Sharp ein Ärgernis mit den Protokollen

Visucius
Hallo in die Runde,

ich will das jetzt einfach mal loswerden. Vielleicht ist das ja auch für andere Leute interessant.

Bei nem Kunden steht seit rund 4 Jahren ein Sharp Kopierer (MX26 irgendwas). Das Ding machte eigentlich nie Probleme und auch die abgerechneten Kosten sind mMn. plausibel. Was mich wirklich auf die Palme bringt sind offenbar nicht vorhandene SW-Updates.

Nicht, dass man für jeden "Scheiß" der als Funktion beworben wird extra zahlen muss, um irgendwelche "Optionen" zu buchen. Nein, die in der Firmware verwendeten Protokoll-Standards sind uralt! Der TLS-Standard funktioniert mit keinem ernstzunehmenden Mailanbieter. Jetzt will ich auf das mittlerweile vorhandene NAS als SMB-Share ausweichen, dann klappt das auch nicht.

Heute mit dem ansonsten sehr freundlichen Händler telefoniert ... da wird mir erklärt. "Achten Sie bitte drauf, dass dieses Modell nur SMB 1 beherrscht".

Dabei funktioniert die HW ansonsten anstandslos. Aber Du wirst wegen integrierter Protokolle aus den 80ern zum Kauf neuer HW gezwungen. Und hier gehts ja nicht um irgendwelche China-Gadgets für 3,50 EUR. Das Ding kommt auf dem LKW inkl. Mitarbeiter zum einrichten beim Kunden an und es sind letztlich nur ein paar Zeilen Code die aktualisiert werden müssten.

Ich bin ja wirklich kein "Grüner" aber so ne Ressourcen-Verschwendung ist doch Grütze auf ganzer Linie! Gehe ich auf Homepage springt mir "Sharp und die Umwelt" entgegen!

Sorry, musste mal raus!

Content-Key: 1620031517

Url: https://administrator.de/contentid/1620031517

Ausgedruckt am: 24.01.2022 um 03:01 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 14.12.2021 um 18:43:13 Uhr
Goto Top
Nimm nen RasPi als "Adapter". Dann kannst Du das Ding noch 10 weitere Jahre nutzen. :-) face-smile

lks
Mitglied: niklasschaefer
niklasschaefer 14.12.2021 um 19:09:38 Uhr
Goto Top
Servus,
Also ich hatte bei unserem Sharppartner nie Probleme an Siftwareupdates zukommen. Hast du evt die Chance über deinen Distri an das Update zu bekommen?

Grüße
Niklas
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 14.12.2021 um 23:29:17 Uhr
Goto Top
Ja, stimme ich Dir zu.

Es gibt so vieles was in diese Kategorie fällt.
Das kann man gar nicht alles aufzählen.

Hier im Forum wird ja häufiger mal ähnliches Angefragt.
Meist geht es um Steuerungs-PCs mit Window 3.x oder 95 für Maschienen die ein paar Millionen gekostet haben.

Das ist eine Verständnis-, Prinzip- und Kostenfrage. Sowohl beim Hersteller als beim Kunde.

Stefan
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 14.12.2021 aktualisiert um 23:41:00 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Nimm nen RasPi als "Adapter". Dann kannst Du das Ding noch 10 weitere Jahre nutzen. :-) face-smile

Um es mal zu präzisieren:

Du verpaßt dem Pi eine zweite Ethernet-Schnittstelle (z.B. per USB) und klemmst den zwischen Dein Netz und den Kopierer. Für Mail installierst Du auf dem Pi einen smarthost, der vom Sharp auch ohne SSL/TLS Mails annimmt und dann mit den aktuellen SSL/TLS-Ciphersuites mit der Außenwelt kommuniziert.

Für SMB mountest Du per SMBv3 (oder v2) Deine Windows-Shares (oder ggf. per NFS) und gibst diese einfach per SMBv1 an den Sharp weiter.

Vorteile:

  • Die unsicheren Protokolle vom Sharp werden nur die wenigen Zentimeter vom Sharp zum Pi benutzt. Ab dem Pi ist alles mit aktuellen Protokollen abgesichert.

  • Der Sharp ist nicht im Netz exponiert, der Pi ist quasi eine Firewall für den Sharp. Damit sind auch andere protokollarische Schwachstellen von Kopierer nicht mehr ausnutzbar.

  • Den sharp kann man so einfach noch Jahrzehnte ohne Änderugne der Firmware weiterbenutzen. :-) face-smile


lks
Mitglied: maretz
maretz 15.12.2021 um 08:40:11 Uhr
Goto Top
Kann dir da leider nur voll zustimmen, ist aber auch nix ungewöhnliches. Dell MFC machen das auch z.B.
Leider sind wir in einer Wegwerf-Gesellschaft. Und da sind Kopierer noch weit vorne. Bei Mobil-Telefonen / Computern ist die Laufzeit ja teils noch geringer (2 Jahre und done...). Und selbst bei der aktuellen Elektro-Mobilität - die ja immer als Grün beworben wird - sieht man immer mehr das Wunschdenken. Denn entweder z.B. die E-Scooter in Köln können auch von den Fischen gemietet werden oder die hätten eigentlich im Rhein (und auch anderen Seen/Flüssen,... nix verloren.

Du siehst also an jeder Ecke das du böse angeguckt wirst wenn du den Joghurt-Becher einfach in den Mülleimer statt in nen Gelben Sack wirfst -> aber der ganze Elektro-Müll mit schönsten Schwermetallen, Säuren,... is kein Problem. Geht ja dann aufn Recycling-Hof und liegt dann eben irgendwo in Afrika in der Landschaft...
Mitglied: Visucius
Visucius 15.12.2021 aktualisiert um 10:24:28 Uhr
Goto Top
@Lochkartenstanzer:
Danke Dir aber ich bin diesbezüglich ausnahmsweise nicht lösungsorientiert. Der Thread war (nur) zum abkotzen ;-) face-wink

@niklasschaefer:
Naja aus meiner Sicht und der des Händlers nicht. Am Gerät selber nicht, auf der Homepage finde ich nix und der Händler erklärt mir Nein, sondern neues Gerät. Keine Ahnung ob das stimmt.

Es ist "kein Schaden" für den Kunden. Der hat das Gerät geleast und zahlt weiterhin die selbe Gebühr ... und bekommt jetzt - so Sharp endlich mal liefern kann - ein neues Gerät hingestellt. Es sind nur völlig unnötig Ressourcen, Logistik und nen Haufen Manpower für so nen Quatsch verbraten worden.

Und ja mit Ansage: SMB 1 wurde in Windows Vista abgelöst und TLS1 ist auch schon seit Jahren "outdated" und seit März 2021 lt. RFC sogar unzulässig. Und in dem Kontext poppte ja das Problem hoch.

D.h. die waren schon bei Kauf der Maschine nicht mehr aktuell! Und die Obsoleszenz wirkt nur auf sw-Ebene ... die normalerweise anfällige Mechanik solcher Maschinen scheint prima ausgereift.
Mitglied: maretz
maretz 15.12.2021 um 10:26:55 Uhr
Goto Top
Jap - aber du siehst - für den Händler hat die Maschine noch über Jahre gutes Geld gebracht ohne das er ein Problem damit hatte. Für IHN natürlich besser als wenn die Kiste entsorgt worden wäre oder für teures Geld nen Update eingespielt worden wäre...

Und leider ist das ja nix ungewöhnliches ... Da werden halt SW-Updates gemacht und oh...die laufen auf 1000den älteren Geräten nich mehr? Ja, dann wirf die Geräte halt weg und kauf neu, besser als die SW anzupassen...
Mitglied: Visucius
Visucius 15.12.2021 aktualisiert um 10:37:29 Uhr
Goto Top
Mal sehen was die "neue" kann. Vermutlich SMB2.0 und TLS1.2 ...

Die haben bestimmt ne Menge Behörden-Kunden ;-) face-wink
Mitglied: niklasschaefer
niklasschaefer 15.12.2021 um 10:42:42 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Mal sehen was die "neue" kann. Vermutlich SMB2.0 und TLS1.2 ...

Die haben bestimmt ne Menge Behörden-Kunden ;-) face-wink

Leider nicht 😂😂 für die Behörden Sind se zu teuer. Da kommt Kyocera zum einsatz 😬😬 so ist es zumindest bei uns
Mitglied: Trommel
Trommel 15.12.2021 um 11:44:19 Uhr
Goto Top
Und selbst wenn FW-Updates verfügbar sind, ist es bei manchen Herstellern leider ein Krampf die zu installieren. Da brauchen die sich nicht wundern, wenn nicht geupdated wird, aber kann natürlich auch sein, dass das so gewünscht ist.

Viele Grüße
Trommel
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 17.12.2021 aktualisiert um 08:38:24 Uhr
Goto Top
Moin Moin

Ich muss ein bißchen für die Hersteller den Stab gerade biegen.
Allerdings habe Ich bei Händlern von uns gesehen das über 10 Jahre alte Modelle als "neu" verkauft werden..
Aber da können wir nichts machen.

Bei uns ist alt, und nicht mehr verkaufbar, 5 Jahre alt.
Die können auch nur TLS 1.2, ja.
Die letzte Baureihe ist 2 Jahre alt und die aktuelle kann TLS 1.3.
Das Thema das wir für gute "alte" Maschinen (Ich rede noch nicht einmal von den kleineren für den Niederkosten Bereich) kein Upgrade anbieten hatte Ich mit einem Entwickler.
Die Antwort war das die für den Wechsel zu TLS1.3 viel am Code umschreiben, umstrukturieren mußten.
Es ist technisch das eine.
Kostentechnisch aber, vor allem für abgeschriebene Modelle...
Bei neuen kann man die (Zeit) Kosten als Verkaufsargument argumentieren.

SMB 3 war damals eine andere Sache.
Die Grundlagen dafür sind in unseren Druckern schon lange da, und nach Wannacry wurde dies dann umgesetzt bei allen gut verkauften Modellen. Und der damals (2017) aktuellen Vorgänger Version.
ABER
Viele Software Produkte, und vor allem Kunden (und deren Techniker..) !, bestanden auf SMB 1.
Weil das einfacher war.
Ja, es gab Techniker die die Augen deshalb verdreht haben. Aber die meisten sagten das die Nutzung von SMB 2 oder 3 unsinn und zu aufwendig ist...
Und dann kam der April 2017 ;-) face-wink

PS:
Firmware Installation wird mittlerweile bei uns wieder erschwert. Aus Sicherheitsgründen :-) face-smile
Das geht nur noch nach Eingabe des Admin Passwortes.
Wenn man dieses Feature aktiviert.


Fazit:
Wenn man einen guten/schlechten Verkäufer hat der einem ein altes Modell verkauft hat man Pech.
Oder man muss sich selbst informieren.
Und sei es nur über den Verkäufer :-) face-smile
Aber meistens wird nur auf den Preis geschaut.
Und nicht was man bekommt.
Bei solchen Aktionen hilft wirklich nur noch ein Workaround wie einen CUPS im Netz.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 17.12.2021 um 08:44:07 Uhr
Goto Top
Zitat von @TomTomBon:

Aber da können wir nichts machen.

Doch, könntet ihr.

Für unter 100 Euro könnte man eine "Adapterlösung", wie ich oben vorgeschlagen habe den Kunden anbieten. Da müsstet Ihr überhaupt nichts an der alten Firmware ändern.

lks
Mitglied: Visucius
Visucius 17.12.2021 um 08:48:30 Uhr
Goto Top
Jo, dass ist doch mal was aus dem "Nähkästchen" ;-) face-wink

Ich muss zugeben ich war beim letzten Leasing nicht zugegen und kann mangels Erfahrung mit diesem Hersteller auch nicht bestimmen, was gut/schlecht weggegangen ist.

Wenn ich das richtig sehe, wartet der Kunde gerade auf einen MX-3051. Mal sehen was mich da erwartet. Ist ja nicht so, als würden die sowas in Datensheet packen ;-) face-wink
Mitglied: maretz
maretz 17.12.2021 um 09:39:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @TomTomBon:

Moin Moin

Ich muss ein bißchen für die Hersteller den Stab gerade biegen.
Allerdings habe Ich bei Händlern von uns gesehen das über 10 Jahre alte Modelle als "neu" verkauft werden..
Aber da können wir nichts machen.

Bei uns ist alt, und nicht mehr verkaufbar, 5 Jahre alt.
Die können auch nur TLS 1.2, ja.
Die letzte Baureihe ist 2 Jahre alt und die aktuelle kann TLS 1.3.
Das Thema das wir für gute "alte" Maschinen (Ich rede noch nicht einmal von den kleineren für den Niederkosten Bereich) kein Upgrade anbieten hatte Ich mit einem Entwickler.
Die Antwort war das die für den Wechsel zu TLS1.3 viel am Code umschreiben, umstrukturieren mußten.
Es ist technisch das eine.
Kostentechnisch aber, vor allem für abgeschriebene Modelle...
Bei neuen kann man die (Zeit) Kosten als Verkaufsargument argumentieren.

SMB 3 war damals eine andere Sache.
Die Grundlagen dafür sind in unseren Druckern schon lange da, und nach Wannacry wurde dies dann umgesetzt bei allen gut verkauften Modellen. Und der damals (2017) aktuellen Vorgänger Version.
ABER
Viele Software Produkte, und vor allem Kunden (und deren Techniker..) !, bestanden auf SMB 1.
Weil das einfacher war.
Ja, es gab Techniker die die Augen deshalb verdreht haben. Aber die meisten sagten das die Nutzung von SMB 2 oder 3 unsinn und zu aufwendig ist...
Und dann kam der April 2017 ;-) face-wink

PS:
Firmware Installation wird mittlerweile bei uns wieder erschwert. Aus Sicherheitsgründen :-) face-smile
Das geht nur noch nach Eingabe des Admin Passwortes.
Wenn man dieses Feature aktiviert.


Fazit:
Wenn man einen guten/schlechten Verkäufer hat der einem ein altes Modell verkauft hat man Pech.
Oder man muss sich selbst informieren.
Und sei es nur über den Verkäufer :-) face-smile
Aber meistens wird nur auf den Preis geschaut.
Und nicht was man bekommt.
Bei solchen Aktionen hilft wirklich nur noch ein Workaround wie einen CUPS im Netz.

Moin,

das ist jetzt ja nix neues. Und natürlich ist es finanziell auch nachvollziehbar das Geräte irgendwann als "EoL" definiert werden weil keiner die Updates (und die zugehörigen Tests) mehr bezahlen würde. Gar keine Frage.
Nur: Das ändert nix daran das die Hersteller immer schön mit ihrem "Grünen Gewissen" prahlen und sich ggf. noch 2 Solar-Panels aufs Dach kleben (die zwar nich mal den Kühlschrank in der Kaffeeküche versorgen können - aber hey....) und dann damit noch extra Werbung machen weils jetzt ja so "umweltfreundlich" freundlich ist und man sich um den ökologischen Fussabdruck kümmert... Und 5 min später sagt man dem Kunden am Tel eben "Tja, werf das funktionierende Gerät weg und kauf nen neues, deine SW wird nich mehr gemacht".

Hier wäre ja eine "Adapterlösung" durchaus ein gangbarer Weg - den aber der Hersteller verständlicherweise nicht gehen wird weil der dann
a) kein neues Gerät verkauft
b) der Kunde natürlich erwarten würde das der Hersteller den Adapter supportet - selbst wenn der Kunde selbst den RasPi gekauft und installiert hat...

Von daher: Finanziell natürlich nachvollziehbar wie es läuft. Ändert nix daran das es dann lächerlich wird wenn Hersteller auf ihre Öko-Bilanz verweisen. DAS ist aber nicht nur im Bereich IT so, das ist in nahezu allen Bereichen so....
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 17.12.2021 um 10:28:23 Uhr
Goto Top
Hmm
Die Adapter Lösung (Raspy) erzählen wir dem Techniker.
ABER weisen auch darauf hin das das System angeschafft, eingerichtet und regelmäßig "gewartet" werden muß !

Und da sind wir raus.
Es ist Kunden sache. Da habe Ich auch keine Gewißensbisse. Es tut mir am ehesten leid um die Maschinen.
So wie um die vernünftig laufenden i-Processor Geräte ab der 3ten Gen. auch.
(Ich habe privat vor allem i5 3te Gen Laptop)

Und wie Ich sicher weiß haben Techniker das schon so bei Firmen gemacht mit einem RasPy.

Zum Punkt a)
Ich verkaufe keine Geräte, Ich betreue Software ;-) face-wink
Im Ernst, Software ist ertragreicher.
Und wenn man Kunden binden kann..
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 17.12.2021 um 12:32:47 Uhr
Goto Top
@Lochkartenstanzer
Nein.
Das sind eigenständige Händler.
Die vertreiben unsere Geräte. Unter anderem.
So direkt also nicht.
Alles andere ist Management Entscheidung, und da hüte Ich mich was zu sagen.
Habe da schon (woanders) schlechte Erfahrungen.

Wenn der Händler / techniker des Händlers mich anruft mit dem Problem sage Ich es Ihm.
Aber wie gesagt, das große Problem ist hierbei die weitere Wartung.
Und die kann und darf Ich nicht auf unsere Kappe nehmen.
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 20.12.2021, aktualisiert am 28.12.2021 um 08:43:59 Uhr
Goto Top
PS:
das sind nur die Händler die auf "alt !" bewährtes setzen.
Hier leider alt als betonung.
Es gibt auch das Gegenteil und viele in der Mitte.
Aber extreme bleiben besser im Gedächnis.

ABER
Das Fazit ist, die Person die sich mit dem Einkauf von Druckern beschäftigt muss aktuell informiert sein.
Und was bieten die Konkurrenten.
Aus dieser Sicht sind die nervigen Angebotseinholungen gut.
Aus meiner Sicht wichtiger als der Preis ist aber was die Bieter-Partei an Service und Erfahrung und sonstigen Aspekten hat.
(Wenn Ich ein Einkäufer wäre)

Denn es gibt überall, bei jedem Hersteller, wirklich gute und vernünftige Modelle.
Und häufig auch nicht empfehlenswerte.
Aber manchmal auch Modelle die eines tun:
laufen. Aber ohne irgendwas an Zusatz Sachen.

Was benötige Ich also als Käufer wirklich,
und nicht nur was gibt es an "geilen" Features.

Beim Moped fahren nannten wir die "Brot & Butter Kisten".
So wie die GS500 von Suzuki.
Die hatte nichts was extremen Spaß macht, keinen starken Anzug, keine gute Kurvenlage. Und das Design..
Aber sie lief. Sehr gut, sehr zuverlässig.
Ich wollte meine Kleine nicht hergeben, aber als zweit oder erst recht als Arbeitsfahrzeug. Super!
Hätte Ich mir damals geholt und würde Ich mir heute auch holen.

Solche Modelle habe Ich bei Laptops über die Zeit ebenfalls festgestellt (die meisten "echten" Business Modelle, ThinkPad, Latitude, ProBook/Elitebook, und auch da gibt es Modelle bei die nicht empfehlenswert sind.).
Und bei Druckern, Wunder oh Wunder ;-) face-wink Ist das nicht anders
Heiß diskutierte Beiträge
question
Alternative für MS TeamsBlackDevilVor 1 TagFrageVideo & Streaming5 Kommentare

Servus Zusammen, ich arbeite eigentlich grundsätzlich remote, was eben auch Kundengespräche und -beratung inkludiert. Bisher mache ich das über MS Teams, was im Grundsatz auch ...

question
Analog Telefonanschluss aufs Netzwerk bringenpeter91gVor 1 TagFrageISDN & Analoganschlüsse13 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe aktuell ein Router von meinem Provider welcher im Bridge-Modus geschalten ist. Dadurch kann ich die Festnetztelefonie nur über den Analog-Anschluss am ...

question
Verständnisproblem SubnettingKarolaVor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen7 Kommentare

Hallo, möchte mal nerven weil ich keine Antwort finde Ein Netzwerk 172.16.0.0 /16 besteht aus einem alten Router als 4 Port Switch und 4 Clients. ...

question
Syntax zum Mappen einer Freigabe auf einem RDSH gelöst mtcmtcVor 1 TagFrageNetzwerke14 Kommentare

Hallo zusammen, ich starte normalerweise eine rdp-Datei um mich vom HomeOffice auf meinen RDSH-Client in der Firma zu verbinden. -> also kein Problem Auf diesem ...

question
Apps mit riesigen Datenbank verbindenBella21Vor 1 TagFrageEntwicklung4 Kommentare

Hallo alle zusammen, ich suche nach einer Lösung für einen APP. Der Datenbank ist riesig mehr als 10GB, da die komplette Datenbank nicht auf das ...

question
Umgestaltung HeimnetzwerkPaulePilsVor 1 TagFrageNetzwerke1 Kommentar

Hallo zusammen, ich bin seit heute neu im Forum, deshalb hoffe ich, dass meine Beitrag an der richtigen Stelle platziert ist :-) Ich würde mich ...

question
Ist diese Hardware sinnvoll für privaten Haushalt?stonevVor 11 StundenFrageRouter & Routing4 Kommentare

Hallo erstmal :) Meine alte Fritzbox 7490 spinnt seit gestern. Ich gehe von Alterschwäche aus, es wird also Ersatz fällig. Zufrieden war ich mit ihr ...

question
Hyper V Maschine (Windows 10 Pro) auf Server2022 langsam gelöst factxyVor 1 TagFrageHyper-V6 Kommentare

Hallo, ich habe einen neuen Server2022 augesetzt und dort von einem 2016er Server eine Windows10 HyperV erst exportiert dann am 2022er importiert. Soweit mit gleicher ...