Asus P7H55-M mit Core-i3 und integrierter Grafikeinheit, kein Videosignal über HDMI DVI Adapter

torsten73
Goto Top

Unter Linux läuft der Ubuntudesktop mit Nouvau Treiber problemlos über den HDMI Ausgang, nur unter Windows nicht.

Hallo,
habe eine ganze Weile mit der Fehlersuche verbracht, ich hoffe Euch davor zu bewahren.

Folgendes Problem passiert bei der Installation von Windows7 auf einem Asus P7H55-M Mainboard bei Verwendung der integrierten Grafikeinheit der CPI Core i3-530 und einem HDMI/DVI Adapter:
- Die Installation läuft problemlos ab, und solange kein Intel Grafiktreiber geladen wird habe ich auch ein Bild über den HDMI Ausgang.
- Nach erfolgreicher Grafiktreiberinstallation und Reboot schaltet sich der Monitor beim Wechsel in den grafischen Modus aus mit kein Signal. Das System wird normal geladen und kann auch runtergefahren werden.
- Im Fehlerprotokoll habe ich nichts gefunden.
- Wird ein Monitor analog bei fehlendem Signal angeschlossen hat man darüber den Desktop... ein Umstellen via Treiber geht nicht solange der HDMI Ausgang nicht angeschlossen ist. Ein HDMI auf DVI Anschlußkabel funktionierte hier überhaupt nicht, damit erhält man noch nicht mal beim Systemstart ein Bild.
- Im abgesichterten Modus ist das Bild wieder da, ebenso nach der Deinstallation des Inteltreibers.
- Wird ein HDMI Monitor angeschlossen ist ebenfalls eine Bild da!
Wird aber ein Linux installiert (z.B. Ubuntu 10.04) funktioniert alles einwandfrei über den HDMI/DVI Adapter, auch nach geladenem Nouvau Treiber und grafischem Desktop.

Alle Gespräche mit Asus und Intel Channel Partner verliefen im Sande, keiner will es schuld sein. Offiziell ist nichts von dem Problem bekannt.

Für mich stellt sich das so dar, als wenn unter Windows die HDCP Erkennung über den DVI Adapter nicht deaktiviert wird und von daher man kein Signal erhält. Dies ist meiner Ansicht nach ein Treiberfehler, den ich bisher bei den Onboard Chipsätzen wie GMA4500 usw. nicht hatte.

Eine Lösung wird es so schnell nicht geben, also werdet Ihr auf VGA gehen müssen, oder Adapter einen HDMI Monitor verwenden müssen.

Gruß und frohes schaffen ...

PS: Wenn Ihr einen Asus Support Mitarbeiteran die Strippe bekommt, der darauf besteht, dass dies ein Netzteil Problem ist, dann bestellt ihm schöne Grüße von mir. Dies ist absoluter Unsinn und es wird auch kein Netzteil > 350W mit 8Pol ATX Anschluß benötigt. Ich hatte den Fehler gemacht und ihm zu sagen dass ein BeQuit 82+ 300W Netzteil angeschlossen sei. Asus versucht immer noch bei Problemen mit Boards sich auf "zu schwache" Netzteile ausruhen zu wollen. Selbnst nach ausführlicher Schilderung der Sachlage ließ er sich auf keine andere Aussage ein. Peinlich, Peinlich ...

Content-Key: 150130

Url: https://administrator.de/contentid/150130

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 15:07 Uhr

Mitglied: cardisch
cardisch 01.09.2010 um 14:42:10 Uhr
Goto Top
Oha, hört sioch ja nach einer durchzechten Nacht an ;-) face-wink)
Leider darf min sich im Fall von Asus nicht wundern, die haben vor ca 3 Jahren ihren kompletten deutschen Support entlassen (und vermutlich outgesourced). Ich werde jetzt nie wieder ein Asus-Produkt kaufen.

Gruß Carsten
Mitglied: TuXHunt3R
TuXHunt3R 01.09.2010 um 18:40:16 Uhr
Goto Top
Hallo Thorsten

Danke für den Tipp, aber wenn jemand HDMI nutzen will (d.h. für 30 Zoll Monitore oder BlueRay-Wiedergabe) baue ich sowieso jeweils eine kleine Passiv-Graka ein. Gibts für ca. 70.- und funktioniert zuverlässig.