kaiand1
Goto Top

XMPP: Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

Content-Key: 333168

Url: https://administrator.de/contentid/333168

Printed on: February 24, 2024 at 15:02 o'clock

Member: BassFishFox
BassFishFox Mar 25, 2017 at 00:05:22 (UTC)
Goto Top
Kann man solche "Agenturen" nicht einfach verbieten? face-wink

Stellen sich glatt auf die gleiche Stufe wie GEMA, GEZ und Sonstige, die das "Recht" beanspruchen dafuer zustaendig zu sein.

BFF
Member: mrtux
mrtux Mar 26, 2017 updated at 09:08:59 (UTC)
Goto Top
H!

Die Bundesnetzagentur sollte sich mal wieder auf ihre Kernaufgaben konzentrieren und darauf achten, dass die Teusche Delegom, ihre Netze, die vom Steuerzahler zu Postzeiten über Jahrzehnte finanziert wurden und bei der Privatisierung von der Politik an die Telekom verschenkt wurden, nun endlich mit Glasfaser ausbaut werden und sie sich nicht mit Kupferspielchen (wie z.B. Vectoring) weiterhin durchmogeln kann.

Wir haben mit unter die höchsten Gebühren für Mobilfunk und Internetanbindung in Europa....Und warum? Weil die Teusche Delegum als Besitzer der "letzten Meile", seit Jahrzehnten einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz hat. Genau genommen haben wir in Deutschland gar keinen echten Wettbewerb, wie es bei den Stromanbietern auch der Fall ist und damit sollte sich die Bundesnetzagentur beschäftigen und nicht an Themen herumbasteln, bei der sie nun wirklich keinerlei erkennbare Kompetenz hat.

mrtux
Mitglied: 117471
117471 Mar 26, 2017 at 13:14:34 (UTC)
Goto Top
Hallo,

mein Exchange-Server ist z.B. auch so ein "Kommunikationsdienst"

Gruß,
Jörg
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Mar 26, 2017 at 19:43:15 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mrtux:

H!

Wir haben mit unter die höchsten Gebühren für Mobilfunk und Internetanbindung in Europa....Und warum? Weil die Teusche Delegum als Besitzer der "letzten Meile", seit Jahrzehnten einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz hat. Genau genommen haben wir in Deutschland gar keinen echten Wettbewerb, wie es bei den Stromanbietern auch der Fall ist und damit sollte sich die Bundesnetzagentur beschäftigen und nicht an Themen herumbasteln, bei der sie nun wirklich keinerlei erkennbare Kompetenz hat.

Ich würde dir gerne zu stimmen, allerdings sehe ich das Verschulden hier nicht unbedingt (nur) bei der Telekom. Würde man die 1&1 bspw dazu zwingen auf Dauer auch eigene Netze aus Ihrem Telekomgewinn zu bauen und die Telekom Ihre eigenen Netze günstiger selbst vermarkten lassen, wäre der Ausbau wesentlich rascher bewerkstelligt. Selbst kleine Anbieter bekommen das hin. Es ist meiner Meinung nach nicht nur unbedingt der behäbige Beamtenkorpus, der die Telekom zu Vectoring und Co nötigt.