HP Aruba 6000 neu über Web-UI admin Pwd setzen geht nicht

kostas
Goto Top
Hallo Zusammen,

ich habe ein neuen HP Switch Aruba 6000. Über das Web-Ui gebe ich admin ohne Passwort ein. Danach erscheint ein Dialog um das Admin Passwort zu setzen. Ich kann mit der Maus in das Feld New password klicken jedoch nichts eingeben. Keine Groß-/Kleinbuchstaben, keine Zahlen, keine Sonderzeichen einfach nichts. Selbiges mit dem nächsten Feld Confirm password. Auch über die Zwischenablage geht nichts.

Über die Konsole habe ich keine Möglichkeit da ich nicht vor Ort bin. Per TeamViewer gehe ich auf den Rechner und über den Browser öffne ich die IPAdresse des Switches. Ich habe auch dem Rechner, auch neu den Edge und Chrome drauf. Bei beiden das gleiche.

Hat jemand eine Idee?
2022-05-31_143035

Content-Key: 2947499847

Url: https://administrator.de/contentid/2947499847

Ausgedruckt am: 15.08.2022 um 16:08 Uhr

Mitglied: 148523
Lösung 148523 31.05.2022 aktualisiert um 14:47:27 Uhr
Goto Top
da ich nicht vor Ort bin.
Wie sieht es dann mit Telnet oder SSH aus auf die Konsole? PuTTY usw.
Mitglied: Kostas
Kostas 31.05.2022 aktualisiert um 15:47:53 Uhr
Goto Top
Telnet kann ich auf dem Rechner schon einrichten aber warum über Telnet und nicht über Web-UI?
Ist das Problem bekannt oder habe ich wieder einmal ein Montagsgerät erwischt?

[Edit]
Ich habe Telnet installiert. Per Telnet komme ich nicht auf das Gerät
Telnet IPAdresse -l admin
Vermutlich ist Telnet nicht aktiviert.
Muss ich auf dieses Teil wirklich über USB Kabel drauf. Dann kann doch nicht war sein oder?
Mitglied: em-pie
em-pie 31.05.2022 um 18:57:38 Uhr
Goto Top
Moin,

Nimm halt putty und geh über SSH…

Gruß
em-pie
Mitglied: Fabezz
Fabezz 31.05.2022 um 20:36:40 Uhr
Goto Top
Hi,
hatte das Problem Mal mit dem Chrome Browser.
Nachdem ich Firefox dann verwendet habe ging alles.
Vielleicht Mal einen anderen Browser oder auch Mal den Cache leeren.

Gruß
Mitglied: 404okiedo
404okiedo 31.05.2022 um 20:42:20 Uhr
Goto Top
hat mehr mal gesehen bei alter HP Switch , mit Javascript schnittstelle per Browser funktionert alle nicht optimal .
Und der Switch ist nicht mehr operative ,Kunde hat kein Verbindung.
Aber nach eine neu start ( fragen jemand vor Ort ) dann ist der Switch wieder erreichbar.
Wenn alle lauf dann neue Firmware einspiel.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 31.05.2022 um 21:10:23 Uhr
Goto Top
Probiere Mal einen anderen Browser oder besser: Log dich per SSH ein und deaktiviere, Telnet, http und https.
Mitglied: Kostas
Kostas 01.06.2022 um 09:24:08 Uhr
Goto Top
Hallo Zusammen,
Firefox hat exakt das gleiche Problem.
Dann habe ich Putty installiert. Beim ersten Versuch ebenfalls das gleiche Problem. Das neue Passwort wird nicht angenommen, auch nicht confirm password. Dann wurde die Verbindung unterbrochen. Ich starte Putty ein zweites mal und dann ging es. Ich konnte also über Putty das Admin Passwort setzen. HP kann sich doch so etwas nicht leisten. Bei der nächsten Kleinigkeit werde ich das Gerät reklamieren, und sofort ersetzen durch ein Mitbewerber Produkt und nie wieder HP Switche verbauen. Wenn man immer wieder nachgibt und sich durchbeißt wird das von den Herstellern ausgenutzt.

Vielen Dank Zusammen.
Mitglied: em-pie
em-pie 01.06.2022 um 10:09:10 Uhr
Goto Top
Moin,

direkt HP zu verteufeln ist sicherlich der falsche Weg!
Man hätte es mal noch mit dem IE versuchen können - je nach alter der Firmware.
Und nicht immer liegt das Problem auf Seiten des Herstellers face-wink

Da du aber nun Zugriff hast: schaue, welche Firmware aktuell auf der Büchse installiert ist und aktualisiere die ggf.

Fernab: Warum installiert du einen jungfräulichen Switch, wenn du bei der initialen Konfiguration gar nicht vor Ort bist...
Mitglied: Kostas
Kostas 01.06.2022 um 10:48:57 Uhr
Goto Top
Sorry, ich habe mich nur richtig geärgert aber mittlerweile wieder beruhigt.

Serverseitig verwende ich NUR HP und bin damit immer sehr gut gefahren. HP Switche habe ich bisher nicht verbaut da sie immer zu Teuer waren. Aktuell habe ich einen Layer 2 Switch gebraucht mit 24 Ports und POE. Es war nichts anderes verfügbar und deshalb habe ich aus Zeitgründen den 48 Port Aruba 6000 eingekauft. Den switch benötige ich NUR um zwei Port basierte VLANs zu bauen. VLAN1 soll Port 1-20 und VLAN2 den Rest belegen.
Im Web-UI habe ich das VLAN2 angelegt und muss nun die Ports angeben. Die Ports werden angezeigt als 1/1/1 bis 1/1/52. Ich versuche mich gerade mich durch die Doku zu lesen. Interessanterweise werden die Port in der Doku mit der Nummer 1-52 beschrieben. Entweder habe ich die richtige Stelle noch nicht gefunden oder es hat wieder was mit dem Web-UI zu tun.

Auf deine Frage zurück zu kommen, warum ich nicht vor Ort bin. Weil ich es nicht geschafft habe mich anzumelden und das Admin Passwort zu setzen. face-smile Und da ich wirklich nur zwei Port basierte VLANs benötige, sollte das auch über die Ferne gehen.
Mitglied: 148523
148523 01.06.2022 um 11:48:37 Uhr
Goto Top
Richtige Netzwerker nutzen bekanntlich auch kein laienhaftes Klicki Bunti GUI ! face-big-smile
Mitglied: Kostas
Kostas 01.06.2022 um 12:34:55 Uhr
Goto Top
Ich habe jetzt wirklich keine Info gefunden warum die Ports 1/1/1 für den Port 1 bzw. 1/1/40 für Port 40 benannt sind.

Zitat von @148523:

Richtige Netzwerker nutzen bekanntlich auch kein laienhaftes Klicki Bunti GUI ! face-big-smile

Ich respektiere deine Einstellung dass du alles über CLI machst. Meiner Meinung nach sollte ein Web-UI wenn es schon existiert auch brauchbar sein. In CLI kann ich für ein VLAN einen Range eingeben von Port bis Port. Im Web-UI muss ich eine Komma getrennte Liste erfassen in ein Feld das nur Platz hat für 5 Ports also 1/1/1,1/1/2,1/1/3... Das ist nicht wirklich Benutzerfreundlich, finde ich zumindest.

Bei D-Link benenne ich ein VLAN, sehe alle Ports von 1-52 und klicke in ein Radio Button zu welchem VLAN der Port gehören soll auf Untagged, Tagged oder Not member. Danach Speichern und fertig.

Bezüglich CLI und Web-UI. Ich bevorzuge Web-UI wenn sie wirklich gut umgesetzt ist da ich damit schneller bin, mir die einzelnen commands nicht merken muss und gleich einen Überblick habe was konfiguriert ist. Die Fehlerquelle minimiert sich somit.

Man könnte ja eine Windows Software auch rein in Assembler über Notepad schreiben. Dennoch werden Werkzeuge verwendet wie Visual Studio und co.

Sicherlich könnte man argumentieren, wenn du die CLI Befehle kennst, und den Ablauf für jede Aktion kannst, dann kannst du Fehler schneller finden. Da stimme ich zu, aber nur wenn die Web-UI nicht richtig und vollständig umgesetzt ist.
Mitglied: 148523
148523 02.06.2022 aktualisiert um 09:14:30 Uhr
Goto Top
warum die Ports 1/1/1 für den Port 1 bzw. 1/1/40
Modul1, Portgruppe 1 und dort der physische Port 40 usw.
Wo ist dein wirkliches Problem??
da ich damit schneller bin
Ein Trugschluss. Jeder ist auf dem CLI in Summe deutlich schneller. Bevor man sich durch 5 Ebenen GUI geklickt hat ist ein CLI Befehl 10mal schneller eingegeben... Ein Großteil der Kommandos, besonders QoS Steuerung usw. sind fast immer gar nicht im GUI abgebildet so das das GUI immer nur eine Teilmenge der Kommandos abbildet. Aber egal....wie immer Geschmackssache.
Mitglied: Kostas
Kostas 02.06.2022 um 10:40:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @148523:

warum die Ports 1/1/1 für den Port 1 bzw. 1/1/40
Modul1, Portgruppe 1 und dort der physische Port 40 usw.
Wo ist dein wirkliches Problem??

Sorry, ich kenne die Begriffe Modul und Portgruppe von anderen Switche nicht, zumindest sind sie mir noch nicht begegnet. Auch habe ich in Dokumentationen vergeblich nach diesen Portbezeichner 1/1/x gesucht. Übrigens, andere Aruba Switche wie der 1930er hat die Bezeichnung nicht. Die Ports sind einfach durch nummeriert. Also ist es anscheinend eine Besonderheit dieses Models.

Da ich bisher keine HP (Aruba) Switch verbaut habe, kannte ich das nicht. Vermutlich bin ich der Einzige das das nicht kennt. face-smile

Danke für den Hinweis nochmals. Jetzt werde ich versuchen aus der Doku herauszufinden was ein Modul und was eine Portgruppe ist.
Mitglied: em-pie
em-pie 02.06.2022 um 10:50:11 Uhr
Goto Top
Zitat von @Kostas:

Zitat von @148523:

warum die Ports 1/1/1 für den Port 1 bzw. 1/1/40
Modul1, Portgruppe 1 und dort der physische Port 40 usw.
Wo ist dein wirkliches Problem??

Sorry, ich kenne die Begriffe Modul und Portgruppe von anderen Switche nicht, zumindest sind sie mir noch nicht begegnet. Auch habe ich in Dokumentationen vergeblich nach diesen Portbezeichner 1/1/x gesucht. Übrigens, andere Aruba Switche wie der 1930er hat die Bezeichnung nicht. Die Ports sind einfach durch nummeriert. Also ist es anscheinend eine Besonderheit dieses Models.

Da ich bisher keine HP (Aruba) Switch verbaut habe, kannte ich das nicht. Vermutlich bin ich der Einzige das das nicht kennt. face-smile

Danke für den Hinweis nochmals. Jetzt werde ich versuchen aus der Doku herauszufinden was ein Modul und was eine Portgruppe ist.

öhm...
Cisco, Brocade/ Broadcom, Netgear, ... machen das aber alle so....
Mitglied: Kostas
Kostas 02.06.2022 um 11:02:14 Uhr
Goto Top
komisch,
DELL, TP-Link D-Link mache das nicht so. Du erwähnst Netgear. Wir haben auch Netgear im Einsatz die das nicht machen! Vermutlich sind das Switche mit zusätzlicher Funktionalität.
Mitglied: em-pie
em-pie 02.06.2022 um 11:12:32 Uhr
Goto Top
DELL, TP-Link D-Link mache das nicht so.
@aqui würde hier sicherlich schreiben "ich meine auch Switche und keine China-Billig-Plaste-Böller" face-big-smile

bzgl. Netgear:
https://www.downloads.netgear.com/docs/m4100/enu/202-11161-01/cli.pdf schaue mal auf Seite 20.
Das sind die M4100er Modelle face-smile

Egal: nu hast du deinen Horizont/ dein Wissen wieder ein Stückchen erweitern können face-smile