waishon
Goto Top

Splitter - RJ45 zu RJ11?

Moin,

im Zuge unseres Internetupgrades auf VDSL 100Mbit bei der EWE haben wir unsere InHouse Verkabelung durch einen Techniker umbauen lassen (Wir mussten die erste TAE in einen anderen Raum legen. Und aus Gründen der Schuldzuweisung dies Geschäftskundenvertrag sollte die EWE selber erledigen).

Um das letzte Stück kümmern wir uns allerdings selber. Die letzten 30m werden durch ein normales LAN Patch Kabel weitergeleitet, welches wir mit einem TAE zu RJ45 Kabel einspeisen. Somit ist Pin 1 & 8 des LAN Kabels der Pin 1 & 2 des TAE Kabels.

Jetzt kommt im anderen Raum das Kabel an einem Patchpanel an, also auch RJ45. Von hier aus müssen wir in den Splitter gehen (Aus Sicherheitsgründen für einen Aufzug, wird leider noch eine ISDN Leitung benötigt).

Die Splitter haben jetzt ja ein RJ11 Port, allerdings ist der Pin, der den Stäcker festhält, nicht in der Mitte wie die meisten Kabel, die man im Internet finden kann, sondern nach links versetzt.

Wir bräuchten also ein RJ45 auf RJ11 mit nach links versetzten Festhalteding :P.

Gibt es sowas? Klar könnten wir ein LAN Kabel durchschneiden und direkt an die Schraubkontakte des Splitters legen bzw. ein RJ11 Stäcker per Scotchlocks dran basteln, allerdings wäre mir ein fertiges Kabel da deutlich lieber.

Gibt es so etwas?

P.S. Wirken sich Übergänge z.B. bei Scotchlocks oder oder Schraubkontakten eig stark auf die Dämpfung aus?

Content-Key: 338818

Url: https://administrator.de/contentid/338818

Printed on: February 24, 2024 at 02:02 o'clock

Mitglied: 114685
114685 May 24, 2017 updated at 20:03:17 (UTC)
Goto Top
Moin,

geh in den nächsten T-Shop und bitte um einen neuen Splitter. Tu so, als ob er für dich zuhause ist. Dann passt auch das Kabel in den neuen Splitter.
Gruß
Member: aqui
aqui May 24, 2017 at 20:00:10 (UTC)
Goto Top
Oder google nach einem RJ-11, DEC Type Stecker.
Das ist genau der den du brauchst. Gibts für ein paar Cent bei den üblichen Händlern:
https://www.kab24.de/kommunikation/westernstecker-modularstecker-rj12-6p ...
https://www.amazon.de/ecabo-TAE-F-Stecker-DEC-Stecker-Anschlusskabel/dp/ ...
Member: Waishon
Waishon May 24, 2017 updated at 20:13:44 (UTC)
Goto Top
@114685
Ah OK, also der von der EWE ist ein "besonderer" Splitter? Es ist also kein Standard, sondern es gibt auch welche mit ganz normalen RJ11 Anschluss?

Glaub wir haben da auch noch einen alten von der Telekom rumfliegen. Muss ich mal suchen face-smile

@aqui
Danke! Finde nur leider auf Anhieb keine fertigen Kabel. Dann müsste man selber crimpen wie es aussieht face-sad. Dann ist ein anderer Splitter wohl einfacher.

Dahingehend dann nochmal die Frage:
"Wirken sich Übergänge z.B. bei Scotchlocks oder oder Schraubkontakten eig stark auf die Dämpfung aus?"

Also macht es einen Unterschied, wenn ich ein richtiges Kabel nutze oder selber ein LAN Kabel aufschneide und es an die Schraubkontakte dran Frickel?
Member: aqui
Solution aqui May 24, 2017 updated at 20:18:00 (UTC)
Goto Top
Kauf dir eins der Standard TAE zu RJ-11 DEC Kabel, kneif den TAE ab.
Dann isolierst du die Adern die du brauchst ab und steckst sie in einen Standard RJ-45 Stecker der werkzeuglos anschliessbar ist:
https://www.reichelt.de/RJ45-Stecker-buchsen/RJ45-68859/3/index.html?ACT ...
Et voila....fertig ist dein Bilderbuch Kabel ohne Crimpen und Frickelei face-wink
Mitglied: 114685
114685 May 24, 2017 at 20:26:44 (UTC)
Goto Top
Viel zu viel Aufwand. Der schiefe Stecker ist doch nur zu Vermeiden von Verwechslungen. Die Telekom schmeißt dir ihre Splitter im Moment doch nach, da sie nach der Umstellung auf AllIP sowieso obsolet sind.
Wenn du ein deinem vorhandenen Splitter weißt, wo die beiden Kabelenden hingehören und Schraub- oder Messerleisten vorhanden sind, schneid den Stecker ab, verlöte die beiden Enden und leg sie auf.
Member: aqui
aqui May 24, 2017 at 20:27:36 (UTC)
Goto Top
Es gibt halt viele Wege nach Rom... face-wink
Mitglied: 114685
114685 May 24, 2017 at 20:37:46 (UTC)
Goto Top
Dahingehend dann nochmal die Frage:
"Wirken sich Übergänge z.B. bei Scotchlocks oder oder Schraubkontakten eig stark auf die Dämpfung aus?"

Wenn du die falschen Verbindungen wählst, ja: Nichts geht mehr. face-smile
Wenn man alles richtig macht, mit Sicherheit nicht.
Member: Waishon
Waishon May 24, 2017 at 20:41:04 (UTC)
Goto Top
Ok gut :D Dann frickeln wir mal fröhlich drauf los und schauen ob es geht :D

DSL Signale sind Wechselspannung oder? Sprich Pohlung ist egal?
Mitglied: 114685
114685 May 24, 2017 at 20:46:54 (UTC)
Goto Top
DSL Signale sind Wechselspannung oder? Sprich Pohlung ist egal?

DSL-Signale sind Hochfrequenz und damit auch Wechselspannung. Polung ist egal.
Member: tikayevent
tikayevent May 24, 2017 updated at 20:57:02 (UTC)
Goto Top
Von Scotchloks sollte man um so mehr Abstand nehmen, je höher die Bitrate ist. DSL nutzt nämlich nicht den Stromkreis für die Übertragung sondern das Signal ist eher als Funksignal zu sehen, welches das Kabel zur Führung nutzt. Mir ist es schon oft genug passiert, dass mir eine Ader aus dem Klemmenblock rausgerutscht ist, ISDN tot war, DSL aber weiterhin synchron war.

Beim Scotchlok machst du mit dem Kabel eine 180° Kehre. Das Signal läuft zum Teil gerade aus weiter und nur mit Verlusten um die Kehre herum. Bei ADSL merkt man es nicht, bei VDSL sieht man es aber doch schon in der maximalen Bandbreitenkapazität der Leitung. Ich bin wieder dazu übergegangen, Installationsleitungen wie früher zu spleißen, also abisolieren, vertüddeln, isolieren und dann so gerade wie möglich weiterführen.

Sämtliche Verteilertechnik der Telekom, egal ob im KVZ, APL oder einer VVD führt das Signal auch gerade weiter. Kehrtwenden gibt es hier nicht.

Für dein Problem: Du kannst ganz einfach hingehen, ein altes Netzwerkkabel aufschneiden, die nötigen Adern raussuchen und diese dann auf die Klemmleiste für die Festverdrahtung packen. Im Regelfall sind es die ersten beiden Klemmen. Bisher ist mir auch kein Splittertyp in die Finger gekommen, der Probleme mit flexiblen Adern hatte. Mit einer Ausnahme sind es immer Federklemmen, die eingesetzt werden. Erspart auch Probleme durch den ständigen Medienwechsel zwischen Stecker und Kabel.
Member: Waishon
Waishon May 24, 2017 updated at 21:51:55 (UTC)
Goto Top
Ok, das mit den Scotchlocks ist interessant :D Der Techniker (er wirkte so, als wenn er wüsste was er tut), hat Scotlocks verwendet um ein Kabel zu verlängert, und fand Vertüdeln eher suboptimal. Jedem das Seine :D

Aber was du schreibst macht schon Sinn. Also wenn es nicht so läuft wie gedacht, dann wäre das ein Anhaltspunkt, wobei ich nicht glaube, dass es gravierende Auswirkungen auf die Dämpfung/Geschwindigkeit hat, oder?

Und unser Kabel geht sowieso über 2(/3) Verteilerkästen, die über eine Art LSA Leiste verbunden sind. Die sind von 1980, LSA ist das nicht, aber soetwas ähnliches face-smile. Hier gibt es die Probleme aber nicht, oder?

Wäre eine schöne Lösung nicht eine LSA Leiste, oder hat man dort auch wieder einen "Widerstand"?
Member: aqui
aqui May 25, 2017 updated at 10:59:57 (UTC)
Goto Top
Zur Not kann man auch eine stinknormale RJ-45 Kabelbuchse nehmen und die Messerleiste des Anschlusses mit einem normalen Schraubendreher runterdrücken ins Kabel. Zur Not mit einem kleinen Hammerschlag.
Nichts anderes macht die Crimpzange.
Auch das funktioniert sicher und man braucht nicht unbedingt eine Crimpzange dazu.
Auf kurzen Distanzen sind Reflexionen eher vernachlässigbar so das es auch mit Scotchlocks klappen sollte.
Versuch macht klug...
Member: Herbrich19
Herbrich19 May 25, 2017 at 11:13:17 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Warum Patcht ihr das Kabel nicht auf dem Patchfeld um so dass es passt?

Gruß an die IT-Welt,
J Herbrich
Member: aqui
aqui May 26, 2017 at 13:48:09 (UTC)
Goto Top
Er braucht ein Patchkabel RJ-11 DEC Stecker !! Den mit der versetzten Arretierungsnase !!
Da nützt auch kein Patchen denn davon kommt der DEC Stecker nicht ans Kabel face-sad