hendrik2586
Goto Top

Tägliche Sicherung! Core Server und Virtuelle Maschinen sichern!?

Hallo mal wieder,

der Jung-Admin hat eine Frage.

Und zwar ist es so das es bei uns sehr oft zu überschneidungen im BackUpverfahren kommt, da wir ziemlich viele Maschinen haben. Ich würde diese gerne nach und nach sauber durchlaufen lassen nur ist das zeitlich nicht möglich. Ich hab schon vorher erkannt das hier die Core Server und die Virtullen Maschinen von Mo-Fr. Ink. gesichert werden und am WE voll. Wäre es nicht einfacher, nur die Core Server (4 Stück) Ink. zu sichern unter der Woche und am WE dann voll?

Ich hab bestimmt wieder einen Denkfehler aber ich danke euch allen jetzt schon für die Hilfe.

(Gesichert wird übrigens mit Acronis Backup 11.5)

Content-Key: 312664

Url: https://administrator.de/contentid/312664

Ausgedruckt am: 02.10.2022 um 05:10 Uhr

Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 15.08.2016 um 08:48:23 Uhr
Goto Top
Hallo Hendrik,

hol dir Veeam, mach es ordentlich. Wenn du dazu ein Angebot brauchst darfst du gerne auf mich zu kommen.

VG,

Christian
Mitglied: Ataronos
Ataronos 15.08.2016 um 08:53:32 Uhr
Goto Top
Wenn dir tatsächlich die Zeit nicht reicht dann verteile die Vollbackups auf verschiedene tage.
Dann hast du täglich ein paar vollbackups dabei und den rest immer inc.
Bau dir ne sinnvolle rota zusammen die auch andere verstehen/nachvollziehen können und dann sollte es laufen.
Mitglied: Dani
Dani 15.08.2016 um 11:06:43 Uhr
Goto Top
Moin Hendrik,
Und zwar ist es so das es bei uns sehr oft zu überschneidungen im BackUpverfahren kommt, da wir ziemlich viele Maschinen haben.
Wie sehen die Überschneidungen aus? Von wie vielen VMs pro Cluster reden wir denn?

Ich hab schon vorher erkannt das hier die Core Server und die Virtullen Maschinen von Mo-Fr. Ink. gesichert werden und am WE voll
Worin besteht der Unterschied zwischen den Core- und virtullen Maschinen?

Basis einer Datensicherung ist der Recoveryplan von einzelnen VMs bis hin zur kompletten Umgebung. An hand diesen Vorgaben und SLAs wird die Datensicherungskonzept erstellt. Mein Erfahrung ist, dass diverse Anforderungen nach und nach verschiedene Programme eleminieren, so dass am Ende evtl. noch 2-3 Produkte zum Testen übrig bleiben. Nicht unerbeblich ist natürlich die vorhandene Hardwareinfrastruktur (Server, Netzwerk, evtl. Storage). Meiner Meinung nach, können wir dir Denkanstöße oder Ansichten mitteilen, aber die Ausarbeitung und Bewertung liegt bei dir.


Gruß,
Dani
Mitglied: Deepsys
Deepsys 15.08.2016 um 11:54:32 Uhr
Goto Top
Hallo,

Was hast du überhaupt?
VMware, HyperV,...?

Anbindung der VMs (SAN,NAS)?
Eigener Backup-Server?
Anzahl der VMs?

Wir haben auch 4 ESX-Hosts (HA mit vCenter) mit > 40 VMs.
Die VMs werden mit Veeam B&R gesichert, repliziert und auf Band geschrieben.
Die ESX-Hosts gar nicht, eh du die im Backup wiederhergestellt hast, hast du die paar Einstellung bei einer Neuinstallation auch gemacht.
Wichtig ist dabei das der Backup-Server direkt auf das SAN zugereift, das ist immens schnell.

VG,
Deepsys
Mitglied: Hendrik2586
Hendrik2586 15.08.2016 um 12:22:54 Uhr
Goto Top
Wir haben hier 4 Core Server (Hardware Server) auf denen mehrere Virtuelle Server laufen. AD, DHCP, App Server und und und..... Mo-Fr Wird jeder von denen Ink. gesichert, Star 18.00 Uhr. Ich hab immer 2h pro Sicherung grob gerechnet. Bei der Rechnung hätte ich aber noch zweu Virtuelle Server die im laufenden Betrieb gesichert werden und das passt nicht zur Performance. Naja.....Full Backup mach ich am WE wenn niemand da ist.

VM's werden nur Hyper V genutzt.

Von Veeam hab ich auch schon gehört, werd das mal bisschen recherchieren. Acronis ist leider ziemlich "streif" was den ganzen Ablauf angeht..
Mitglied: Deepsys
Deepsys 15.08.2016 um 12:48:08 Uhr
Goto Top
Zitat von @Hendrik2586:
Bei der Rechnung hätte ich aber noch zweu Virtuelle Server die im laufenden Betrieb gesichert werden und das passt nicht zur Performance.
Moment, das heißt du fährst die VMs herunter und sicherst dann den Server?
Das wäre aber mehr als blöde ...

Von Veeam hab ich auch schon gehört, werd das mal bisschen recherchieren. Acronis ist leider ziemlich "streif" was den ganzen Ablauf angeht..
Veeam ist einfach gut, hat auch seine kleine Macken, macht aber was es soll.

Auf den Hardware-Servern laufen aber nur die VMs und sonst keine Dienste?
Das wäre mit Veeam z.Zt. nicht zu sichern, gehen ja, supported nein.
Mitglied: Hendrik2586
Hendrik2586 15.08.2016 um 12:56:34 Uhr
Goto Top
Nein natürlich fahre ich die nicht herrunter die laufen immer fleißig durch. Es sind auf den Servern auch nur VM's.
Mitglied: Deepsys
Deepsys 15.08.2016 um 14:09:03 Uhr
Goto Top
Gut, hörte sich so an.

Und was sicherst du nun genau?
Den Core-Server mit den Dateien der VMs, oder die VMs einzeln?

So ganz steige ich nicht dahinter warum du hier ein Problem hast.
Wie lange dauert denn die Sicherung überhaupt?

In der Woche sichere ich die inkrementell und am Samstag Voll. Da Veeam damit immer die ganze VM, oder nur Dateien wiederherstellen kann, ist das kein Problem.
Mitglied: Hendrik2586
Hendrik2586 15.08.2016 um 17:06:56 Uhr
Goto Top
Derzeit werden Inkrementel die Cores und jede Maschine einzeln gesichert und das finde ich etwas übertrieben. Daher rührt meine Frage.....WEil eigentlich reicht es doch die Cores jeden Abend zu sichern, die Maschinen befinden sich ja darauf.
Mitglied: Deepsys
Deepsys 15.08.2016 um 19:29:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @Hendrik2586:
Derzeit werden Inkrementel die Cores und jede Maschine einzeln gesichert und das finde ich etwas übertrieben.
Normal meine Frage, was meinst du mit Cores sichern?
Alle Dateien der Server incl. der Dateien der VMs?

Das wäre meiner Meinung nach unsinnig.
Mitglied: Hendrik2586
Hendrik2586 15.08.2016 um 19:38:29 Uhr
Goto Top
Na wenn ich schreibe Core dann meine ich sicher "Kern", also die Physische Maschine. So ist es nämlich von meinem Vorgänger eingerichtet worden. Alle VM's einzeln und dann nochmal die Physischen auf denen sie Lagern...
Mitglied: AxelHahn
AxelHahn 15.08.2016 um 22:29:37 Uhr
Goto Top
Vielleicht gibt es noch Einsparpotential.

Von unseren Linux-Servern (physisch und virtuell) sichern wir nur rein die Daten (Webs, Datenbanken/ LDAP werden vor der Sicherung als Dumps niedergeschrieben). OS und Dienste sind automatisiert aufgesetzt und können ohne ein Backup wiederhergestellt werden - das sichern wir daher gar nicht.

Falls die Disks der VMs auf einem Snapshot-fähigem Filesystem liegen, sind Snapshots des Filesystems schneller und effizienter, als die Systeme selbst zu sichern. Wenn das Backup ein Zeitproblem ist, wäre das noch ein möglicher Weg.
Mitglied: Hendrik2586
Hendrik2586 16.08.2016 um 07:36:55 Uhr
Goto Top
Also...der Zeitplan den ich gestern erstellt habe, hat bei den Ink. funktioniert. Das einzige was mir jetzt noch ein bisschen böse aufstößt ist, das unsere Physische Maschine 2 beim Backup Sektorenfehler anzeigt.....