3com 4500G - Link-Aggregation mit VLAN-tagging

caspi-pirna
Goto Top
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, einen 3com 4500G einzurichten.
Dabei geht es hier darum, dass ich einen Uplink zu einem anderen Switch per LinkAggregation und VLANtags umsetzen möchte.
Die VLANs sind eingerichtet und funktionieren für die einzelnen Ports auch, jedoch kommt bei den gebündelten Ports nichts durch...

Was mich irritiert - im Web-GUI lassen sich VLANs auf Port-Ebene einrichten und konfigurieren.
Jedoch lässt sich das für die LinkAggregation nicht einrichten....

Bei Google habe ich zur Einrichtung von LinkAggregation mit VLANtags nicht so recht etwas gefunden...

Ich hoffe, jemand kann mir dazu eine Hilfestellung geben.
Besten Dank im Voraus!

Gruß,
Caspi

Content-Key: 353551

Url: https://administrator.de/contentid/353551

Ausgedruckt am: 21.05.2022 um 14:05 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 03.11.2017 aktualisiert um 09:31:32 Uhr
Goto Top
im Web-GUI lassen sich
Richtige Netzwerker benutzen das CLI !! Solltest du besser auch tun anstant Klicki Bunti wo nicht geht...

Da das VLAN Tagging mit der LAG Funktion primär erstmal nichts zu tun hat solltest du ,wie immer, strategisch vorgehen !
Richte also erstmal einen einfachen tagged Uplink ein und verifiziere das deine VLANs auf beiden Seiten ankommen so das das Tagging sauber funktioniert.
Dann definierst du einen 2ten Uplink der vollkommen identisch konfiguriert ist wie der auf Funktion geprüfte und bindest diese beiden Ports in einen dynmaischen 802.3ad / LACP LAG
Fertisch, das sollte auch 3Com können !
Kapitel 16, Seite 161 im Manual erklären dir explizit wie eine LAG Gruppe mit den dazu korrespondierenden Interfaces (das sind die beiden tagged Uplinks) einzurichten ist:
http://h20628.www2.hp.com/km-ext/kmcsdirect/emr_na-c02579469-1.pdf

Es wäre auch hilfreich wenn du deine LAG Konfig mal posten könntest hier. So könnte man ggf. gemachte Fehler von dir korrigieren. So ohne die Infos lässt du uns ja nur die Chance zum Raten im freien Fall :-( face-sad
Mitglied: caspi-pirna
caspi-pirna 03.11.2017 aktualisiert um 10:47:43 Uhr
Goto Top
Okay, danke erstmal für deine Hinweise...
Das Manual habe ich durchgearbeitet, aber auch da steht zu meiner Fragestellung nichts erfüllendes drin...

die beiden einfachen tagged-Uplinks funktionieren ohne Probleme - die VLANs fliegen zwischen den beiden Switches hin und her...
Nur bei den gebündelten Kanälen gibt es Probleme (keine Verbindung zum anderen Switch)

Habe die LinkAggregation statisch (nicht LACP) eingerichtet (beidseitig) - trotzdem bekomme ich keine Verbindung... (mit einem anderen Switch (statt dem 4500G) hat der Uplink in dieser Config funktioniert)
Hatte die Vermutung, dass die Bridge-Aggregation selbst auch nochmal die Eigenschaften VLAN etc. zugewiesen bekommen muss (analog zum dedizierten Port).

Hier mal meine Config der einzelnen Ports und der LinkAggregation:

Gruß,
Caspi
Mitglied: tikayevent
tikayevent 03.11.2017 um 11:52:39 Uhr
Goto Top
Aus persönlicher Erfahrung rate ich dir, dich nicht weiter damit zu beschäftigen. Ich habe damals versucht einen 4500G mit einem 4500 auf die gleiche Weise zu verbinden.Fünfmal hab ich es versucht, zwischen 4500 und irgendeinem anderen x-beliebigen 3Com-Switch kein Problem, zwischen dem 4500 und einem Nortel/Avaya-Switch kein Problem, aber 4500 und 4500G hab ich nicht zum laufen gebracht. Effektiv sind beim Versuch gute 15 Mannstunden draufgegangen und das Netzwerk ist mehrfach zusammengebrochen.

Selbst der, der uns die Switches empfohlen hat und mehrere Hundert von den Switches verwaltet hat, wusste keinen Rat.
Mitglied: caspi-pirna
caspi-pirna 03.11.2017 um 11:58:40 Uhr
Goto Top
okay :-( face-sad
Geht um den 4500G und einen Zyxel GS1910-24
Mitglied: trace-on
Lösung trace-on 03.11.2017 um 14:41:51 Uhr
Goto Top
Hallo caspi-pirna,

warum ist das interface bridge-aggregation1 leer?

Ich kenne es von Comware5/7 so:

Interface b1 anlegen
Mode festlegen: port link-aggregation mode dynamic
Danach in die jeweiligen interfaces wechseln. Dort speed und duplex mode festlegen und der entsprechenden bridge aggregation zuordnen.
Danach wieder in das interface b1 wechseln. Dort dann den link-type und VLANs konfigurieren. Die Konfig wird dann automatisch auf die zugehörigen interfaces der jeweiligen bridge aggregation übertragen.

Gruß
Mitglied: caspi-pirna
caspi-pirna 03.11.2017 um 14:46:26 Uhr
Goto Top
das fand ich eben auch komisch (daher auch meine o.g. Vermutung)...
Wie gesagt, angelegt wurde diese Config per Web-GUI.

Werde das mal nach deinem o.g. Schema testen und Rückmeldung geben!

Besten Dank dafür!
Caspi
Mitglied: trace-on
trace-on 03.11.2017 um 14:53:36 Uhr
Goto Top
Am besten natürlich via CLI wie aqui schon schrieb.
Web-GUI ist bei uns standardmäßig deaktiviert, da es dabei oft unerklärliche Effekte gibt ;)

Gruß
Mitglied: aqui
Lösung aqui 05.11.2017 um 16:35:52 Uhr
Goto Top
Habe die LinkAggregation statisch (nicht LACP) eingerichtet (beidseitig)
Ein Fehler...sollte man besser nie machen und immer mit dem Standard 802.3ad und LACP arbeiten ! Damit kannst du dann auch einen automatischen Failover garantieren was bei statischen LAGs nicht oder schwer möglich ist. Statische LAGs ist immer Hersteller proprietär.
Mitglied: caspi-pirna
caspi-pirna 06.11.2017 um 07:31:45 Uhr
Goto Top
Guten Morgen zusammen,

also die Umstellung auf LACP hat geklappt - dann lief der Portbündel!
Vorher habe ich die LinkAggregation noch mit ein paar Parametern gefüttert:



Besten Dank für die Unterstützung!
Caspi
Mitglied: aqui
aqui 06.11.2017 um 10:26:19 Uhr
Goto Top
Immer gerne wieder ;-) face-wink