spirit-of-eli
Goto Top

Fritzbox als Session Boarder Controller

Moin zusammen,

Es wird zwar auch häufig drauf hingewisen das man auch TK Anlagen an den S0 einer Fritzbox hängen kann, aber Vorsicht.
Die Fitzbox unterstützt nicht viele Sprachkanäle!

Beispiel: Kunde wechsel zu Telekom = SIP Anschluss
Was hat er? Irgend ne große Unfify Anlage. Es läuft, da 4x Mann Bude.


Man sollte nun aber immer drüber nachdenken wie viele Gespräche gleichzeitig in den Port laufen.
Die Teile können nicht viel!

Gruß Spirit

Content-Key: 306695

Url: https://administrator.de/contentid/306695

Printed on: April 18, 2024 at 03:04 o'clock

Member: LordGurke
LordGurke Jun 09, 2016 at 22:58:09 (UTC)
Goto Top
Das sollte jedem klar sein, der auch nur ein bisschen was von ISDN versteht.
Pro S0-Bus gehen maximal 2 B-Kanäle. Das war so, ist so und wird sich nicht ändern.
Und auf die anderen Probleme die FritzBoxen im Zusammenhang mit dem simulierten S0-Bus haben wurde auch schon in vielen Themen hingewiesen.

Die Telekom bietet insbesondere Unternehmen an, sie zu beraten. Und die Zyxel-Geräte, welche die Telekom in solchen Fällen verschickt, sind in diesen Punkten einer FritzBox einfach überlegen.
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Jun 10, 2016 updated at 06:21:34 (UTC)
Goto Top
Ja nun, ich würde es nicht schreiben wenn dieses Problem nicht vermehrt auftreten würde.

Anschlüsse der Telekom sind gerade prädestiniert dafür, da dort nur noch Voip Anschlüsse verkauft werden. Fraglich ist höstens wieso sich ein Firmenkunde einen Kunsumer Anschluss ins Haus holt.
Member: LordGurke
LordGurke Jun 10, 2016 at 06:37:36 (UTC)
Goto Top
Eben, das kommt noch oben drauf.
Bei alter ISDN-Technik hätte der Kunde mit einem einfachen Mehrgeräteanschluss auch nur maximal 2 Kanäle gehabt.
Nur mit Anlagenanschlüssen und den damit gebündelten Leitungen wären die vier oder mehr Kanäle möglich gewesen.

Eine FritzBox ist — genau wie der Privatkundentarif — nichts für Business-Anwendungsfälle.
Zumal die Telekom auch bei VoIP AFAIK die Anzahl der ausgehenden Kanäle auf 2 limitiert und nur als netten Bonus eingehend zwei zusätzliche Kanäle zur Verfügung stellt.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 10, 2016 at 06:50:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:
Es wird zwar auch häufig drauf hingewisen das man auch TK Anlagen an den S0 einer Fritzbox hängen kann, aber Vorsicht.
Die Fitzbox unterstützt nicht viele Sprachkanäle!

Moin,

Was ist dran verwunderlich. S0 hat nur zwei D-Kanäle.. Wenn die Anlage nur über ein S0 am NTBA hing, hatte die auch nicht mehr. Udn wenn Du mehrere S0-eingänge in der Anlage hast, brauchst Du auch mehrere Fritzboxen. (oder eine ordentliches Gateway, z.B. be.ip/digitalisierungsbox wenn Du zwei ISDN-S0 brauchst).

Schönen Freitag noch.

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 10, 2016 at 06:53:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:

Ja nun, ich würde es nicht schreiben wenn dieses Problem nicht vermehrt auftreten würde.

Wieso vermehrt? Du mußt nur die entsprechende Anzahl VOIP/S0 nehmen, die Du für DeineAnlage brauchst. Wenn das Problem "vermehrt" auftritt, hat der Dienstleister geschlampt.

Anschlüsse der Telekom sind gerade prädestiniert dafür, da dort nur noch Voip Anschlüsse verkauft werden. Fraglich ist höstens wieso sich ein Firmenkunde einen Kunsumer Anschluss ins Haus holt.

Ganz einfach: Kosten sparen oder der Dienstleister hat ihm das falsche verkauft.

Abgesehen davpn reichen für die meisten "Mini-Firmen" die leistugnen des Consumer-Anschluß die wollen dann ncith 10€/Monat mehr für irgendwelchen "Firlefanz" ausgeben.

lks

PS: 23°C, Tendenz steigend. Außerdem ist für die Abiturienten in BW heute der letzte Schultag. Mal sehen wie schlimm der heutige Freitag wird.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 10, 2016 updated at 06:56:12 (UTC)
Goto Top
Zitat von @LordGurke:

Nur mit Anlagenanschlüssen und den damit gebündelten Leitungen wären die vier oder mehr Kanäle möglich gewesen.

Bei den normalen Kleinkunden haben die "Anlagenanschüsse" auch nicht mehr als zwei D-Kanäle. was Du meins sind die Primärmultiplex-Anschlüsse (S2M). Die S0-Anlagenanschlüsse sind einfach nur Punkt-zu-Punkt-Ascnhlüsse gewese statt Punkt zu Mehrpunkt.

lks
Member: LordGurke
LordGurke Jun 10, 2016 at 11:01:21 (UTC)
Goto Top
Ich habe vor einigen Tagen einen alten Anlagenanschluss abgeschaltet — das waren zwei NTBAs an zwei TAE-Dosen. Darüber waren insgesamt vier Kanäle eingehend mit beliebigen Durchwahlen möglich.
Member: mrtux
mrtux Jun 10, 2016 updated at 11:31:31 (UTC)
Goto Top
Hi!

Yo das ist richtig! Und in der Anlage werden die dann wieder zusammengeführt und der Rufverteilung (bzw. dem "Callout-Routing") zugeführt. Das gab es schon immer, auch schon unter dem Nationalen ISDN, welches man auch unter der Bezeichnung 1TR6 kennt....

mrtux
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 10, 2016 updated at 11:31:04 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mrtux:

Yo! In der Anlage werden die dann wieder zusammengeführt und der Rufverteilung (bzw. dem "Callout-Routing") zugeführt. Das gab es schon immer, auch schon unter dem Nationalen ISDN, welches man auch unter der Bezeichnung 1TR6 kennt....

Und wenn man der Anlage zwei Fritzboxen spendiert (oder eine be.ip) als S0/Voip-Gateway funktioniert das immer noch so. face-smile

lks
Member: mrtux
mrtux Jun 10, 2016 updated at 11:54:06 (UTC)
Goto Top
Hi!

Zitat von @Lochkartenstanzer:
(oder eine be.ip) als S0/Voip-Gateway funktioniert das immer noch so. face-smile
Das bestreitet ja auch niemand... face-wink Aber deine Aussage von oben, nämlich dass man für mehr als zwei Kanäle beim Anlagenanschluss grundsätzlich einen S2M braucht, ist aber nicht ganz korrekt.

Und übrigens gibt es bei VoIP natürlich auch einen Anlagenanschluss. Wobei man den aber auch simulieren könnte, in dem man einfach mehrere "normale" SIP Konten verwendet und das "Call-out-" bzw. "Call-in Routing" anpasst. In einer professionellen Anlage ist das kein Problem. Ob sowas aber mit einer popeligen Fritzbox möglich ist, weiss ich nicht. Wir verbauen bei Firmen keine Fritzboxen sondern eine ordentliche Telefonanlage und entsprechende Router von Lancom, Bintec, Cisco und wenn viel Flexibilität vom Kunden gewünscht ist, dann kommt eine PfSense ö.ä. zum Einsatz.

mrtux
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 10, 2016 updated at 20:17:00 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mrtux:

Das bestreitet ja auch niemand... face-wink Aber deine Aussage von oben, nämlich dass man für mehr als zwei Kanäle beim Anlagenanschluss grundsätzlich einen S2M braucht, ist aber nicht ganz korrekt.


o.k. dann habe ich mich mißverständlich ausgedrückt. Gemeint war, daß wenn man mit einem einzigen Anschluß deutlich mehr als 2 DB-Kanäle benötigt, daß man dann zu einem S2M (ggf mit reduzierter Kanalzahl) greifen mußte. Ich kenne Kunden, die bis zu 8 NTBA an der Wand hängen haben.

lks
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Jun 10, 2016 updated at 20:29:47 (UTC)
Goto Top
Ja, natürlich stellt man sich da nen Primärmultiplexer hin..
ich spreche den Fall an, wo ein Kunde sich denkt das ne Fritte es auch tun würde.


// Vielleicht macht sich ja jemand, der mit so einem Gedanken spielt die Mühe sich den Beitrag hier durchzulesen.
Member: LordGurke
LordGurke Jun 10, 2016 at 17:57:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
daß wenn man mit einem einzigen Anschluß deutlich mehr als 2 D-Kanäle benötigt
lks

B-Kanäle. Du meinst B-Kanäle face-wink
Der D-Kanal ist auf dem S0-Bus nur im Singular vorhanden, da darüber nur Out-Of-Band-Signalling übertragen wird. B-Kanäle hast du im Plural, darüber wird der PCM-Datenstrom übertragen face-wink
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 10, 2016 at 20:16:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @LordGurke:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
daß wenn man mit einem einzigen Anschluß deutlich mehr als 2 D-Kanäle benötigt
lks

B-Kanäle. Du meinst B-Kanäle face-wink

Latürnich.

lks
Mitglied: 108012
108012 Jun 11, 2016 at 17:10:09 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,

Beispiel: Kunde wechsel zu Telekom = SIP Anschluss
Was hat er? Irgend ne große Unfify Anlage. Es läuft, da 4x Mann Bude.
Das ist richtig nur die AVM FBs sind ja auch mehr oder minder ganz klar im Consumerbereich
angesiedelt und dort werden sie auch für Familien genutzt und da ist man mit 4 Personen schon
gut bedient.

Man sollte nun aber immer drüber nachdenken wie viele Gespräche gleichzeitig in den Port laufen.
Die Teile können nicht viel!
Klar sollte man das bedenken nur wer in einer Firma mehr braucht wird entweder auch aufrüsten bzw.
nachrüsten, denn seine Kunden nicht am Telefon bedienen will und kann sich niemand über Dauer leisten.

Gruß
Dobby