Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Hardware-Router und WAN-Bridge-Technologie über 2-Draht-Kupferleitung

Mitglied: Tivoli
Das Szenario sind zwei Standorte (800 m Luftlinie), welche je einen Router mit 3 NICs (LAN, WAN, Bridge) besitzen. Die zwei Bridge-Interfaces an den Routern sind miteinander verbunden und führen über eine dedizierte 2-Draht-Kupferleitung. Die Bridge bewältigen zwei Geräte des Typs ZyXEL Prestige 791R. Die Geräte sind mit einer Bandbreite von 1 Mbit konfiguriert.

Die Hauptfrage die sich stellt, wie weit man die Bandbreite optimieren kann. Die Geräte können laut Datenblatt maximal 2.3 Mbit/s übertragen. also können auch neue Geräte angeschafft werden. Die neuen DSL-Techniken dürften Möglichkeit für mehr Bandbreite bieten? Leider fehlt mir noch ein wenig Erfahrung mit WAN-Verbindungen und gewissen Netzwerkgeräten aus dem Unternehmensumfeld.

Da die zwei Router an den Standorten derzeit mit normaler Desktop-Hardware realisiert sind, möchte man nun wenn möglich Hardware-Router einsetzen, um die nötige Stabilität zu gewährleisten. Im Idealfall soll der Router an den Standorten ein Netzwerkgerät in Rackbauform abbilden und das Interface die WAN-Verbindung intergriert sein (evtl. in einem Einbauschacht). Desweiteren soll die maximale Bandbreite der 2-Draht-Kupferleitung genutzt werden können, da teilweise auch Anwenderdaten übertragen werden sollen.
In Frage kommt auch ein Layer-3-Switch mit 16 und mehr Ports, sowie entsprechenden Einschüben.



Ich bedanke mich schon im Voraus.

Content-Key: 65945

Url: https://administrator.de/contentid/65945

Ausgedruckt am: 05.12.2021 um 09:12 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 14.08.2007 um 10:51:45 Uhr
Goto Top
Es gibt Geräte die eine Online Compression (STAC) ausführen können, die die Bandbreite bei unkomprimierten Daten dann besser ausnutzen können. Allerdings macht das nur Sinn wenn der Anteil an unkomprimierten Daten bzw. komprimierbaren Daten hoch ist.
Ansonsten hast du bei entsprechender Hardware alle Möglichkeiten einer QoS Steuerung sofern dein Router so etwas supportet. Das nutzt zwar nicht die Bandbreite besser aus aber verbessert das Verhalten einiger Protokolle im Falle einer Überlast. Generell solltest du niemals ein Bridging Verfahren über eine WAN Verbindung einsetzen wie du oben beschreibst. Bridging bringt in der regel eine gewisse überflüssige Grundlast durch Broadcast Frames mit sich die beim layer 2 Bridging zwangsweise über eine bgrenzte WAN Verbindung übertragen werden müssen. In einem gerouteten Umfeld ist das nicht der Fall so das ein geroutetes Szenario per se die bandbreite besser ausnutzt ein ein Bridging Design !
Leider schreibst du rein gar nichts welche Protokolle du auf dem WAN verwendest geschweige denn welche Technik du dort einsetzt so das eine qualifizierte Antwort hier schwerfällt in Ermangelung dieser Daten. Antworten können dann auch nur ein grober Schrotschuß sein !
Mitglied: Tivoli
Tivoli 14.08.2007 um 15:08:25 Uhr
Goto Top
Die Bridge im WAN-Stück liegt in einem eigenen /30-Netz (Router unterstützt keine /31-Netze) und da die Endpunkte zwei Router bilden werden die Netze auch geroutet, folglich wird kein Layer-2-Traffic der Clients über die WAN-Strecke übertragen.
Wie beschrieben kommen die obenen genannten Geräte zum Einsatz, welche G.SHDSL zur Übertragung verwenden. Die Bridge in dem Sinn ist eigentlich ein Media-Converter. Meine Hauptfrage bezieht sich darauf, welches Protokoll die bestmögliche Übertragungsrate bietet. Natürlich weiss ich auch, dass die Bandbreite von verschiedenen Faktoren wie den Dämpf- und Rauschwerten auf dem Medium abhängt. Aber ich hoffe jemand wird hier einige Erfahrungswerte liefern können, was mit einer 2-Draht-Kupferleitung möglich ist.
Mitglied: aqui
aqui 16.08.2007 um 12:27:52 Uhr
Goto Top
Die Frage ist dann doch aber eigentlich welches Protokoll supporten die Zyxels denn überhaupt ??? Sinnvoll ist ein Protokoll zu nehmen was den geringsten Overhead hat das ist ja klar damit du möglichst viele Nutzdaten übetragen kannst. Für die Fehlerkorrektur sorgt ja TCP was obendrüber liegt.
Also dann möglichst HDLC als Protokoll einstellen, wenn der Zyxel das supportet...keine Frage !
Heiß diskutierte Beiträge
question
Hausüberwachung Kameraingo1988Vor 1 TagFragePeripheriegeräte8 Kommentare

Hallo an alle, ich möchte ab sofort mein Haus mit Kameras überwachen lassen. Es sollen 4 Kameras außen am Haus angebracht werden. Ich möchte die ...

question
3 VLANs auf eine Dose. PC bekommt IP vom falschen NetzKostasVor 1 TagFrageNetzwerke6 Kommentare

Hallo Zusammen, ich habe an einem Arbeitsplatz leider NUR eine Dose. Das VLAN=10 ist für die Drucker Das VLAN=20 ist für die PCs Das VLAN=30 ...

question
Hard- und SoftwarebeschaffungVigo16Vor 1 TagFrageHardware8 Kommentare

Hallo Zusammen, da ich kürzlich in einem gemeinnützige Verein als erster und alleiniger Inhouse Administrator angefangen habe und vorher nichts mit Hard- und Softwarebeschaffung am ...

general
Zur AdventszeitAnkhMorporkVor 1 TagAllgemeinHumor (lol)2 Kommentare

Wer es nicht kennt, sollte es kennen lernen (mMn): Viel Spaß, jede Diskussion überflüssig Ankh ...

question
Google-Konto: PW-Rücksetzung funktioniert nichtmrserious73Vor 18 StundenFrageE-Mail13 Kommentare

Hallo zusammen, habe hier gerade einen merkwürdigen Fall: Habe ein gmail-Konto, für das das Passwort nicht mehr bekannt ist. Da das Konto in Thunderbird gespeichert ...

question
Pfsense sinnvoll in Umgebung einbindendertowaVor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Hallo zusammen, ich grüble schon länger über eine saubere Möglichkeit zur Integration der pfsense, da ich mich damit auch gern mal beschäftigen möchte. Aktuell habe ...

question
Reicht eine Geforce GT1030 2GB 64bit für Photoshop Illustrator?isarc01Vor 1 TagFrageGrafikkarten & Monitore3 Kommentare

Hallo, ich habe derzeit eine Geforce GTX 550 TI. (192bit) 1,5GB. Leider startet Photoshop nicht mehr. (Grafikkartenspeicher zu gering) Deshalb möchte ich mir eine GT1030 ...

question
Startscript wird nicht ausgeführt gelöst tsunamiVor 1 TagFrageWindows Server4 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit den GPOs. Ein simples Script zum testen: Liegt im richtigen Ordner. \\domäne.local\SysVol\domäne.local\Policies\{FB0087ED-7767-4A9E-B9D4-9497666F2C7E}\Machine\Scripts\Startup Der Ordner \\192.168.143.1\public\11_Software\AV\av_lang\ hat Zugriff durch ...