magicteddy
Goto Top

Raubmordkopiererjäger GVU Pleite

Moin,

anscheinend haben jetzt auch die letzten Geldgeber ihre Finanzierung eingestellt und damit ist der Laden insolvent.
Mein Mitleid hält ich starken Grenzen, die Methoden waren teils mehr als fragwürdig. Ich hoffe das dieses Geschäftsmodel bald komplett Geschichte ist.

GVU insolvent auf Heise.de

Aber wir sollten uns nicht zu früh freuen, nachher kommt Darl McBride mit seinem Koffer und .... holt seine Schaufel raus und buddelt dann den Günni aus

-teddy

Content-Key: 569025

Url: https://administrator.de/contentid/569025

Ausgedruckt am: 27.09.2022 um 07:09 Uhr

Mitglied: 142583
142583 02.05.2020 um 08:51:10 Uhr
Goto Top
Ins Kinderzimmer abmahnen. Das waren die Sternstunden in der Fortentwicklung des deutschen New-Economy-Rechts.
Und auch heute noch wird bei den Eltern von Kindern Kasse gemacht, es ist nur keine Goldgrube mehr. Für die Anwälte ist es immer noch lukrativ.

Eine Kollegin hat ein Referat im Landesverwaltungsamt gehalten. Dazu hatz sie eine Powerpoint gemacht und nur den anwesenden Personen gezeigt.
Ein paar Wochen später gab es Post vom Anwalt, für die Verwendung kleiner Symbole, die sie im Internet lud.
1600 Euro sind geflossen.

COO so zu mir, können wir nicht alle Bilder blocken, deren Urheberrecht wir nicht kennen?
Mitglied: it-fraggle
it-fraggle 02.05.2020 um 09:02:59 Uhr
Goto Top
Diese Herrschaften finden immer wieder Wege sich neu zu erfinden und ihren Mist weiterzumachen. Es ist ganz einfach ekelhaft. Spielt für mich auf dem gleichen Level wie Telefon- und Enkeltrickbetrug.
Mitglied: magicteddy
magicteddy 02.05.2020 um 23:02:12 Uhr
Goto Top
Abgesehen von den Schmarotzern dieser Branche: Sind nicht die meisten Politiker auch ausgebildete Juristen? Liegt darin nicht der Hauptgrund warum wir in Bürokratie ersticken?
Techniker und Praktiker haben doch kaum noch eine Chance sich mit einfachen und funktionalen Ideen durchzusetzen.
Mitglied: Dilbert-MD
Dilbert-MD 03.05.2020 um 17:05:48 Uhr
Goto Top
Hallo,

möglicherweise hat ja die GVO Post von einem Anwalt bekommen....
und weil sie eventuell davon abgehalten werden, weiter abzumahnen, da ihnen ggf. das Klagerecht fehlt
haben sie den Insolvenzweg gewählt.

Da wird sich die Abmahnindustrie sicher freuen, dass es jetzt einen Konkurrenten weniger gibt auf dem Markt.

Gruß
Mitglied: SarekHL
SarekHL 06.05.2020 um 22:35:30 Uhr
Goto Top
Man kann die Abmahnindustrie ja durchaus kritisch sehen, aber das Urheberrecht hat seinen Sinn, und bewusste Verstöße dagegen wie bei kino.to und share-online.biz müssen auch verfolgt werden. Bei beiden war die GVU an der Überführung der Betreiber und der Stillegung beteiligt. Klar, schöner wäre es, wenn die Staatsanwaltschaft solche Portale auch ohne die Hilfe solche Vereine effektiv bekämpfen könnte. Dazu muss sie aber deutlich besser ausgestattet werden.


Eine Kollegin hat ein Referat im Landesverwaltungsamt gehalten. Dazu hatz sie eine Powerpoint gemacht und nur den anwesenden Personen gezeigt. Ein paar Wochen später gab es Post vom Anwalt, für die Verwendung kleiner Symbole, die sie im Internet lud.

Das ist natürlich Missbrauch des Urheberrechts.
Mitglied: rzlbrnft
rzlbrnft 08.05.2020 um 13:35:17 Uhr
Goto Top
Hoffentlich gehts der DUH auch bald so.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 08.05.2020 um 13:42:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @rzlbrnft:

Hoffentlich gehts der DUH auch bald so.

Warum? Weil die dafür sorgt, dass geltendes Recht zum Wohle der Bürger (aller Bürger, nicht nur der Autofahrer) auch umgesetzt wird? Es bräuchte Organisationen wie die DHU nicht, wenn die Behörden ihre Arbeit tun und die Einhaltung der Vorschriften auch überwachen bzw. bei Verstößen auch Handeln würden. Es kann doch nicht sein, dass es geltende Grenzwerte gibt, jedem bewusst ist, dass die ständig überschritten werden und niemand handelt dagegen.
Mitglied: rzlbrnft
rzlbrnft 08.05.2020 um 13:44:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:
Warum? Weil die dafür sorgt, dass geltendes Recht zum Wohle der Bürger (aller Bürger, nicht nur der Autofahrer) auch umgesetzt wird? Es bräuchte Organisationen wie die DHU nicht, wenn die Behörden ihre Arbeit tun und die Einhaltung der Vorschriften auch überwachen bzw. bei Verstößen auch Handeln würden. Es kann doch nicht sein, dass es geltende Grenzwerte gibt, jedem bewusst ist, dass die ständig überschritten werden und niemand handelt dagegen.

Weil die DUH ein Abzockerverein ist, denen geltendes Recht der Bürger völlig egal ist, es geht nur darum für sich möglichst viel Profit abzugreifen.
Dafür ist jeder noch so idiotische festgelegte Grenzwert recht.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 08.05.2020 um 13:53:40 Uhr
Goto Top
Zitat von @rzlbrnft:

Weil die DUH ein Abzockerverein ist, denen geltendes Recht der Bürger völlig egal ist, es geht nur darum für sich möglichst viel Profit abzugreifen.

Deine Meinung

Dafür ist jeder noch so idiotische festgelegte Grenzwert recht.

Idiotisch festgelegt? Ok, damit hat sich die Diskussion erledigt.
Mitglied: Visucius
Visucius 08.05.2020 aktualisiert um 14:20:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:
Idiotisch festgelegt? Ok, damit hat sich die Diskussion erledigt.

Vermutlich! Liegt aber vor allem daran, dass Du Dich nicht breit genug informierst, bevor Du Dir Deine Meinung bildest face-wink
Mitglied: SarekHL
SarekHL 08.05.2020 aktualisiert um 14:34:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Vermutlich! Liegt aber vor allem daran, dass Du Dich nicht breit genug informierst, bevor Du Dir Deine Meinung bildest face-wink

Das schon, aber vermutlich habe ich andere Kriterien, um auszuwählen, welche Informationsquellen ich für zuverlässig und glaubwürdig halte als Du. Ich sage es mal so: Diese 100 Lungenärzte, die damals so Furore gemacht haben mit ihrer Behauptung, dass Stickoxide nicht gesundheitsgefährdend wäre, mussten nach kurzer Zeit zurückrudern, weil ihnen massive handwerkliche Fehler bei der Aufstellung ihrer These unterlaufen sind. Ihre Behauptung war schnell widerlegt.

Insofern: Wenn die Grenzwerte idiotisch festgelegt wurden, dann zu Gusten der Autofahrer. Laut WHO müssten sie noch niedriger sein, um gesundheitliche Gefahren auszuschließen.
Mitglied: rzlbrnft
rzlbrnft 08.05.2020 um 14:48:43 Uhr
Goto Top
Du kannst auch einfach aufhören zu atmen, dann ist der Anteil gesundheitsgefährdender Stoffe die du einatmest bei 0%.
Und 5G verursacht Corona oder?
Mitglied: SarekHL
SarekHL 08.05.2020 um 15:02:05 Uhr
Goto Top
Zitat von @rzlbrnft:

Und 5G verursacht Corona oder?

Ich rede von wissenschaftlichen Erkenntnissen, nicht von Verschwörungstheorien ...
Mitglied: Visucius
Visucius 08.05.2020 aktualisiert um 15:40:54 Uhr
Goto Top
Jaja, die "Glaubwürdigkeit der Informationsquellen" face-wink

Diese zu unterminieren ist seit über 100 Jahren, genau genommen – spätestens – seit Gustave Le Bon/Massenpsychologie, das Ansinnen verschiedenster Interessengruppen. Guck Dir mal die Werke von Edward Bernays/"Propaganda" (altern. Arte/Doku) oder Chromsky/"War over People" und "Mediacontrol", ... an. Noch besser ... lesen.

Wobei ich Le Bon und Bernays irgendwie am eindrücklichsten empfand - mit deren unverblümten Offenheit face-wink

Verortet man sich bei einzelnen Themen "außerhalb" des Mainstreams ist es zumindest deutlich leichter nicht in der eigenen Bequemlichkeitsfalle gefangen zu sein.

Um "gesundheitliche Gefahren auszuschließen" müssten die Grenzwerte übrigens genau genommen bei NULL sein. Das klappt halt nicht, weil der Mensch nicht für alles verantwortlich zeichnet. Aber bei jedem Wert oberhalb/unterhalb der "natürlichen Verbreitung" eines Stoffes ist eine potenzielle Auswirkung und damit potenzielle Schädlichkeit zumindest diskutabel. Und Wissenschaft ist nunmal Diskurs und das Aufstellen von Thesen zur Überprüfung. Weite Teile der Bevölkerung – gerade des Mainstreams – sind mittlerweile der Überzeugung CO2 muss ebenso auf "Null" sein ... weil tödlich.

Es gab schon Zeiten, da wurden Köpfe und Gehirnmasse vermessen und "wissenschaftlich bewiesen", dass Juden "Untermenschen" sind und gegen Hexen nur das Feuer hilft. Und in 200 Jahren wird der heutige Wissensstand ungefähr genauso lächerlich sein face-wink

Und je nach Interesse redet man von CO2, Stickoxid, Feinstaub - gutem Feinstaub (Kamin) und klagt gegen schlechten Feinstaub (Auto) usw. die Messstation sind (häufig) nicht normgerecht und die Grenzwerte nicht wissenschaftlich, sondern politisch definiert. Man sucht sich halt den Wissenschaftler, der die eigene Überzeugung am Besten stützt (siehe Coronalockerungen).

Nur ehrlich gesagt steigt die Luftqualität – gerade in den Städten seit den 90ern bei gleichzeitig steigendem Fahrzeugbestand und wachsenden Städten!
https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/daten-karten/entwicklung-der- ...
http://atlas.umwelt.hessen.de/atlas/verkehr/bilder/bestand_2005.gif

Mal ganz davon abgesehen, dass sich die Werte – speziell beim Shutdown ohne Fahrzeuge – offenbar kaum verändern.

Am Ende sollte man evtl. einfach mal anerkennen, dass da, wo Millionen Organismen mit all ihren Ausdünstungen und -scheidungen auf einem Fleck leben, die Lebensqualität tendenziell sinkt und die Umwelt – und die Organismen damit selber – gestresst wird/werden. Und wenn einen das stört ... dann einfach aus den überteuerten Zentren wegziehen. Kann in Zeiten von Wohnungsnotstand ja nicht das Problem der Landbevölkerung sein. face-wink

PS: Und Elektro ist natürlich fein ... nur der Akku ist ja wohl eher nicht die Lösung unserer Probleme?!
Mitglied: Visucius
Visucius 08.05.2020 aktualisiert um 15:52:47 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:

Zitat von @rzlbrnft:

Und 5G verursacht Corona oder?

Ich rede von wissenschaftlichen Erkenntnissen, nicht von Verschwörungstheorien ...
Klar, was sonst! face-wink

Nur wirst Du schon Probleme haben, einen "Corona-Toten" zu definieren! Und das war damals bei den angeblich 100.000en jährlichen Feinstaubopfern genau das gleiche!
Da steht bei keinem auf dem Totenschein "an Feinstaub verstorben" – nicht mal bei den Grubenarbeitern mit der Staublunge. Naja, bei denen vielleicht schon, weil "Arbeitserkrankung" face-wink

Trotzdem wird damit PR und in der Folge Politik gemacht (und Steuergelder abgeschöpft). Nur stirbt damit kein Mensch weniger. Ganz im Gegenteil ... die Lebenserwartung steigt seit Jahrzehnten ... und wir wissen nicht, wie wir das überhaupt finanzieren sollen.
Mitglied: 142583
142583 08.05.2020 um 19:36:59 Uhr
Goto Top
Ich bin echt sprachlos bei so viel Aluhut.
Mitglied: Visucius
Visucius 08.05.2020 um 20:14:25 Uhr
Goto Top
Du meinst, die GVU ist doch nicht pleite?!

face-big-smile
Mitglied: 142583
142583 08.05.2020 um 20:15:33 Uhr
Goto Top
Neun, das Zeug was Du von dir gibst.
Erschreckend.
Wie wird man so?
Mitglied: Visucius
Visucius 08.05.2020 um 20:26:56 Uhr
Goto Top
Was gebe ich denn "Schlimmes" von mir?!
Mitglied: 142583
142583 08.05.2020 aktualisiert um 20:34:06 Uhr
Goto Top
Todesursache Corona, Feinstaub, Glaubwürdigkeit...

Da fällt einem glatt die Kinnlade runter, wenn man sieht wie sehr Du das alles auswendig gelernt hast und für Sachen verbreitest, die den gesellschaftlichen Frieden angreifen sollen.
Man kann das regelmäßig bei "Rechten" und weiter rechts (Faschisten) usw... beobachten.

Ich finde es annähernd unerträglich, besonders bei dem was zur Zeit passiert, wenn sich ein paar Aluhüte treffen und die Machtergreifung proben.

Trauriges Deutschland.
Mitglied: Visucius
Visucius 08.05.2020 aktualisiert um 21:37:45 Uhr
Goto Top
Todesursache Corona:
Das hat doch nix mit Aluhut zu tun, wenn ich sage, dass es da (zwangsläufig) statistisch Zuordnungs-Probleme gibt: Liegst Du mit Corona im Krankenhaus und hast eine dieser berühmten Vorerkrankungen stellt sich (an Deinem Ende) zwangsläufig die Frage, wie man das zuordnet. War die Vorerkrankung mit der Corona-Zusatzbelastung lethal, hat diese den Schlaganfall oder die Lungenembolie begünstigte oder indirekt ausgelöst?! Bei einem nicht unbeträchtlichen Teil scheint ja offenbar auch die künstliche Beatmung selber ein Erschwernisfaktor zu sein.

Und die Erkrankungszahlen sind zwar ganz nett aber doch selbstverständlich auch hanebüchern, solange ich keine plausiblen Bevölkerungsstichproben habe, auf die ich hochskalieren kann, sondern "nur" bzw. weit überwiegend Risikofälle bzw. symptomatische Personen mit Tests versorge.

Feinstaub:
Das die Feinstaubwerte tendenziell seit den 90ern sinken ist doch keine VT?! Kannste ganz offiziell nachlesen:
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/2_a ...
Die Grenzwerte fallen halt "noch schneller". Und das "wir" - im Gegensatz zum europäischen Ausland die Messstellen zum Teil sogar noch näher "an den Verursacher" stellen - d.h. konkret die für die Messung vorgegebenen Werte von z.B. Distanz zur Straße, Höhe des Messfühlers und Luftbewegung am Aufstellort unterbieten verzerrt(e) an einigen Stellen die Messergebnisse. Das ist auch kein Geheimnis und führte mW. auch zu Nachprüfungen. Was daraus geworden ist, habe ich aber nicht weiter verfolgt.

Und nebenbei: Im Gegensatz zu vielen anderen die darüber ne Meinung haben, wohnte ich als Student sowohl am Luise-Kieselbach-Platz (vor der Untertunnelung) als auch ein paar Jahre an der Donnersberger Brücke. Ich weiß zumindest über was wir da reden face-wink

Trotz der lt den Grünen übermäßigen städtischen Belastung steigt die Lebenserwartung - was ist daran Aluhut?!
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/273406/umfrage/entwicklun ...

Glaubwürdigkeit:
Gott, das ist doch kein Geheimnis?! Die oben genannten Verfasser haben Standardwerke in ihren Bereichen verfasst. Was soll ich da sagen?! Lesen bildet!

https://de.wikipedia.org/wiki/Noam_Chomsky
https://en.wikipedia.org/wiki/Gustave_Le_Bon
https://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Bernays
Mitglied: 142583
142583 08.05.2020 um 21:55:18 Uhr
Goto Top
Alles was du schreibst, die ganze Aufmachung, die Art der "Argumentation"... Das Produkt von intensivem Propagandakonsum im braunen Teil des Internets. Ich kann das echt nicht anders sagen.
Mitglied: Visucius
Visucius 08.05.2020 aktualisiert um 23:33:33 Uhr
Goto Top
Alles was Du schreibst, die ganze Aufmachung, die nicht vorhandene "Argumentation" ... Das Produkt von intensivem Propagandakonsum im grün/linken Teil des Mainstreams. Ich kann das echt nicht anders sagen.
:


Spaß beiseite, kommen da jetzt eigentlich noch (belegbare) Argumente von Dir oder genügt es, dass Du Dich "unwohl fühlst" obs meiner Aussagen um mich in die braune Ecke zu stellen?!

Psst, kleiner Tipp: Le Bon lag angeblich bei Göbbels oder wars Himmler(?!) auf dem Nachttisch face-wink Vielleicht gibt Dir das ja hinreichend "Pulver". Immerhin soll ja heute ein denkwürdiger Tag seinen Abend finden – liest man in der Hauptstadt-Journalie. face-wink

.. ich sach ja immer:
Was Du in andere hineininterpretierst, lässt vor allem auf die eigenen Vorurteile rückschließen!
(aber wer bin ich schon ... eine keltische Gottheit aus "Germania superior" – kannste Dir nicht ausmalen, was das Leben für Geschichten schreibt face-big-smile )
Mitglied: 142583
142583 09.05.2020 um 09:30:51 Uhr
Goto Top
Belege du doch deine Argumentation.
Aber mit links grüner Mainstream hast du doch alles bestätigt, was zu vermuten ist.

In meinem Augen bist du ein Verräter und bist gut beraten Deutschland zu verlassen.

Übrigens solltest du deine Thesen versuchen zu belegen und nicht jemand der den offensichtlichen Schwachsinn erkennt und als solchen benennt.
Mitglied: Dilbert-MD
Dilbert-MD 10.05.2020 um 17:00:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:

Zitat von @rzlbrnft:

Hoffentlich gehts der DUH auch bald so.

Warum? Weil die dafür sorgt, dass geltendes Recht zum Wohle der Bürger (aller Bürger, nicht nur der Autofahrer) auch umgesetzt wird? Es bräuchte Organisationen wie die DHU nicht, wenn die Behörden ihre Arbeit tun und die Einhaltung der Vorschriften auch überwachen bzw. bei Verstößen auch Handeln würden. Es kann doch nicht sein, dass es geltende Grenzwerte gibt, jedem bewusst ist, dass die ständig überschritten werden und niemand handelt dagegen.

Ich vermute mal, @ @rzlbrnft meinte eher die massenhaften Abmahnungen gegen Händler, weil bei den Verbrauchsangaben kleine Fehler unterlaufen sind.

Gruß
Mitglied: Visucius
Visucius 11.05.2020 um 17:47:34 Uhr
Goto Top
q.e.d. face-wink

Guck hier mal nach – vielleicht fällt dann ja der Groschen!
https://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss

Wenn Du Deinen gequirlten Quatsch noch ein wenig vor sich hingaren lässt, schaffst Du dir noch Deine eigene "Dolchstoßlegende", um Dritten ihre "braune Gesinnung" nachzuweisen.

Toi, toi, toi face-big-smile
Mitglied: SarekHL
SarekHL 12.05.2020 aktualisiert um 08:53:51 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dilbert-MD:

Ich vermute mal, @ @rzlbrnft meinte eher die massenhaften Abmahnungen gegen Händler, weil bei den Verbrauchsangaben kleine Fehler unterlaufen sind.

Und ich sage immer noch, wenn Polizei und Staatsanwaltschaften ihren Job machen würden (was sie leider schon aufgrund der zu geringen finanziellen und personellen Ausstattung nicht können), bräuchte es keine privaten Organisationen, die das tun. So aber sind sie notwendig, damit Unternehmen sich nicht durch die Nichteinhaltung von Vorschriften zum einen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und zum anderen auch noch zum Schaden der Verbraucher arbeiten.

Wer ist denn Schuld an den Diesel-Fahrverboten? Die DUH? Oder die Hersteller, die auf Betrugssoftware setzen, statt echte Abgasreinigung zu implementieren? Das ist ja nichts, was technisch unmöglich wäre. Es kostet nur mehr. Und? Hier wird auch immer wieder darauf hingewiesen, dass IT-Sicherheit kostet, aber auch ihr Geld wert ist. Warum sollte es bei Umweltschutz anders sein?

Was die Abmahnungn an Händler wegen "kleiner Fehler" angeht: Gut, die Erstbeträge könnten niedriger sein. Wenn sowas ein mal passiert, kann man tatsächlich Nachlässigkeit vermuten und Nachsicht üben. Aber dass dann im Wiederholungsfall höhere Beträge drohen, wie der Händler in dem Volksstimme-Artikel kritisiert, finde ich wieder legitim. Wenn so ein "Fehler" trotz Ermahnung mehrfach passiert, kann man Systematik vermuten. Und dann gilt wieder das im ersten Absatz Gesagte.


Ach Übrigens: Ich habe schon mehrfach für die DUH gespendet - und dazu stehe ich face-smile