehlung für Geräte und Aufbau


Folgende Geräte habe ich Geplant:


Ubiquiti Networks UniFi AP Enterprise WiFi System 3 Pack UAP-3


UbiQuiti TOUGHSwitch PoE - Switch - verwaltet *wegen POE* (5 Ports da noch 2 PC´s direkt angeschlossen werden sollen)


Gibt es von den Geräten her noch alternativen?


Mein vorgehen so "Praktikabel" oder hat jemand alternative Vorschläge die Günstiger bzw, im gleichen Preissegment liegen?


Zur Wlan Ausleuchtung & Vorhaben

-Keine Kanäle belegt auser die vorhanden die wir selbst benutzten: -sprich hier bin ich im 2,4 und 5ghz bereich völlig frei! (Außer ich stelle mich in den Garten)
hier ist aber nur 2,4 GHZ möglich da die meisten Endgeräte im Haushalt nur 2,4 Untersützen.
-3AP´s das Haus ist in Zwischenstockwerke Geteilt: Die AP`s kommen Im 1UG in den 1 OG und in den 3OG.
Der Bedarf ergibt sich aus dem bissheringen Setup Wlan Router im Keller, Fritzbox als AP im 3OG.
Der Einzigste Engpass mit den Kanälen wäre hier das Treppenhaus da hier alle Kanäle zusammenlaufen.
Das Problem wäre ja mit den AP quasi vom Tisch?
-1 Dose kommt demnach (nur 1Port belegt) in den Keller ins Gästezimmer
-1 Dose bei mir ins Wohnzimmer neben dem AP für meinen Rechner


Grüße Vidan

Content-Key: 263680

Url: https://administrator.de/contentid/263680

Printed on: May 23, 2024 at 14:05 o'clock

Member: MrNetman
MrNetman Feb 17, 2015 at 11:22:12 (UTC)
Goto Top
Wenn du für die Abdeckung drei WLAN-AP benötigst und noch zwei PCs mittels Kabel anschließen willst, ist eine fliegende Verkabelung, wie du sie geplant hast, ein no-go.

Also schön alles zentral auflaufen lassen. Den Router mit seinen typischerweise 4 Switchports daneben stellen. Den Switch montieren und die Verlegekabel in Dosen in die passenden Räume montieren.

Verlegekabel kann man nicht crimpen. Außerdem möchte ich den sehen, der ein Verlegekabel mit RJ45 an seine filigrane Notebookbuchse anschließt face-sad

WLAN Planung hat etwas mit Dämpfung, Reichweite, Nachbarn und erzielbarer Bandbreite zu tun. Auch die beiden Frequenzbänder sind zu beachten. Du siehst, dass keiner der Parameter erwähtn worden ist.

Gruß
Netman
Member: Vidan011
Vidan011 Feb 17, 2015 updated at 12:36:33 (UTC)
Goto Top
Servus MrNetman,


Zur Wlan Ausleuchtung & Vorhaben

-Keine Kanäle belegt auser die vorhanden die wir selbst benutzten: -sprich hier bin ich im 2,4 und 5ghz bereich völlig frei! (Außer ich stelle mich in den Garten)
hier ist aber nur 2,4 GHZ möglich da die meisten Endgeräte im Haushalt nur 2,4 Untersützen.
-3AP´s das Haus ist in Zwischenstockwerke Geteilt: Die AP`s kommen Im 1UG in den 1 OG und in den 3OG.
Der Bedarf ergibt sich aus dem bissheringen Setup Wlan Router im Keller, Fritzbox als AP im 3OG.
Der Einzigste Engpass mit den Kanälen wäre hier das Treppenhaus da hier alle Kanäle zusammenlaufen.
Das Problem wäre ja mit den AP quasi vom Tisch?
-1 Dose kommt demnach (nur 1Port belegt) in den Keller ins Gästezimmer
-1 Dose bei mir ins Wohnzimmer neben dem AP für meinen Rechner


Danke für die Kritik.

Sprich:

Alles schön auf Dosen auflegen und unten per Patchpanel und Switch arbeiten. So wie meine Ursprüngliche Planun aussah.

Das einzigste was ich daran etwas" doof" finde ist das ich hierfür dan extra Dosen für die AP´s legen muss.


Daher meine Grundsätzliche Idee mit den Patchkabeln selber Crimpen damit die länge auch passt und eben keine Dosen durch die Gegen laufen.

Die Längste Kabelstrecke hierbei wären ca UG-3OG sprich 20m max.
Member: MrNetman
MrNetman Feb 17, 2015 at 12:36:03 (UTC)
Goto Top
Fliegende Verkabelung durchs Treppenhaus?
Und wie sieht die Zugentlastung fürs Kabel aus?
Werden die bunten Verlegekabel auf der Wand verlegt?
Wenn man APs fest installiert werden sie hoch oben installiert. Da kommt man nicht dran und es stört nicht.

Hast du über die Alternative mit Powerline nachgedacht. Da brauchst du auch keine fliegende Verkabelung.

lG Netman
Member: Vidan011
Vidan011 Feb 17, 2015 at 12:42:37 (UTC)
Goto Top
*eben noch was verbessert*

Powerlan kommt nicht in Frage. Habe ich schon durch getestet.

Nunja der Plan wäre ein Kabelkanal durchs Treppenhaus der je nach Etage ein Kabel "abbiegen" lässt.

Ob fliegend oder fest der Plan war beidesmal der selbe.
P=Patchpanel
O=Dose
-=Kabel
X=AP

Wie gesagt was ich nun sehe ist die Problematik P-------O------X sähe etwas unsauber aus.

Die AP müssen an die Wand , an die Decke geht hier leider nicht.

Die Längste Zugstrecke wären 6M, auf dieser Distanz liegt momentan schon ein Verlegekabel Privorisch, und macht soweit keine Probleme.
*Privisorisch: Ohne Kabelkanal, freihängend auf nicht montierte Dosen gelegt.
Member: aqui
aqui Feb 17, 2015 updated at 18:41:31 (UTC)
Goto Top
Der Einzigste Engpass mit den Kanälen wäre hier das Treppenhaus da hier alle Kanäle zusammenlaufen.
Wieso ?? Nach Adam Riese hast du mit der FB ja 4 Accesspoints die du dann mit einem 4 kanaligen Abstand nach der 1, 5, 9, 13er Regel aufsetzt und dann hast du doch alles schon fein säuberlich getrennt ?
Wo ist also dein Problem ?
Den Rest erklärt dir dieser Thread:
Seit WLAN Umstellung von Cisco WAP 200 auf Zyxel NWA3560-N schlechtere Verbindung
oder in Teilen auch der hier:
Kopplung von 2 Routern am DSL Port
Member: Vidan011
Vidan011 Feb 17, 2015 updated at 16:11:03 (UTC)
Goto Top
Servus aqui,

kenne die Dokus trotzdem danke ;)


Das Problem wäre trotzdem ich müsste noch 2 AP`s kaufen und hätte neben den netten Kabel auch noch den Strom zu verlegen.

Theoretisch hätte ich tzwar noch eine FB rumfahren und nen ASUS RT auch noch aber wenn möchte ich das ganze doch von vorne rein "ordentlich" machen.


Mein Problem:

Sind die Geräte "brauchbar" oder erschlagen sie meinen Zweck komplett?

und

Kabel verlegen: per Patchkabel oder Verlegekabel auf die doch recht "kleine" Distanz

Bzw. was wären meine Nachteile bei Patchkabel.


Der Endplan sieht am Ende dan aus

KabelBW Router-->Firewall->POE Switch/Router-->AP´s und die 2 Dosen

Baustelle ist jetzt erstmal das Ende der schlange
Member: aqui
aqui Feb 17, 2015 at 18:44:10 (UTC)
Goto Top
neben den netten Kabel auch noch den Strom zu verlegen.
Nein ! Das ist Unsinn wenn du sinnvollerweise APs verwendest die PoE Supporten, dann kannst du dir das sparen mit dem Strom !
möchte ich das ganze doch von vorne rein "ordentlich"
Das ist auch der richtige Weg !
was wären meine Nachteile bei Patchkabel.
Keine, das kannst du problemlos machen !
Member: Vidan011
Vidan011 Feb 17, 2015 updated at 20:02:19 (UTC)
Goto Top
Danke

neben den netten Kabel auch noch den Strom zu verlegen.
Nein ! Das ist Unsinn wenn du sinnvollerweise APs verwendest die PoE Supporten, dann kannst du dir das sparen mit dem Strom !

Exakt weswegen ich eben keine Fritzboxen oder ähnliches die hier noch rumfahren dafür nehmen möchte.


Bleibt nur die frage:

Erschlage ich mit den Geräten meine Anforderung:

-Roaming
-Poe Geräte
-2,4 GHZ netz

Ansich höre ich nur gutes von den Geräte(bis auf den POE Router dazu finde ich recht wenig)

Oder ist da mit weniger Geld und anderen Produkten das besser zu realisieren, oder ist hier noch "bedarf" nach oben damit das ganz ordentlich funktioniert.

Preislich finde ich die 3APs mit Router nicht "preiswert" aber Qulität kostet nunmal und ich möchte nicht andauernd was dran machen müssen :D


Und noch ne frage:

Ich möchte in das Konstrukt ja eine Firewall einbauen, kleiner& fein.


Kaufe ich nun den POE Router und kaufe dan ne Hardware Firewall ala Pfsense ist das ja fast wieder "doppelt" wäre es hier eventuell von vorteil ne Firewall ala PFsense und dan einfach nen POE Switch zu nehmen?

Wenn ich das Internet an die Firewall durchreiche brauche ich ja keinen Router der DHCP übernimmt... den Traffic etc. lasse ich ja dan die Firewall verwalten.
Member: aqui
aqui Feb 18, 2015 updated at 09:13:26 (UTC)
Goto Top
WLAN ohne 2,4 Ghz gibts ja gar nicht. Das wär so wie ein Auto ohne Benzin !
Roaming ist wenn du Stand Alon APs nutzt nur einzig mit Client basiertem Roaming möglich, also das dann rein die Clients eine Roaming Entscheidung fällen.
Das funktioniert dann je nach verwendetem Treiber gut oder schlecht.
WLAN basiertes Roaming bekommst du nur einzig mit einer Controller Lösung hin oder mit intelligenten APs wo einer im Verbund eine Controller Funktion übernimmt !
Der rest ist soweit OK

Die Frage zur Firewall beantwortet dir dieses Forums Tutorial:
Preiswerte, VPN fähige Firewall im Eigenbau oder als Fertiggerät
Alternativ nimmst du einen Router mit einer integrierten SPI Firewall der auch PoE kann:
http://varia-store.com/Hardware/MikroTik-Routers/MikroTik-RouterBoard/R ...
Da hast du dann alles in einem mit allem Drum und Dran und zusätzlich sogar noch ein Captive Portal für WLAN Gäste face-wink
(PoE geht aber da nicht .af kompatibel nur mit einem Breakout Adapter, was aber ja kein Problem ist)
Member: Vidan011
Vidan011 Feb 18, 2015 updated at 15:12:56 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,


Danke für die Hilfstellung.


Link1: Jap das habe ich mir auch schon durchglesen deswegen ja meine Frage zwecks Firewall/Router Firewall/Switch.

Link2: Ein all in One Lösung wäre natürlich "Perfekt" für den Privaten Gebrauch.

Wlan ohne 2,4 GHz das ist mir beuwsst ;)

"Roaming ist wenn du Stand Alon APs nutzt nur einzig mit Client basiertem Roaming möglich, also das dann rein die Clients eine Roaming Entscheidung fällen.
Das funktioniert dann je nach verwendetem Treiber gut oder schlecht.
WLAN basiertes Roaming bekommst du nur einzig mit einer Controller Lösung hin oder mit intelligenten APs wo einer im Verbund eine Controller Funktion übernimmt !
Der rest ist soweit OK"

Ich bind avon ausgegenagen das die
Ubiquiti Networks UniFi AP Enterprise
das von sich aus mitbringen die Roaming fähigkeit. Liege ich hier falsch? und verstehe die Beschreibung nicht?


Also nehme ich an ich muss hier einen "Server"zur verfügung stellen wo entsprechende Software drauf läuft?

Ras+ oder https://shop.omg.de/ubiquiti-networks/unifi/unifi-voip/ubiquiti-unifi-se ... direkt vom hersteller mit Firewall


*langsam erschlägt einen das dann doch:D*
Member: aqui
aqui Feb 19, 2015 updated at 08:12:50 (UTC)
Goto Top
Ubiquiti Networks UniFi AP Enterprise das von sich aus mitbringen die Roaming fähigkeit. Liege ich hier falsch? und verstehe die Beschreibung nicht?
Werden die denn von einem zentralisierten Controller gesteuert oder kann ein AP in diesem Verbund der APs dann die Controller Funktion übernehmen ??
Wenn das der Fall ist dann JA, dann können sie das (oder sollten es zumindest können)
Wenn nein und kein Controller vorhanden ist und sie nur im Stand Alone Mode arbeiten können ist technisch dann KEIN WLAN basiertes Roaming möglich, logisch !
Das steht im Datenblatt dieser APs also am besten mal lesen... face-wink
Also nehme ich an ich muss hier einen "Server"zur Verfügung stellen wo entsprechende Software drauf läuft?
Das muss man so verstehen, ja... Hier wären aber APs sinnvoller wo einer selber Controller speieln kann. Das erspart dann ein weiteres stromfressendes Device was Geld kostet...
Member: Vidan011
Vidan011 Feb 19, 2015 at 08:20:16 (UTC)
Goto Top
Also wenn ich die APs und das Handbuch richtig verstehe brauche ich einen Controller.


Was würde mich ein Gerät mit Intigrierten Controller kosten, bzw was gibts da für Hersteller?

Bissher finde ich keine besagten Gerät bzw. eventuell fehlt mir das richtige Suchwort.

Ich finde hierbei dan immernur besagte Controller.
Member: aqui
aqui Feb 19, 2015 at 08:32:08 (UTC)
Goto Top
Was würde mich ein Gerät mit Intigrierten Controller kosten, bzw was gibts da für Hersteller?
Cisco, Aruba, Ruckus, Motorola...usw. da gibt es viele !
Member: Vidan011
Vidan011 Feb 19, 2015 at 09:11:29 (UTC)
Goto Top
Vielen dank an alle Beteiligten.


Ich werde mir hier nochmals das Budget anschauen 350-500 Euro und dann die komponeten Planen sowie welche Funktionien wirklich "gebraucht" werden.