OpenVPN vs. Window 7 - merkwürdiges Problem

manuel-r
Goto Top
Hallo alle zusammen,

ich hätte heute mal wieder ein kleines Problemchen. Ok, eigentlich hab ich das schon ein paar Tage, aber mir gehen jetzt die Ideen aus face-wink

Aus verschiedenen Gründen bin ich leider gezwungen meine VPN-Infrastruktur zu ändern. Der Plan ist, dass ich im Unternehmen eine IPFire-Box aufstelle deren Job es sein soll unseren Usern VPN zu Verfügung zu stellen und temporäre Standorte per IpSec Zugang zu gewähren.
Als Windows-Client habe ich mich für den Securepoint SSL VPN Client entschieden, weil der laut Beschreibung die typischen Windows 7 Problematiken (bspw. Benutzer muss Netzwerk konfigurieren dürfen, Client muss als Admin laufen, usw) eben nicht hat, weil die notwendigen Dinge von einem Dienst getan werden und nicht von einer Anwendung.

Soweit so gut. Die Box funktioniert und der Client auch. Auch unter Windows 7 als normaler Benutzer.

Mein Problem ist folgendes:
Um die ganze Geschichte zu testen usw. hänge ich in den meisten Fällen mit meinem Notebook unter Windows 7 zu Hause am WLAN. Baue ich darüber ein VPN auf, dann bekomme ich etwa 2-10 Pings durch danach ist Feierabend.
Nutze ich dagegen mein Handy als Hotspot und baue darüber das VPN auf, dann läuft das stundenlang ohne Probleme.

Was hab ich bisher gemacht:
NB mit W7 am Home-WLAN -> funktioniert nicht
-> IP-Subnet: 192.168.2.x, Profil: Heimnetz/Arbeitsplatz/öffentlich ändert nichts
-> per netsh firewall bzw advfirewall selbige ausgeschaltet bringt auch nichts

NB mit W7 am Handy-WLAN -> funktioniert tadellos
-> IP-Subnet: 192.168.45.x, Profil: öffentlich

NB mit WXP am Home-WLAN -> funktioniert tadellos
-> IP-Subnet 192.168.2.x, Profile hat XP nicht

Bis ich mit dem NB unter WXP getestet hatte, glaubte ich noch an ein evtl. Routing-Problem. Da die Maschine aber wunderbar VPN herstellt schließe ich das jetzt aus.

Die einzige Idee, die ich aktuell noch habe, ist ich mein W7-NB mal an ein WLAN zu hängen das es bisher noch nicht kennt und zu schauen was dann passiert.

Hat irgendwer noch andere - vielleicht bessere - Ideen oder Tipps???

Content-Key: 187780

Url: https://administrator.de/contentid/187780

Ausgedruckt am: 03.07.2022 um 11:07 Uhr

Mitglied: catachan
catachan 11.07.2012 um 10:48:25 Uhr
Goto Top
Hi

dein WLAN zu HAuse wird bestimmt von eime Router/Firewall bereitgestellt. Check dort mal das (Firewall) Log.

LG
Mitglied: manuel-r
manuel-r 11.07.2012 um 10:56:29 Uhr
Goto Top
Im Prinzip könnte das wohl sein. Dagegen spricht aber
  • Es ist aber ein stinknormaler Speedport 700. Die handelüblichen Homegeräte lassen in aller Regel von innen alles nach außen und von außen das rein was von innen initiiert wurde.
  • Mit unserem bisherigen Cisco-VPN funktioniert das auch und der Port ist der gleiche.
  • Wenn der Router was blocken würde, dann ginge es auch mit der XP-Maschine nicht.