jamesnel
Goto Top

Neue Telefonanlage

Guten Tag!

Wir suchen derzeit nach einer neuen Telefonanlage.

Deshalb wollte ich mal nach euren Erfahrungen zu folgenden Telefonanlagen fragen?

Swyx
3cx
Sangoma
Starface

Könnt ihr eine davon empfehlen? Oder ratet ihr von einer ab? Generell erfüllen alle unsere Anforderungen (je nach Paket).

Aufgrund der Kosten bevorzugen wir eine On Premise Lösung. Grundsätzlich wäre eine TK-Anlage in der Cloud aber interessanter. Bei der 3cx wäre auch eine Cloudlösung denkbar, da diese wirklich günstig ist.

Ich danke euch vielmals und wünsche ein schönes Wochenende!

Content-Key: 7627494561

Url: https://administrator.de/contentid/7627494561

Printed on: July 18, 2024 at 08:07 o'clock

Member: dertowa
dertowa Jun 23, 2023 updated at 12:20:02 (UTC)
Goto Top
Salut,
bei uns ist die Entscheidung zwischen Swyx, 3CX, pascom, Starface, etc. auf 3CX gefallen.
Am Ende übrig war noch 3CX und pascom.

Warum hat 3CX das Rennen gemacht?
U.a. weil der DesktopClient und der Smartphoneclient keine Lizenz ziehen.
Pascom hätte dafür keinen lokalen SessionBorderController nötig, dafür müssen Türsprechanlagen etc. SIPs unterstützen.

Aber schau dir bei den Partnern einfach die Lösungen an, letztlich ist das von den eigenen Bedürfnissen abhängig.

Grüße
ToWa
Member: departure69
departure69 Jun 23, 2023 at 12:19:58 (UTC)
Goto Top
@JamesNel:

Hallo.

An dem Punkt stehen wir momentan ebenso. 3CX ist unser Wunschkandidat. Wir wollen uns sowohl eine Cloud- als auch eine On-Premise-Lösung anbieten lassen. Wir wissen aber in beiden Fällen nicht, ob hausinterne Telefonie noch möglich ist, wenn die Baggerschaufel in der Straße alle Drähte (also Telefon- und Internetleitungen) nach draußen zerrissen hat.

Ansonsten schließ' ich mich jetzt mal frech der Frage an.

Viele Grüße

von

departure69
Member: JamesNel
JamesNel Jun 23, 2023 at 12:50:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @dertowa:

Salut,
bei uns ist die Entscheidung zwischen Swyx, 3CX, pascom, Starface, etc. auf 3CX gefallen.
Am Ende übrig war noch 3CX und pascom.

Warum hat 3CX das Rennen gemacht?
U.a. weil der DesktopClient und der Smartphoneclient keine Lizenz ziehen.
Pascom hätte dafür keinen lokalen SessionBorderController nötig, dafür müssen Türsprechanlagen etc. SIPs unterstützen.

Aber schau dir bei den Partnern einfach die Lösungen an, letztlich ist das von den eigenen Bedürfnissen abhängig.

Grüße
ToWa

Darf ich fragen wieviel Mitarbeiter bei euch an der 3cx hängen?
Member: Looser27
Looser27 Jun 23, 2023 at 12:50:54 (UTC)
Goto Top
Ich habe nur gute Erfahrungen mit der Starface in ner KMU Umgebung gemacht. Mit einer On-Site-Appliance lief das. Alternativ ist auch ne VM möglich, wenn die Infrastruktur das hergibt.
3CX hatte in letzter Zeit Sicherheitsprobleme.
Swyx haben ehemalige Kollegen in Gebrauch.....soll ne Vollkatastrophe sein....ist aber hörensagen.

Gruß

Looser
Mitglied: 6376382705
6376382705 Jun 23, 2023 at 13:02:58 (UTC)
Goto Top
Swyx haben ehemalige Kollegen in Gebrauch.....soll ne Vollkatastrophe sein....ist aber hörensagen.
Tut hier was sie soll(NetPhone). Finde ich persönlich relativ schlank (kleine VM reicht), recht stabil und kann eigentlich alles, was der Rest auch kann (evtl. sogar noch mehr weil auf Callcenter ausgelegt).
Sie ist nicht hübsch, sie ist nicht günstig aber funktioniert problemlos (mit TKom Siptrunk).

Kam von 3CX - würde nicht mehr zurück.

Gruß
Member: aqui
aqui Jun 23, 2023 at 13:34:29 (UTC)
Goto Top
wenn die Baggerschaufel in der Straße alle Drähte (also Telefon- und Internetleitungen) nach draußen zerrissen hat.
Und wenn es nicht stört das Voice Kommunikation mit ggf. vertraulichem Inhalt über öffentliche Netze geht.
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 23, 2023 at 15:21:27 (UTC)
Goto Top
Moin...

mit 3CX machste nix falsch!

Frank
Member: clSchak
clSchak Jun 23, 2023 at 17:18:41 (UTC)
Goto Top
ich werfe mal Cisco CallManager in den Raum ... face-smile, wobei der wohl eher zum Tragen kommt, wenn man verteilte Standorte hat. Die haben meiner Meinung nach den besten VoIP Codec, selbst bei Latenzen >150ms (z.B. wenn man Niederlassungen in den USA hat), auch so Themen wie SRST, Länderbreakout, Callrouting usw. sind sehr zufrieden damit.

Wird aber wohl eher den Kostenrahmen sprengen und OnPrem wird da auch schon schwierig mittlerweile.
Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Jun 23, 2023 at 18:39:49 (UTC)
Goto Top
Moin,

ist aus meiner Sicht ein ziemliches Gefummel geworden.

TK-Anlage, TK-Provider, Internetanbindung und Endgeräte müssen zusammen passen oder es wird ein Heidenspass. Da spreche ich aus Erfahrung.

Achte darauf, dass die gewünschte TK-Anlage in Version bei Eurem Telefonprovider zertifiziert ist!

Wir selbst haben eine NetPhone (basiert auf Swyx). Ist nicht das Tollste, aber funktioniert soweit stabil. Lizenzen sind ein ###thema dabei bei dieser Anlage. So ziemlich jedes Feature muss zusätzlich lizenziert werden. Hinzu kommt ein Updateschlüssel, der ebenfalls benötigt wird, wenn Du auf eine neue Hauptversion hoch willst.

Gruß
bdmvg
Member: anteNope
anteNope Jun 23, 2023 at 18:42:05 (UTC)
Goto Top
Meine Stimme ebenfalls für 3CX. Desktopclient + TAPI / CAPI Treiber.
Member: dertowa
dertowa Jun 23, 2023 updated at 19:52:31 (UTC)
Goto Top
Zitat von @beidermachtvongreyscull:
ist aus meiner Sicht ein ziemliches Gefummel geworden.

Naja, man muss schon auf ein paar Dinge achten und jedes System hat seine eigenen Besonderheiten.
Nur mal als Beispiel:

3CX:
  • Freigegeben mit SNOM & Yealink
  • Eingehende Anrufe benötigen ebenfalls immer einen freien Kanal
  • Geöffneter Client an PC oder Smartphone läuft auch ohne Kanal
  • Integration einer WhatsApp Business Telefonnummer für eine gesamte Chatgruppe möglich

pascom:
  • Freigegeben mit Yealink, aber nur stationäre Telefone, DECT muss dann von SNOM oder Gigaset sein.
  • Eingehende Anrufe werden immer durchgestellt
  • Geöffneter Client an PC oder Smartphone zieht immer einen Kanal
  • Session Border Controller nötig

Es gibt also durchaus Überschneidungen in den kompatiblen Endgeräten.

Dazu kommt bei den Cloudanlagen, dass es Unterschiede in der Leitungsführung gibt.
Bei 3CX und pascom kann bspw. die Telefonleitung bei der Telekom bleiben und die Anlage trotzdem in der Cloud sein.
Extrem wichtig war mir nicht im Lizenzjungle zu versinken.
Ich wollte nicht jeden Client lizenzieren müssen nachdem was er nutzen will.
Bei 3CX und pascom gab es einfach ein "all inclusive".
3CX hat zwar zwei Lizenzstufen, die höchste ist aber nur etwas, wenn du onprem betreiben willst, oder auf eigenes Branding bei den Endgeräten stehst.

@JamesNel
Ich binde ca. 70 Endgeräte an, das Projekt startet Mitte August, unsere alte Panasonic-ISDN-Anlage muss dringend weg.

Grüße
Member: clSchak
clSchak Jun 23, 2023 at 21:21:46 (UTC)
Goto Top
Bzgl. DECT sei auch mal Ascom erwähnt, die Antennen laufen super, stabil, sehr gute Reichweite, auch für komplexe Vernetzung geeignet.
Member: Globetrotter
Globetrotter Jun 23, 2023 at 21:25:57 (UTC)
Goto Top
Hi @ all..
Auch ich habe dieses Jahr auf 3cx geschwenkt.. Bei den Updates muss man aber echt aufpassen (Eingeschlichene Malware etc). Unsere Aussenbüros laufen ganz gut - habe Fanvil X6U und Yealink T54W/T57x im Einsatz. Das mit den Telefonbüchern macht mich aber bisher nicht glücklich..
Nun ist der Schritt in unserer Hauptzentrale von "Unify X8" auf 3CX geplant und dazu bin ich gerade mit dem "Grandstream GXW4248" in Verbindung mit 3CX (On-Premise Linux) am testen unterwegs (Tore, Türen, Schranken und Gegensprechanlagen).. Mit Siedle gibt es da keine Probleme.. Rest folgt;)
DECT wird auf jeden Fall SNOM mit den M900erter...

Wäre an Erfahrungsaustausch interessiert ;)

Gruss Globe!
Member: Globetrotter
Globetrotter Jun 23, 2023 updated at 21:29:38 (UTC)
Goto Top
xx
Member: Looser27
Looser27 Jun 24, 2023 at 06:36:53 (UTC)
Goto Top
Bei den Updates muss man aber echt aufpassen (Eingeschlichene Malware etc)

Für mich der Grund 3CX nicht in Betracht zu ziehen.
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 24, 2023 at 07:21:58 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @Looser27:

Bei den Updates muss man aber echt aufpassen (Eingeschlichene Malware etc)
die aussage ist oberflächlich und blödsinn!
die Telefonanlage war nicht betroffen, die web clients auch nicht...

Für mich der Grund 3CX nicht in Betracht zu ziehen.
nun, dann kannst du andere Hersteller auch vergessen.... swyx hatte das z.b. auch schon... und das auf einer windows telefonanlage...

Frank
Member: clSchak
clSchak Jun 24, 2023 at 07:27:33 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:


nun, dann kannst du andere Hersteller auch vergessen.... swyx hatte das z.b. auch schon... und das auf einer windows telefonanlage...

Frank

das wäre eine Grund auf garkeinen Fall SWYX zu nehmen, egal wie gut die Software ist, da liefert das OS selbst ja schon die meisten Probleme direkt mit.
Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Jun 24, 2023 updated at 07:47:43 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Moin...
Zitat von @Looser27:

Bei den Updates muss man aber echt aufpassen (Eingeschlichene Malware etc)
die aussage ist oberflächlich und blödsinn!
die Telefonanlage war nicht betroffen, die web clients auch nicht...

Musss solch ein Angriff wirklich sein?! Oberflächlich mag sie sein. Blödsinn ist sie auf gar keinen Fall!
Dass Supply-Chain-Attacken existieren, ist nichts Neues und sie sind durchaus ein valider Angriffsvektor.
Inwiefern ist es also Blödsinn, bei Updates aufzupassen, wo doch im Allgemeinen so ziemlich jeder Softwarehersteller (zumindest in dem Sektor, in dem ich arbeite) eindrucksvoll beweisst, dass seine Updates alles sind, aber niemals fehlerfrei!
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 24, 2023 at 07:52:57 (UTC)
Goto Top
Zitat von @clSchak:

Zitat von @Vision2015:


nun, dann kannst du andere Hersteller auch vergessen.... swyx hatte das z.b. auch schon... und das auf einer windows telefonanlage...

Frank

das wäre eine Grund auf garkeinen Fall SWYX zu nehmen, egal wie gut die Software ist, da liefert das OS selbst ja schon die meisten Probleme direkt mit.

nun, SWYX würde ich sowiso nie nutzen woolem, oder gar jemanden empfehlen!

Frank
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 24, 2023 at 08:02:47 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @beidermachtvongreyscull:

Zitat von @Vision2015:

Moin...
Zitat von @Looser27:

Bei den Updates muss man aber echt aufpassen (Eingeschlichene Malware etc)
die aussage ist oberflächlich und blödsinn!
die Telefonanlage war nicht betroffen, die web clients auch nicht...

Musss solch ein Angriff wirklich sein?! Oberflächlich mag sie sein. Blödsinn ist sie auf gar keinen Fall!
also ich sehe nirgendwo einen Angriff, oder gar eine verbale entgleisung!
ich sage nur meine meinung, und ich finde eben, das eine solche aussage eben Blösdsinnig!
warum steht sogar drunter...
Dass Supply-Chain-Attacken existieren, ist nichts Neues und sie sind durchaus ein valider Angriffsvektor.
eben...
Inwiefern ist es also Blödsinn, bei Updates aufzupassen, wo doch im Allgemeinen so ziemlich jeder Softwarehersteller (zumindest in dem Sektor, in dem ich arbeite) eindrucksvoll beweisst, dass seine Updates alles sind, aber niemals fehlerfrei!
das ist wohl richtig!
allerdings, wenn ich ein Netz mit telefonanlage betreibe, würde ich mich von hause aus hüten, eine windows programm
als Telco Client zu benutzen, sondern natürlich Webinterface...
mann sollte doch schon unterscheiden können, wie ich viele Produkte nutzen kann und soll!
abgesehen davon kannst du dann eigentlich nur noch selbst etwas kompilieren, wenn du es kannst face-smile

Frank
Member: Looser27
Looser27 Jun 24, 2023 at 08:02:48 (UTC)
Goto Top
@Vision2015

Da frag ich mich nur, ob die Redakteure von heise.de wirklich so schlecht recherchieren, wenn vor offensichtlich eingeschleuster Malware berichtet wird.
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 24, 2023 at 08:06:13 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @Looser27:

@Vision2015

Da frag ich mich nur, ob die Redakteure von heise.de wirklich so schlecht recherchieren, wenn vor offensichtlich eingeschleuster Malware berichtet wird.
die frage kann ich nicht beantworten, wer allerdings seine Produkte ohne prüfung und Planung nutzt.... ja dann passiert sowas.
mit dem Webinterface wäre das so eben nicht passiert!
alles eine frage der planung....
Frank
Member: clSchak
clSchak Jun 24, 2023 at 12:25:44 (UTC)
Goto Top
mit "tollen" Features noch besseren Update "glänzen" die "Großen" immer wieder, M$ ist da schon ganz weit vorne mit Sicherheitslücken, Fortinet ist nichts besser, Barracuda empfiehlt das eigene Gerät auszutauschen, Cisco hat ab und an mal "Hardcoded" Passwörter, untergeschobene Malware usw. Durch immer mehr steigenden Komplexität geht die Qualität verloren und das Risiko und Gefahren nehmen immer mehr zu.

(IMHO!): Meiner Meinung nach müssen die Hersteller dafür haften und belangt werden. Ein Handwerker der Fehler macht kann sich nachher auch nicht mit "bedauerlicher Handwerkerfehler - da kann man nix machen" rausreden so wie es die Softwarehersteller ständig machen, nehmen Kohle ohne Ende, übernehmen aber nahezu keinerlei Haftung.

just my 2 Cent face-smile
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 24, 2023 at 12:33:00 (UTC)
Goto Top
Moin...

(IMHO!): Meiner Meinung nach müssen die Hersteller dafür haften und belangt werden. Ein Handwerker der Fehler macht kann sich nachher auch nicht mit "bedauerlicher Handwerkerfehler - da kann man nix machen" rausreden so wie es die Softwarehersteller ständig machen, nehmen Kohle ohne Ende, übernehmen aber nahezu keinerlei Haftung.

das sehe ich auch so!

Frank
Member: Globetrotter
Globetrotter Jun 24, 2023 at 14:06:03 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Moin...

(IMHO!): Meiner Meinung nach müssen die Hersteller dafür haften und belangt werden. Ein Handwerker der Fehler macht kann sich nachher auch nicht mit "bedauerlicher Handwerkerfehler - da kann man nix machen" rausreden so wie es die Softwarehersteller ständig machen, nehmen Kohle ohne Ende, übernehmen aber nahezu keinerlei Haftung.

das sehe ich auch so!

Frank
Auszug von M$:

SIE KÖNNEN VON MICROSOFT UND DEREN LIEFERANTEN NUR EINEN ERSATZ FÜR DIREKTE SCHÄDEN BIS ZU EINEM BETRAG VON 5 US-DOLLAR ERHALTEN.

Danke, sehr großzügig ;(

Gruss Globe!
Member: clSchak
clSchak Jun 25, 2023 at 09:15:11 (UTC)
Goto Top
sollte ich meine Elektriker-Kollegen mal schicken, wenn der mal aus versehen den RDC/FI vergessen hat und die Bude abfackelt kann er das ja dem Kunden senden, spart einen auch die Versicherung *scnr* :D
Member: user3086
user3086 Jun 25, 2023 updated at 13:47:26 (UTC)
Goto Top
Also Swyx haben wir seit Jahren im Einsatz, sind zufrieden und läuft bei uns stabil.
Aktuell wird ein größeres Update geplant und vorbereitet, wenn es umgeschwenkt ist auf das neue System, sehe ich ja wie einfach alles war... Umstellung folgt so in 2-3 Wochen, In einer Urlaubsflaute.
Aufgrund der Lizenzkosten mit allem was wir für 100 User nutzen, hat sich die GF gegen eine zentrale Ausrollstrategie mit Swyx entschieden.
Zentrale Ausrollstrategie sollte 2000 User anbinden in 80-90 Standorten.
Swyx ist auf cvad Terminalservern installiert und macht keinerlei zicken. App Nutzung: naja, am meisten Schwierigkeiten machen da Iphones nach iOS Updates... hab da ständig mal jemanden im Büro stehen.
Ansonsten ist die App für mich, so rundum gesehen, eher ein Akkufresser und etwas "altbacken". Funktioniert in der Regel aber genauso gut oder schlecht wie es mit anderen Telefonanlagen Apps läuft.

Bei 3cx Partnern/Kunden hab ich als Anrufer regelmäßig doppelte Warteschlangenmusik die sich überlagert und unsynchron läuft, aber ist ja nicht meine Spielwiese, sollen sich andere drum kümmern... Das passiert meist wenn man durchs Callrouting eine Taste drückt und weitergeleitet wird..
Member: commodity
commodity Jun 25, 2023 updated at 22:52:15 (UTC)
Goto Top
Ich habe ja kürzlich eine 3CX geerbt und bin wenig begeistert. Das Rad haben sie jedenfalls nicht neu erfunden.
Es gibt nicht einmal ein vernünftiges Handbuch, lediglich eine Fülle von Webseiten, was nicht schlimm wäre, wenn diese (zumindest teils) nicht auf aktuellem Stand wären. Der opulente Webauftritt hat eher Marketing-Charakter als Unterstützung des Anwenders. Netzwerksicherheit wird faktisch ignoriert. Insgesamt mehr Schein als Sein.
Immerhin - sie funktioniert und macht was sie soll face-big-smile
Die Bindung an spezifische Phones ist auch so eine Sache, die ich bei 3CX nicht mag. Wohl deswegen habe ich nun auch eine Latte Snoms geerbt, die nun wirklich Kernschrott sind. Sehen hübsch aus, aber zum Telefonieren sind sie nicht gemacht. Immerhin wird Yealink ja auch unterstützt. Aber die wirklichen Arbeitstiere von Grandstream (die sich über die Jahre enorm entwickelt haben) werden nur lausig unterstützt.

Weil ich es gewohnt bin, einige Systembefehle wie z.B. WOL auch über Telefon zu schalten, habe ich hinter die 3CX noch einen nativen Asterisk hinter hängen müssen. Die 3CX kann so etwas nicht. Na ja.

3CX kommt vielleicht ins Spiel, wenn man spezifische Features braucht, wie z.B. WebClient, Teams-Anbindung u.a.
Zumindest die Kleinunternehmen, in denen ich mich bewege, nutzen solchen Schnickschnack aber meistens nicht bzw. finden ihn sogar hinderlich.

Ich betreue seit vielen Jahren einige native Asterisk-Anlagen (ohne GUI) und diese Kunden (KU) sind durchweg happy. Sind in Corona-Zeiten in Arztpraxen auch mit >3000 Calls/Tag easy zurecht gekommen. Auf einem Raspberry Pi wohlgemerkt. Kostenaufwand ist ein Raspberry Pi und die Programmierung. Wer Letzteres nicht (lernen) will und/oder eine GUI braucht, ist mit freePBXvorzüglich bedient. Wie man hier sieht, auch für 1000 und mehr gleichzeitige Calls. Einen Teil der ersparten Kosten kann man dann der Entwicklung des Projekts spenden face-wink

Viele Grüße, commodity
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 26, 2023 at 04:49:15 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,
Zitat von @commodity:

Ich habe ja kürzlich eine 3CX geerbt und bin wenig begeistert. Das Rad haben sie jedenfalls nicht neu erfunden.
na ja... das hat eigentlich kaum ein Telco Hersteller face-smile
Es gibt nicht einmal ein vernünftiges Handbuch, lediglich eine Fülle von Webseiten, was nicht schlimm wäre, wenn diese (zumindest teils) nicht auf aktuellem Stand wären. Der opulente Webauftritt hat eher Marketing-Charakter als Unterstützung des Anwenders. Netzwerksicherheit wird faktisch ignoriert. Insgesamt mehr Schein als Sein.
Immerhin - sie funktioniert und macht was sie soll face-big-smile
das ist wohl richtig, ich finde, das ist allerdings das wichtigste!
Die Bindung an spezifische Phones ist auch so eine Sache, die ich bei 3CX nicht mag. Wohl deswegen habe ich nun auch eine Latte Snoms geerbt, die nun wirklich Kernschrott sind. Sehen hübsch aus, aber zum Telefonieren sind sie nicht gemacht. Immerhin wird Yealink ja auch unterstützt. Aber die wirklichen Arbeitstiere von Grandstream (die sich über die Jahre enorm entwickelt haben) werden nur lausig unterstützt.
das ist ja geschmackssache, eigentlich werden ja kaum noch Telefone gebraucht... der Trend geht zu apps und headset usw...
was mich stört, ist die mangelhafte fax unterstützung! natürlich ist fax mehr als veraltet, sag das aber mal deutschen gerichten, oder arztpraxen, krankenhäuser, anwälte usw... da kommen und gehen teilweise am tag 300 + faxe rein und raus!


Weil ich es gewohnt bin, einige Systembefehle wie z.B. WOL auch über Telefon zu schalten, habe ich hinter die 3CX noch einen nativen Asterisk hinter hängen müssen. Die 3CX kann so etwas nicht. Na ja.
hm... den fall hatte ich noch nicht.

3CX kommt vielleicht ins Spiel, wenn man spezifische Features braucht, wie z.B. WebClient, Teams-Anbindung u.a.
Zumindest die Kleinunternehmen, in denen ich mich bewege, nutzen solchen Schnickschnack aber meistens nicht bzw. finden ihn sogar hinderlich.

Ich betreue seit vielen Jahren einige native Asterisk-Anlagen (ohne GUI) und diese Kunden (KU) sind durchweg happy. Sind in Corona-Zeiten in Arztpraxen auch mit >3000 Calls/Tag easy zurecht gekommen. Auf einem Raspberry Pi wohlgemerkt. Kostenaufwand ist ein Raspberry Pi und die Programmierung. Wer Letzteres nicht (lernen) will und/oder eine GUI braucht, ist mit freePBXvorzüglich bedient. Wie man hier sieht, auch für 1000 und mehr gleichzeitige Calls. Einen Teil der ersparten Kosten kann man dann der Entwicklung des Projekts spenden face-wink

freePBX ist aber auch nicht kostenlos... allerdings sehe ich mir das mal später genauer an.
Viele Grüße, commodity
Frank
Member: Kwaks77
Kwaks77 Jun 26, 2023 at 05:23:14 (UTC)
Goto Top
Ich kann @commodity nur zustimmen, auch für mich führt kein Weg an Asterisk mit Kommandozeile vorbei.
Asterisk lässt sich so feingranular konfigurieren, da bleiben keine Wünsche offen. Und in Verbindung mit usecallmanager.nz lassen sich selbst problemlos CISCO-IP-Telefone integrieren mit zahlreichen Features wie Hunt Group, Pick Up, Follow me, Extension mobility und Transportverschlüselung per TLS.
Member: JamesNel
JamesNel Jun 26, 2023 at 06:28:25 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen.

Die Meinungen zu 3cx und zu Swyx gehen scheinbar sehr stark auseinander.

Gibt es noch Ergahrungen mit Sangoma oder noch weitere zu Starface?

Vielen Dank - ich finde eure Beiträge sehr hilfreich!

Euch allen einen guten Wochenstart!
Member: ni.sch
ni.sch Jun 26, 2023 at 06:52:17 (UTC)
Goto Top
Moin,
Ich kenne Pascom (noch als OnPrem) von einem Arbeitgeber. War nur eine kleine Umgebung, lief aber absolut schmerzfrei. Jetzt sind sie ja in der Cloud.

Sangoma steckt ja hinter FreePBX.
FPBX haben wir derzeit im Einsatz - ca. 45 Clients mit Yealinks und ein paar Linksys/Cisco ATAs für die Faxe. Alles an einem SIP-Trunk der Telekom . Läuft nicht 100% perfekt. Muss immer mal neugestartet werden, sonst kommen keine Anrufe mehr rein, oder manchmal ist die Audioübertragung gestört und die Teilnehmer hören sich in die eine, andere oder beide Richtungen nicht. Nervt mich persönlich, ist aber nicht mein Tisch.

Zum Thema Cloud und Bagger/Kabel: Ich meine mal gelesen zu haben dass sich Snom-Geräte irgendwie auch untereinander erreichen können wenn die Anlage weg ist - genau weiß ich das aber nicht mehr.

Ich werfe aber auch mal noch nFon in den Raum: definitiv nicht billig, aber ich habe früher nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Und wenn man mit einem guten Partner spricht, sind auch Rabatte möglich über nfon möglich - je nach Zahl der Nebenstellen.
Member: user3086
user3086 Jun 26, 2023 at 06:59:37 (UTC)
Goto Top
Vielleicht hilft folgendes:
Hier wurde ja einiges über cli berichtet, Swyx ist von der Administration her angelehnt an die mmc. Sieht halt alles sehr mmc-mäßig aus. Ob man es nun gut oder eher schlecht findet, sei dahingestellt.

Schau dir doch die möglichen Anlagen genauer an, Notfalls bei einem Referenzunternehmen, die es seit Jahren einsetzen.
Es haben sicherlich alle Systeme vor und Nachteile.
Ich finde die Feedbacks hier aber auch alle sehr interessant.
Member: commodity
commodity Jun 26, 2023 at 08:15:56 (UTC)
Goto Top
Nachtrag: Ich sitze gerade an der 3CX, bin noch bei der Statusaufnahme.

Das Ding kann ja von sich aus scheinbar nicht einmal bewegliche Feiertage.
https://www.3cx.de/forum/threads/feiertage.110445/

Man setzt sich jedes Jahr also am 2. Januar hin und legt die Feiertage fürs Jahr per Hand an?
Oder jeder schreibt sich selbst mit CFD eine CFA? Ich verstehe ja, dass ich das beim Asterisk selbst machen musste (was aber leicht war, weil es überall OS-Snippets gibt) - aber bei einer kommerziellen (und nicht billigen) Fertig-Anlage?

Wie macht Ihr das so bei Euren Anlagen? Ich habe noch nie Ostern per Hand eingegeben face-big-smile

Viele Grüße, commodity
Member: simple198
simple198 Jun 26, 2023 at 09:19:18 (UTC)
Goto Top
Ohne alles durchgelesen zu haben und ein wenig die Ausgangsfrage zu ignorieren: ;)

Ich habe aktuell einen Kunden der komplett die O2 Business Cloud Anlage nutzt. Das Ganze basiert auf NFON.
Relativ viele Außendienstmitarbeiter, wovon einige regelmäßig ins Büro kommen (Aufträge vorbereiten), war mit einer der Gründe warum alles in eine Cloud wandert. Die User haben alle ihr Geschäftshandy dabei, darauf die APP und jeder durfte sich ein persönliches Headset aussuchen. Das läuft tatsächlich wie geschmiert...
Member: commodity
commodity Jun 26, 2023 at 09:41:40 (UTC)
Goto Top
Cloud-Anlagen haben einige Vorteile, da wäre auch Easybell für mich ganz vorn. Da ist dann auch der Support besser - auch wenn der (nur Business) von O2 gar nicht so schlecht ist.

Man muss sich aber auch über die Nachteile im Klaren sein:

Den Hauptnachteil merkt man dann, wenn der Anschluss oder der Provider streikt. Dann ist die Firma plötzlich ganz schön groß, denn interne Telefonie geht dann natürlich auch nicht. Aber Laufen ist ja gesund.

Außerdem sind diese Anlagen faktisch null anpassbar, d.h. bei den Features heißt es friss oder stirb. Aber das gilt natürlich auch für viele On-Premise-Anlagen.

Viele Grüße, commodity
Member: ni.sch
ni.sch Jun 26, 2023 updated at 09:50:25 (UTC)
Goto Top
Deckt sich wie oben erwähnt mit meinen nFon-Erfahrungen face-smile
Auch die frühere Telekom Cloud-PBX basierte glaube ich auf nFon - munkelte der ein oder andere Vertriebler auf beiden Seiten :D.

Die damaligen Preise direkt bei nFon waren
8.80€ netto / Monat / User (3 Geräte: Tisch/DECT, App, Softphone) mit Minutenpreisen zzgl. evtl.
8,90€ netto / Nebenstelle nationale Voll-Flat

Ob das heute noch passt .... keine Ahnung :D

Edit:
Passt scheinbar noch - jetzt mit 9 Geräten je Nebenstelle.
https://www.nfon.com/de/produkte/cloudya/tarif#c295465
Member: Sascha57
Sascha57 Jun 26, 2023 at 09:49:05 (UTC)
Goto Top
Ich würde mir keine physische Telefonanlage mehr antun.

Den Kostenpunkt verstehe ich auch nicht, die Cloudlösungen sind doch sehr günstig - gut, kommt dann auch noch auf die Anzahl der Endgeräte an, wir haben hier weniger als 15 Telefongeräte im Einsatz und rufen wenig an. Preislich liegen wir da bei ca 5-10 Euro pro Gerät im Monat...

Wir haben eine Cloud-Telefonanlage von Placetel im Einsatz die wirklich sehr günstig ist. Die Konfiguration läuft Auto-Provisioniert und wir aben hier gebrauchte Endgeräte von SNOM im Einsatz.

Bei meinem alten Arbeitgeber war Sipgate im Einsatz, auch mit Snom. Auch so ungefähr 30 Endgeräte. Preis habe ich nicht mehr im Kopf, war aber auch nicht die Welt.

Umgestellt werden musste da wegen Umstellung auf VOIP und man hat dann gleich alles ausgetauscht. Wurden auch Endgeräte von Snom. Wundert mich, dass so wenige auf die Cloud setzen hier...

Also ich würd mich - wenn es irgendwie geht - gegen eine physische Telefonanlage entscheiden.
Member: ni.sch
ni.sch Jun 26, 2023 updated at 09:52:20 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Sascha57:

Ich würde mir keine physische Telefonanlage mehr antun.

Den Kostenpunkt verstehe ich auch nicht, die Cloudlösungen sind doch sehr günstig - gut, kommt dann auch noch auf die Anzahl der Endgeräte an, wir haben hier weniger als 15 Telefongeräte im Einsatz und rufen wenig an. Preislich liegen wir da bei ca 5-10 Euro pro Gerät im Monat...

Wir haben eine Cloud-Telefonanlage von Placetel im Einsatz die wirklich sehr günstig ist. Die Konfiguration läuft Auto-Provisioniert und wir aben hier gebrauchte Endgeräte von SNOM im Einsatz.

Bei meinem alten Arbeitgeber war Sipgate im Einsatz, auch mit Snom. Auch so ungefähr 30 Endgeräte. Preis habe ich nicht mehr im Kopf, war aber auch nicht die Welt.

Umgestellt werden musste da wegen Umstellung auf VOIP und man hat dann gleich alles ausgetauscht. Wurden auch Endgeräte von Snom. Wundert mich, dass so wenige auf die Cloud setzen hier...

Also ich würd mich - wenn es irgendwie geht - gegen eine physische Telefonanlage entscheiden.

Das wird halt irgendwann eine Kostenfrage. Ab X Nebenstellen kann OnPrem dann doch günstiger sein/werden/bleiben.

Aber Grundsätzlich gehe ich bei der Meinung mit.
Member: reksierp
reksierp Jun 26, 2023 at 11:28:53 (UTC)
Goto Top
Wir nutzen seit Jahren 3cx als kleine 30-MB-VM unter VMWare. Die Mitarbeiter haben den 3cx-Client auf Ihren Iphones installiert und können somit überall erreicht werden.
Interessant auch die Videokonferenzlösung, die kostenfrei dabei ist.
Ich hatte in Corona-Zeit eine Gruppe mit Excel zu unterrichten: ging prima mit 3cx. Die Teilnehmer saßen alle zuhause an Ihren Rechnern und mußten nur einen Link klicken. Man kann allen etwas zeigen, alle Teilnehmer-Monitore sehen, Teilnehmermonitor an alle usw usf.
Selbstverständlich kann 3cx mE alles, was man von einer TK-Anlage erwartet.
Und soll auch auf einem Raspi laufen.
Gruß Hans
Member: UnbekannterNR1
UnbekannterNR1 Jun 26, 2023 at 13:31:57 (UTC)
Goto Top
Wir haben letztes Jahr 3CX für Telearbeiter eingeführt als On-prem. Hauptsächlich weil FreePBX nicht so wollte wie ich. Aber vor allem wegen des guten Windows Clients und der App, beide mit integrierten Chat. Da wir kein Teams o.ä. nutzen. Läuft als Linux Kiste stabil und mach wenig Probleme, aber ist auch nicht perfekt. z.B. nervt richtig das es kein Besetzt bei besetzt gibt, zumindest nicht wenn man nur App und Softclient verwendet.
Member: crazybrot
crazybrot Jun 27, 2023 at 08:04:55 (UTC)
Goto Top
Wir haben den Schwenk von Alcatel auf Starface gemacht (Compact, Advanced und auch VM im Einsatz), die Migration von ISDN auf SIP war soweit problemlos. Einige alte, auf Alcatel-Rainbow aktualisierte Anlagen sind ebenfalls noch im Einsatz, die Starface ist hier aber weit angenehmer zu konfigurieren/warten.
Inwieweit man hier geht, die Anlage nach aussen zu legen, ist einem selbst überlassen. Per iFMC kann das Smartphone auch mitbimmeln, wenn die Anlage nur intern erreichbar ist, kostet eben einen Sprachkanal. Die neue Clientapp in Version 8 macht einen frischen Eindruck, sollte aber wohl noch etwas reifen, es werden noch einige Funktionen vermisst. Die 7er Versionen funktionieren aber weiterhin problemlos.

Sachen wie Telefonmeetings, etc. lassen sich ebenfalls abwickeln. Wir beziehen die SIP-Trunks aber von unserem eigenen Anbieter, Starface Connect/Neon haben wir nicht im Einsatz. Telefone allesamt Yealink, mit Softphone diverse USB-Headsets am PC.
Member: commodity
commodity Jun 27, 2023 at 08:13:06 (UTC)
Goto Top
Wir haben den Schwenk von Alcatel auf Starface gemacht
Leitungen, Nebenstellen, Kosten?

Viele Grüße, commodity
Member: crazybrot
crazybrot Jun 27, 2023 updated at 10:05:06 (UTC)
Goto Top
Bis jetzt 12 Aussenstellen + Zentrale, einige Aussenstellen werden erst noch migriert, mittelfristig soll aber alles auf Starface laufen. Aussenstellen je fünf bis zehn User, Zentrale um die 120 User/Nebenstellen. Mit Lizenz- und Wartungskosten + neue Telefone (Yealink T54W) im Schnitt 25% eingespart, mehr Kontrolle über die Anlage möglich, Phones mit besseren Features, Softphone und einfachere Konfiguration. Auch haben wir uns für die interne Nutzung zwei, drei Module erstellt, welche mit Alcatel so nicht möglich gewesen wäre. SIP-Trunk mit meist 3 Leitungen für die Aussenstellen, in der Zentrale ist mein letzter Stand 15.

Wir hätten auf den Alcatel SIP (Module, CPU, ...) nachrüsten müssen bzw. das Upgrade auf Rainbow machen - ja, die waren schon etwas im Einsatz face-smile

VG
Member: commodity
commodity Jun 27, 2023 updated at 10:35:33 (UTC)
Goto Top
Also ~50 kEUR aufwärts für Anschaffung/Einrichtung und ~5 kEUR jährlich bei rund 200 Anschlüsse, passt das?

Viele Grüße, commodity
Member: Tyrolean
Tyrolean Jun 27, 2023 at 11:54:47 (UTC)
Goto Top
Ich habe jetzt leider nicht ganz mitbekommen wie viele Nebenstellen benötigt werden, aber ich kann gutes von der Firma Yeastar sagen, Ich setze sie seit ca. 3 Jahren bei Kunden von 2 bis 50 Nebenstellen ein. Sind preislich kaum zu schlagen. Haben auch kostenlose Apps für iPhone und Android. Nutze vorwiegend S50 bzw. S100 Modelle.
Bisher habe ich Telefone von Yealink, Snom, Gigaset Pro und Fanvil (Sprechanlagen) ohne Probleme integrieren können.
Nachteil ist halt, dass es ein Chinesisches Produkt ist, Support hat aber bisher auch ganz gut funktioniert.
Beste Grüße...
Member: Globetrotter
Globetrotter Jun 27, 2023 at 15:51:16 (UTC)
Goto Top
Nochmals zur 3CX, die ich einsetze. Preise sind ja im Web ersichtlich. Seit Januar nutze ich die 3cx als on-prem in 2 Aussenstellen (5 + 10 User) und teste Sie gerade für unsere Hauptstelle (130 User) auf Kompatibilität. Bisher setzen wir eine Unify X8 ein (ehem. HiPath 3800 von Siemens) ein.
Schranken, Türöffner und Sprechanlagen - jeweils über Siedle-Module dann über die Grandstream FXS funktionieren einwandfrei. Als DECT wird SNOM in M400 und M900 verwendet.
In einem Büro werden Fanvil X6U mit Jabra verwendet (ist naja) - im anderen Büro werden Yealink T54W mit WH66 verwendet - hier trat Begeisterung auf. Video lief leider bisher alles über M$Teams und nicht der 3cx - hier werde ich noch testen. "Voll ausgefahren" habe ich die 3CX noch nicht - man wird das dann in der Zentrale sehen.
Erste schlimmere Bugs sind bei den versch. Telefonen und deren abgebildeten Telefonbücher zu sehen - wenn man die Telefonbücher "maßgeschneidert" ins System importiert... Was die TAPI kann wird sich noch zeigen..

Gruss Globe!
Member: crazybrot
crazybrot Jun 28, 2023 at 12:57:31 (UTC)
Goto Top
Zitat von @commodity:

Also ~50 kEUR aufwärts für Anschaffung/Einrichtung und ~5 kEUR jährlich bei rund 200 Anschlüsse, passt das?

Viele Grüße, commodity

Habe gerade nachgesehen, 5k/Jahr Wartung kommen ganz gut hin, zu den Anschaffungskosten kann ich leider nix beisteuern, war in der Anschaffungsphase nicht dabei. Setzt sich aber folgendermaßen zusammen:

- Kosten für Appliance/VM-Lizenz
- Apparate
- Lizenz (Basis oder Premium) - Premium hat Softphone dabei
- jährliche Wartung für Softwareupgrades

Konkrete Preise hat dann der Starface-Partner..

VG
Member: commodity
commodity Jun 28, 2023 updated at 13:51:53 (UTC)
Goto Top
Danke für das Feedback face-smile
Wo ich mich immer frage, was eigentlich "gewartet" werden muss. Die haben ja auch eine Linux- oder Windows-Basis, kurz der Anlagenrechner updatet sich faktisch von allein. Und 5000 EUR Softwareanpassung für ein vergleichsweise doch eher simples Programm bzw. popelige 200 Anschlüsse, an denen sich faktisch nichts ändert...
Man sieht ja bei 3CX recht deutlich, dass das Geld nicht in die Administration & Sicherheit fließt. Na, irgendwohin wird es schon fließen face-big-smile

FreePBX kostet nichts, auch nicht für 1000 Anschlüsse. Ist in einem Tag eingerichtet - ganz ohne Partner und Zertifizierung - und die Updates lassen sich automatisieren. Und hat mit CentOS eine zuverlässige und sichere Linux-Basis. Man kann dennoch Geld loswerden, für spezifische Features, die man im Standard nicht dabei hat. Die normale Butze mit 30-50 Anschlüssen braucht das aber sicher nicht.

Wen es interessiert: Unser Kollege Jörg Griebsch hat eine unglaublich anschauliche Tutorial-Reihe (ca. 50 Teile) dazu veröffentlicht, die es faktisch jedem Noob ermöglicht, das Ding aufzusetzen.

Viele Grüße, commodity
Member: crazybrot
crazybrot Jun 28, 2023 at 14:35:48 (UTC)
Goto Top
Gerne.
Stimmt, "gewartet" wird da garnix - aber ohne Wartung gibt's keine Updates face-smile

Im Vergleich zu Alcatel sind die Kosten dennoch geringer.. Wenn wir die verbliebenen Alcatel sofort tauschen könnten, wären wir bei knapp 50 Prozent Einsparung.

Aber danke für den Link. Werd ich mir ansehen.

VG
Member: Micha1980
Micha1980 Jun 29, 2023 at 07:32:50 (UTC)
Goto Top
Moin,

wir nutzen 3CX (und bieten die auch unseren Kunden an); bei der Lokalen Lösung gehen die internen Gespräche auch noch, wenn das Internet wegbricht...

Nutze auch Privat eine 3CX und bin auch da sehr zufrieden.

LG
Micha
Member: Tyrolean
Tyrolean Jun 30, 2023 updated at 10:02:53 (UTC)
Goto Top
Hab jetzt gesehen dass es sich um ca. 200 Nebenstellen handelt? - da wäre man mt der Yeastar P570 bei einem
Anschaffungspreis um die 3000,- netto plus Installationskosten geschätzt bei 1000 bis 1500,- .. ohne laufende Kosten... Wartungsvertrag mit der Installationsfirma kann man ja trotzdem machen, wenn man möchte.
Telefonate intern gehen auch ohne Internet... Funktionen ohne Ende...

LG
Member: aqui
aqui Jul 02, 2023 at 13:56:58 (UTC)
Goto Top
Wenn es das denn nun war bitte deinen Thread auch als erledigt schliessen!
Member: themuck
themuck Aug 03, 2023 at 06:59:34 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Tyrolean:

Ich habe jetzt leider nicht ganz mitbekommen wie viele Nebenstellen benötigt werden, aber ich kann gutes von der Firma Yeastar sagen, Ich setze sie seit ca. 3 Jahren bei Kunden von 2 bis 50 Nebenstellen ein. Sind preislich kaum zu schlagen. Haben auch kostenlose Apps für iPhone und Android. Nutze vorwiegend S50 bzw. S100 Modelle.
Bisher habe ich Telefone von Yealink, Snom, Gigaset Pro und Fanvil (Sprechanlagen) ohne Probleme integrieren können.
Nachteil ist halt, dass es ein Chinesisches Produkt ist, Support hat aber bisher auch ganz gut funktioniert.
Beste Grüße...

Moin, ich hänge mich einfach mal ran. Wir waren zufriedener Pascom Kunde, machen den Cloudzwang aber nicht mit. Und nutzen den Client / App auch nur sehr wenig... fast alle sind wieder auf Hardware Telefone umgestiegen. Neben den genannten Anlagen bin ich noch über VitalPBX und FreeSwitch gestolpert aber scheint wenig verbreitet hier.

Durch Zufall bin ich auch auf Yeastar gekommen, die bieten ja eine Software P-Serie an die aber für 50 Nutzer wohl auch ~500€/a kostet (EP Mini edition?). Deine genannte Hardware S-Serie ist dann ja ohne Abo, man kann aber einen Cloud-Service dazu buchen für externe Endgeräte? Würde für uns reichen und vom Preis schon sehr interessant durch die einmalige Anschaffung anstatt dem Abo Modell. Wie läuft denn da die integration für Android? Geht das ohne den Cloud-Service?

https://www.yeastar.com/linkus-cloud-service/
https://www.yeastar.com/de/linkus-download/

Grüße Malte
Member: themuck
themuck Aug 13, 2023 at 11:21:02 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Sascha57:

Ich würde mir keine physische Telefonanlage mehr antun.

Den Kostenpunkt verstehe ich auch nicht, die Cloudlösungen sind doch sehr günstig - gut, kommt dann auch noch auf die Anzahl der Endgeräte an, wir haben hier weniger als 15 Telefongeräte im Einsatz und rufen wenig an. Preislich liegen wir da bei ca 5-10 Euro pro Gerät im Monat...

Da wir gerade nicht in die Cloud gegangen sind... Yeastar S50 Anlage mit 32 Clients + 10er easybell, macht 4,95€/m + 600€ Einmalig. ca 3000min/m Interne Telefonie + das gleiche Extern. Macht 55€/m nur gerechnet auf ein Jahr ;). Und fällt das Internet aus können die LKW Fahrer sich immer noch anmelden und wir die Pforte öffnen ;). Dazu kann man Backup Mobilfunk und Analog Module gleich mit einstecken.

Bei 32 Endgeräten mit 7,5€/m für die Cloud sind wir schon bei 240€/m. Warum wir nicht in die Cloud gehen... wir nutzen das drumherum nicht, sollen aber für das klimbim wie die Apps bezahlen, doch aber nur Telefonieren... Wir haben keine Anlage gefunden wo wir unter 800€/a waren in der Cloud. Selbst gehostet in etwa die Hälfte. Die wissen schon warum so viel Werbung für die Cloud gemacht wird ;).

Neue Telefonanlage
Kann mich dem Kommentar vorerst nur anschließen. Kann nicht alles wie die alte kann, aber Okay. Der Client ist auch Nutzbar...