Virtualisierung Win XP

bjoernb
Goto Top
Hallo zusammen,

ich bin neu und hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe eine Frage zur Virtualisierung von Windows XP.

Bei uns ist ein alter PC abgeraucht, bei dem aber noch die Festplatte funktioniert.

Ich weiß, dass ich XP unter einem laufenden System virtualisieren könnte.

Gibt es eine Möglichkeit, diese VIrtualiserung über eine an einem USB-Port hängenden Festplatte (mit einer XP Partitiion) durchzuführen,
so dass ich die auf der Festplatte vorhandene XP Version virtuell nutzen kann?

Danke Euch.

Gruß Björn

Content-Key: 2737771233

Url: https://administrator.de/contentid/2737771233

Ausgedruckt am: 20.05.2022 um 22:05 Uhr

Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 10.05.2022 um 10:46:52 Uhr
Goto Top
Ja, gibt es Konverter für.
Welchen Hypervisor hast Du?
Mitglied: BjoernB
BjoernB 10.05.2022 um 10:59:46 Uhr
Goto Top
Ich hoffe, es läuft unter Hyper-V.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 10.05.2022 um 11:04:32 Uhr
Goto Top
Disk2VHD ist sehr simpel
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 10.05.2022 aktualisiert um 15:48:51 Uhr
Goto Top
Moin,

Das ist eigentlich trivial.

Du kannst entweder die Platte direkt in die VM einbinden (nicht zu empfehlen) oder ein Image machen mit

  • Disk2VHD aus den Sysinternals-Tools von Microsoft

  • VMWare-Converter von VMware

  • ddrescue und qemu-İmage

  • Und vielen anderen İmaging-Tools

Das bindest Du dann in Deinem Hypervisor (Vmware-Player, Virtualbox, Hyper-V, kvm-qemu, proxmox etc.) ein.

lks

PS: Ggf. Windows 7 Umziehen oder Motherboard wechseln mit Fehler 0x0000007B inaccessible boot device beachten (Funktioniert auch mit XP und W2K)
Mitglied: BjoernB
BjoernB 10.05.2022 um 11:36:51 Uhr
Goto Top
Super,

vielen Dank.

Ich versuche es gleich mal.
Mitglied: MirkoKR
MirkoKR 10.05.2022 aktualisiert um 12:32:13 Uhr
Goto Top
Wie ich in deinen Eingangsthread lese ist der PC an sich abgeraucht.

Es empfiehlt sich ein Image der HDD zu erstellen! Nicht die HDD als Quelle für
deine Hyper-V VM direkt einbinden ... Geht zwar., birgt aber Risiken....

Mach dir vor allen Aktionen eine Kopie deiner HDD!
.
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 10.05.2022 um 15:47:43 Uhr
Goto Top
Für das olle xp ist virtual box die bessere Wahl, damit kannst du auch alle Auflösungen benutzen, die Du möchstest.
Mitglied: BjoernB
BjoernB 11.05.2022 um 08:51:38 Uhr
Goto Top
Guten Morgen,

ich habe das gestern Abend versucht.
Ganz gleich, ob ich Virtual PC oder HyperV für die VHD verwende,
bekomme ich den Fehler:

A disk read error occurred
Press Ctrl+Alt+Del to restart

Hat jemand eine Idee?

Danke Euch.

Gruß Björn
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 11.05.2022 aktualisiert um 09:02:04 Uhr
Goto Top
Zitat von @BjoernB:

Guten Morgen,

ich habe das gestern Abend versucht.
Ganz gleich, ob ich Virtual PC oder HyperV für die VHD verwende,
bekomme ich den Fehler:

A disk read error occurred
Press Ctrl+Alt+Del to restart

Hat jemand eine Idee?


HDD kaputt? Oder das Dateisystem drauf? Oder die Bootsektoren? Oder pebkac?

lks
Mitglied: BjoernB
BjoernB 11.05.2022 um 10:00:44 Uhr
Goto Top
Ich schaue mal, ob es mit einer Vorgänger-Festplatte funktioniert.
Die Festplatte wurde kopiert auf eine SSD. Bis dahin lief sie einwandfrei.
Danach wurde sie nicht mehr verwendet.

Oder könnte es daran liegen, dass die Festplatte über USB verbunden ist?

Gruß Björn
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 11.05.2022 um 10:32:15 Uhr
Goto Top
Nicht virtual PC... Virtual Box!
Und sag doch bitte, wie du vorgegangen bist.

Man macht eine Image-Sicherung der Festplatte und spielt die in eine virtuelle Platte ein. Disk2VHD geht natürlich auch. Ein expliziter Converter muss nicht benutzt werden.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 11.05.2022 aktualisiert um 10:50:55 Uhr
Goto Top
Zitat von @BjoernB:

Ich schaue mal, ob es mit einer Vorgänger-Festplatte funktioniert.
Die Festplatte wurde kopiert auf eine SSD.


Mit welcher Methode?


Bis dahin lief sie einwandfrei.
Danach wurde sie nicht mehr verwendet.

Trotzdem kann sie defekt sein.


Oder könnte es daran liegen, dass die Festplatte über USB verbunden ist?

Nein.

İ.d.R nicht, es sei denn, man hat sie als USB-Platte statt als İDE/SCSI in der VM eingehängt. Dann funktioniert es nicht mit XP, weil XP nicht von USB läuft


lks
Mitglied: Der-Phil
Der-Phil 11.05.2022 um 11:04:37 Uhr
Goto Top
Die Frage ist aber, wie Du das lizensieren willst. Das dürfte ziemlich schwer werden...
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 11.05.2022 um 11:06:14 Uhr
Goto Top
Zitat von @Der-Phil:

Die Frage ist aber, wie Du das lizensieren willst. Das dürfte ziemlich schwer werden...

Hä?

Er hat doch die Lizenz aus der kaputten Kiste .

lks
Mitglied: Der-Phil
Der-Phil 11.05.2022 um 12:27:48 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Der-Phil:

Die Frage ist aber, wie Du das lizensieren willst. Das dürfte ziemlich schwer werden...

Hä?

Er hat doch die Lizenz aus der kaputten Kiste .

lks

Aber das ist vermutlich eine OEM-Lizenz auf der Kiste, die er nicht einfach in einer Virtualisierungsumgebung nutzen darf.
Client-Betriebssysteme virtualisieren ist mit Microsoft ziemlich tricky. Eigentlich benötigt man eine VDI-Lizensierung, oder mindestens eine SA auf das Client OS und auch alle, die darauf zugreifen.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 11.05.2022 aktualisiert um 12:33:47 Uhr
Goto Top
Zitat von @Der-Phil:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Der-Phil:

Die Frage ist aber, wie Du das lizensieren willst. Das dürfte ziemlich schwer werden...

Hä?

Er hat doch die Lizenz aus der kaputten Kiste .

lks

Aber das ist vermutlich eine OEM-Lizenz auf der Kiste, die er nicht einfach in einer Virtualisierungsumgebung nutzen darf.

İn DE darf er das(Imho).

Client-Betriebssysteme virtualisieren ist 0mit Microsoft ziemlich tricky. Eigentlich benötigt man eine VDI-Lizensierung, oder mindestens eine SA auf das Client OS und auch alle, die darauf zugreifen.

Nur weil MS das sagt, ist es noch lange nicht so. Solange eine ordentliche Lizenz vorhanden ist, sehe ich da kein Problem (İanal). Das ist was anderes, wenn man eine VDI-İnfrastruktur betreiben würde, aber einen einzelnen Arbeitsplatz an einer Workstation zu virtualisierten halte ich dagegen für legitim.

lks
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 11.05.2022 um 12:48:35 Uhr
Goto Top
Ich denke, in Deutschland ist Rechtssicherheit, in diesem speziellen Fall dadurch erreicht, dass man den XP Aufkleber aus den Gehäuse mit der Flex extrahiert den Datenträger dazu legt.

MS verbreitet oft entgegen des Rechts unsinnige Beratungen.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 11.05.2022 um 13:09:48 Uhr
Goto Top
Zitat von @unbelanglos:

Ich denke, in Deutschland ist Rechtssicherheit, in diesem speziellen Fall dadurch erreicht, dass man den XP Aufkleber aus den Gehäuse mit der Flex extrahiert den Datenträger dazu legt.

Es reicht i.d.R. Tesa und Fön.

lks