chrisowl
Goto Top

Neue PCs - Wechsel von WinXP auf Win7 - Wie am schnellsten installieren mit Servergespeicherten Profilen OHNE alles neu machen?

Umgebung:

Windows Server 2003 Domäne mit ca. 600 Usern
User-Profile werden auf dem Server gespeichert

Hallo,

ich habe mal eine Frage an Euch, wie das bei Euch gemacht wird.

Wir stellen gerade um von WinXP auf Win7. Die PCs werden per Image mit den Standardanwendungen installiert und anschliessend geht es an die aufwendige User Einstellungen.

Habt Ihr eine Idee, wie man diesen Vorgang beschleunigen kann? Kann ich das WINXP-Profil irgendwie auf ein WIN7-Profil migrieren?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!

Gruss

ChrisOWL

Content-Key: 202558

Url: https://administrator.de/contentid/202558

Ausgedruckt am: 03.10.2022 um 01:10 Uhr

Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 28.02.2013 um 15:07:07 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @ChrisOWL:
Windows Server 2003 Domäne mit ca. 600 Usern
OK. Macht man sich da keine Gedanke vor der Umstellung?

anschliessend geht es an die aufwendige User Einstellungen.
OK.

Kann ich das WINXP-Profil irgendwie auf ein WIN7-Profil migrieren?
Und was soll das ausser Ärger und Frust bringen? Bei Windows 7 gibt es z.B. keine Eigenen Dateien mehr. Auch Pfadnamen sind auf den Datenträgern nicht mehr in Deutsch. Deine Pfade würde also hier schon teilweise ins nirgendwo laufen. Es hat schon mehrere Gründe warum das Profil nun ein V2 am ende trägt. Die Unterschiede sind zu gross das selbst MS da nicht wagt dran zu gehen die zu von XP nach W7 zu kopieren. Warum wohl?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!
Welche Hilfe?

Schau mal bei ForensIT nach. Vielleicht gibt es da was (Kostenpfilchtiges?) was bei eurer Struktur helfen kann. Der User Profile Wizard in der Enterprise Edition kann auch gescripted werden uvm. http://www.forensit.com/comparison.html

Gruß,
Peter
Mitglied: SlainteMhath
SlainteMhath 28.02.2013 um 15:13:39 Uhr
Goto Top
Moin,

ergänzend zu Pjordorf:
Bevor ihgr die Clients auf Win7 hochzieht solltet ihr evtl die Domäne auf minimum 2008r2 hochziehen. Sehr viele der WinXP - GPOs greifen bei Windows 7 ganz oder teilweise nicht mehr.

Und nochmal ums deutlich zu sagen:
Profil Migration V1 (Windows XP) -> V2 (Windows 7) == pfui!!

lg,
Slainte
Mitglied: 64748
64748 28.02.2013 um 15:15:25 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich glaube, dass man sich da nicht zuviele Gedanken machen muss. Die meisten User sind mit der Umstellung von Win XP auf Win 7 so gefordert, dass sie die Unterschiede im Profil nicht bemerken.

Ich würde (die Umstellung auf Win 7 steht bei uns auch noch ins Haus) ein Defaultprofil anlegen, dies enthält all das, was z.B. der neue Benutzer vorfinden soll. Also sozusagen den kleinsten gemeinsamen Nenner. Danach kann sich jeder User sein Profil anpassen, aber wie gesagt, das interessiert die Benutzer zu Anfang nicht.

Und wie Pjodorf schon geschrieben hat, jedem Benutzer sein Profil von XP auf 7 rüber zu retten ist unmöglich, weil die Systeme sich so sehr unterscheiden.

Markus
Mitglied: taurussieben
taurussieben 28.02.2013 um 15:37:27 Uhr
Goto Top
Unser Win 2003 Server weigert sich, die bereits vorhandenen Profile der XP-User anzuerkennen und legt von Haus aus neue Profile an. Da wir klein genung sind, hat von mir jeder einfach ein neues Profil bekommen und wichtige Sachen wurden per Hand gezogen und manuell integriert, was natürlich bei 600 Usern nicht möglich ist.

Was würde bei euch die Usereinstellung alles beinhalten, wenn der PC eh über Image neu gemacht wird?
Mitglied: SlainteMhath
SlainteMhath 28.02.2013 um 15:43:51 Uhr
Goto Top
Unser Win 2003 Server weigert sich, die bereits vorhandenen Profile der XP-User anzuerkennen
und legt von Haus aus neue Profile an.
Also *DER* ist echt gut... der SERVER weigert sich... srsly?

Also zumindest mit den grundlegensten Begebenheiten sollte man sich vertraut machen, bevor man an (Roaming) Profile rangeht.

Und damit der Post auch Informationsgehalt hat:
Von Windows XP auf WIndows 7 hat sich der Aufbau und teilw. auch das Handling der Profile GRUNDLEGEND verändert, so daß der CLIENT keine Windows XP (V1) Profile mehr landen KANN, sondern nur noch mit dne neuen (V2) Profile arbeitet.
Mitglied: taurussieben
taurussieben 28.02.2013 um 16:12:02 Uhr
Goto Top
Gut ich revidiere meine Aussage mit weniger flappsigen Worten: Der Server legt ein eigenes Profil für XP und 7 an, was im User Ordner durch einen ".V2" Anhang zu erkennen ist (Wie ebenfalls oben genannt). Eine direkt Übertragung wird sehr schwierig, durch die bereits über mir genannten Gründe.

D.h. je nach dem was dem User eingestellt werden soll wäre es fast einfacher die 7-Profile neu aufzusetzen.

@slainte, die Aussage der Verweigerung bezog sich darauf, das der Sever automatisch ein neues Profil generiert, wenn sich jemand Severseitig zum ersten mal mit einen Win7-Profil einloggt. face-smile
Mitglied: ChrisOWL
ChrisOWL 28.02.2013 um 16:24:52 Uhr
Goto Top
Hallo,

erstmal danke für Eure Antworten.

Ich frage mich nur, wie das Firmen mit noch mehr Usern machen? Machen die das auch alles per Hand?

Das ein Windows XP Profil nicht mehr unter Windows 7 geladen werden kann, war mir schon bewusst - habe ich ja getestet.

Nur es muss doch irgendwie eine Möglichkeit geben - jetzt nicht unbedingt von XP auf W7 - das das mit dem Installieren der neuen PCs nicht so ewig dauert sondern maximal 30 Minuten oder so?

Gruss

ChrisOWL
Mitglied: goscho
goscho 28.02.2013 aktualisiert um 16:36:32 Uhr
Goto Top
Zitat von @SlainteMhath:
Moin,
Tach auch
ergänzend zu Pjordorf:
Bevor ihgr die Clients auf Win7 hochzieht solltet ihr evtl die Domäne auf minimum 2008r2 hochziehen. Sehr viele der WinXP -
GPOs greifen bei Windows 7 ganz oder teilweise nicht mehr.
Sorry, aber dass ist falsch.
Ja, es gibt viele GPOs, die erst mit neueren Versionen von Windows funktionieren.
Das hat aber nichts damit zu tun, dass du eine Domäne ohne 2008-er DCs hast.

Die GPOs für Windows 7 (oder auch für 8) bekommt man auch ganz easy in einer 2003-er Domäne zum Laufen.
Man richtet sich einen Admin-PC (Win 7 bzw. 8) mit RSAT ein und nimmt die dort verfügbare Gruppenrichtlinienverwaltung.
Dann hat man auch alle neueren GPOs für die jeweiligen Windowsversionen zur Auswahl (allerdings bei Windows 7 nicht die neuen für WIndows 8).
BTW: ist diese Verwaltungs-CMD auch viel komfortabler zu nutzen als die Verwlaunt in Server 2003.

Tante Edith sagt: Da hätten wir doch noch eine bebilderte Anleitung zu meinem Statement face-wink
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 28.02.2013 um 21:25:59 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @ChrisOWL:
Ich frage mich nur, wie das Firmen mit noch mehr Usern machen? Machen die das auch alles per Hand?
Vorher planen, nichts dem Zufall überlassen und weitesgehend alles einschränken bzw. vorher durch GPO/GPP schon alles Einstellen. Es hat seine Grund warum in grossen Installationen teilweise mit Mandatory Profiles und anderem gearbeitet wird.

war mir schon bewusst- habe ich ja getestet.
Aber hälst es nicht für nötig uns dies mitzteilen? Sollen wir für dich das Rad neu erfinden?

Nur es muss doch irgendwie eine Möglichkeit geben
Nein.

- jetzt nicht unbedingt von XP auf W7
Was denn dann? Von XP auf Vista?

- das das mit dem Installieren der neuen PCs nicht so ewig dauert sondern maximal 30 Minuten oder so?
Das hat aber nichst mit den profilen eines Anwenders zu tunface-smile Spitzfindig können auch wir hier sein.

Wwenn bei euch ca. 600 User eigene Profile haben und ihr darüber und dessen Inhalt keine Kontrolle, dann habt ihr irgendwo vorher schon Fehler gemacht. Sorry.

Befasse dich mit den lösungen von ForensIT wie dir schon oben genannt. Da werden deine Forderungen fast alle abgedeckt sofern diese überhaupt Technisch lösbar sind.

Gruß,
Peter
Mitglied: SlainteMhath
SlainteMhath 01.03.2013 um 08:59:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @goscho:
{...Domäne 2003 -> 2008r2...]
Das hat aber nichts damit zu tun, dass du eine Domäne ohne 2008-er DCs hast.
Die RSAT Lösung ist mir schon bekannt face-smile Allerdings bin halt der Meinung das gerade die DCs nicht unbedingt 3 OS-Generationen hinterher hinken sollten. Da as aber eigentl. nicht zum Thread hier gehört hab' ich meine Argumente auf das für das Projekt des TOs relevante reduziert face-smile
Mitglied: ricochico
ricochico 01.03.2013 um 21:52:11 Uhr
Goto Top
Hallo Chris,

Zitat von @ChrisOWL:
Wir stellen gerade um von WinXP auf Win7. Die PCs werden per Image mit den Standardanwendungen installiert und anschliessend geht
es an die aufwendige User Einstellungen.
Habt Ihr eine Idee, wie man diesen Vorgang beschleunigen kann? Kann ich das WINXP-Profil irgendwie auf ein WIN7-Profil migrieren?


Evtl. hilft dir das hier weiter:
http://www.profilemigrator.com/d

Damit kann man laut Hersteller verschiedene Profile, z.B. von Windows XP zu Windows 7, migrieren.

HTH
Mitglied: iDiddi
iDiddi 02.03.2013 aktualisiert um 00:37:39 Uhr
Goto Top
Das meiste kann man doch auch über Ordnerumleitungen bewerkstelligen (Eigene Dateien, Desktop, sogar AppData), was von MS auch fokussiert wird. Dann bleibt vom Profil nicht mehr viel übrig. Bei den Ordnerumleitungen kann man auch eine mit XP kompatible Einstellung wählen.

Wenn es noch Daten in den V1-Profilen gibt, die migriert werden sollen, würde ich das vermutlich per Robocopy-Skript ( im Backup-Modus wg. fehlenden Berechtigungen) in die V2-Profile kopieren. Das hab ich schon ein paar mal per Hand gemacht (was bei 600 Benutzern natürlich nicht mehr praktikabel ist). Aber dazu muss man natürlich wissen, mit welchen Daten das geht, und mit welchen nicht ;)

Das wäre die schwierige, aber dafür kostenlose Alternative (wenn man mal Deine Arbeitszeit dafür nicht mit rechnet). Einfacher und schneller gehts natürlich mit dem Sepago-Produkt.

Gruß
-iDiddi-