MS User- und Device-CALs und kein Ende

nixverstehen
Goto Top
Hallo zusammen,

ich kalkuliere gerade mal ganz grob diverse Neuanschaffungen in unserer Kleine-Klitsche-IT. Momentan setzen wir nur einen
Server 2016 Essentials als übliche One-Man-Show ein. Ich möchte aber gerne den ganzen Kram, der eigentlich auf dem DC
nichts verloren hat, endlich mal auf einen oder zwei separate(n) virtualisierte(n) Server auslagern.

Der DC soll auf Blech bleiben, die Kiste für Hyper-V dann auf eigene Hardware. Da brauche ich dann 2 x Server 2019 Standard, soweit
ist es klar.

Aber bei den User- und Device-CALs steige ich nicht durch. Ich habe zwar nicht viele Geräte im Einsatz, möchte aber auch nicht
mehr Geld als notwendig in die Hand nehmen. Es sind aktuell vorhanden:

7x Clients mit Windows 10 Pro (Jeder User hat eigenen PC, kann aber auch mal gelegentlich an den Platz des Kollegen)

1x Server 2016 Essentials (DC, DNS, DHCP, Printserver, Datengrab)

5x Multifunktionsdrucker (DHCP und DNS -> WSE 2016)

1x NAS (DHCP und DNS -> WSE 2016)

3x Switches

2 x WLAN-AP

6x IP-Telefon (DHCP und DNS -> WSE 2016)

1x TK-Anlage (DNS -> WSE 2016)

1x Zutrittskontrolle (DHCP und DNS -> WSE 2016)

4x IP-Kamera (DHCP und DNS -> WSE 2016, Recording auf's NAS)

2x Fernseher mit Netzwerkanschluss (DHCP und DNS -> WSE 2016)

1x RS485/LAN-Modul (DHCP und DNS -> WSE 2016)

Die User können mit Ihren Smartphones über WLAN ins Internet. DHCP und DNS macht ebenfalls der WSE 2016,
aber ansonsten haben diese keinen Zugriff auf den Rest des Netzes. Ist natürlich alles in diversen VLANs, was
ja aber für die Lizensierung wurscht ist. Weiterhin greife ich von zuhause per VPN gelegentlich auf den Server zu.

Muss ich da tatsächlich für jedes Gerät, das per DHCP eine Adresse bekommt und/oder für eine Verbindung ins
Internet den DNS des Servers nutzt, eine Device-CAL rechnen?

Wenn ein User mit mehr als einem Gerät (z.B. Client und Smartphone) connectet, verwende ich vermutlich besser
eine User-CAL anstatt einer Device-CAL?

Wie decke ich Besucher ab, die sich über's Gäste-WLAN verbinden?

Vorab vielen Dank und einen schönen Abend.

Gruß NV

Content-Key: 438965

Url: https://administrator.de/contentid/438965

Ausgedruckt am: 18.08.2022 um 21:08 Uhr

Mitglied: ashnod
ashnod 10.04.2019 um 18:49:15 Uhr
Goto Top
Nabend

https://wiki.samba.org/index.php/User_Documentation face-wink

doofe Antwort? Nur vielleicht face-wink

VG
Mitglied: clSchak
clSchak 10.04.2019 um 21:40:48 Uhr
Goto Top
Hi

Interne Benutzer alle via User CAL, aufgrund der Menge an Geräten macht das mehr Sinn, fürs Gäste-Netz eine Linux VM die den DHCP & DNS macht, fertig, damit hast alles abgedeckt.

Jeder Server eine Lizenz, bzw. mit der ersten Standard-Lizenz darfst 2 x VM installieren sofern auf dem Hyper-V keine andere Rolle installiert ist, dann die 10 User CAL.

Gruß
@clSchak
Mitglied: keine-ahnung
keine-ahnung 10.04.2019 um 22:01:42 Uhr
Goto Top
Moin,

weiss nicht, wo Dein Problem ist. Der Essential ist lizensiert für 25 User und 50 Geräte - da kommst Du doch vor Lachen nicht hin?

Ich möchte aber gerne den ganzen Kram, der eigentlich auf dem DC nichts verloren hat, endlich mal auf einen oder zwei separate(n) virtualisierte(n) Server auslagern.

Warum? Machst Du Dir gerne unnütze Arbeit face-smile ?

Wie decke ich Besucher ab, die sich über's Gäste-WLAN verbinden?

Dafür nimmt man üblicherweise eine eigene LAN-range? Für die kann der Router DHCP erschlagen ...

An Deiner Stelle würde ich mich tiefenentspannt zurück lehnen ... und alles so lassen wie es ist face-smile

LG, Thomas
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 11.04.2019 um 08:18:43 Uhr
Goto Top
Guten Morgen,


Zitat von @keine-ahnung:

Moin,

weiss nicht, wo Dein Problem ist. Der Essential ist lizensiert für 25 User und 50 Geräte - da kommst Du doch vor Lachen nicht hin?

Ne, das reicht natürlich dick. Und es funktioniert ja auch alles wie es soll. Aber ihr sagt doch alle immer: "Ein DC ist ein DC ist ein DC....." face-wink
Der WSE 2016 ist auch ausreichend dimensioniert und langweilt sich eher den ganzen Tag. Aber da läuft auch noch die Datev-Umgebung,
eine Fehlzeitenverwaltung und der WSUS drauf. Und es wird doch immer gepredigt, die Dienste nach Möglichkeit zu trennen, oder?
Zudem schaue ich mir gerade diverse Anbieter von Zeiterfassungssystemen an. Die ca. 60 Mitarbeiter, die ausschließlich auswärts tätig sind
und nicht aufs Netzwerk zugreifen, sollen später ihre Zeiten via Smartphone auf einem Zeiterfassungssystem buchen.

Ich möchte aber gerne den ganzen Kram, der eigentlich auf dem DC nichts verloren hat, endlich mal auf einen oder zwei separate(n) virtualisierte(n) Server auslagern.

Warum? Machst Du Dir gerne unnütze Arbeit face-smile ?

Zuweilen ja. Zumindest bastel ich gerne. Bin ja kein gelernter ITler und möchte natürlich alles ordentlich und richtig machen und
da kommt dann gelegentlich auch raus, das ich mir manche Arbeit umsonst gemacht habe face-smile

Wie decke ich Besucher ab, die sich über's Gäste-WLAN verbinden?

Dafür nimmt man üblicherweise eine eigene LAN-range? Für die kann der Router DHCP erschlagen ...

Hab ich gemacht. Das Firmen-WLAN und das Gäste-WLAN sind in separaten VLANs über 2 Cisco WAP150 , aber ziehen Ihre Adressen
vom WSE 2016. Zwischen Router und L3-Switch hab ich nur das "Transfernetz". Ich könnte das VLAN fürs Gäste-WLAN zum Router durchreichen
und von dort DHCP liefern.

An Deiner Stelle würde ich mich tiefenentspannt zurück lehnen ... und alles so lassen wie es ist face-smile

Bin völlig entspannt...

LG, Thomas

LG Arno
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 11.04.2019 aktualisiert um 08:26:18 Uhr
Goto Top
Moin,

@clSchak

das heißt also, das ich CALs nur benötige, wenn tatsächlich ein Mensch auf ein Gerät zugreift, das direkt oder indirekt
einen Dienst des Servers nutzt.

Wenn ich für also für jeden User, der im Firmennetz unterwegs sind, eine User-CAL habe, dann ist alles abgedeckt?
Die einzelnen Geräte brauchen dann nicht schon deshalb eine CAL, nur weil sie sich vom DHCP eine Adresse ziehen und den DNS nutzen, sondern weil ein User auf das Gerät zugreifen kann?

Hab ich das richtig verstanden?

LG Arno
Mitglied: keine-ahnung
keine-ahnung 11.04.2019 um 13:28:23 Uhr
Goto Top
Moin nochmal,
Aber ihr sagt doch alle immer: "Ein DC ist ein DC ist ein DC....."

ich nutze noch einen SBS ... face-smile . Der Essentiell ist per design auf diese Absonderlichkeit entwickelt wurden.

Die ca. 60 Mitarbeiter, die ausschließlich auswärts tätig sind und nicht aufs Netzwerk zugreifen, sollen später

Heikel ... kommt auf das Design der Software an - u.U. werden dann user-CAL für diese 60 Mitarbeiter fällig und der Essentiell obsolet.

Bin ja kein gelernter ITler

Zumindest das hätten wir gemeinsam ...

Ich könnte das VLAN fürs Gäste-WLAN zum Router durchreichen und von dort DHCP liefern.

Jupp, sach ich doch face-smile

LG, Thomas
Mitglied: Dani
Dani 11.04.2019 um 15:00:58 Uhr
Goto Top
Moin,
Wenn ich für also für jeden User, der im Firmennetz unterwegs sind, eine User-CAL habe, dann ist alles abgedeckt?
Ja.

Die einzelnen Geräte brauchen dann nicht schon deshalb eine CAL, nur weil sie sich vom DHCP eine Adresse ziehen und den DNS nutzen, sondern weil ein User auf das Gerät zugreifen kann?
Nein.

Hab ich das richtig verstanden?
Ja.


Gruß,
Dani
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 12.04.2019 um 12:36:11 Uhr
Goto Top
Mahlzeit,

ich nutze noch einen SBS ... face-smile . Der Essentiell ist per design auf diese Absonderlichkeit entwickelt wurden.

Der SBS 2011 ist immer noch ein prima Produkt und preislich für den Funktionsumfang unschlagbar. Leider kastriert MS
die Produktlinie mit jedem neuen Release.

Die ca. 60 Mitarbeiter, die ausschließlich auswärts tätig sind und nicht aufs Netzwerk zugreifen, sollen später

Heikel ... kommt auf das Design der Software an - u.U. werden dann user-CAL für diese 60 Mitarbeiter fällig und der Essentiell obsolet.

Mein Favorit für die Zeiterfassung unterstützt offiziell die "server"-seitige Installation auf einer Win10-Maschine. Die Datensätze kann
ich dann durch die Datev-Software importieren lassen. So würde keiner der 60 Mitarbeiter auf einen Server zugreifen und die User-CALs
dann nicht notwendig. Oder liege ich da falsch?

@all: Danke für die Hilfe. Ein 10er-Pack User-CALs hört sich doch schon viel besser an als 35+ Device-CALs

Gruß Arno
Mitglied: keine-ahnung
keine-ahnung 12.04.2019 um 12:54:08 Uhr
Goto Top
"Oder liege ich da falsch?"

Nö.

LG, Thomas