franc
Goto Top

Nicht benachbarte Partition verschieben mit Minitool Partition Wizard

Hallo

Ich habe ein Chuwi Hi10 (Hi10 Q64G42160700268, Model CWI515) Tablet ersteigert (80.-), das hatte Windows 10 Home und Android 5.1 im Dual Boot. Ich schreibe hatte, weil der Vorbesitzer schlauerweise die 16 GB Android Partition gelöscht hat, vermutlich hat er Platz gebraucht, weil die Windows Partition ist mit ca. 48 GB (angezeigt werden 44.12 GB) ziemlich klein.

Jetzt dachte ich, ich spiele auf die gelöschte Partition wieder Android drauf, allerdings wäre das auch nicht so einfach, da fehlt der Support, das ist so ein Nischengerät. Im ChuWi Forum sagten sie, man müsse dann Windows neu installieren.
Ich wittere eine längere Bastelei mit ungewissem Ausgang. Zudem brauche ich das Android gar nicht wirklich (ist ja auch uralt und mit 16 GB kann man kaum was machen).

Jetzt hab ich mir überlegt, dann halt richtig, die freien 16 GB noch ans Windows dran hängen, damit ich wenigstens genug Platz habe auf W10.
Aber das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Auf dem Gerät sind einige Partitionen, hier eine Ansicht mit Mini Tool Partition Wizard 12.8:

chuwi-partitionen-minitool

Ich habe dann versucht, gemäß einer Videoanleitung (Windows - Nicht nebeneinander liegende Partitionen zusammenführen) die 16 GB (angezeigt werden 12.83 GB) Partition zu verschieben, aber das geht gar nicht:

minitool-partition-verschieben

Ich kann die Position in der Partitionsliste nicht veschieben, meine Partition füllt ja den ganzen Bereich aus. Davor und dahinter gibt es ja auch keinen "Nicht zugeordneten Speicherplatz", da sind ja vermutlich wichtige Partitionen. Es geht ja auch explizit nicht um benachbarte Partitionen, sondern um verschieben zu nicht benachbarten Partitionen.
Oder ich begreife es nicht. Im Video bei ca. 3:00 schaut es jedenfalls definitiv anders aus. Ich hab dann versucht, andere Partitionen zu verschieben, aber entweder erscheint im Kontextmenü erst gar kein 'Verschieben/Größe ändern' oder der gelbe Bereich hat die volle Breite, wie in meinem Screenshot.
Ist das in meinem Fall mit Mini Tool PW (kostenlose Version) gar nicht möglich, oder habe ich da einen Denkfehler?

Als nächstes würde ich es mit einem GParted Boot Stick probieren, aber evtl. geht es damit in meinem Fall ja auch nicht.
Kann mir jemand da einen Tipp geben?
Danke
franc

Content-Key: 91165477543

Url: https://administrator.de/contentid/91165477543

Printed on: May 30, 2024 at 12:05 o'clock

Member: Visucius
Visucius Mar 12, 2024 updated at 13:07:20 (UTC)
Goto Top
Ich stand letztes Jahr vor der selben Situation. Muss mal sehen, ob ich mir das notiert habe, wie ich das dann löste. Partition Magic hat zumindest früher mal dafür geklappt. Deswegen war es auf meiner VM.

Aber mal grundsätzlich: Macht es bei der obigen Struktur nicht eher Sinn, die komplette Platte einmal „platt“ zu machen?
Member: TK1987
TK1987 Mar 12, 2024 updated at 13:16:19 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @franc:
Im ChuWi Forum sagten sie, man müsse dann Windows neu installieren.
das halte ich mal für ganz groben Unfug. Solange man die Windows-Partition unangetastet lässt, wäre eine Neuinstallation niemals notwendig - ich persönlich würde ein neues Gerät allerdings immer komplett neu aufsetzen.

Jetzt hab ich mir überlegt, dann halt richtig, die freien 16 GB noch ans Windows dran hängen, damit ich wenigstens genug Platz habe auf W10.
Jetzt stellt sich mir die Frage: Wenn du doch sowieso alles neu installieren willst, wieso willst du dann bestehende Partitionen erst aufwendig verschieben? - Neue Partitionstabelle anlegen, die Partitionen nach deinen wünschen erstellen und alles frisch installieren.

Es gäbe noch mehr zu bemängeln:
  • Wenn man Platzmangel hat, ist eine Recoverypartition vollkommen unnötig - ein Windows-Installationsmedium bringt die Tools ebenfalls alle mit
  • Die 1MB "Sonstige"-Paritition ist wohl unnötige Altlast, da Windows diese sowieso nicht lesen kann
  • die 16MB ist eine MSR-Partition, welche optional ist. Kann also theoretisch ebenfalls entfallen.

Ich habe dann versucht, gemäß einer Videoanleitung (Windows - Nicht nebeneinander liegende Partitionen zusammenführen) die 16 GB (angezeigt werden 12.83 GB) Partition zu verschieben, aber das geht gar nicht
Natürlich nicht. Dein Ansatz ist falsch. Die 16GB keine Partition, sondern nicht zugeordnet (also leerer) Speicher. Du musst die Partitionen rechts davon um diesen freien Speicher nach links schieben.

Gruß Thomas
Member: knurrhahn
knurrhahn Mar 12, 2024 at 13:41:30 (UTC)
Goto Top
Hallo Frank,

mir gelingen solche Arbeiten unter Windows im laufenden System(!) am besten mit "NiubiPE_free.exe"
Member: franc
franc Mar 12, 2024 at 14:00:00 (UTC)
Goto Top
Ich bin nun mit einem Gparted Boot Stick (mit Rufus erstellt) auf dem ChuWi:

gparted-bootstick-chuwi

Interessanterweise habe ich in der physikalischen Auswahl der Laufwerke (rechts oben die DropDown) zwei Mal wohl das selbe Laufwerk, aber einmal als /dev/mmcblk1 und einmal als /dev/mmcblk2. Das mmcblk1 besteht aus einer 16 MiB nicht zugeteilten Partition und einer 58.41 GiB exFat Partition /dev/mmcblk1p1 die mit nur 4% benutzt angegeben wird. Keine Ahnung warum das so doppelt ist.

Jedenfalls würde ich also nun die folgenden Partitionen löschen:

- android_bootloader
- android_persistent
- Recovery (1 GB Windows Recovery, brauch ich nie)

Die 16 GB Partition hab ich schon wieder gelöscht, wie man sieht. Dann hätte ich anfangs 13.03 GB nicht zugeteilten Platz.
Danach würde ich dann das EFI und die "Microsoft reserved partition" nach links ziehen, also ganz an den Anfang ziehen, dann müsste ich ja vor der Windows Partition diese 13 GB haben und könnte dann die Windows Partition nach links ziehen und nach rechts über die gelöschte Recovery.
Das müsste doch gehen oder?
Ob danach Windows noch startet?

Das Windows hatte ich schon eine gute Weile eingerichtet, bis mir kam, dass diese freie Partition verschenkter Platz war, sonst hätte ich natürlich gleich alles neu gemacht!
Member: franc
franc Mar 12, 2024 updated at 14:12:40 (UTC)
Goto Top
Also das wären die 8 Aktionen (löschen und verschieben):

gparted-partitionen-loeschen-und-verschieben

und das ist diese ominöse mmcblk1 Platte:

gparted-mmcblk1

Zitat von @TK1987:
...
Natürlich nicht. Dein Ansatz ist falsch. Die 16GB sind keine Partition, sondern nicht zugeordnet (also leerer) Speicher. Du musst die Partitionen rechts davon um diesen freien Speicher nach links schieben.

Das hatte ich nicht verstanden! Danke!


Aber die Frage ist nun, führe ich das aus, startet Windows dann noch oder kann es gut sein, dass es gar nicht mehr bootet?
Member: knurrhahn
knurrhahn Mar 12, 2024 at 15:03:01 (UTC)
Goto Top
Hallo Frank,

ich selbst habe in solchen Fällen leider nur schlechte Erfahrungen mit GPARTED gemacht, was natürlich auch immer an Fehlern meinerseits oder mangelhafter Information gelegen haben kann. "NiubiPE_free.exe" war das einzige von mehreren Programmen, die ich getestet habe, welches für diese Aufgaben problemlos funktioniert hat.
Member: TK1987
TK1987 Mar 12, 2024 updated at 15:43:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @franc:
Aber die Frage ist nun, führe ich das aus, startet Windows dann noch oder kann es gut sein, dass es gar nicht mehr bootet?
Wenn das Verschieben erfolgreich abgeschlossen wird (das ist i.d.R. so), dann startet Windows anschließend auch problemlos. Natürlich ist das Verschieben von Partitionen immer ein tiefer Systemeingriff und theoretisch kann das auch schief gehen - weshalb man immer eine Sicherung haben sollte, falls man im Fall der Fälle nicht auf die Daten verzichten kann.

Aber warum nicht einfach Windows neu installieren? Geht in jedem Fall schneller und du bist die System-Altlasten vom Vorbenutzer gleich mit los.
Member: Pjordorf
Pjordorf Mar 12, 2024 updated at 18:30:13 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @franc:
Keine Ahnung warum das so doppelt ist.
Da ist nichts doppelt. Das eine ist eine MMC Karte und das andere eine andere MMC Karte. Siehe auch die Angabe 58,42 GiB und 58,24 GiB. Da sind also 2 mal 64 GB Karten drin (unformatierte Kapazität, im normalen Sprachgebrauch)

Ob danach Windows noch startet?
Ausprobieren. Kann, muss aber nicht.

Das Windows hatte ich schon eine gute Weile eingerichtet, bis mir kam, dass diese freie Partition verschenkter Platz war, sonst hätte ich natürlich gleich alles neu gemacht!
Oder eine neue 64 GB MMC Karte rein stecken, oder grösser wenn deine Hardware das kann face-smile

Gruss,
Peter
Member: franc
franc Mar 12, 2024 updated at 20:12:04 (UTC)
Goto Top
Also gesagt getan, probiert und: Startet nicht mehr, Bootloop. Sogar auch mal der blaue Recovery Screen (Your PC couldn't start properly.. Error code 0xc0000225 You'll need to use recovery tools...)

Also jetzt steht einer sauberen Neuinstallation nichts mehr im Weg face-smile face-smile face-smile
Mach ich aber dann gleich W10 Pro drauf, anstatten Home, was schon drauf war.
Ne, noch mal anderster: Ubuntu drauf. Im Dual Boot, mal sehen, ob das geht, ob das Windows wieder startet dann.
Member: franc
franc Mar 13, 2024 updated at 10:14:11 (UTC)
Goto Top
Also das hat auch nicht geklappt. Ubuntu konnte ich zwar (ziemlich langwierig, die Gurke ist schwach auf der Brust) insterlieren, im angeblichen Dualboot mit noch dem schon insterlierten Windows, aber beim Starten kommt immer noch der ChuWi Auswahldialog (mit 10 Sekunden Ablaufzeit) zwischen Android und Windows (zwei Symbole, die man mit den Pfeiltasten auswählen kann). Der Dialog ist wohl fest im BIOS verankert, wie auch immer.

Ins Ubuntu bootet da gar nichts, ins Windows wg. BOD (s.o.) auch nicht (mehr).

Mit F7 (per Funktastatur, Touch geht da noch nicht) kann ich ins Bootmenü, da steht dann zwar das Ubuntu dabei, ändert nichts, fährt immer wieder in diesen Android-Windows-Startendialog. Bootloop also. Einmal kam ich tatsächlich ins Ubuntu-Boot, das blieb dann aber einfach stehen, schon anfangs, irgendein Fehler -2.

Ein noch größeres Problem schwant mir allerdings: obwohl über Nacht aus gewesen und den MicroUSB am Strom angeschlossen, ist der Akku auf angeblich 27% (unter Live-Ubuntu). Das Ding lädt so nicht mehr!
Möglicherweise nur in Windows (fehlt für Ubuntu sicher ein Treiber).
Warum es nicht lädt, wenn es ganz aus ist, verstehe ich auch noch nicht.

Jetzt habe ich noch einen Versuch gestartet, minimales Ubuntu aber alles platt gemacht, also alle Partitionen gelöscht und über den Ubuntu Installer nur Ubuntu drauf...
... geht auch nicht. Aber jetzt ist bei der Bootauswahl schon mal das Windowslogo weg, nur noch Android, aber startet gar nicht mehr.
Member: franc
franc Mar 13, 2024 updated at 12:03:47 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Pjordorf:
...
Da ist nichts doppelt. Das eine ist eine MMC Karte und das andere eine andere MMC Karte. Siehe auch die Angabe 58,42 GiB und 58,24 GiB. Da sind also 2 mal 64 GB Karten drin (unformatierte Kapazität, im normalen Sprachgebrauch)

Klar, das eine war einfach eine MicroSD Karte, die da drin war, hatte ich glatt vergessen face-smile

ETWAS SPÄTER: jetzt bootet Ubuntu, aber nur vom mit F7 aufgerufenen Bootloader und nur in der zweiten Option (zwischen Normal starten und Restore).
Außerdem fehlt der Treiber für den Touch und für das automatische Drehen. Den für Touch könnte vielleicht klappen von hier: gslx680-acpi dazu gibt es auch Fragen: Touchscreen in Ubuntu...on Chuwi Hi10+
Member: franc
franc Mar 14, 2024 updated at 20:15:40 (UTC)
Goto Top
OK then, jetzt ist Ubuntu 22.04 auf der Kiste, läuft auch besser als Windows, schneller. Bisher ohne Touch aber mit vollem Speicher, also 64 GB.
Das WLAN ist etwas instabil, das nervt etwas. Oft verbindet es nicht mehr mit meinem WLAN und ich muss neu starten, das ist natürlich kein Zustand. Aber das WLAN war schon bei meinem anderen ChuWi nicht so zuverlässig (ja, ich hab schon so eins, sogar etwas neuer, mit USB-C, aber mit gesprungenem Display und daher kaputtem Touch).

Noch zu tun wäre also der Touch und vor allem auch der Bootloader. Der verkrüppelte Android Bootloader bringt jetzt gar nichts mehr und ich muss immer über F7 etwas umständlich Booten.
Also irgendwie muss ich in den vorhandenden Android Bootloader rein kommen, dass ich da gleich das Ubuntu hinterlegen kann, bzw. den komplett überspringen, dass die Kiste direkt ins Ubuntu bootet, sonst ist ja da nichts mehr.
Bootloader sind auch nur einfache Einträge irgendwo auf der Platte, das muss schon gehen das zu editieren, grad mit Linux.